meintechblog.de
17Jan/1365

Möglichkeiten und Funktionen des FHEM Hausautomation-Servers

In einem ersten Artikel zum Thema Hausautomation mit FHEM haben wir gezeigt, wie eine Hausautomation-Lösung mit FS20-Hardware-Komponenten, gesteuert von einem FHEM-Server, aufgebaut und konfiguriert wird. Der FHEM-Server läuft dabei auf einer FritzBox 7390 (Affiliate-Link), als RF-Transmitter kommt ein CUL-Stick von busware (Affiliate-Link) zum Einsatz.

Dieser Artikel wird nun weitere softwareseitige Funktionen und Möglichkeiten von FHEM aufzeigen. Wir legen anhand von Beispielen dar, wie die Funktionen im Einzelnen zu verwalten und zu aktivieren sind.
Um die verwendete Hard- und Software in diesem Artikel zu verstehen, sollte zunächst der Grundlagenartikel gelesen werden. FHEM ist unserer Meinung nach auf Grund des User Interfaces und weiterer Faktoren für Endanwender ohne Programmierkenntnisse relativ "unsexy". Deshalb lautet die Maxime auch für diesen Artikel erneut, die Möglichkeiten und Funktionen des Servers dem Endanwender anhand praktischer Beispiele nahezubringen. Auf ein wenig "hässlichen" Code können wir dabei zwar nicht verzichten, halten aber alles sehr übersichtlich und klar.

Wer zunächst wissen möchte, welches Gateway mit welchem Hausautomation-System funktioniert, welche Systeme man z.B. mit einem CUL parallel betreiben kann oder welche Gateways und Smart-Home-Systeme es überhaupt für FHEM gibt, der sollte zunächst hier nachlesen: FHEM: Welches Gateway für welches System?

Affiliate-Links

 

Konkret werden hier drei Funktionen und Möglichkeiten vorgestellt:

  • Das Einbinden kostengünstiger Intertechno-Komponenten (433 MHz) in FHEM, trotz der Nutzung eines 868-MHz-CUL-Sticks
  • Der "structure"-Befehl, zum Schalten einer Gruppe von Geräten mit Hilfe von "notify"-Events (z.B. gleichzeitiges Schalten von TV, Hintergrundbeleuchtung und Receiver mit einem Knopfdruck)
  • Das Zeit- und Tages-abhängige Schalten mit dem "at"-Befehl

Intertechno-Komponenten in FHEM einrichten

Benötigt:

Zunächst soll gezeigt werden, wie Intertechno (IT)-Produkte in FHEM integriert werden können.
IT-Komponenten, wie die im Baumarkt erhältlichen Funksteckdosen IT-1500 (Affiliate-Link) oder der Unterputzschalter ITL-230 (Affiliate-Link), kommunizieren auf dem 433-MHz-Frequenzbereich, während Fs20- oder HomeMatic-Geräte 868-MHz nutzen. Der CUL-Stick, den wir im ersten FHEM-Artikel vorstellen, ist für letztgenanntes Frequenzband ausgelegt, kann jedoch auch auf 433 MHz Signale senden und empfangen. Dies geschieht dann jedoch mit geringerer Reichweite, da die Antenne dieses CUL-868 nicht für den Intertechno-Frequenzbereich ausgelegt ist.
Um IT-Geräte in FHEM zu definieren, sind zwei Schritte essentiell, weitere optional.

Zunächst werden Haus- und Gerätecode (z.B. A1, A2, ..., D3), den jedes IT-Gerät besitzt, in Bitcode umgerechnet. Das klingt kompliziert, ist jedoch kinderleicht. Hier findet man eine Umrechungstabelle. Der Bitcode von IT-Geräten besteht aus 10 Stellen. Die ersten 8 Bits enthalten Haus- und Gerätecode. In unserem Beispiel möchten wir eine IT-Funksteckdose zum Ein- und Ausschalten der TV-Hintergrundbeleuchtung mit dem Intertechno-Code D1 in FHEM einbinden. Laut Umrechnungstabelle ergibt sich hieraus der Bitcode "FF000000". Die letzten 2 Stellen des Bitcodes bestehen bei ALLEN IT-Devices immer aus den Bits 0F. Der 10-stellige Code ist somit "FF0000000F" (FF00 für D, 0000 für 1, 0F für Intertechno). Schließlich kann das Intertechno-Device in FHEM angelegt werden. Dazu nutzen wir nun folgende Syntax:

Affiliate-Link

 

Um ein eigenes IT-Gerät in FHEM zu definieren, müssen lediglich die kursiv-fett-gedruckten Teile abgeändert werden: den Namen des Geräts und den 8-stelligen Bit-Code, entsprechend der Umrechnungstabelle.

Anschließend muss FHEM mitgeteilt werden, welcher Stick (hier der CUL) das IT-Gerät bedienen soll:

Das war es bereits. Das Intertechno-Modul (hier Funksteckdose) kann bedient werden. Optional können dem Device, wie gewohnt, noch Modell (hier itswitch) und Raum (hier Wohnzimmer) zugewiesen werden:

Affiliate-Link

Der CUL-Stick schaltet sich automatisch in den 433-MHz-Modus, sendet das gewünschte Signal und wechselt daraufhin zurück in den 868-MHz-Modus. Dabei sorgt die FritzBox 7390 (Affiliate-Link) dafür, dass der Stick sofort wieder neu geflasht wird.
Intertechno-Komponenten eignen sich hervorragend, um Elektronikgeräte kostengünstig in die bestehende Hausautomation einzubinden. Wir möchten an dieser Stelle jedoch auch darauf hinweisen, dass IT-Devices grundsätzlich eine geringere Schaltzuverlässigkeit aufweisen als beispielsweise FS20-Komponenten oder gar HomeMatic-Aktoren. Es empfiehlt sich daher eher "unwichtige" Geräte mit IT-Geräten zu schalten, bei denen man z.B. den Schaltvorgang selbst beobachten kann. Grundsätzlich sollten dies also Geräte sein, die man eher aus Komfortsteigerungs-Gründen in das System einbindet, als zur Fernsteuerung von unterwegs, so z.B. die TV-Hintergrundbeleuchtung (Affiliate-Link).

Hier zeigt sich erneut einer der Vorteile bei der Nutzung von FHEM zur Hausautomation. Unterschiedliche Hardwaresysteme können unter einem "Dach" vereint werden, so dass User-Interface, Verwaltung und Bedienung einheitlich sind.

Structure - Schalten einer Gruppe von Geräten über einen Befehl (mit Hilfe der Notify-Funktion)

Der  FHEM-"structure"-Befehl ermöglicht es, mehrere Geräte gleichzeitig zu schalten. Dabei wird von FHEM pro Gerät ein einzelner Befehl an den Empfänger/Aktor gesendet. Wir möchten den "structure"-Befehl anhand eines Beispiels aufzeigen: eine neue Structure "Fernsehen" soll dabei den Fernseher ("TV"), den Kabelreceiver ("Dreambox") und die TV-Hintergrundbeleuchtung ("TV-Backlight") aktivieren.

Am Ende dieses Abschnitts befindet sich schließlich eine Grafik, welche den Wirkungszusammenhang der folgend konfigurierten Elemente darstellt. Sollten beim Lesen der Konfigurationsschritte Verständnisprobleme entstehen, kann die Zusammenhangsgrafik diese eventuell lösen.

Benötigt:

Im hier dargestellten Beispiel sind mit den Funksteckdosen folgende Hardware-Komponenten verbunden: ein LCD-TV, eine Dreambox DM500 HD (Affiliate-Link) und eine nachgerüstete Hintergrundbeleuchtung (Affiliate-Link).

Die drei einzelnen Geräte sind bereits in FHEM angelegt und können einzeln ferngeschaltet werden (Eine Anleitung ist im ersten FHEM-Artikel zu finden). Um zu zeigen, dass FHEM und der CUL-Stick auch die Kombination unterschiedlicher Hardwarekomponenten ermöglicht, wurden für das Beispielszenario folgende Komponenten verbaut:
- Der Fernseher und der Kabelreceiver werden durch eine FS20-Funksteckdose gesteuert: FS20-ST (Affiliate-Link)
- Die TV-Hintergrundbeleuchtung wird durch eine eine  Intertechno-Funksteckdose geschaltet: IT-1500 (Affiliate-Link)

Zunächst zur Definition der neuen Structure "FernsehenStruc". Mit dem Befehl

wird das gewünschte Objekt angelegt. Im FHEM-Webinterface kann sie nun bereits bedient werden. Mit dem Befehl

wird die Structure noch dem richtigen Raum zugewiesen. Im ersten FHEM-Artikel wurde unter anderem gezeigt, wie die Fernbedienung FS20-S8 (Affiliate-Link) den Komfort massiv steigern kann. Damit die neue Structure auch über die Fernbedienung geschaltet werden kann, muss nun noch ein Dummy angelegt werden, der auf einen FS20-Funkcode reagiert und dann die Structure aktiviert.

Affiliate-Link

Zunächst definieren wir die Funktion "Fernsehen", die auf ein FS20-Signal reagiert. Auf der Fernbedienung FS20-S8 (Affiliate-Link), die uns vorliegt, ist beispielsweise das vierte Tastenpaar noch unbelegt. Es sendet den FS20-Code 227701. Daher definieren wir auf dieser Frequenz den Dummy für die neue Structure mit

und weisen der Funktion noch einen neuen (virtuellen) Raum "Multimedia" zu. Dazu schreiben wir

in die Kommandozeile oben im FHEM-Webinterface. Structure, Raum und Dummy sind nun angelegt, doch noch ist die neue Funktion nicht fernbedienbar. Der Dummy "Fernsehen" muss jetzt noch lernen, dass er die vorher angelegte Structure schalten soll. Dies geschieht über die Nutzung eines "notify"-Events.

Dieser Befehl definiert ein neues Notify-Event "FersehenAnAufFernbedienung", welches die neue Structure "FernsehenStruc" (mit den drei Geräten) dann schaltet, wenn der Dummy "Fernsehen" aktiviert wird. Hierdurch werden also auf einen Knopfdruck TV, TV-Hintergrundbeleuchtung und die Empfangsquelle in Form eines Receivers mit Strom versorgt. Die einzelnen Komponenten können weiterhin einzeln bedient werden. Lediglich wenn alle Module der Structure aktiviert sind, ist diese selbst auch aktiv.

Nutzer der Smatzphone-App FHEMobile können den neuen Raum "Multimedia" mit der Structure "Fernsehen" auch von unterwegs bedienen, was jedoch relativ wenig Sinn macht ;)

Eine weiterführende Idee wäre beispielsweise eine weitere Structure im Raum "Multimedia" mit der Bezeichnung "Kinomodus", bei der als weitere Geräte (falls vorhanden) noch der heimische AV-Receiver und die Raumbeleuchtung mit integriert werden könnten. Die Funktion dieser Structure könnten dann die hier gezeigte enthalten und zusätzlich den Dolby-Surround-Sound über den AV-Receiver aktivieren, sowie die Raumbeleuchtung auf 15% dimmen.

Uhrzeit- und (Wochen)Tag-abhängiges Schalten mit dem "at"-Befehl

Zuletzt soll in diesem Artikel noch vorgeführt werden, wie ein Uhrzeit-abhängiges Schalten von Aktoren funktioniert. Wie immer wird auch diese Funktion hier an Hand eines Beispielszenarios dargelegt.

Benötigt:

Die im ersten FHEM-Artikel vorgestellten FHT-Komponenten zur Heizungssteuerung, wie das Komplett-Set FHT80b (Affiliate-Link), bestehend aus Stellantrieb, Thermostat und Tür-/Fensterkontakt, eignen sich hervorragend zur Steuerung über "at"-Befehle. Dieses Set bietet zwar die Möglichkeit, im Menü des Thermostats selbst Uhrzeiten für die Steuerung einzustellen, jedoch ist dies um ein Vielfaches aufwendiger als über das FHEM Webinterface.

Vor allem in den Wintermonaten sollten die heimischen Räumlichkeiten ausreichend warm gehalten werden. FHT-Bausteine, wie das FHT80b-Set (Affiliate-Link), sind ideale Komponenten zur Integration und Steuerung in FHEM. Trotz aller Möglichkeiten, die Raumtemperaturen von unterwegs individuell zu steuern, sind doch einige Regeln zur generellen Kontrolle der Heizungen sinnvoll. So sollten die Heizkörper nachts beispielsweise heruntergefahren werden, während tagsüber eine höhere Temperatur gehalten werden soll.

All dies lässt sich über "at"-Befehle definieren, ein bereits eingebundenes FHT80b (Affiliate-Link) o.Ä. vorausgesetzt.

Zunächst wird eine generelle Abschaltuhrzeit definiert, bei der die Temperatur im Raum auf 17.0 °C gesenkt werden soll:

Das "at"-Event "HeizungNacht" senkt die gewünschte Temperatur am Thermostat (desired-temp) täglich (*) um 22:00:00 Uhr auf 17.0 °C. Unter der Woche soll nach der Arbeit allerdings eine angenehme Wärme im Raum vorhanden sein, weshalb für Montag-Freitag Folgendes eingestellt wird:

Hier wird der obige Befehl noch um eine If-Bedingung erweitert, dass lediglich an Wochentagen ($wday==1...5) um 16:30:00 Uhr die Temperatur auf 20.5 °C angehoben wird. An Wochenenden soll die Steuerung jedoch mit anderen Uhrzeiten ablaufen. Hier soll es auch früh schon angenehm warm werden:

Wieder wird mit einer if-Bedingung der Wochentag geprüft. Wenn Wochenende ist ($wday == 0 oder 6), wird der Befehl um 09:00:00 Uhr ausgeführt.

So steuert sich die Heizung zu den getroffenen Grundbedingungen komplett selbstständig.

Aus meinem täglichen Leben

Wie gezeigt wurde, können kleine Konfigurationen in FHEM den Nutzen und den Komfort der Hausautomation-Installation massiv steigern. Die Kombination aus FritzBox 7390 (Affiliate-Link), dem CUL-Stick (busware) (Affiliate-Link), den Intertechno-Steckdosen ITL-1500 (Affiliate-Link), FS20 Steckdosen FS20-ST (Affiliate-Link) und der Heizungssteuerung FHT80b (Affiliate-Link) verwende ich genau so wie oben gezeigt. Die Heizkosten konnte ich nach der Einführung des Setups trotz gestiegener Preise zumindest auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr halten und dabei meinen Wohnkomfort noch deutlich steigern. Auch die Nutzung der Structures zum Fernsehen erhöhen den Komfort enorm. Durch das Einbinden günstiger IT-Komponenten habe ich unterschiedliche "unwichtige" Geräte im Haushalt in mein Hausautomationssystem eingebunden, welche es mir ermöglichen, zusätzlich Strom zu sparen. Auch wenn die Konfiguration an vielen Stellen kompliziert und "unsexy" erscheint, macht sich der Ertrag deutlich erkennbar.

Affiliate-Links

 

FHEM-Einsteiger? Unser E-Book hilft dir weiter. NEU: Teil 2 ist verfügbar!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trag dich in unseren Newsletter ein und folge meintechblog auf Facebook oder Twitter.

Share Button
Christoph

Christoph

berichtet seit Juni 2012 auf meintechblog.de über seine Erfahrungen zu Smart Home und Hausautomation und beschäftigt sich außerdem mit Smart Grids. Mehr Infos
Christoph
Kommentare (65)
  1. Hallo hab eine Fritz 7390, seit langem auch schon einige Funktsteckdosen von Intertech, wahrscheinlich 433 MHz.
    Der Einstieg in deie Hausautomatisation ist doch etwas stienig, da die Komponenten ja zusammenspielen müssen.
    Beim stöbern im Internet hab ich das gefunden:

    http://de.aliexpress.com/item/USB-interface-wireless-module-serial-module-CC1101-module/695380892.html

    Hab in der Vergangenheit auch schon bei Aliexpress gute Erfahrungen gemacht.
    Das scheint ja so ein benötigter Adapter zu sein?!
    Könnte das gehen?
    oder doch besser deutlich teureren CC1101 bei Busware bestellen?

    • Hallo Franz,

      die von mir beschriebene Lösung ist deshalb so erstrebenswert und einfach, da alle Komponenten sehr gut zusammen spielen. Der von Dir gepostete RF-Stick wird sicherlich auch irgendwie zum Funktionieren gebracht werden können, allerdings nicht "Plug und Play". Hier findest du eine Auflistung der unterstützten Hardware-Devices von FHEM, welche nativ nutzbar sind.
      Beispielsweise gibt es auch Nutzer, die FHEM in Verbindung mit einem Tellstick nutzen (433 MHz). Dafür ist dann jedoch erst die manuelle Unix-basierte Installation des Treibercores notwendig. All das ist nichts für Einsteiger.

      Ich würde daher immer raten, die rund 50€ mehr für die Hausautomation-Lösung zu investieren, da Du somit wirklich eine "Plug&Play"-Lösung hast und direkt mit den spannenden Dingen der Hausautomation loslegen kannst.

      Viele Grüße
      Christoph

  2. Danke frü die Antwort.
    Dann werde ich mal 50 Euro investieren.
    Bei dem Preis und der doch recht professionellen Optik wäre es ja ev was gewesen.
    Ev fühlt sich ja ein Profi hier angeregt :-)

  3. Hallo & erstmal vielen Dank für die ausführlichen Artikel. Mein CUL ist grade bestellt und nun schaue ich mich nach weiteren Komponenten um. Du schreibst im Text über das FHT80b-Set.
    Ich bin mir nun nicht ganz im Klaren, wie die Kommunikation abläuft.
    FHEM muss ja irgendwo die IST Temperatur hernehmen (in meinem Fall wäre die Fritzbox ggf. ein guter Sensor, da im selben Raum?). Daraufhin muss das Thermostat entsprechen den Heizkörper auf oder zu drehen.
    Wer macht da jetzt was? Programmiert FHEM die Zentrale neu oder greift er dort nur die Temperatur ab? Und wie bekommt man es dann hin, dass die Zentrale nicht dazwischenfunkt, wenn FHEM direkt steuern sollte?

    Wäre super, wenn du mir da mal kurz ein Licht anknipsen könntest!
    Danke!!

    • Hallo Stefan,

      die Ist-Temperatur wird am Thermostat gemessen. Ich habe beispielsweise ALLE Einstellungen im Thermostat selbst weg gelassen. Ich lasse dieses komplett von FHEM steuern.
      So kann ich sicherstellen, dass dieses nicht dazwischen funkt. Das einzige was ich gelassen habe ist die automatische Temperatursenkung bei offenen Türen.

      D.h. FHEM bekommt die Temperatur vom Thermostat, was auch sinnvoll ist, denn dieses steht in dem Raum, der temperiert werden soll. Meldet das Thermostat z.B. 19 Grad Ist-Temperatur an FHEM und die Soll-Temperatur in FHEM ist auf 20 Grad eingestellt, dann wird dieser Wert an das Thermostat übertragen, was daraufhin wieder die Ventilöffnung der Stellmotoren steuert.

      Die Kommunikation zwischen FHEM und den Stellmotoren läuft also immer über das Thermostat. Klick am besten den Link zum FHT-Set im Artikel an, damit du auch das Richtige bestellst. Es gibt nämlich auch ein Thermostat, dass genauso aussieht, aber mit FHEM nicht kommunizieren kann.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Christoph

  4. Hallo Christoph,
    erst einmal ein Kompliment zu dem super Artikel zur Hausautomation-da können sich einige eine Scheibe von abschneiden. Ich plane nun auch einige Sachen bei mir zu automatisieren (den CUL Stick habe ich eben bestellt, eine Fritzbox 7390 habe ich schon lange) und habe nun die erste Frage dazu: die Homematic Schaltsteckdose ist bei Amazon für ca. 38€ zu haben, die ELV FS20 ST-3 Funk-Schaltsteckdose kostet nur 22.50€ bei ELV. Bei der Homematic Variante bekommt man ja glaube ich eine Rückmeldung über den Schaltvorgang bei der FS 20 ja nicht. Die Optik gefällt mir jedoch bei der FS20 besser. Welche Empfehlung würdest du mir in Hinblick auf Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit geben (gibt es da Unterschiede bei den beiden Modellen?)? Vielen Dank schonmal für Deine Hilfe und weiter so - Grüsse Robert

    • Hallo Robert,

      wie in meinem ersten Artikel zum Thema Hausautomation hier auf diesem Blog schon geschrieben, sind die FS20-Schaltvorgänge eigentlich extrem sicher.
      Ich sage das auch gerne so konkret, da ich mittlerweile seit knapp einem Jahr verschiedene Komponenten aus dem FS20-System im Einsatz habe und bisher vielleicht 1 oder 2 Schaltaussetzer hatte.
      Ist man mal unterwegs, und will auch GANZ SICHER sein, dass der Schaltvorgang erfolgt, drückt man eben zweimal auf den Button ;) Es klappt zwar zu 99,9% schon beim ersten Mal, aber wie gesagt, für den Notfall doppelt schalten!

      Lirum, larum: Nimm FS20! Das schont den Geldbeutel, birgt wesentlich mehr Produktvielfalt in sich und ist in Summe einfach top!

      In meinem ersten Artikel findest Du auch einige Produktlinks bei Amazon, bzw. wie diese einzurichten sind.

      Viele Grüße
      Christoph

  5. Hallo,
    erst mal 1000 Dank vorab, das Ganze hier ist das einzig brauchbare zum Thema überhaupt, super gemacht

    nachdem es bei ebay mit dem CUL nicht geklappt hat, und bei AVM der enocean Stick als kompatibel angegeben wurde habe ich mir diesen bestellt.
    Nun lese und teste ich seit 2 Stunden rum.

    Der Stick ist wohl richtig geflashed?!

    Da ich seit langem einige Intertechno Funksteckdosen habe wollte ich nun eine einbinden.
    In dem obigen Artikel ist ja schön beschrieben wie das gehen soll. Ich habe also eine Steckdose auf D1 gestellt und dann die Kommandos kopiert.
    Da das mit der Bedienleiste oben nicht geklappt hat habe ich das einfach direkt in die FHEM.cfg geschrieben, die ich über "edit files" gefunden habe, das Ganze dann gespeichert...

    Hier die cfg:
    attr global autoload_undefined_devices 1
    attr global logfile /var/log/fhem/fhem-%Y-%m.log
    attr global modpath /usr/share/fhem
    attr global port 7072 global
    attr global statefile /var/log/fhem/fhem.save
    attr global userattr icon webCmd
    attr global verbose 3
    #
    # pgm2 / autocreate configfile. Take a look at the other examples for more.
    #

    define WEB FHEMWEB 8083 global

    define WEBphone FHEMWEB 8084 global
    attr WEBphone smallscreen 1

    define WEBtablet FHEMWEB 8085 global
    attr WEBtablet touchpad 1

    # Fake FileLog entry, to access the fhem log from FHEMWEB
    define Logfile FileLog /var/log/fhem/fhem-%Y-%m.log fakelog

    define autocreate autocreate
    attr autocreate autosave 1
    attr autocreate device_room %TYPE
    attr autocreate filelog /var/log/fhem/%NAME-%Y.log
    attr autocreate weblink 1
    attr autocreate weblink_room Plots
    # Disable this to avoid looking for new USB devices on startup
    define initialUsbCheck notify global:INITIALIZED usb create

    # If the above notify did not helped, then you probably have to enable some of
    # the following lines. Verify first that /dev/xxx ist correct.

    #define FHZ FHZ /dev/USB0
    #define CUL CUL /dev/ttyACM0@9600 1234
    #attr CUL rfmode HomeMatic

    #define EUL TCM 310 /dev/ttyACM0@57600
    #define BscBor TCM 120 /dev/ttyUSB0@9600
    #define BscSmartConnect TCM 310 /dev/ttyUSB0@57600
    define TCM310_0 TCM 310 /dev/ttyUSB0@57600

    define TvBacklight IT FF0000000F FF F0
    attr TvBacklight IODev TCM310_0
    attr TvBacklight icon icoLicht.png
    attr TvBacklight model itswitch
    attr TvBacklight room Wohnzimmer

    Hier mein Logfile

    2013.04.13 11:33:23 0: Server shutdown
    2013.04.13 11:37:20 2: Telnet port 7072 opened
    2013.04.13 11:37:21 1: attr global port: Can't open server port at 7072: Address already in use
    2013.04.13 11:37:21 2: FHEMWEB port 8083 opened
    2013.04.13 11:37:21 2: FHEMWEB port 8084 opened
    2013.04.13 11:37:21 2: FHEMWEB port 8085 opened
    2013.04.13 11:37:21 2: Creating interface definitions...
    2013.04.13 11:37:21 3: Opening CUL device /dev/ttyACM0
    2013.04.13 11:37:22 3: Can't open /dev/ttyACM0: Invalid argument
    2013.04.13 11:37:22 3: Opening CUL device /dev/ttyACM1
    2013.04.13 11:37:22 3: Can't open /dev/ttyACM1: Invalid argument
    2013.04.13 11:37:22 3: Opening TCM310 device /dev/ttyUSB0
    2013.04.13 11:37:22 3: Setting TCM310 baudrate to 57600
    2013.04.13 11:37:22 3: TCM310 device opened
    2013.04.13 11:37:22 1: define TCM310_0 TCM 310 /dev/ttyUSB0@57600
    2013.04.13 11:37:22 3: Opening TCM310_0 device /dev/ttyUSB0
    2013.04.13 11:37:22 3: Setting TCM310_0 baudrate to 57600
    2013.04.13 11:37:22 3: TCM310_0 device opened
    2013.04.13 11:37:22 3: Opening TCM310 device /dev/ttyUSB1
    2013.04.13 11:37:22 3: Can't open /dev/ttyUSB1: No such device
    2013.04.13 11:37:22 0: Server started (version 5.2 from 2011-12-31 ($Id: fhem.pl 1402 2012-03-31 11:20:42Z rudolfkoenig $), AVM Build: 84.05.21, pid 818)
    2013.04.13 14:59:27 1: /dev/ttyUSB0 disconnected, waiting to reappear
    2013.04.13 15:00:29 3: Setting TCM310_0 baudrate to 57600
    2013.04.13 15:00:29 1: /dev/ttyUSB0 reappeared (TCM310_0)
    2013.04.13 22:23:18 3: Please define Tv first
    2013.04.13 22:33:16 2: FHEMWEB port 8083 opened
    2013.04.13 22:33:16 2: FHEMWEB port 8084 opened
    2013.04.13 22:33:16 2: FHEMWEB port 8085 opened
    2013.04.13 22:33:16 3: Opening TCM310_0 device /dev/ttyUSB0
    2013.04.13 22:33:16 3: Setting TCM310_0 baudrate to 57600
    2013.04.13 22:33:16 3: TCM310_0 device opened
    2013.04.13 22:33:16 3: No I/O device found for TvBacklight
    2013.04.13 22:35:27 2: IT set TvBacklight on
    2013.04.13 22:35:27 2: IT IODev device didn't answer is command correctly: "get TCM310_0" needs one parameter
    2013.04.13 22:35:29 2: IT set TvBacklight off
    2013.04.13 22:35:29 2: IT IODev device didn't answer is command correctly: "get TCM310_0" needs one parameter
    2013.04.13 22:35:54 2: IT set TvBacklight off

    Als Dank kann ich Ihnen ja eine maxidoc Karte schicken :-)
    einfach Adresse mailen

  6. Hallo Christoph,
    Super Artikel, auch meierseits großes Kompliment. Ich bin neu im Thema Hausautomation aber nun wild entschlossen.
    Ich möchte zar nicht die FB nutzen sondern ein QNAO-NAS , aber egal.
    Meine Frage wäre , welchen CUL die verwendet hast - busware bitte hier mehrere
    optionen dazu (mit Abschirmung , verschiedene Antenne etc). Was macht Sinn und ist sicher !? Generell will auf HM - hardware gehen wegen des Rückkanales.?
    viele Grüße
    Klaus

    • Hallo Klaus,

      meine Empfehlung:
      CC1101-USB-Lite 868MHz (CUL)
      - ohne Abschirmung
      - Antenne: RP-SMA 5 cm (19,99€)
      - ohne Firmware
      - Gehäuse Plastik transparent.

      Mit einem QNAS soll es laut Berichten auch super laufen! Ich werde auch bald einen Artikel zur Kombination von FS20 und HM-Devices schreiben.

      Viele Grüße
      Christoph

  7. Hallo Christoph,

    prima Einführung, habe gerade als Anfänger in FHEM eine Intertechno-Steckdose soweit angelegt.
    Ist im FHEM funktional. Das Pairing mit der Steckdose geht jedoch nicht.

    Ich habe die angeblich baugleiche von Tschibo (Art. Nr. 246867) mit Dimmfunktion.

    Das gibt es jedoch keine Schalter. Mit dem Handsender ist sie gepairt und tut wie sie soll.

    1. Muß ich da wohl den gleichen Hauscode nehmen wie der Handsender?
    2. Wo bekomme ich den denn her? Die beiden Geräte machen das automatisch unter sich aus...
    Muß ich evtl. die Steckdose resetten? (Ist aber nicht beschrieben wie das geht. Sowas gibt es nur beim Handsender.)

    Ich hoffe, Du kannst mir helfen.

    Danke

    Klaus

    • Hallo Klaus,

      also.... zunächst einmal ist es schwierig zu beantworten, da ich die Geräte nicht kenne. Normalerweise hat jede Intertechno-Steckdose hinten ein Drehrad mit den Optionen A1, A2, A3, ..... D3, D4 ==> Haus-/Gerätecode.

      Wen Du das nicht hast, bleibt Dir nur eine Möglichkeit: Versuche die Steckdosen in den Lernmodus zu bringen.
      Vorher definierst du in FHEM ein Intertechno-Gerät: z.B: "define Steckdose IT FF0000000F FF F0" und "attr Steckdose IODev CUL_0".

      Wenn die Dose im Lernmodus ist, sende mit FHEM das Signal "Steckdose". Dann müsste die Dose auf die Frequenz eingestellt sein, WENN die Tchibo-Dose überhaupt einen Lernmodus hat UND sie im richtigen Frequezbereich liegt.

      Ansonsten hol dir doch einfach die Intertechnos für rund 25 €.

      Viele Grüße
      Christoph

  8. HILFE !!
    heute kam mein Cul USB habe mich mal sofort ran gemacht und nach langer Zeit und testen ist der Cul geflasht. Er ist an der FB angeschlossen und blinkt vor sich hin. Wird aber nicht erkannt bzw im Protokoll Steht : USB-Gerät 2003, Klasse 'USB 1.1 (full-speed) fhem', angesteckt
    Habe mich danach an der fhem.cfg dran gemacht und folgendes eingetragen :

    attr global autoload_undefined_devices 1
    attr global logfile /var/log/fhem/fhem-%Y-%m.log
    attr global modpath /usr/share/fhem
    attr global port 7072 global
    attr global statefile /var/log/fhem/fhem.save
    attr global userattr icon webCmd fm_fav fm_name fm_order fm_groups fm_type fm_view
    attr global verbose 3
    #
    # pgm2 / autocreate configfile. Take a look at the other examples for more.
    #

    define WEB FHEMWEB 8083 global

    define WEBphone FHEMWEB 8084 global
    attr WEBphone smallscreen 1

    define WEBtablet FHEMWEB 8085 global
    attr WEBtablet touchpad 1

    define autocreate autocreate
    attr autocreate autosave 1
    attr autocreate filelog /var/log/fhem/%NAME-%Y.log
    attr autocreate weblink 1
    attr autocreate weblink_room Plots

    define Steckdose IT FF0000000F FF F0
    attr Steckdose IODev CUL_0

    attr Steckdose room Büro
    attr Steckdose model itswitch
    -------
    Wenn ich auf speichern klicke kommt folgende meldung :
    ERROR:
    Unknown IODev specified

    Was mache ich falsch??

    Komme einfach nicht weiter

    Der Cul soll als Test eine Intertechno Ycr-1000
    oder eine PAR 1500 Funksteckdose schalten

    • Hallo Jürgen,

      die Meldung "Unknown IODev" kommt daher, dass dein CUL noch nicht geflasht ist, d.h. ein IODev namens CUL_0 (wie du es ja bei der Steckdose definierst) gibt es noch nicht.

      Das führt uns zu deinem zuerst beschriebenen Problem, dass das CUL nicht geflasht wird. Wenn es bei dir mit der Fritzbox nicht funktioniert, folge bitte der Anweisung aus dem Einsteigerguide (http://fhem.de/Heimautomatisierung-mit-fhem.pdf) ab Seite 41.

      Viele Grüße
      Christoph

  9. Hallo Christoph, schon mal vorab ein riesen Dankeschön für deine Artikel - haben mir sehr geholfen! Im Moment ist für mich besonders der Abschnitt über die 433Mhz-Steuerung mit 868Mhz-Stick interessant. Ich habe eine Markilux-Markise, die mit einer 433Mhz-Funkfernbedienung ausgestattet ist. Kann ich die Markise irgendwie über FHEM steuern?
    Viele Grüße, Peter

  10. Hallo,

    ich habe seit gestern den 868MHz CUL den Du empfohlen hast and der FB7390 hängen. Der ist auch eingebunden wird also als CUL_0 initialisiert. Dann habe ich meine IT Steckdosen (YTR-3500 bzw eine YCR-1000) definiert. Aber leider schaltet der CUL diese weder ein noch aus. Schon probiert den CUL direkt auf 433MhZ zu setzen und die Bandbreite zu erhöhen aber nichts. Keine Reaktion. An der Entfernung kann es eigentlich nicht liegen. Die 15 cm Antenne ist gerade mal einen Meter weg. Der CUL zeigt aber auf der Web Seite an das er anscheinend was macht und blinkt auch beim schalten.

    Als raw zeigt er z.B.raw
    isF000FF000FFF

    Habe keine Ahnung was ich falsch mache.

    • Hi Martin,
      hast du bei deinem Intertechno-Device das Attribut IODev mitgegeben, damit der Befehl auch tatsächlich über den CUL-Stick übermittelt wird? Das sieht dann so aus:

      define WZ.Weihnachtsbaum IT 00F000000F FF F0 FF F0
      attr WZ.Weihnachtsbaum IODev CUL_0

      Grüße
      Jörg

    • Schande über mich. Ich war komischerweise dieses mal zu vorsichtig und habe die Antenne zu wenig eingeschraubt da die Verschraubung ziemlich stramm sitzt. Komisch kaum macht man es richtig schon geht es. Nur jetzt finde ich ganz viele Sensoren wie Rauchmelder, Gas- und Temperaturmelder usw. Jetzt muss ich noch heraus finden was davon meine sind und welche hinter welchem Code stecken.

    • Hehe, da sind dann wohl einige Geräte in benachtbarten Wohnungen im Einsatz. :)
      Ich selbst empfange auch einige fremde FS20-Komponenten und eine Hörmann Garagenöffnung...

    • Hallo,

      das mit der Hörmann Garagenöffnung würde mich mal interessieren. Kann man mit dem CUL die Fernbedienungssignale auswerten? Ich denke hierbei daran den Funkfingerabdrucksensor zum Öffnen der Keymatic zu verwenden.

      mfg
      Tom

    • Hallo Tom,

      die Hörmann-Signale können grundsätzlich vom CUL empfangen werden. Der Fingerabdrucksensor sagt mir leider nichts. Hat dieser aber keine extra Verschlüsselung eingebaut? Schau hier nochmal in einem der neuesten Artikel zu den Empfangsmöglichkeiten des CUL: FHEM: Welches Gateway für welches System?.

      VG
      Christoph

  11. Hallo,

    Ich bin ein Neuling was Hausautomation angeht. Ich habe mir einen RPi und einen COC Adapter für RPi besorgt. Der FHEM Server läuft schon und ich habe die erste Brennstuhl Steckdose per Funk eingebunden. Hat auf Anhieb funktioniert. Ich habe auch schon die On-Till Funktion getestet klappt super. Wie kann ich aber dieser Funktion sagen das jeden Abend um 23:30 abgeschaltet werden soll?

    Mach weiter so! Sehr guter Blog! Danke.

    • Hallo Andy,

      das funktioniert mit dem "AT"-Befehl. Hier ein kleines Beispiel:

      define BrennstuhlAus at *23:30:00 set BrennstuhlSteckdose off

      Damit müsste es klappen ;) Den Namen "BrennstuhlSteckdose" musst du noch durch den ersetzen, wie er bei dir eben heisst.
      Viele Grüße
      Christoph

    • Danke für die Antwort. Ist der Stern dafür da, das die Abschaltung dauerhaft bleibt?

    • Hallo.
      Ja, der Stern * ist in diesem Fall für eine tägliche Wiederholung.
      Viele Grüße
      Christoph

  12. Hallo Christoph, Ich möchte gerne meine Gira Funksteckdosen und Dimmer über FHEM steuern. geht das mit dem Lernmodus der Steckdosen? Wie werden Dimmer angesprochen?
    Danke Vorab!!!

    • Hallo Daniel.
      Das halte ich aktuell für schwierig! Laut Internetrecherche nutzt Gira den INSTA Funkbus (wie auch Berker oder Jung), dessen Integration in FHEM augenscheinlich nicht so einfach umzusetzen ist. Weiter kenne ich mich leider auch nicht aus. Sorry.

      Viele Grüße
      Christoph

  13. Danke für deine Bemühungen!!

  14. Hallo Christoph,

    ich habe durch herausragende Hilfe von Jens aus der cul-fans Google-Gruppe die Funkbus Komponenten am laufen. Hierfür ist eine angepasste Firmware für den CUL nötig und das ganze ist auch noch sehr holprig. Aber ich hoffe, dass Jens bald ein Plugin für FHEM fertigstellt.

    @Daniel: Ich streue die Info mal hier rein, da Google noch nicht die passenden Antworten liefert. ;-)

    Viele Grüße
    Karsten

    • Hallo Karsten,
      ich auf der Suche nach dieser, vom Jens geänderter Firmware.
      Könntest du mir evtl dabei helfen?
      Mein Ziel: Gira Komponente (Instafunk 433,42MHz) ansteuern
      Im Voraus vielen Dank.
      Mfg

  15. Hi, da mir der CUL Stick ein wenig teuer erscheint habe ich mal nachgeforscht und bin auf diesen 433Mhz Stick gestoßen:

    http://www.ebay.de/itm/Wireless-Transceiver-Module-HC-11-USB-CC1101-433Mhz-Module-B-/321433036362?pt=Wissenschaftliche_Ger%C3%A4te&hash=item4ad6e6e64a

    kann mir jemand sagen ob es möglich ist besagte IT-1500 damit zu betreiben?

    • sorry, als Nachtrag:

      das ganze soll natürlich mit FHem funktionieren!^^

    • Nimm den Tellstick. Dafür gibt es ein Modul für FHEM, welches gut funktioniert.

  16. Hallo!

    Ich habe bereits einen HMLAN Usb Stick und würde mir ganz gerne einen zweiten USB Stick anschaffen für Intertechno und Co (433MHz), gibt es da eine Alternative zum CUL Stick die nicht gleich 60+ Euro kostet?

    Viele Grüße
    Jim

  17. Wäre es möglich über den PC einen "Virtuellen Sensor" anzulegen? Am besten natürlich mehrere...
    Diese man entweder per Hand mit Daten füttert oder aus ner Datenbank die werte bekommt.

  18. Hallo, ein sehr interessanter Artikel. Ich bin auf diesem gestoßen weil ich ein Problem mit der IT 1500 habe. Meine IT 1500 sind selbstlernende und ich habe nicht die Möglichkeit den Code umzurechnen. Wie kann ich die IT1500 trotzdem einbinden?

    • Hallo Björn,

      auch die selbstlernenden können angelernt werden: Schau mal hier im fhemwiki nach. Die selbstlernenden IT-Geräte müssen innerhalb der ersten 3 Sekunden nach dem Einstecken ein On-Signal erhalten.

      VG
      Christoph

  19. Hallo könnten sie mir bitte weiterhelfen bin ein totaler frischling in sachen fhem würde gerne Fenster Sensoren von intertechno in meine fhem einbinden leider komm ich nicht weiter ich habe ein raspberry und ein cul_v3 843 von busware ich habe schon unzählige Seiten durchsucht komm aber nicht weiter

    • Hallo Eugen,

      Intertechno sendet auf 433 MHz. Du schreibst, dass du einen 843 CUL hast. Meinst du einen 433 oder einen 868? Unabhängig davon wird gerade erst noch an einer Intertechno-Integration in die CUL-Firmware gearbeitet, wenn es darum geht, Signale zu EMPFANGEN. (siehe hier).

      Ich denke gerade als Anfänger solltest du mit deinem CUL eher auf die HomeMatic oder die FS20-Produkte umsteigen. Letzt genannte sind ja auch schön billig. Wenn Du weitere Fragen hast, melde dich einfach wieder.

      VG
      Christoph

  20. Hi Christoph,

    Danke für deine tollen Artikel!
    Ich habe mir zwar noch keine Usecases ausgedacht, bin aber schon angefixt. Ich werde versuchen FHEM mit CUL auf meinem ESXi Server also unter VMware zu betreiben.

    Eine Frage habe ich. Du schreibst, dass der CUL beim Wechsel auf 433Mhz an Reichweite einbüßt. Kannst du mir ungefähr sagen, wie viel Meter der CUL bei beiden Frequenzen schafft?

    Es ist doch richtig, dass ich mit einem CUL Intertechno und FS20 nutzen kann?

    Vielen Dank vorab!
    Bartu

    • Hallo Bartu,

      zu deiner Frage gibt es ein eindeutiges Ein ;). Wenn der CUL im SLwRF-Modues läuft (z.B: für FS20) ist ein Senden von Intertechno-Befehlen möglich, ja! Das Empfangen von Intertechno mit dem CUL geht aktuell noch nicht.

      Zur Reichweite kann ich nur sagen, dass ich auf eine Ausdehnung von etwa 20 Metern durch 2 Wände hindurch keine Probleme hatte mit dem Senden von IT-Signalen.
      VG
      Christoph

  21. Danke für deine schnelle Antwort! Aber um Signale zu empfangen, kann ich doch die Lösungen kombinieren oder verstehe ich das falsch?

    Beispiel: der FS20 Bewegungsmelder registriert Bewegungen, meldet diese an FHEM und der FHEM wiederum schaltet IT Funksteckdosen ein (zum Beispiel Licht).

  22. Hi noch mal.

    Amazon hat den CUL leider nicht mehr, den du verlinkt hast. Ist das dieser?
    http://m.ebay.de/itm/111337762018?nav=SEARCH

    Danke vorab!

  23. "Ist das dieser?"
    CUL-Stick von busware
    http://busware.de/tiki-index.php?page=CUL

  24. Hallo!
    ist es auch möglich, den Stellenantrieb ELV FHT8V ohne die Steuereinheit FHT80B komplett über den FHEM Server zu steuern?

  25. Hallo!
    Zunächst einmal ein großes Lob für die sehr hilfreichen Artikel.
    Ich besitze einen CUL(868) von Busware und verwende ihn auch schon für ein Heizkörperthermostat von HomeMatic. Kann ich nun gleichzeitig über den denselben CUL Funksteckdosen ansteuern? Ich habe es bereits mehrmals versucht, jedoch ohne Erfolg. Es handelt sich um 433MHz Brennstuhl Funksteckdosen. Das alleinige Schalten der Funksteckdosen hat bereits funktioniert, jedoch nicht wenn ich das Thermostat noch einbinde.
    Brauche ich hier 2 CUL´s?

    • Hallo Benni,

      weil genau diese Frage immer wieder aufkommt, habe ich zur besseren Verständlichkeit hier einen Artikel dafür geschrieben, der genau auflistet, welche Geräte in welcher Betriebsart genutzt werden können: FHEM: Welches Gateway für welches System?. Dein CUL läuft im "HomeMatic"-Modus, daher kein 433-Brennstuhl/IT-Betrieb möglich. Hol dir doch einfach für HomeMatic einen HMLAN-Adapter (Affiliate-Link) und nutze den CUL für alle anderen Anwendungen.

      Viele Grüße
      Christoph

  26. Hallo,

    ich bin bisher noch nicht zum Lesen des Buches gekommen. Beim kurzen Überfliegen ist mir aber der Auflisten der Vor- und Nachteile der Funkstandards noch ein Punkt aufgefallen. Bei den Nachteilen zu FS20 schreibt Ihr nur, dass das unidirektional läuft. Wie ich erst kürzlich herausgefunden habe, bietet FS20 aber auch absolut keinen Schutz gegen Fremdsteuerung. Ich habe meinen alten HM-CUL auf FS20 umgestellt und war ganz überrascht, dass nach Betätigung einer FS20-Fernbedienung alle Buttons im FHEM eingerichtet waren. Ich musste nirgendwo etwas fürs Pairing aktivieren. D. h. dann ja im Umkehrschluss, dass jeder Nachbar in Reichweite, der einen FHEM-Server hat, meine Geräte erkennen und Steuern kann (5 Buttons und zwei WS300-Geräte sind schon bei mir im FHEM sichtbar). Das ist m. E. ein absolutes no go.

    mfg
    Tom

    • Hallo Tom,

      sorry für die späte Antwort. Ja, da hast Du absolut Recht. Da sollte man sich absolut darüber bewusst sein. Danke für deinen ausdrücklichen Hinweis!

      Viele Grüße
      Christoph

  27. was kann ich tun, wenn ich die adresse des http://fritz.box:8083/fhem nicht aufrufen kann? habe das FritzOs wie angegeben geflasht und trotzdem nimmt er die Adresse nich
    Gruß Looge

  28. Hallo Christoph,

    dieser Blog ist einfach spitze ich bin jetzt endlich mit Fhem so richtig weit gekommen. Ich habe eine Frage zu dieser TV-Hintergrundbeleuchtung. Mann kann auch die LED Strips von Philips Hue nehmen. Ich besitze die Hue Bridge mit einigen Leuchten dran die in Fhem eingebunden sind.

    Grüße Michael

    • Hallo Christoph,

      ich wollte eigentlich Fragen ob man die Hintergrundbeleuchtung auch mit den Hue Strips einrichten kann.

      Gruss Michael

  29. Hallo,
    ich würde mal interessieren, welche TV Hintergrundbeleuchtung du weiterhin empfiehlst. Die eine Empfehlung gibt es ja nicht mehr und wenn ich das richtig sehe, muss man den farbverlauf selber anpassen. So ähnlich wie bei den Philipsfernsehen gibt es das wohl nicht, oder?

    Gruss Thomas

    • Moin Thomas,

      doch, sowas gibt es. Einmal als Fertiglösung von InsaneLight oder zum Selberbasteln. Die DIY-Lösung beinhaltet nen RPI(2), HDMI-Weiche, Framgrabber, HDMI-Composite-Wandler und LED-Strip mit Netzteil. Such mal nach Hyperion, da gibt es einige Anleitungen zu.

      Gruß

      Matthias

    • Hi Thomas,
      wie Matthias bereits angesprochen hat, gibt es spannende DIY-Lösungen wie Hyperion. Die dafür notwendigen Bauteile liegen bei mir schon in der Schublade und sobald ich dazu komme, folgt ein detaillierter Howto-Blogpost. Darauf freue ich mich schon lange :)

      Grüße
      Jörg

  30. Hallo Jörg, dann bin ich aber gespannt:-) Freue mich schon auf Deinen Erfahrungsbericht. Ich habe zwar auch schon gestöbert zum Thema Ambilight, aber so richtig fündig bin ich noch nicht geworden...
    Gruss Thomas

  31. Hi Christoph,
    ich habe den FHEM seit kurzem auf einem Raspi mit dem CUL CC1101 433 und dem HM-LAN-USB laufen. Nun versuche ich Brennenstuhl Funksteckdosen (RCS 2044) mit dem CUL zum fliegen zu bringen; klappt das überhaupt? Die 2044'er sind die selbstlernenden ohne Schalter...
    Im FHEM Wiki bzw. Im Forum habe ich wiedersprüchliches gelesen, bis hin zu der Aussage, man bräuchte einen rfxtrx433.
    Ich würde mich über einen Hinweis freuen!
    Danke Peter

  32. Hi Christoph,

    wenn ich Intertechno-Komponenten steuern will zusätzlich zu meinen Homematic-Geräten, kann ich dann diesen CUL (Affiliate-Link) hier kaufen?

    Oder kommen sich beide CUL, dieser hier und der HMLAN-Adapter in die Quere?

    VG Stephan

  33. Moin... erst einmal ein dickes Kompliment und weiter so...
    Wäre ein FHEM-Server auch auf der Fritzbox 6490 cable möglich?
    Wenn ja, auf welche Firmwareversion müsste dann upgedatet werden?
    Von AVM habe ich auf diese Fragen keine Antwort erhalten.
    Viele Grüße
    Dirk

    • Hi Dirk,
      AVM möchte schon seit geraumer Zeit nicht mehr, dass Drittanwendungen auf der Fritzbox laufen. Entsprechend wird das von aktuellen Firmwareversionen auch nicht mehr offiziell unterstützt. Theoretisch ist es wohl noch irgendwie mit Freetz möglich, aber das ist schon arges Gefummel, bei der man jegliche automatische Update-Features der Fritzbox verliert. Und ob das bei aktuellen Spitzenmodellen wie der 6490 überhaupt noch funktioniert, weiss ich nicht.

      Damit beschäftige ich mich schon seit Längerem nicht mehr, da mir das Ganze schon alleine aus Sicherheitsaspekten viel zu heikel ist. Empfehlen kann ich stattdessen den Einsatz per Raspberry Pi. Das kostet nicht die Welt und bietet zudem hardwareseitig viele Vorteile. Hier die Anleitung dazu -> FHEM-Server auf dem Raspberry Pi in weniger als einer Stunde einrichten

      Grüße
      Jörg

  34. Hi Christoph,

    nutze auch den Wifi-Controller und bin begeistert. Über die App weniger... Sie hat eine Remote-Funktion, die ich nutzen wollte um alles über Amazon echo zu steuern. Leider funktioniert die Remote aber bei mir nicht. Weißt du woran das liegen könnte?
    Kennst du eine andere Möglichkeit den Controller über Echo anzusteuern?

    Danke für deine Hilfe!

  35. Hi Zusammen,

    ich hab mal eine frage. Ich möchte über FHEM und Homebridge meine Rolladen steuern. Leider wegen Mietwohnung nur Gurtwickler von uniroll. Welche CUL brauche ich dafür?

    Danke für eure Hilfe
    Tino


Dein Kommentar

Trackbacks sind deaktiviert.