meintechblog.de
31Mai/13153

HMLan-Adapter am FHEM-Server einrichten

Update: Für den Nachfolger des HMLAN, das HomeMatic LAN-Funkgateway, gibt es hier einen neuen Blogpost mit Howto zur Einrichtung und Verwendung in FHEM: Howto: HomeMatic Funk-LAN-Gateway mit FHEM verwenden.

Der HMLan-Adapter (EQ3 85128 HomeMatic Konfigurations-Adapter LAN) (Affiliate-Link) ist in Kombination mit einem FHEM-Server das ideale Werkzeug, um mit HomeMatic Geräten (Sensoren, Aktoren) in Interaktion zu treten. Das liegt einerseits am günstigen Preis und andererseits an der Tatsache, dass nur er in der Lage ist mit sämtlichen Homematic-Geräten zu kommunizieren. Grund dafür ist die Tatsache, dass bestimmte HomeMatic-Geräte, wie der KeyMatic (Affiliate-Link) (Blog-Artikel) zur Steuerung des Türschlosses oder der WinMatic (Affiliate-Link) (Blog-Artikel) zum Kippen von Fenstern, nur signierte und damit sichere Kommunikationspakete entgegennehmen, die ausschließlich durch original HomeMatic-Geräte wie dem HMLan oder der HomeMatic Zentrale CCU1 (Affiliate-Link) bzw. dem neuen Modell CCU2 (Affiliate-Link) umgesetzt werden können.

Die Einrichtung des HMLan-Adapters am FHEM-Server ist dabei etwas "tricky", die Anleitungen im Netz leider oftmals schwer verständlich oder gehen auf wichtige Details nicht näher ein, was es für Anfänger sehr schwierig macht. Aus diesem Grund gibt es hier ein Howto zur Ergänzung des Vorgänerartikels FHEM-Server auf dem Raspberry Pi in einer Stunde einrichten.

Seriennummer und Zugriffscode des HMLan

Die Seriennummer sowie der Zugriffscode des HMLan-Adapters werden später benötigt. Diese Informationen stehen auf dem Aufkleber am HMLan-Adapter selbst. Die 10-stellige Nummer unter dem Strichcode ist dabei die "Seriennummer", der 32-stellige "AES key" ist der "Zugriffscode". Am besten beide Nummern in einem Dokument speichern, da gerade der AES key mehrfach benötigt wird.

Affiliate-Link

 

Einrichten des HMLan-Adapter über die Originalsoftware

Ein praktikabler Weg ist es den HMLan-Adapter erst einmal mit der Originalsoftware zu koppeln, um die später relevante HMID herauszubekommen und später neue HomeMatic-Geräte über die Originalsoftware zu pairen und gleichzeitig verschiedene Parameter (Verhalten bei Schaltvorgängen, Direktverknüpfungen) zu konfigurieren.

Die aktuelle Version der Originalsoftware "HomeMatic Konfigurationsadapter LAN", welche aktuell nur unter Windows läuft, steht auf der Herstellerseite zum Download verfügbar. Wer also einen Mac hat, muss sich vorerst über eine virtuelle Maschine (z.B. Parallels Desktop (Affiliate-Link)) behelfen.

UPDATE VOM 18.12.2014: Wer eine virtuelle Maschine verwendet, muss sicherstellen, dass diese eine eigenständige IP-Adresse bekommt, da der HMLan-Adapter sonst nicht gefunden wird. Bei Parallels Desktop geht das unter "Hardware" -> "Netzwerk" -> "Typ" -> "Standard-Adapter". Weitere Hinweise gibt es im Kommentar von Ralf.

Parallels Desktop Hardware Netzwerk Standard-AdapterNach der Installation wird die eben installierte Software "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren" gestartet. Der HMLan-Adapter sollte automatisch erkannt werden.

HomeMatic-Lan-Interface-konfigurierenUpdate vom 10.12.2014: Je nach installierter Firmware des HMLan kann es vorkommen, dass dieser nicht sofort erkannt wird. Michael hat dazu einen wertvollen Tipp per Kommentar gegeben, wie es dennoch klappt.

Es hat sich gezeigt, dass er schneller reagiert, wenn eine statische IP-Adresse vergeben wird. Dies kann unter "Change IP Settings" bewerkstelligt werden (siehe Screenshot). Hier sollte dann eine IP gesetzt werden, die sich mit keiner anderen IP im Netzwerk überschneidet. Der Haken bei "AES Encrypt Lan-Communication" muss vorerst aktiviert bleiben. Nachdem die Änderung mit "OK" bestätigt wurde, startet der HMLan-Adapter automatisch neu und ist in ca. 10 Sekunden wieder online. Im Anschluss den HMLan-Adapter nochmal manuell vom Strom trennen und nach einigen Sekunden wieder mit Strom versorgen.

Als nächstes geht es in die Software "HomeMatic-Komponenten konfigurieren". Beim Start der Software werden die Seriennummer und der Zugriffscode des HMLan-Adapters eingegeben. Daraufhin wird rechts unten in der Leiste die Mitteilung "Verbindung mit JEQ07... wird hergestellt" angezeigt. Erst wenn sich diese Mitteilung in "Verbunden mit JEQ07..." ändert, ist die Kommunikation mit dem HMLan-Adapter möglich. Ändert sich der Status nicht, hilft es den HMLan-Adapter erneut kurz vom Strom zu trennen. Ich habe festgestellt, dass die Kommunikation nie klappt, wenn die oben genannte Funktion "AES Encrypt Lan-Communication" deaktiviert ist. Ist die Verbindung hergestellt, können an dieser Stelle theoretisch schon neue HomeMatic-Geräte angelernt und konfiguriert werden. Dazu kommen wir aber erst an späterer Stelle beim Artikel KeyMatic per HMLan am FHEM-Server anlernen.

HMLan HMID auslesen

Ist die Verbindung hergestellt, suchen und notieren wir uns die HMID, welche später wichtig wird. Diese ist gewöhnlich gespeichert unter C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Bidcos-Service in der Datei Namens "ids". Unter Windows 10 lautet der Pfad: C:\ProgramData\Bidcos-Service. Danke Sebastian für den Hinweis.

Um zum Ordner navigieren zu können, muss im Arbeitsplatz unter "Extras" -> Ansicht -> "Versteckte Dateien und Ordner" der Haken unter "Alle Dateien und Ordner anzeigen" gesetzt werden. Die Datei kann dann bspw. mit dem Editor betrachtet werden. Hinter "BidCOS-Adress = " wird dann die 7-stellige HMLan-ID angezeigt (hier 9112621). Um es noch freakiger zu machen, muss nun diese Dezimalzahl in hexadezimal formatiert sein, damit sie später FHEM benutzen kann (in diesem Fall dann 8B0C2D). Hier gibt es einen Umrechner.

Umrechnung-von-Zahlensystemen-fuer-HMIDDie nun hexadezimal formatierte Ziffernfolge muss notiert werden. Diese ist die HMID des HMLan-Adapters, welche in FHEM genutzt wird.

HMLan-Adapter in FHEM "anlernen"

Damit der HMLan-Adapter in FHEM funktioniert, muss über die bereits oben verwendete Software "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren" die Option "AES Encrypt Lan-Communication" deaktiviert werden und keine Originalsoftware mehr gestartet sein. Die spätere Verbindung vom HMLan-Adapter zu den HomeMatic-Geräten läuft trotzdem signiert, nur der Datenaustausch über das Netzwerk zwischen FHEM und HMLan-Adapter ist nicht verschlüsselt.

Zurück in FHEM in der Datei fhem.cfg unter http://192.168.177.56:8083/fhem?cmd=style%20edit%20fhem.cfg (IP ist bei jedem anders) suchen wir uns eine freie Zeile und tragen dort Folgendes ein:

define HMLAN1 HMLAN 192.168.177.7:1000
attr HMLAN1 hmId 8D0C2D

192.168.177.7 muss dabei durch die IP des eigenen HMLan-Adapters getauscht werden. 8D0C2D muss durch die eigene HMID (siehe oben) ausgetauscht werden. Ab sofort ist der HMLan-Adapter in FHEM sende- und empfangsbereit und es können HomeMatic-Geräte angelernt werden. Um den Status des HMLan-Adapter zu überprüfen einfach in FHEM auf "Everything" klicken und den Eintrag HMLAN1 suchen. Der Status sollte auf "opened" stehen.

FHEM-HMLAN-openedIst der Status "disconnected", muss überprüft werden, ob die Option "AES Encrypt Lan-Communication" deaktiviert wurde und keine der vorher benutzten Original-Softwareprogramme laufen, da der HMLan-Adapter netzwerkseitig immer nur mit einer Sofware-Instanz interagieren kann.

UPDATE vom 23.12.2013: Bei Verwendung des KeyMatic und WinMatic wird aus Sicherheitsgründen dringend empfohlen den System-Sicherheitsschlüssel des HMLan-Adapters zu ändern. Welche Schritte notwendig sind, damit das (auch nachträglich) reibungsfrei funktioniert und welche technischen Hintergründe eine solche Änderung bedingen, wird im Artikel HMLan-Adapter: System-Sicherheitsschlüssel ändern erläutert.

Wie die Einrichtung eines HomeMatic-Devices funktioniert, wird im nächsten Artikel anhand eines KeyMatic beschrieben: KeyMatic per HMLan am FHEM-Server anlernen.

Affiliate-Links

 

FHEM-Einsteiger? Unser E-Book hilft dir weiter. NEU: Teil 2 ist verfügbar!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trag dich in unseren Newsletter ein und folge meintechblog auf Facebook oder Twitter.

Share Button
Jörg

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos
Jörg
Kommentare (153)
  1. Hi, ich habe eine Lösung für das AES "anhacken" Problem. Im Homematic Konfigurator unter Zugriffscode (32-stellig) NICHTS eingeben. Sonst versuchet er immer mit diesem Key die Verbindung herzustellen und das klappt natürlich nicht.

    Lg aus Graz

  2. Hallo zusammen,

    habe mal eine Frage zu dem Adapter (HMLan). Ist dieser empfehlenswertere als der CUL USB Stick von busware?
    Danke (finde leider nichts darüber)
    Gruß
    DJ-Mix

    • Naja der HMLan-Adapter ist im Verhältnis etwas günstiger und nur mit ihm ist es möglich Homematic-Geräte zu koppeln, welche eine Signatur benötigen (z.B. Keymatic oder Winmatic). Außerdem kann man mit dem HMLan-Adapter in Kombination mit der Homematic-Software die angebundenen Homematic-Geräte konfigurieren (also z.B. Empfindlichkeit von Bewegungsmeldern).

    • Aber ich kann mit dem HMLan-Adapter wie mit einem CUL alle möglichen 433 / 868 mhz Geräte bedienen? Sprich ELRO Funksteckdosen, Max! Systeme?

    • Das würde mich auch interessieren. Wenn man mit dem HMLan ebenfalls alle Geräte ansteuern (und Antworten erhalten) kann ist das eine geniale Alternative. Ansonsten wirds mit eventuell vorhandenen Altgeräten problematisch und man muss ggf. nachkaufen.

    • Anwort der Frage siehe unten... Naja und für Altgeräte (z.B. Intertechno, FS20) kann man ja auch parallel einen CUL/CUNO unter FHEM installieren. So schaltet bei mir bspw. ein HMLan-Adapter alle verbauten Homematic Geräte, ein weiterer CUL meine noch in Betrieb befindlichen Intertechno Aktoren. Bei den Preisen für viele Schaltaktoren/-sensoren fällt ein zusätzlicher Schnitstellenadapter auch nicht mehr wirklich ins Gewicht.

    • Mit dem HMLan-Adapter können ausschließlich Homematic Devices betrieben werden, dabei eben auch diejenigen, die eine Signatur benötigen (z.B. Keymatic, Winmatic oder die Homematic Bewegungsmelder). Mit einem CUL bzw. CUNO können neben Homematic-Geräten auch anderere Marken betrieben werden. CUL und CUNO können auch KEINE Homematic Devices steuern, welche eine Signatur benötigen. Das kann derzeitig nur der HMLan-Adapter.

  3. Die HMLan-ID unter Windows 8 findet sich übrigens im Verzeichnis
    C:\ProgramData\Bidcos-Service

  4. Hallo zusammen,

    auch mit dieser Anleitung hat das Einrichten super-einfach funktioniert. Habe über den HMLan-Adapter einen Bewegungsmelder, Schaltaktor und einen Außenfühler angelernt. Das Koppeln vom Aktor mit dem BWM und einstellen vom BWM hat auf anhieb funktioniert. Die Geräte werden auch im FHEM ohne probleme angezeigt. Als nächste Herausforderung gilt es meine vorhandene EIB/KNX Anlage in FHEM zu integrieren, hierbei schwanke ich noch ein wenig bei den Komponenten ( TUL (http://busware.de/tiki-index.php?page=TUL); oder über den KNX IP 750 von Weinzierl) für diese beiden Geräte gibt es diverse Anleitung, wenn jemand eine Anleitung zum einbinden in FHEM für den KNX USB 330 von Weinzierl hat wäre ich sehr dankbar. Für weitere Tipps bin ich immer offen.

    Danke
    Markus

  5. Hallo,
    mein Lan-Adapter ist nun - nach fast 2 Monaten - endlich da. Aber leider findet das Konfig-Tool ihn nicht. Wenn ich in der anderen GUI die IP des HMLAN angebe, kann er sich verbinden und findet auch schon einen Aktor. Die lan-config-gui findet ihn aber per Multicast nicht, so dass ich AES nicht ausschalten kann, IP fest vergeben etc.
    Das Ganze unter Windows8. Hat jemand einen Tipp? Firewall und Antivirus habe ich schon deaktiviert, in der bidcos.conf habe ich die IP manuell eingetragen, so dass nun wenigstens das test- und debugtool den Adapter findet - nur das eigentlich wichtige Programm eben nicht :(

    • Moin Sepp,

      hast Du den Lan-Adapter schon in FHEM eingebunden, wenn ja, FHEM kurz neu Booten lassen und während dieser Zeit dann die Konfig-Software starten. Der Lan-Adapter kann immer nur in eine Instanz eingebunden werden.

      Markus

    • Alternativ den Eintrag des HMLan-Adapter in der fhem.cfg auskommentieren und die Änderung speichern. Dann ist der HMLan nicht mehr gekoppelt und kann auf das Config-Tool reagieren. Ein Neustart des HMLan-Adapters kann zudem auch nicht schaden.

      In obigem Beispiel sieht eine Auskommentierung so aus:
      #define HMLAN1 HMLAN 192.168.177.7:1000
      #attr HMLAN1 hmId 8D0C2D

      Nachdem die gewünschten Änderungen in der Config-Software vorgenommen wurden, können die obigen Rauten # am Zeilenanfang wieder entfernt werden. Nach einem erneuten Speichern ist der HMLan-Adapter dann wieder regulär in fhem eingebunden.

    • Hallo Sepp,

      ich muss bei mir sämtliche Netzwerkadapter (bis auf den Gigabit Adapter, mit dem ich im Netzwerk bin) deaktivieren. Dann findet das Homematic ConfigTool auf den HMLAN Adapter.

  6. Hallo zusammen,

    ich bin jetzt seit ca 2 Wochen dabei ein Paar Sensoren und Aktoren in FHEM einzubinden, in den nächsten Wochen kommen dann noch die Beleuchtung und Rollos die ich über EIB/KNX ansteuere dazu. Diese möchte ich über einen Floorplan visualisieren, die Pläne sind bereits in FHEM integriert. Jetzt zu meinem Problem, da ich verschiedene Geräte (Smartphone, Tablet, PC) mit unterschiedlichen Display-Größen nutze, ist die Ansicht unterschiedlich und die Icons an verschiedenen Orten auf dem Plan. Gibt es eine Möglichkeit für jedes Gerät einen eigenen Floorplan bereit zu stellen??

    Danke schon mal für eure Mühe
    Markus

  7. Hi Jörg,

    der Blog hier ist echt spitze. Ich habe meine kleine Anlage jetzt echt nicht lange und mich hat das FHEM-Fieber voll erwischt. Heute ist mein TUL den ich mir bei busware bestellt hatte angekommen, funktioniert auf anhieb mit meiner bestehenden EIB/KNX Anlage. Vielen dank noch mal für deine Denkanstöße, ich hätte für IP-Symcon deutlich mehr Geld in die Hand nehmen müssen und wäre beim Programmieren wahrscheinlich schön auf die Fresse gefallen. Mach weiter so, Du warst mir eine große Hilfe beim einrichten meiner Visu (und bist es so hoffe ich auch weiterhin). Viele Grüße aus dem LKR Bad Kissingen, Markus

    PS: Für die unterschiedlichen Auflösungen der Displays habe ich jetzt erst mal mehrere Floorplans erstellt :-)

    • Hi Markus,
      vielen Dank für das positives Feedback! Geht runter wie Butter. :)
      Es werden sicher noch einige Posts zum Thema FHEM kommen, versprochen.
      ... Mit den Floorplans kenne ich mich leider auch nicht genauer aus, hätte es erstmal auch über mehrere Versionen gelöst.
      Grüße
      Jörg

  8. Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe mich schon etwas eingelesen. Nachdem ich zunächst mit dem Gedanken gespielt habe, mir Hardware von Intertechno, ein System von Delta Dore oder das EZ XS1 anzuschaffen, bin ich jetzt ziemlich sicher, dass ich ein Homematic-System nehmen will. Als Server würde ich meine FB 7390 verwenden. Dazu habe ich nun ein paar Fragen und hoffe, sie kann mir jmd beantworten. Vielen Dank schonmal!

    1. Sollte ich besser einen CUL oder den HM LAN Adapter nehmen? Kann der HM LAN Adapter irgendwas nicht, was ich wissen müsste? Ich würde den HM LAN-Adapter bevorzugen, da er etwas günstiger ist und ich ihn auch "besser"/zentraler aufstellen kann (FB hängt in der letzten Ecke des Hauses).

    2. Kann man für die obere Etage einen 2. HM LAN Adapter anklemmen, um eine bessere Funkabdeckung zu bekommen und ist das dann schwierig, das einzurichten? Oder würde ein CUL mit einer 8dB Antenne auch das ganze Einfamilienhaus abdecken, wenn die FB wie gesagt unten in einer Ecke des Hauses hängt?

    3. Braucht man für die Einrichtung noch zusätzlich eine Fernbedienung? Ich will nämlich an sich alles nur per iPhone/iPad bedienen. Also ich würde jetzt folgendes machen: HM LAN Adapter und zunächst eine Funksteckdose bestellen. Auf der FB7390 OS6 installieren (habe noch 5.5) und dann die FHEM Server Software nachinstallieren. Habe ich dann alles für den Start oder habe ich was vergessen?

    4. Kann man auch mit der HM Software, die mitgeliefert wird, erstmal starten und Geräte binden (ist das dann einfacher) oderklappt das nur über den FHEM Server? Bin nicht so fit was programmieren angeht und habe daher etwas Bedenken. So wie man das aus den meisten HoTos liest ist das eigentliche Einrichten ja nur Programmiererei?!?

    So das wärs erstmal! Vielen vielen Dank für Eure Hilfe!!

    Michael

    • Hi Michael,
      zu deinen Fragen:
      1. HMLan kann NUR Homematic (HM), dafür aber auch mit denjenigen HM-Devices kommunizieren, die AES benötigen. Der CUL kann kein AES.
      2. Ja, absolut kein Problem. Dann hinterlegt man einfach mehr als einen HMLan-Adapter mit der jeweiligen IP-Adresse in der fhem.cfg. Ich denke man muss dann nur darauf achten, dass man in FHEM den jeweiligen Geräten das Attribut mitgibt, welcher Adapter zur Kommunikation genutzt werden soll. Bzgl. CUL wird wohl nur Ausprobieren helfen.
      3. Nein, das sollte reichen und genau so funktionieren.
      4. Mit der Windows-Software und dem HMLan kann man nur Einstellungen vornehmen. Also z.B. den Sicherheitsschlüssel des HMLan konfigurieren und HM-Geräte anlernen und dann deren Settings verändern bzw. zwei HM-Geräte direkt miteinander peeren. Schaltvorgänge kann man damit nicht ausführen, dazu benötigt man FHEM. Mehr Infos gibt es aber auch hier in den Blogposts. Mit etwas Eigeninitiative lässt sich der Einstieg über die Howtos schon realisieren. Anstrengender wird es dann in der Tat, wenn man komplexere Schaltszenarien realisieren möchte. Dann braucht man doch oft länger, damit es so funktioniert, wie man es möchte.
      Grüße und viel Erfolg
      Jörg

    • Hallo Jörg,

      vielen vielen Dank für deine super rasche Rückmeldung!

      Ja ich will dann beim Homematic bleiben und nur dieses benutzen!

      Gut dann werde ich mir mal den LAN Adapter und ne Funksteckdose für den Anfang bestellen. Das 2. was ich dann möchte ist das Hutschienenfunkaktor zu verwenden, um eine Außensteckdose und 2 Beleuchtungskreis außen anzusteuern.
      Das würde mir vorerst reichen. Später kämen dann sicher noch die Rollladensteuerungen dazu, aber dazu müssen wir erstmal Rollläden kaufen! ;-)
      Diese Schaltszenarien sind super cool und werde ich dann später auch ausprobieren, "basteln" macht mir auch Spaß! Aber so wie ich dich verstehe, sollte der Anfang mit nur ner Funksteckdose und dann dem Hutschienenaktor keine größerern Probleme machen.

      Ist das eigentlich richtig, dass man aufgrund der 868 MHz recht gute Fehlerquoten bekommt? Ich habe nämlich derzeit (schon was länger) 4 One4All Funksteckdosen die ich über die Harmony900 steuer und die reagieren oft garnicht, obwohl nur 4m dazwischen liegen! Die arbeiten vermutlich im 433 MHz Band, oder?

      Danke
      Michael

    • Hi Michael,
      gern geschehn!
      Homematic hat bzgl. Fehlerquote den zentralen Vorteil, dass die Technik bidirektional arbeitet. Wenn die Zentrale also z.B. an die Funksteckdose den Befehl schickt, dass diese sich einschalten soll, meldet diese direkt die Statusänderung an die Zentrale zurück. Wenn keine Rückmeldung erfolgt, versucht die Zentrale mehrmals erneut, den Befehl abzusetzen, bis eine Rückmeldung vom Aktor kommt. So hat man zu 99,9% die Gewissheit, dass der Schaltzustand wirklich übertragen wurde, wenn ihn die Zentrale tatsächlich anzeigt und durch das mehrmalige Übertragen bei fehlender Rückmeldung ist das wirklich robust. Weiterführend macht das nochmal mehr Sinn, da die Zentrale z.B. auch den aktuellen Status des Schalters mitbekommt, wenn man am Schalter selbst ein- oder ausschaltet. So ist die Zentrale immer auf dem aktuellsten Stand und es lassen sich komplexere Schaltvorgänge realisieren. So schaltet bspw. bei mir nur das Flurlicht automatisch bei Türöffnung nach Sonnenuntergang an, wenn nicht gleichzeitig schon die Esstischlampe (direkt am Flur) eingeschaltet ist.
      Meine älteren Intertechno-Geräte (ebenfalls 443 MHz), von denen ich noch einige im Einsatz habe (werden auch bald ausgesondert), haben ich auch das Problem, dass sie nicht immer zuverlässig schalten, auch wenn sie sich nur einige Meter entfernt vom Sender (CUL-Stick) befinden. Bei Homematic ist mir das bis jetzt noch nie passiert.

    • Hi Jörg,

      danke nochmal für deine Schilderungen. :-)
      Habe mir jetzt den HM LAN Adapter bestellt, der kommt noch vorm 24.12.! 2 Funksteckdosen, die wohl überall derzeit ausverkauft sind kommen hoffentlich kurz nach Weihnachten. Bin mal gespannt, ob ich dann damit klar komme! Hoffentlich kommt kein Frust auf.
      Falls ich größere Probleme habe, könnte ich dich da vllt irgendwie kontaktieren? Deine Schaltung klingt übrigens sehr spannend! So muss das sein! :-)

      Michael

    • Hi Michael,
      bei Fragen schreib einfach einen Kommentar zum jeweiligen Blogpost. Dann können auch andere helfen bzw. bei dem selben Problem von der geposteten Lösung profitieren.
      Grüße
      Jörg

    • Ok, dann frage ich direkt! ;-)

      Habe jetzt von fhem.de die aktuellste Version für die FB7390 geladen (fhem-5.5-fb7390.image) und wollte die dann installieren. Da kam dann ne Meldung, dass diese Software nicht von AVM freigegeben ist. Habe den Vorgang dann dennoch fortgesetzt. Dann kam nach kurzer Zeit die Meldung, dass die FB neustartet. Nun ist aber über die http://fritz.box:8083/fhem keine Seite verfügbar. Also hat das Update wohl nicht funktioniert oder wie? Was tun?

    • Hallo Jörg,

      Du schreibst in deiner Antwort auf diesen Kommentar unter 2., dass es kein Problem ist, einen zweiten LAN in FHEM einzubinden.

      "2. Ja, absolut kein Problem. Dann hinterlegt man einfach mehr als einen HMLan-Adapter mit der jeweiligen IP-Adresse in der fhem.cfg. Ich denke man muss dann nur darauf achten, dass man in FHEM den jeweiligen Geräten das Attribut mitgibt, welcher Adapter zur Kommunikation genutzt werden soll. Bzgl. CUL wird wohl nur Ausprobieren helfen."

      Das habe ich auch getan indem ich einfach einen Eintrag in fhem.cfg angelegt habe:

      define HMLAN1 HMLAN 192.168.178.37:1000
      attr HMLAN1 hmId 272F7C
      attr HMLAN1 hmLanQlen 1_min
      attr HMLAN1 room CUL_HM

      define HMLAN2 HMLAN 192.168.178.42:1000
      attr HMLAN2 hmId 272F7C
      attr HMLAN2 hmLanQlen 1_min
      attr HMLAN2 room CUL_HM

      Ich kann den CUL auch sehen in der Oberfläche, er ist auch im Status "opened", aber ich kann keine Geräte mit ihm pairen.

      Muss das Gerät noch irgendwie angelernt werden?
      Vielen Dank für einen Hinweis
      Ralf

  9. Ich nochmal!

    Ist es normal, dass ich auf dem iPhone und iPad keine Verbindung zum fhem Server "sehe"? Habe als Port die Standard Werte 8084 und 8085 eingegeben. Noch hab ich ja den LAN Adapter nicht, wundert mich nur, dass die App da garnix findet.

    Was ist denn eine Jsnlist?

    • Mit der iPhone/iPad-App musst du dich über den angegebenen Telnet-Port am FHEM-Server einloggen, nicht über FHEMWEB-Port. Sprich so sollte es aussehen, damit es auch mit der App klappt. Man kann auch für jedes Geräte einen eigenen Port angeben, wenn man bspw. verschiedene Passwörter nutzen möchte.

      define iPhoneApp telnet 7073 global
      attr iPhoneApp password michael

      define iPadApp telnet 7074 global
      attr iPadApp password michael2

      Grüße
      Jörg

  10. Hmmm also mit der App haut es nicht hin!

    Habe es so eingegeben wie du geschrieben hast und "password michael" durch mein base64 encodierte Zeilenfolge ersetzt! Da kommt aber folgende Fehlermeldung, wenn ich die fhem.cfg speichern will:

    ERROR:
    iPhoneApp: unknown attribute "michael password", choose one of verbose:0,1,2,3,4,5 room group comment alias eventMap userReadings globalpassword password allowfrom SSL connectTimeout connectInterval encoding:utf8,latin1 or use attr global userattr TWljaGkyNDAyODE6YmxlbmRheDM= iPadApp: unknown attribute TWljaGkyNDAyODE6YmxlbmRheDM=, choose one of verbose:0,1,2,3,4,5 room group comment alias eventMap userReadings globalpassword password allowfrom SSL connectTimeout connectInterval encoding:utf8,latin1 or use attr global userattr TWljaGkyNDAyODE6YmxlbmRheDM=

  11. Ah, habs hinbekommen mit dem Code!

    Man muss

    define iPadApp telnet 7074 global
    attr iPadApp password "Benutzername:Passwort" (wieder als Base64)

    eintragen, korrekt?

    • Hi Michael,
      ne, für den telnet-Login braucht man nur ein stink normales Passwort hinterlegen (einen Nutzer braucht man gar nicht), z.B. so:

      define iPadApp telnet 7074 global
      attr iPadApp password michael

      Grüße
      Jörg

  12. Hallo Jörg,

    Hmm ok, aber die App fragt doch nach User und Passwort?!?

    Kann ich das ganze System auch erstmal ohne User/PW aufsetzen?

    Welche App nutzt Ihr denn so? Wie gesagt habe ich jetzt mal die FHEM Remote zum Start genommen und bei FHEM Server die :7073/fhem eingegeben, die App sagt aber Offline-Modus und dass sie keine Verbindung zum FHEM Server aufbauen kann! Wo ist der Fehler? Oder geht das nicht, weil ich noch keine Geräte gekoppelt habe?

    Wenn ich im Safari die :8084/fhem eingebe komme ich auf die GUI!

    • Also die iPhone-App FHEMobile verlangt nach einer Adresse (IP), einem Port (z.B. 7074) sowie (falls gewünscht) einer Authentifizierung in Form eines Passworts. Die FHEM-Remote App hab ich noch nicht selbst getestet und kann deshalb leider nichts dazu sagen, sorry.

  13. Hmmm ok!

    Ist echt blöd, hab alles genauso gemacht! Hier mal meine bisherige fhem.cfg: Vllt findet ja einer einen Fehler! Bekomme einfach keinen Kontakt von der App zum FHEM Server!

    attr global logfile ./log/fhem-%Y-%m.log
    attr global modpath .
    attr global statefile ./log/fhem.save
    attr global verbose 3
    attr global updateInBackground
    attr global sendStatistics never

    define telnetPort telnet 7072 global

    define WEB FHEMWEB 8083 global

    define iPhoneApp telnet 7073 global
    attr iPhoneApp password *******

    define iPadApp telnet 7074 global
    attr iPadApp password ********

    define HMLAN1 HMLAN 192.168.188.222:1000
    attr HMLAN1 hmId ******

    define WEBphone FHEMWEB 8084 global
    attr WEBphone stylesheetPrefix smallscreen

    define WEBtablet FHEMWEB 8085 global
    attr WEBtablet stylesheetPrefix touchpad

    # Fake FileLog entry, to access the fhem log from FHEMWEB
    define Logfile FileLog ./log/fhem-%Y-%m.log fakelog

    define autocreate autocreate
    attr autocreate filelog ./log/%NAME-%Y.log

    define eventTypes eventTypes ./log/eventTypes.txt

    # Disable this to avoid looking for new USB devices on startup
    define initialUsbCheck notify global:INITIALIZED usb create

    • So, ich hab die App jetzt auch mal getestet. Diese benutzt in der Tat die selben Login-Daten, die man auch mit dem Browser nutzt (FHEMWEB) und NICHT die Daten für den Telnet-Zugang (telnet). Du musst deine Config also wie folgt anpassen:

      #Zugang per Telnet
      define telnetPort telnet 7072 global

      #Zugang per Webinterface
      define WEB FHEMWEB 8083 global

      #Zugang über FHEM-Remote App mit User: iPhone und Passwort: Test im base64-Format
      define iPhoneFHEMRemoteApp FHEMWEB 8084 global
      attr iPhoneFHEMRemoteApp basicAuth aVBob25lOlRlc3Q=

      Damit sollte es klappen...
      Grüße
      Jörg

  14. Vielen Dank für deine Mühe und Hilfe!

    Hab alles so eingegeben und define iphone durch define Michael und attr iphone durch attr Michael und das PW durch meins im base64 ersetzt! Die App zeigt nun keinen Fehler mehr, aber mehr auch nicht, aber das ist vllt normal, da ja noch kein Gerät gekoppelt ist! Kannst du dir das auch so vorstellen?

    Hoffe, dass die Steckdosen bald kommen, habe noch keine Versandmitteilung! :-( Sonst kann ich bislang ja nich mehr machen, oder? Habe sicher die Tage wieder Fragen zur Einrichtung der Steckdosen, da ich nur Anleitungen für den Keymatic etc gefunden habe und das ist ja dann schon nen UNterschied denke ich!

    • Bitte!
      Schmeiss doch einfach mal nen Dummy in deine fhem.cfg rein und schau, ob die App ihn anzeigt:
      define WZ.Weihnachtsbaum dummy
      attr WZ.Weihnachtsbaum room Wohnzimmer
      attr WZ.Weihnachtsbaum webCmd off:on

      Die Homematic-Devices lassen sich alle gleich in FHEM anlernen. Hier kannst du auch das Bsp. des Keymatic als Referenz heranziehen. Im Grunde einfach nur den Anlernknopf des HM-Adapters drücken (bzw. manchmal 3-4 Sekunden gedrückt halten) und den HMLan-Adapter per FHEM-Konsolenbefehl ebenfalls in den Anlernmodus versetzen (HMLAN1 kann bei dir natürlich auch anders lauten):
      set HMLAN1 hmPairForSec 30
      Dann sollten die neu angelernten Geräte automatisch in FHEM im Menüpunkt CUL_HM auftauchen.

      Grüße
      Jörg

  15. Danke für den Tipp!

    Habe die 3 Zeilen direkt eingefügt, leider kommt dann folgende Fehlermeldung:

    ERROR:
    WZ.Weihnachtsbaum: unknown attribute webCmd, choose one of verbose:0,1,2,3,4,5 room group comment alias eventMap userReadings setList event-on-change-reading event-on-update-reading event-min-interval stateFormat or use attr global userattr webCmd

    • Ah ok, dann such in der fhem.cfg mal nach der Zeile "attr global userattr" und ergänze diese am Ende mit dem Attribut "webCmd" (ohne Anführungszeichen). Falls die Zeile nicht existiert, erstell sie:
      attr global userattr webCmd
      Dann hast du auch die Schalter im Webinterface.

    • Das hat funktioniert! :-)
      Die Zeile war überhaupt nicht da! Versteh das mal einer!

    • Ganz einfach. Da vorher noch kein Gerät in FHEM gekoppelt war, wurde auch der Eintrag noch nicht benötigt. Wenn du deine ersten Geräte dann koppelst, wirst du sehen, dass u.A. diese Zeile mit weiteren Attributen befüllt wird, je nachdem welche Attribute die gekoppelten Geräte benötigen bzw. unterstützen.

  16. Ah,

    der WZ.Weihnachtsbaum taucht aber in Wohnzimmer in der App auf! :-) Nur den Schalter on/off, den man wohl mit der 3. Zeile definiert, hat er nicht genommen!

    Aber Verbindung hat die App also! TOP!!!!!!

    Vielen Dank!!!

    Ok, also geht das anlernen echt so einfach? Muss ich dann garnicht den "Umweg" über die Originalsoftware nehmen, wie es so von manchen empfohlen wird?

  17. Hab das glaube ich jetzt verstanden:

    Wenn man das Device über die Originalsoftware anlernt und konfiguriert (was auch dank der GUI einfacher vonstatten geht), werden die Einstellungen anschließend auf das Device geschickt und sind dann nach dem Anlernvorgang in FHEM auch dort direkt eingestellt, korrekt?

  18. Hi Jörg,

    ok, vielen Dank!

    Das heißt dann also, dass wenn ich eine Funksteckdose über die Originalsoftware anlerne und im GUI konfiguriere und diese danach dann am FHEM anlerne, werden die Daten aus der Funksteckdose in die fhem.cfg eingelesen? Falls nicht, woher weiß ich denn, welche Angaben der jeweilige Aktor/Sensor benötigt oder ermöglicht? Am Beispiel der Keymatic steht ja in dem Post, welcher Code dann noch in die fhem.cfg "gehört", allerdings wird nicht erklärt, was die einzelnen Einträge bewirken und/oder ob sie benötigt werden.

    Was hat der HM LAN Adapter eigentlich so für eine Reichweite? Wir haben ein normales EFH mit 2 Etagen (kein Keller). Der HM LAN Adapter steht unten im Wohnzimmer. Benötige ich dann für oben noch einen Adapter oder es gibt ja auch einen HM Repeater habe ich gesehn?!?

    Habe jetzt folgende Dinge bestellt, die kurz nach Weihnachten kommen werden:

    2x Funksteckdose
    1x Hutschienenaktor 4Kanal für 230V (damit möchte ich Außenbeleuchtung und Außensteckdose schalten
    1x Tür-/Fensterkontakt (der soll ans Garagentor, damit ich zunächst weiß, ob das Tor auf oder zu ist; später möchte ich das Tor auch steuern können)

    Wo finde ich also Infos, welche Codezeilen zu den jeweiligen Geräten in die fhem.cfg müssen und welche optional sind?

    • Standardmäßig legt FHEM schon die wichtigsten Attribute mit an, sobald ein neues Gerät gekoppelt wird. Den von dir angesprochenen Code habe ich angepasst, so dass deutlich wird, welche Ergänzungen was bewirken. Für mehr Informationen kannst du dir die FHEM Referenz unter http://fhem.de/commandref_DE.html ansehen.
      Der HMLan-Adapter reicht bei mir Ergeschoss bis ins 2. Stockwert, wobei die Betonwände sehr massiv sind. Das kann aber natürlich bei jedem unterschiedliche sein, je nachdem welche Bausubstanz vorliegt. Ich würde es erst nur mit dem HMLan versuchen, das sollte schon reichen. Zur Not kann man den Aufstellungsort des HMLan ja immer noch etwas variieren, je nachdem wo ein Netzwerkanschluss vorhanden ist. Bzgl. weiterer optinaler Geräte-Attribute für in FHEM angelernte Geräte kann man auch in FHEM direkt das angelernte Gerät anklicken und erhält in der Auswahlleiste bei "attr" alle zur Verfügung stehenden Attribute angezeigt und kann diese auch direkt über den Button "attr" hinzufügen. Damit die Änderungen gespeichert werden, muss in diesem Fall noch "Save config" angeklickt werden.

  19. Weiß jemand zufällig, wo man die HMID unter Windows7 findet? "All Users" gibt es ja nicht mehr und auch der in den Kommentaren erwähnte Pfad unter Windows8 existiert nicht.

  20. Hi zusammen,

    auch von mir erstmal ein riesen Lob für den tollen Blog hier. Ich habe bereits alle Artikel verschlungen und auch die ersten Homematic Komponenten gemäß dem guten Einstieg hier erfolgreich am laufen. Da ich mit dem HM Sortiment nicht alle meine Wünsche erfüllen kann möchte ich nun beginnen zusätzlich KNX Powernet nachzurüsten. Die Komponenten sind jedoch recht kostspielig und bevor ich planlos Zeugs bestelle wollte ich Euch hier mal fragen ob KNX Powernet Komponenten überhaupt mit FHEM nutzbar sind? Ich finde leider kaum etwas über FHEM und KNX "Powernet", zumindest kein Einstiegstutorial oder wie die Grundvorrausetzungen sind. KNX IP 750 oder TUL haben mit Powernet nichts zu tun oder?

    Gruß
    Christoph

  21. Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir jemand helfen.

    ich habe den HMLAN Adapter mit 3 Heizkörperthermostaten in windows konfiguriert.

    jetzt wollte ich das mit der Fhem auf einem Ras Pi (neustes Update heute installiert) machen und bekomme einfach keine verbindung hin.

    Ich habe mich an der obigen gelistete Anleitung gehalten aber es funzt nicht.

    in der Fhem Oberfläche wird der Lan adapter als opened gelistet.

    obwohl ich
    set LAN hmPairForSec 600 eingebe und den HK auf anlerne setze passiert nichts (wie in dem Artikel beschrieben)

    die einzige Reaktion ist , das sich der HMLAN auf disconected stellt (LED ist rot - reset notwendig)
    hat jemand eine Idee??

    Gruss Mike

    • Puh,
      gute Frage... Habe den Anlernvorgang bereits mehrfach wie hier beschrieben durchgeführt und es hat immer geklappt. Daher gehe ich schwer davon aus, dass sich irgendwo der Fehlerteuefel eingeschlichen hat. Ist die HMID in der Originalsoftware und in FHEM identisch? Wurde beim Wechsel von der Windows-Originalsoftware zu FHEM die "AES Encrypt Lan-Communication" deaktiviert? Können andere Homematic-Devices angebunden werden bzw. funktionieren bereits ordnungsgemäß? Der HMLan kann bei Konfigurationsänderungen zudem etwas rumzicken und muss dann mehrfach neugestartet und über die Originalsoftware "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren" neu eingerichtet werden (also bspw. feste IP-Adresse und eben die Deaktivierung von "AES Encrypt Lan-Communication"). Da kann die Fehlersuche echt frustrierend sein, das kenne ich.
      Hoffe aber, dass dir das erstmal weiterhilft...
      Grüße
      JÖrg

  22. Hallo Jörg,

    ich versuche vergeblich einen Funk-Schaltaktor (1fach für Markenschalter, Unterputz) in FHEM anzumelden.
    Das Vertrackte daran ist, dass es schon mal funktioniert hat.

    Der Reihe nach:
    Da beim Speichern der fhem.cfg nach Änderung des System-Sicherheitsschlüssels immer ein Fehler (ERROR set hmKey 01:........) angezeigt wurde, habe ich versucht dies zu beheben, indem ich ich in der Windows-Software einen neuen System-Sicherheitsschlüssel angelegt habe.

    Zurück in Fhem (vorher natürlich Deaktivierung von "AES Encrypt Lan-Communication") war es mit allen erdenklichen Versuchen (Anlernmodus HMLAN-Adapter, Anlernmodus Aktor), die ich bisher in verscheiden Foren (Fhem-Wiki, Fhem-Forum) nicht möglich den Aktor in Fhem anzumelden.

    In der Windows-Software wird der Aktor erkannt, allerdings auch nur, wenn "AES Encrypt Lan-Communication" aktiviert ist, auch das Schalten funktioniert dann. Daraus schließe ich, dass der Aktor nicht defekt sein kann.

    Eine Frage zur mehrfachen, mittlerweile 7. Änderung des System-Sicherheitsschlüssels: Was muss da bei hmKey stehen?

    Temperatur/Feuchte-Sensoren werden in Fhem angezeigt, Logfiles und Diagramme sehen gut aus.

    Ich bin dankbar für jede Anregung.

    Viele Grüße Gisbert

  23. Hallo Jörg,
    deine Beiträge sowie andere habe ich natürlich sehr interessiert studiert.
    Ich habe alle Anweisungen und Ratschläge befolgt und m.E. auch richtig ausgeführt.
    Dennoch hat es nicht funktioniert.
    Was Letztenendes geholfen hat, war ein (mehrfaches) Zurücksetzen und Anlernens des Switches (vorher oder gleichzeitig habe ich den HMLAN-Adapter in den Anlernmodus versetzt).
    Während dieser mehrfachen Prozedur wurde der Switch erkannt, aber in Fhem war kein Schalten möglich wegen "MISSING ACK".
    Der Schaltvorgang am Switch selbst wurde im Log-file registriert, was ja schon ein halber Erfolg war.
    Durch nochmaliges Zurücksetzen und Anlernen hat es dann funktioniert: Aubruch großer Freude.

    Ein Frage bleibt: Durch das Setzen eines neuen 16-stelligen System-Sicherheitsschlüssels in der Windowssoftware und Eingabe mit attr HMLAN1 hmKey 01:Ab3H62HDbpPYC4Kb (ich hab jetzt deinen Schlüssel nur hier zur Veranschaulichung genommen) wird in der fhem.cfg eine Zeile mit folgendem Eintrag geschrieben: attr HMLAN1 hmKey 01:07feXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX.
    Jedesmal wenn ich die fhem.cfg etwas ändere und mit dem Buttom "Save fhem.cfg" speichere, wird Folgendes zurückgemeldet:
    ERROR
    HMLAN1 set to hmKey 01:07feXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Wenn der Button / links: "Save config" getätigt wird, kommt keine Fehlermeldung.
    Welchen Button zum Speichern soll deiner Meinung nach genutzt werden?

    Was ich mich jetzt noch frage, ist, ob der geänderte System-Sicherheitsschlüssel überhaupt in Fhem übernommen wurde.
    Gibt es irgendeine Möglichkeit zu überprüfen, ob die Verschlüsselung geändert wurde, so dass kein Angriff auf den Funkverkehr möglich ist?

    Viele Grüße Gisbert

  24. Hallo Jörg,

    erstmal Danke für die tollen Anleitungen. Bisher hat alles auf Anhieb funktioniert. Nun habe ich doch eine Frage zum HMLan Adapter. Dieser läuft derzeit bei mir ohne ein Gerät gekoppelt zu haben, quasi alleine. Nun ist es so dass dieser nach einer gewissen Zeit immer auf Disconnect geht! Liegt es daran, dass noch kein Gerät gekoppelt ist? (Hoffe die kommen bald)
    Dieses Verhalten ist sowohl am RasPi als auch an der FritzBox.
    Laut FritzBox ist er aber noch Online. Ping funktioniert auch????
    Aber laut Status in FHEM halt Disconnect.
    Danke schon einmal vorab.

    gruß
    Markus
    "Einsteiger in Heimautomatisierung"

    • Hi Markus,
      gute Frage - keine Ahnung :)
      Meld dich einfach nochmal, wenn du entsprechende Komponenten gekoppelt hast und der Status weiterhin auf "disconnect" wechselt. Gerne auch Rückmeldung, wenn alles funktioniert...
      Grüße und gutes Gelingen!
      Jörg

  25. Hallo Jörg,

    als erstes möchte auch ich danke für Deine Arbeit hier sagen. Ich habe schon einige Probleme lösen können.

    Nun habe ich aber mit meiner Keymatic folgendes Problem wenn ich das Attri Unlock einstelle wird mir folgende Meldung ausgegeben:

    Unknown argument unlook, choose one of clear:readings,register,rssi,msgEvents getConfig getRegRaw getSerial inhibit:on,off lock open pair peerBulk raw regBulk regSet reset sign:on,off statusRequest unlock unpair

    wo kommt das her ?

    ich kann aber in der FHEM den unlook ausführen.

    Gruß
    Kai

    • Hi Kai,
      also der Befehl "set FL.Tuerschloss unlock" funktioniert bei mir wunderbar. Prüf doch bitte, ob das bei dir auch funktioniert und achte darauf, dass du wirklich den Set-Befehl "unlock" verwendest und nicht "unlook", wie du es einmal im Text geschrieben hast.
      Grüße
      Jörg

  26. Ups konnte den Fehler schon selber finden hatte unlook anstatt unlock geschrieben :-(

  27. Hallo Jörg,

    Ich habe in letzter Zeit Probleme mit dem HMLan-Adapter. Das Logfile zeigt seit letzter Zeit mehrfach am Tag folgendes aus:

    2014.02.22 19:57:55 1: HMLAN_Parse: HMLAN new condition disconnected
    2014.02.22 19:58:55 1: 192.168.178.40:1000 reappeared (HMLAN)
    2014.02.22 19:58:55 1: HMLAN_Parse: HMLAN new condition init
    2014.02.22 19:59:24 1: HMLAN_Parse: HMLAN new condition timeout
    2014.02.22 19:59:24 1: 192.168.178.40:1000 disconnected, waiting to reappear
    2014.02.22 19:59:24 1: HMLAN_Parse: HMLAN new condition disconnected
    2014.02.22 20:00:36 1: 192.168.178.40:1000 reappeared (HMLAN)
    2014.02.22 20:00:36 1: HMLAN_Parse: HMLAN new condition init
    2014.02.22 20:00:36 1: HMLAN_Parse: HMLAN new condition ok

    Ist der Adapter evtl defekt ? Auch verschwinden in letzter Zeit einige Plots wenn ich die fhem.cfg Datei über die Webkonsole abspeichere. Hat sich da evtl etwas verhakt ? Hast du sowas schon mal erlebt, bzw. hast du einen Tip was das sein könnte oder wo ich evtl ansetzen kann ?

    Danke im vorraus:

    Gruß
    Sven

    • Hi Sven,
      Das Problem mit den Verbindungsabbrüchen zum HMLan-Adapter hatte ich auch schon. Hier war mein NAS bzw. der darauf installierte Dienst BTSync Schuld, welcher wohl den gesamten Netzwerkverkehr beeinflusst hatte und so der Datenaustausch zwischen FHEM und HMLan-Adapter entweder massiv zeitverzögert oder gar nicht mehr ausgetauscht werden konnten. Da bin ich aber nur draufgekommen als ich mir die Pingwerte zwischen FHEM-Server und HMLan-Adapter angeschaut und dabei alle Netzwerkkomponenten der Reihe nach vom Netzwerk getrennt und wieder angeschlossen hatte. Evtl. gibt es ja in deinem Netzwerk auch einen solchen "Störenfried".
      Zu den Plots kann ich leider nichts sagen, das funktioniert bei mir einwandfrei.
      Grüße
      Jörg

  28. Hi Jörg,

    danke für deinen schnelle Antwort. Ich liebe diesen Blog :)
    Das mit den Netzwerkkomponenten werde ich gleich einmal austesten. Ich habe auch ein Nas mit Cloudsync am laufen vielleicht ist es das.
    Das mit den Plots die verloren gehen liegt glaube ich an der SD Karte die scheint einen knax zu haben. Immer nach einem kompletten System Neustart sind die geänderten Raumzuordungen und die Plots wieder verschwunden, lass ich den Pi einfach weiter laufen ist alles Ok. Ich werde gleich nochmal ein Image auf eine andere SD Karte ziehen und sehen ob es damit verschwindet.

    Danke für die Info.

    Beste Grüße
    Sven

    • Hallo Jörg,

      du hattest vollkommen Recht ! Ich habe den HM-LAN-Adapter nun im Wohnzimmer an einen anderen "Knotenpunkt" angeschlossen und nun ist wieder alles ok. Er saß vorher direkt an der Fritzbox und sitzt nun an einem Switch im Wohnzimmer, welcher über einen Powerline Adpater angeschlossen ist und funktioniert nun ohne Probleme.
      Die anderen Probleme mit dem Plots und das alle Einstellungen nach einem System Neustart wieder weg waren, lag an der SD-Karte. Diese hat wohl einen Knax bekommen. Nachdem ich die SD Karte per Image Writer auf eine frische SD Karte gelegt habe läuft wieder alles einwandfrei.

      Vielen Dank !

      Gruß
      Sven

  29. Super!
    Mit Hilfe Deiner Anleitungen ist es mir unter Win7/64 und deaktivieren der nicht benötigten LanAdapter gelungen, FHEM auf dem pi mit dem HW Lan Adapter zu installieren. Vorher hatte ich stundenlang "rumgefrickelt" und Fehler gesucht...

    Vielen Dank!

  30. Ich bin am verzweifeln. Bekomme den HmLan Adapter einfach nicht in Fhem integriert. Ich habe auch alle Schritte von Anfang an wiederholt, mit dem gleichen Ergebnis. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand noch nen Tip geben könnte. Mfg

  31. Gibt es auch die Möglichkeit den em 1000-gz mit dem HMLan zu verwenden? Oder kann man bei hmlan nur Homematic geräte ansteuern/auslesen?

  32. Hallo Jörg,
    vielen Dank für Deine tolle Anleitung, allerdings habe ich ein Problem. Alles scheint zu funktionieren, der Adapter wird von FHEM (läuft als Laborfirmware auf einer 7390) erkannt und ich kann auch eine Steckdose (HM-LC-Sw1-Pl-2) anlernen. Aber schalten läßt sie sich leider nicht.
    Beim speichern der fhem.cfg kommt auch ein ERROR:
    global: unknown attribute attr, choose one of verbose: usw.

    Bis dann
    Kai

    • Puh, ohne weitere Info schwer zu sagen, sorry... Kannst du mehr Infos dazu geben?

  33. Hallo Jörg. Vorab vielen Dank für die Anleitungen und Projekte hier! Echt Top. Hat alles geklappt soweit. Habe kaum Ahnung vom Programmieren und daher ist hilft es sehr hier Schritt für Schritt mal alles zu haben. Auch wenn Fhem selbst gut dokumentiert ist, fehlen immer kleine Details! Leider hat es mein HMLan nach einem Firmware Update zerrissen. Das scheint einigen so zu gehen. Habe nur den knopf in der HM Software geklickt. Danach alles am blinken und nicht mehr zu erreichen. Aber mal eine generelle Frage, auch schon paar mal hier angesprochen. Einige wechseln von FS20, Intertechno etc. auf Homematic. Gibt es hier deiner Meinung nach ein Generationswechsel. Sprich - FS20 etc. wegen kein Rückkanal ist die alte Generation und jetzt kommen die Homematics, oder bleibt hier eine Koexistenz weil Teilweise einfach Günstiger. Frage ist, lohnt sich noch ein CUL-Stick Parallel zum HMLan Adapter zu kaufen?
    Danke und weiterhin viel Erfolg und Spass mit der Seite.

    LG Gerrison

    • Hallo gerrison,

      mMn lohnt sich die Kombination aus CUL + HMLAN weiterhin, da viele Devices unter mit dem FS20-Protokoll bei HM im Produktsortiment gar nicht zu finden sind.
      Ein Rückkanal lohnt sich nur bei Aktoren.

      Sensoren, die ihre Werte ja sowieso senden können teilweise aus dem FS20-Programm übernommen werden. Hier gibt es eben mehr als bei HM: Lichtschranke, Wassersensor, CUL-EM-Geräte, etc pp.

      Viele Grüße
      Christoph

  34. Hallo,

    Ich hab nun das Problem das ich im Lan-Interface die AES verschlüsselung nicht deaktivieren kann. Wenn ich das häcken wegmache und OK drücke fragt er mich nach dem AES schlüssel und wenn ich den eingebe kommt sofort wieder das gleiche Fenster welches mich nach dem Schlüssel fragt. Bin atm ziemlich verzweifelt da bei mir nun nichts mehr geht ....

    • sry .....
      probier nun schon eine stunde das teil zum laufen zu bringen. Ca 100 mal den AES key eingefügt nie gings, doch nach meinen Beitrag hab ichs nochmal probiert und es ging beim 3. Versuch o.O

    • Hi Gottfried,
      das Problem hatte ich auch mal. Das lag bei mir daran, dass das Netzwerkkabel des HMLan-Adapters einen Treffer hat. Wenn du weiterhin Probleme haben solltest, tausche das doch mal aus. Evtl. hilft das ja...

      Grüße
      Jörg

    • Jo werd ich versuchen danke ;) (ich werd die einstellungen jetzt aber nie mehr angreifen sicher ist sicher :D)

      hast du schonmal ein firmewareupdate durchgeführt (vom HMLAN adapter)?

    • Habe das gleiche Problem. Der LAN-Adapter ist heute angekommen und ich versuche nun seit fast zwei Stunden die AES-Verschlüsselung des LAN-Adapters abzustellen ohne Erfolg. Irgenwelche Tipps?

    • Hi Avedo,
      habe erst kürzlich einen HMLan nach obiger Anleitung konfiguriert. Hat perfekt geklappt. Kann deshalb leider auch nicht mehr Tipps geben, sorry.

  35. Hallo,
    ich hab eine fertig eingerichtete Homematic umgebung mit dem HM-LAN.
    Nun möchte ich auf FHEM migrieren ohne alles neu anzulernen....
    Gibts da ne Möglichkeit ?

  36. Hi, ich bin vor einer Woche auf diesen Blog gestoßen und absolut begeistert!!
    Tolle Anleitungen, speziell für Leute die neu in der Szene sind :-D

    Den Server habe ich schon am laufen (Ubuntu Server auf Fujitsu Q9000), nur ist mir da eine Frage aufgekommen bezüglich der eingesetzten Hardware:

    1. was unterscheidet denn den HMlan Adapter von der USB Stick Variante?
    (HM-CFG-USB) bzw gibt es da konkrete Nachteile?

    2. welche Funksteckdosen sind denn mit dem HMlan kompatibel.

    Habe schon viel gelesen, trotzdem sorry falls ich eine zu offensichtliche Frage stelle! Vielen Dank für alle Antworten !

    • Hi Ben,
      danke für das Lob!
      1. Beide können im Grunde das Gleiche, der HMLan-Adapter (HM-CFG-LAN) besitzt eben eine Lan-Schnittstelle und wird darüber angesprochen, der HM-CFG-USB entsprechend eine USB-Schnittstelle und wird direkt am PC/NUC/RPI betrieben. Ich selbst nutze produktiv den HMLan, testweise aber auch den HM-CFG-USB. Beide funktionieren tadellos. Bei der USB-Variante muss man etwas "tricksen", damit er von FHEM benutzt werden kann. Infos dazu hier: http://www.fhemwiki.de/wiki/HM-CFG-USB_USB_Konfigurations-Adapter
      2. Mit dem HMLan (und natürlich mit dem HM-CFG-USB) kannst du theoretisch alle Komponenten von HomeMatic steuern (Aktoren) bzw. Informationen auslesen (Sensoren). Andere Hersteller werden nicht unterstützt.
      Hoffe die Infos helfen dir weiter!

      Grüße
      Jörg

  37. Hey das ging ja schnell- Daumen hoch :-D

    Habe jetzt den HM-CFG-USB bestellt, mit den Thermostaten warte ich noch bis ich umgezogen bin (habe da natürlich schon deinen hammer Artikel gesehen^^)
    Habe mich für das Mi-light System entschieden und bin mal gespannt ob das alles so funktioniert wie ich mir das vorstelle... besten Dank die Tipps- werde bestimmt noch öfter Fragen posten^^

  38. Bin etwas in schwierigkeiten...
    Heute kam der HM-CFG-USB, bin der Anleitung gefolgt

    https://git.zerfleddert.de/cgi-bin/gitweb.cgi/hmcfgusb

    Allerdings startet der Dienst nicht mit "sudo ./hmland -p 1234 -D"
    nach der Eingabe wartet der Server anscheinend auf eine Antwort des Dienstes, weiter passiert nichts.

    Danke für alle Antworten!

  39. Hallo,

    ich habe da auch noch eine Frage bezüglich der Anschlüsse. Das Rasperry hat ja nur einen Lan-Anschluss. Wenn nun der HMLan daran angeschlossen ist, wie verbindet sich mein Rasperry dann mit dem Internet?

  40. Hi Jörg,

    echt super dein Blog!!

    Ich hab nur das Problem das ich die HMID nicht finde. Ich benutze eigentlich nur Mac hab aber jetzt Windows 7 im Boot Camp laufen kannst du mir da weiter helfen?

    oder gibts ne App womit ich die ID rausbekomme?

  41. Hallo Jörg,
    ich bin auch wie alle anderen ganz begeistert von deinen Beiträgen und dem Blog. Aber ich habe auch eine Frage und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
    Ich habe in meinem Haus im Erdgeschoss viele homematic Komponenten installiert, unter anderem Rolladenaktoren, Heizkörperthermostate, schaltbare Lichtschalter, Bewegungsmelder etc. Ich möchte fhem nun über einen alten Asus eeepc mit 7 Zoll Bildschirm als ständig laufenden Fhem-Server laufen lassen, was meiner Meinung nach den Vorteil hat, dass der asus leistungsfähiger ist als die Fritz Box oder der Raspi. Auf dem Asus läuft lubuntu. Weiß jemand vielleicht, wie ich unter lubuntu fhem installieren kann.
    Ich bin dankbar für jeden Tipp. Ich bin allerdings auch nicht der Linux Experte.
    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe
    Jürgen

  42. Hat jemand schon den HM-CFG-USB2 auf einem Raspberry einrichten können?
    Falls ja, wäre ich über ein Tutorial wirklich glücklich.

    • Jep, hab ich schon hinbekommen. War aber schon echt frickelig, musste gefühlt 1.000 Forumposts durchackern.. :)
      Die Erstellung eines entsprechenden Tutorials steht hiermit auf meiner Agenda, da es sicherlich auch für andere User von Interesse ist. Bis der Post veröffentlicht wird, kann aber noch etwas dauern.
      Grüße
      Jörg

  43. Hey, dankeschön. Mittlerweile läuft es bei mir, habe lange recherchieren müssen.
    Scheint aber sehr zuverlässig zu sein...

  44. Ich habe RWE Home. 5 Geräte sind frei steuerbar. Unbegrenzt steuern 99€.Fernzugriff 15€ im Jahr.
    Ich gehe mal davon aus das ich mit Homematic so viele Geräte steuern kann wie ich möchte (HMLan-Adapter)??? Dyndns habe ich.

    Schönen Gruß Soko

  45. @Soko: Bei FHEM hast du nicht diese künstliche Beschränkung. Lösungen wie RWE Home mögen auf den ersten Blick vor allem wegen des Komforts sinnvoll erscheinen, mir persönlich gefallen aber Dienste dieser Art auf Cloudbasis nicht. Bedenke, dass der Anbieter immer die volle Kontrolle hat und falls der Dienst einmal eingestellt wird, steht man mit seinen ganzen Geräten ohne Funktion da.

    @Jörg:
    Vielen Dank für die tollen Anleitungen und Erfahrungsberichte hier auf deinem Blog. Heute kam mein HMLan-Adapter an und ich habe diesen direkt deinen Anweisungen entsprechend eingerichtet. Eine kurze Sache aber dazu: Der HMLan wurde mit der Firmware-Version 0.952 ausgeliefert. Er blinkte fröhlich vor sich hin, zeigte aber immer die rote Status-LED am Schluss an und war im Netzwerk nicht erreichbar. Erst wenn man den Button ca. 10 Sekunden lang gedrückt hielt, blinkte die Status-LED und im Konfigurationstool wurde der Adapter im Wartungsmodus angezeigt. Ich habe daraufhin beim Hersteller die neue Konfigurationssoftware heruntergeladen und installiert:

    http://www.eq-3.de/downloads.html
    Konfigurationsadapter LAN Usersoftware V1.517 vom 24.11.2014

    Jetzt konnte man den Adapter im Wartungsmodus mit der neuen Firmware aktualisieren (läuft nun auf 0.964). Anschliessend wurde der Adapter neu gebootet und funktionierte einwandfrei! Bevor also jemand seinen Adapter wieder zurückschickt, einfach vorher mal die Softwareversionen prüfen.

    Das Anlernen mit FHEM funktionierte supereinfach und problemlos. In 2 Tagen kommt dann noch der Zwischenstecker-Schaltaktor bei mir an, dann wird erstmal gross an der Waschmaschine getestet ;-)

    Eine Frage hätte ich allerdings auch noch:
    Manche Homematic Geräte benötigen kein AES bei der Kommunikation (bzw. unterstützen dies nicht?). Können diese Geräte denn prinzipiell auch von Drittpersonen geschaltet werden? Ist es also beispielsweise möglich, das ein Nachbar mit HMLan-Adapter den Funkverkehr mitlesen und meine Steckdosen schalten könnte, nicht aber z.B. den KeyMatic, da dieser zur Sicherheit AES einsetzt? Eigentlich hatte ich es so verstanden, dass die Sicherheit vor allem auch durch das Pairing gewährleistet wird und das Gerät somit nur von einer spezifischen Zentrale (CCU/FHEM) genutzt werden kann, oder?

    • Hi Michael,
      danke für den Hinweis mit dem HMLan-Adapter. Dieser wird sicherlich dem ein oder anderen helfen, weshalb ich deinen Kommentar direkt im Artikel vermerkt habe.
      Du liegst mit deiner Einschätzung bzgl. Homematic und AES vollkommen richtig. Theoretisch kann jeder, der den Funkverkehr mitliest, auch normale Nicht-AES-Verbraucher (alles bis auf Keymatic und Winmatic) ansprechen, wenn er sich als deine Zentrale ausgibt. Deshalb ist es auch zentral wichtig den werkseitig immer gleichen AES-Key zu ändern, damit zumindest die AES-geschützten Aktoren abgesichert sind.
      Grüße
      Jörg

    • Ich habe mir gestern einmal das Video bzgl. dem Hacking von Homematic-Komponenten von 2013 angesehen. Aufgrund der unverschlüsselten Übertragung scheint es tatsächlich so zu sein, dass man bei vorhandener Hardware und genügend Geduld ohne weiteres Geräte schalten kann, auf denen kein AES aktiviert wurde. Die Zustände aus-/mitlesen kann man darüber hinaus immer. Ich hoffe in dem Zusammenhang, dass man bei den meisten Aktoren AES aktivieren kann, ansonsten sollte man sich gut überlegen welche Geräte man beispielsweise an einen Steckdosen-Aktor klemmt.

      Im Zusammenhang mit Homematic kam ich über deine Webseite zu FHEM. Hast du denn auch einmal mit den übrigen Optionen experimentiert, beispielsweise Homegear (www.homegear.eu) oder LXCCU (www.lxccu.com)? Ein Vergleich der momentan verfügbaren Software wäre sicherlich auch ein interessanter Blog-Beitrag :-)

  46. Hallo Jörg,
    aufgrund deines tollen Blogs habe ich mir alle nötigen Komponenten zum Thema Heizungssteuerung zugelegt.
    Die Raspberry PI- und die FHEM-Server-Einrichtung hat reibungslos funktioniert. Nun habe ich den hmlan-Adapter angeschlossen und über Parallels die Software installiert. Nach ein bisschen rumprobieren zeigt mir der HomeMatic-Konfigurator unten links "Verbunden mit xxxxxx@LAN" an. Anschließend habe ich den System-
    Sicherheitsschlüssel geändert. Das Hilfstool "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren" finden aber rein garnichts. Der FHEM-Server zeigt mir den Status "opened" allerdings funktioniert das Pairing nicht.
    Irgendwelche Ideen oder Ratschläge um an dieser Stelle weiter zu kommen?
    Viele Grüße,
    Ralf

    • Kleiner Nachtrag:
      Über die Windows-Software von Homematic kann ich Geräte anlernen. Selbst mit angelernten Geräten sehe ich per "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren" keinen HMLAN um die AES-Verschlüsselung abzustellen und die Geräte später im FHEM anzulernen.
      Übrigens musste ich immer eine IP-Adresse des HMLAN angeben, anderfalls passiert garnichts.

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen, komme an dieser Stelle nicht weiter.
      Viele Grüße,
      Ralf

    • Hi Ralf,
      hast du bedacht, dass der HMLan-Adapter immer nur gleichzeitig eine Verbindung (entweder Windows-Software oder FHEM) zulässt? Wenn der HMLan bspw. nicht von der Windows-Software erkannt wird, kann es daran liegen, dass der entsprechende define-Eintrag in der fhem.cfg nicht mit einer führenden Raute auskommentiert ist.
      Hoffe das hilft dir weiter!
      Grüße
      Jörg

    • Hallo Jörg, danke für den Hinweis. Gestern Abend kam die Erleuchtung:

      Ursache war, dass mein virtuelles Windows (unter Parallels) über die gleich IP wie mein Mac im Netzwerk angemeldet ist (dies ist die Standardeinstellung - auch bei vielen anderen Virtualisierungssoftwares). Wenn man dies Umkonfiguriert, so dass das virtuelle Windows eine eigene IP hat, dann funktioniert auch das HMLan Konfigurationstool wieder. D.h. er findet ohne IP anhand der Seriennummer die HMLan und das Hilfstool "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren" findet den HMLan, so dass man z.B. AES ausschalten kann.
      Ich vermute, dass der HMLan quasi an das Konfigurationstool irgendwas "zurückmelden" muss, was aber nicht funktioniert wenn das virtuelle Windows im Netzwerk nicht als eigenständiger Rechner auftritt (d.h. mit eigener IP), da die Meldung bevor sie beim virtuellen Windows ankommt vom Mac abgefangen/ blockiert wird.

      Könntest du diesen Hinweis in deine Anleitung aufnehmen?

      Ob das Anlernen nun funktioniert muss ich noch prüfen, jedenfalls funktionieren die Dinge bis zu dieser Stelle nun wie erwartet, so dass ich die nächsten Steps deiner vorzüglichen Anleitung angehen kann.

      Danke Dir und viele Grüße,
      Ralf

    • Hi Ralf,
      super, dass du den Fehler gefunden hast! Ich stelle meine VM immer so ein, dass sie eine eigenständige IP hat, deshalb bin ich nicht über das Problem gestolpert.
      Habe die Info im Blogpost vermerkt.

      Grüße und danke für die Rückmeldung
      Jörg

  47. Hallo, bin so weit durch, alles ist installiert, nun habe ich aber wenn ich über meinen Browser mit IP:8083 auf das Webinterface von fhem gehe sehe ich als erstes diese Fehlermeldung.....ich habe bis jetzt nur den pi mit fhem und das hmlan1 modul installiert.

    Error messages while initializing FHEM:
    configfile: HMLAN1: unknown attribute hmid. Type 'attr HMLAN1 ?' for a detailed list.

    Ist das so in Ordnung oder nicht ????

  48. Hallo, ich bekomme den HMLan-Adapter über die "HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren"-Software nicht gefunden.
    In meiner Fritzbox ist er vorhanden und hat auch eine IP-Adresse zugeordnet.
    Software-Neuinst., Button-Drücken bringt auch nicht den gewünschten Erfolg.
    Über die Software "HomeMatic-Komponenten konfigurieren" wird er auch nur mittels der Eingabe der IP-Adresse gefunden. Egal ob an Switch oder direkt an der Box. es stellt sich nicht der gewünschte Erfolg ein.
    Die Leuchte Power blinkt, Status ist aus, Link flackert.

    • Lösung gefunden.
      Das Einrichten über W-Lan war das Problem. Dies funktioniert bei mir nicht.
      Kaum direkt am Netzwerk angesteckt, schon war alles so wie beschrieben.

  49. Hallo,
    zuersteinmal finde ich die Anleitungen hier super.
    Jedoch finde ich für mich keine richtige, deshlab meine Frage.
    Ich nutze das EQ3 System und besitze eine CCU2 es läuft einwandfrei.
    Da ich noch andere System habe möchte ich diese auch von unterwegs steuern, somit bin ich über fhem gefallen. Da ich schon eine Homematic Zentrale habe brauche ich keinen HMLan-Adpater mehr, oder?
    Ich habe FHEM mit einer Anleitung auf diesem Portal auf einen Raspberry installiert nun würde ich gern auf meine Homematic Komponenten zugreifen und steuern. Ist dies möchlich? Meine alten FS20 Teile laufen schon. Mir gefällt an FHEM, dass es Herstellunabhängig ist und mit dem Login zumindest für mich sicherer erscheint als CCU2 und er Zugriff mit z.B.: der App Home24
    Für Hilfe wie ich die CCU2 in FHEM einbinden kann wäre ich dankbar. Danke nochmals. Grüße Markus

    • Hi Markus,
      mit FHEM kannst du wohl auch direkt auf die CCU2 und damit auch auf deine Homematic-Komponenten zugreifen. Da ich keine CCU2 besitze, habe ich mich damit aber noch nicht genauer auseinandergesetzt. Als Anknüpfungspunkt empfehle ich dir CCU1 als "Sender" für FHEM? und Zentrale CCU2 und FHEM. Hoffe das hilft dir weiter!

      Grüße und viel Erfolg
      Jörg

    • Hallo Jörg,
      die Seiten habe ich auch schon gefunden. Irgendwie funktioniert es nicht ganz so. Ich werde es schon hoffentlich hinbekommen, ansonsten kauf ich mir einfach den LAN Adapter. Trotzdem Danke für die Hilfe

  50. Hallo Jörg,

    leider habe ich bis dato nichts dazu im Netz gefunden - aber die Hoffnung, dass Du da evtl. eine Ahnung hast :-) Deine Anleitung ist auf jeden Fall wirklich toll!

    Ich habe momentan einige HomeMatic-Komponenten (via HMLan) sowie ein paar Funksteckdoesen (via eigenem CUL mit 433 MHz) im Einsatz. Ich möchte nun die Funksteckdoesen austauschen, da die Übertragung bei mir oft nicht klappt und ich eine Rückmeldung haben will, ob geschaltet wurde - oder eben nicht...

    Jetzt aber zu meiner Frage:
    Kennst Du eine Möglichkeit, mit den "alten" Fernbedienungen, mit denen ich meine 433 MHz Funksteckdosen gesteuert habe, auch neue Aktoren (also z.B. Lichtschalter, "neue" HomeMatic-Funksteckdosen etc.) zu steuern? Also quasi so, dass die Befehle der alten Fernbedienung via CUL mit 433 MHz zu dem HMLan weitergegeben werden, um dann die neuen Aktoren zu schalten?!

    Viele Grüße
    Georg

  51. Hallo Jörg,

    ich "kämpfe" gerade mit der Einrichtung des HMLAN Adapters.
    Es haben sich trotz Deiner super Anleitung noch bei mir Verständnisfragen aufgehäuft:
    Ich habe mit der HomeLAN Software bereits einen Adapter angelernt - muss ich diesen jetzt - um ihn in FHEM nutzen zu können ablernen und ihn FHEM wieder anlernen ?
    Meinen AES Schlüssel zu den Adaptern habe ich auch geändert - muss ich den "original" Schlüssel in FHEM eingeben oder kann ich den Wert, welcher unter Key1 im Windows Verzeichnis abgelegt ist benutzen ?

    Gruss
    Robert

    • Hi Robert,
      du musst ihn nicht ablernen, sondern lediglich die Windows-Software schließen, so dass diese nicht mehr auf den HMLan-Adapter zugreift und er sozusagen wieder "frei" ist für eine Verbindung zu FHEM. Und ja, du kannst deinen eigenen AES-Schlüssel in FHEM nutzen, den du über die Windows Software (Key1) zugewiesen hast.

      Grüße und viel Erfolg
      Jörg

  52. Hallo Jörg,

    danke für Deine schnelle Reaktion - ich habe in meiner Frage einen Fehler drinnen - ich meinte nicht einen Homematic LAN Adapter sondern einen Aktor, speziell einen Funk-Fensterkontakt (HM SEC-SC 2) (Amazon-Link). Muss ich diesen in der LAN-Software ablernen, um ihn wieder mit FHEM anlernen und dort benutzen zu können ? Entschuldige für die Verwirrung…

    Gruss
    Robert

    • Hi Robert,
      kein Problem. :)
      Ein "Ablernen" deiner Komponenten ist nicht notwendig.

      Grüße
      Jörg

  53. Hallo Leute,

    ich brauche dringend Hilfe. Mein HMLan zickt plötzlich total rum. Ich habe heute einen Unterputzschalter für ein Aussenrollo eingerichtet (Keine Ahnung ob da ein Zusammenhang besteht). Bis zur Einrichtung in Fhem inkl. ersten Ansteuertests hat alles geklappt. Seitdem lässt sich aber gar nichts mehr schalten. Ich bekomme bei allen Devices IOErr. Wenn ich den HMLAN-Adapter und den Raspi-FHEM-Server neu starte, kann ich ca. eine Minute z. B. Steckdosen ein- und ausschalten und dann ist wieder Schluss. Passive Sensoren, wie z. B. Tür-/Fenstersensoren übermitteln nach wie vor Ihren Status. Im FHEM- und jeweiligen Geräte-Log kommen keine Fehlermeldungen. Ich bin ziemlich am Verzweifeln, da im Moment das System weitestgehend lahm liegt, und ich nicht weiß wo ich mit der Fehlersuche ansetzen kann.

    mfg
    Tom

    • Ergänzung:
      Am neuen Device liegt es nicht. Weder das Löschen im FHEM, noch eine alte fhem.cfg, noch das Entfernen des Geräts aus dem HMLan-Adapter beheben das Problem. Das Durchstarten des FHEM-Server bringt auch nichts. Es funktioniert immer nur eine Minute wenn der HMLan-Adapter durchgestartet wird.

      mfg
      Tom

    • Seit heute morgen läuft es wieder. Keine Ahnung warum.

      mfg
      Tom

  54. Hallo,
    Habe gestern den HMLan Adapter erhalten. Der und alle weiteren Installationsversuche unter Win7 gingen in die Hose. Warum auch immer. Heute habe ich das selbe Spiel mit auf einem XP Rechner durchgeführt. Der Adapter wurde ohne Probleme erkannt.
    Unter Win7 habe ich jetzt zusätzlich die IP eingegeben. Ohne Erfolg.
    Wer hat eine Idee. Ich bitte um Hilfe.
    Danke Michael

  55. Hallo,
    Unter Win7 ist es mir nicht gelungen das Teil einzubinden.
    Ich habe es auf einem parallel laufenden XP Rechner bewerkstelligt.
    Die Fhem-Konfiguration des Adapters habe ich dann unter Win7 durchgeführt.
    Ist es richtig, das unter EVERYTHING/ HMLAN/HMLAN1/ die Anzeige zwischen opened und disconnected hin und her wechselt?
    Gruß Michael

  56. Hallo,
    Die Situation ist unverändert. Nach Neustart des Adapters erfolgt wie beschrieben in unterschiedlichen Zeitabständen der Wechsel zwischen opened und disconnected bis dann letzt endlich der HMLan abschaltet.
    Unter XP ist der Adapter in "Find and Setup Lan Interfaces" eingetragen. Unter Win7 nicht. Hier wird er nur in "HomeMatic Komp konfigurieren" als verbunden angezeigt.
    aus diesem Grund ist es auch nicht möglich zu kontrollieren ob hier auch wie unter XP "AES Encrypt Lan-Communication" deaktiviert ist.
    Ist der Adapter funktionstüchtig oder nicht.
    Was gibt es hier für Meinungen.
    Gruß Michael

  57. Hallo,
    Nachdem bis Sonntag nichts geklappt hat habe ich den Adapter wieder zurück geschickt un gleichzeitig einen Neuen geordert. Dieser kam gestern. Auch mit Diesem wieder das Problem unter Win7 das er unter HomeMatic konfigurieren mit fester IP erkannt und verbunden wurde aber unter Find Lan Interfaces nicht.
    Ich habe dann das Teil unter XP konfiguriert. Verbindung erfolgte problemlos. AES Verschlüsselung wurde deaktiviert. Anschließend habe ich wieder Win7 gestartet und das Teil unter Fhem angemeldet. Läuft bis jetzt ohne Probleme. Selbiges trifft für den ersten Testrollladenaktor Unterputz zu. Allso wenn es Probleme geben sollte und eine XP Version vorhanden ist einfach darüber installieren.
    Gruß Michael

  58. Hallo,

    ich bin immer mal wieder am Überlegen von der CCU2 Komplett auf Fhem zu wechseln nur das man alles neu Anlernen muss schreckt mich ein wenig ab. Ich habe im Fhem Forum eine Frage gestellt ob man mit Mqtt von Fhem auf die CCU2 zugreifen kann und als Antwort bekam ich das man die CCU2 mit allen angelernten Komponenten in Fhem in die VCCU integrieren kann in dem man von der CCU2 die Keys nimmt und in Fhem einträgt. Ich finde die Key Datei nicht auf der CCU2. Kann man diese Keys überhaupt finden?

    Gruss Michael

  59. Hallo,

    klasse Blogbeitrag, den ich nun schon mehrmals gelesen habe. Dank des Beitrags habe ich mich auch für das HM-CFG-LAN entschlossen.

    Trotzdem habe ich wohl eine rudimentäre Frage noch nicht verstanden. Wenn ich das HM-CFG-LAN an meinen Windows-PC stecke, so wird die WLAN-Verbindung zum Internet bzw. Heimnetz automatisch getrennt. Für die Einrichtung des Gerätes ist dies ja nicht schlimm. Um aber über FHEM das Gerät anzusprechen, muss das Gerät jedoch an das Heimnetz angebunden sein.

    Wie soll ich hierfür vorgehen? Soll ich das Gerät direkt an mein WLAN-Router stecken, oder muss HM-CFG-LAN am Computer eingesteckt sein?

    Vielen Dank für die Hilfe.

    Grüsse aus Frankfurt.

    • Am besten den HM-Lan-Adapter immer über einen WLAN-Router bzw. Switch betreiben. Ich hatte ihn bisher noch nie direkt an einem PC angeschlossen.

      Grüße
      Jörg

  60. Hallo,

    habe gestern meinen HM-CFG-Lan adapter bekommen. Benutze Windows10 und wie weiter oben beschrieben wird der Adapter im HomeMatic-Lan-Interface konfigurieren nicht gefunden. Es ist vorgesehen den Adapter mit Fhem zu verbinden und zwar mit abgeschaltetem AES. Wie kann ich das nun konfigurieren?
    In der Software HomeMatic Komponenten Konfigurieen wird der Adapter einwandfrei erkannt nachdem Serien Nr., AES Code und die IP angegeben wurden.

    Hat jemand eine Idee wie ich weiterkomme?

    Gruß

    Bernd.

    • Hallo Bernd,
      ich hatte eben ein ähnliches Problem wie du. Der Adapter wurde erkannt in der Software HomeMatic Komponenten Konfigurieren, aber nicht im Lan-Interface Configurator. Im Fhem-wiki stand dann die Lösung achte darauf, dass wirklich alle ungenutzten Netzwerkadapter ausgeschaltet sind.
      War bei mir die Lösung, jetzt wird er ohne Probleme erkannt.

      Gruß John

  61. Wo kann ich unter Windows 10 die HMID auslesen. Der oben angegebene Pfad
    habe ich bei mir nicht gefunden !

    Gruss
    Fred Blum

  62. Im Artikel wird geschrieben, dass der HM-LAN-Adapter schneller reagiert, wenn eine statische IP vergeben wird. Leider akzeptiert der Lan-Interface-Configurator den AES Key meines Adapters nicht (20x probiert, definitiv nicht vertippt) und deswegen kann ich die IP Settings über das Tool nicht ändern. Ich habe dem Adapter jetzt über meinen Router und die MAC Adresse eine statische IP gegeben, im Tool ist aber noch DHCP (aber korrekte, statisch zugewiesene IP) eingestellt. Kommt es hier zu Performance-Einbußen?

    • Habe kurz nach dem Post die Lösung gefunden: In meinem Fall habe ich an einem Laptop mit aktiver WLAN Verbindung gearbeitet. Laptop per LAN direkt an den Router angeschlossen und es klappte alles!

    • Hi Sebastian,
      das sollte mittlerweile eigentlich keinen großen Unterschied mehr machen. Ich nutze parallel auch einen HMLan per DHCP und kann mich nicht über die Performance beklagen.

      Grüße
      Jörg

  63. Hallo,
    hatte meine Homematic Stellantrieb ja über CUL-Stick gesteuert und habe dann festgestellt das Homematic und FS20 nicht parallel laufen.
    Deshalb habe ich mir den EQ3 85128 HomeMatic Konfigurations-Adapter LAN zugelegt und erfolgreich im Fhem integriert.
    Meine Frage: Wie Paire ich jetzt die Geräte das die in Fhem auftauchen? (set HMLAN1 hmPairForSec 60) Sind die Geräte dann auch noch mit dem Lan-Adapter gepairt?
    Und meine FS20 Geräte kann ich auch noch ansteuern?
    Danke und Gruß

    • Hi Stefan,
      solange alles Settings gleich bleiben sollen, kann du einfach das IO-Device (Gateway-Zuweisung) deiner bereits angelernten HomeMatic-Geräte anpassen.
      Dazu in die fhem.cfg gehen und dem neuen HMLan-Adapter die selbe hmId und hmKey geben wie dem bisher eingesetzten CUL-Stick (sofern diese Werte manuell zugewiesen wurden) und dann die betreffenden Geräte ausfindig machen und entsprechend anpassen. Also z.B.

      attr SZ.Tuer.Geschlossen IODev CUL1

      ändern in

      attr SZ.Tuer.Geschlossen IODev HMLAN1

      und schon sollte es funktionieren. Am besten erst einmal ein Backup der fhem.cfg machen und mit einem Gerät ausprobieren, ob es reibungsfrei klappt.

      Alternativ kannst du aber natürlich auch alle bisherigen HomeMatic-Geräte löschen und neu anlernen. Aber das macht sicherlich mehr Aufwand.

      Grüße und viel Erfolg
      Jörg

  64. Hallo Jörg,

    hast du einen Tipp, was man machen kann, wenn der AES Code auf Rückseite nicht vom Konfigurationsprogramm akzeptiert wird?

    Ich habe mit dem Teil jetzt schon 4h verschwendet, bis ich den Tipp gefunden habe, dass man alle Netzwerkverbindungen ausschalten muss. (Das gilt auch für Bluetooth!!!)

    Jetzt erkennt das Konf.programm wenigstens den/die/das HMLAN, aber der AES Code wird nicht akzeptiert...

    Viele Grüße
    Michael

  65. Hallo alle Zusammen!

    Ich bin gerade beim anlernen des HMLan Adapters, habe aber vergessen bei der Installation der Original-Software AES auszuschalten. Jetzt schaltet der FHEM ständig zwischen opened und disconnect hin und her! Im Hilfsprogram LAN-Konfigurator sehe ich den Adapter nicht. Bei Verwendung des HomeMatic Komponenten-Konfigurators steht die Verbindung!
    Gibt es einen Trick??
    Gruß FW

    • Hallo,
      kann nun sagen Fehler gefunden. Alle Eth-Adapter auf dem PC wo der LAN-Konfigurator läuft deaktivieren, außer dem Benötigten! Und schon funzt es.
      Also weiterhin viel Spaß!!
      Gruß FW

  66. Ich hab nun auch etwa 4 Stunden herumgesch.... mit dem HMLan-Adapter.
    Ich war kurz davor ihn zurückzuschicken.

    Die Software des Herstellers auf meinen PC, der im Haus-LAN hängt, findet den Adapter gar nicht im Netzwerk.
    Obwohl die Fritzbox und die Software AdvancedIP-Scanner den Adapter finden.
    Nach etwa 2h hab ich durch herumprobieren festgestellt daß die Software auf meinem Laptop außerhalb des normalen Netzwerkes (Nur Laptop mit Adapter über einen kleinen 5-Port-Switch) den Adapter findet.
    Aber nicht verbinden kann.
    Egal was ich gemacht habe.
    Dann nach etwa 4 Stunden die Lösung.

    Adapter und Laptop(oder anderer Computer) müssen beide eine feste statische IP-Adresse haben und AES muss eingeschaltet sein.
    Außerhalb des eigentlichen Netzwerks, also nur die beiden.
    Alle anderen Netzwerkadapter müssen deaktiviert sein.
    Dann ging es, die Verbindung konnte hergestellt werden, und ich konnte die HMID extrahieren.

    • Hi,
      die Software kann man in der Tat als störrisch bezeichnen. Freut mich, dass du es doch noch hinbekommen hast und danke für deine Hinweise, die sicherlich dem ein oder anderen mit dem selben Problem weiterhelfen können.

      Grüße
      Jörg

  67. Hallo Jörg,
    danke für deine Nachfrage, es hat dann doch recht schnell geklappt.
    Ich wollte das ganze über einen MacBook Pro Retina mit Boot Camp (ohne Netzwerkbuchse) über WLAN konfigurieren. Nachdem das alles nicht geklappt hat, habe ich mir von einem Freund einen normalen Laptop ausgeliehen, über Kabel konfiguriert und schon hat die Einrichtung funktioniert.

    Die Einrichtung war doch sehr nervig, aber jetzt funktioniert immerhin alles so wie ich will. :)

    Vg Schümi

  68. Hey Jörg,

    ich habe 2 HMLAN Adapter und bekomme irgendwie immer nur die ID des ersten Adapters im genannten file (ids) angezeigt. Wie bekomme ich die ID des neuen Adapters raus, sodass ich ihn mit FHEM ansteuern kann?!

    LG.
    Alex

    • Habe das gleiche Problem...

    • In einigen Anleitungen unter anderem im Fhemwiki wird empfohlen für den zweiten HMLAN die selbe HMid zu verwenden wie für den ersten. Zudem sollte man dann eine VCCU erstellen, siehe dazu auch Fhemwiki.
      Viel Erfolg

  69. Vielen DANK für diese Anleitung Super !!! :-))

  70. Guten Tag,

    ich wollte mich ganz herzlich für die tollen Anleitungen bedanken ;)
    Ich habe mir jetzt einen FHEM aufgesetzt und dazu den HM-Lan-Adapter integriert. Das hat alles ganz gut funktioniert und ohne weitere Probleme.
    Den Hm Lan Adapter habe ich auch geupdatet und das Passwort angepasst in der Win Software.

    Ich erhalte morgen meine beiden Steckdosen und binde die dann ins System ein.
    Ich überlege mir das HomeMatic KeyMatic noch zu bestellen. Die Anbindung scheint ja nicht so das Problem zu sein dank der tollen Anleitungen :) .

    Ich möchte auch ganz gerne meine Jalousien damit steuen und habe noch nicht ganz verstanden was ich dazu genau benötige.

    1. Elektrischen Antrieb für die Jalousien (ist egal welcher?)
    2.
    brauche ich doch den eigentlichen Schalter = eQ-3 103038 HomeMatic Funk-Jalousiea​ktor 1 fach Unterputzmonta​ge Univers
    3. Strom zum Schalter und zum Motor

    War es das oder benötige noch etwas?

    Danke für eure Hilfe :)

  71. Ich habe gerade von EQ3 erfahren, dass sowohl der HM LAN-Adapter als auch die USB-Version "end-of-life" sind. Aktuelle Firmware ist beim LAN-Adapter die 0.965 - es soll wohl noch eine weitere Version geben, dann ist Schluß. Nachfolgegeräte gibt es keine, die CCU ist dann das einzige Homematic-Gateway.

    Wer sich also mit der Anschaffung eines LAN-Adapters trägt, sollte vielleicht gleich besser auf die CCU setzen (die natürlich auch mit fhem funktioniert).

  72. Hallo,

    zu "Ich habe festgestellt, dass die Kommunikation nie klappt, wenn die oben genannte Funktion "AES Encrypt Lan-Communication" deaktiviert ist."

    Ich konnte die Verbindung aufbauen, wenn ich im HomeMatic Konfigurator (nicht HomeMatic Lan-Interface Configurator) unter Datei - Einstellungen - HMLAN - den AES Key gelöscht habe.

    Außerdem konnte ich immer nur eine Verbindung aufbauen, wenn ich das Gerät per Netzwerkkabel an meinen Laptop angeschlossen habe (ohne weitere IP Änderungen).

    Gruß
    Ronny

  73. Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem: Ich kann in der Datei fhem.cfg in FHEM keine Zeilen hinzufügen. Ich kann zwar drauf zugreifen, allerdings kann ich dort nichts eintragen.

    Hat jemand ne Idee was ich falsch mache?

    VG Flo

  74. Moin Jörg,
    funktioniert das Ganze auch mit dem (ich vermute) Nachfolgeprodukt:
    HomeMatic 103584 Zentrale Haussteuerung
    https://www.amazon.de/HomeMatic-103584-Zentrale-Haussteuerung-CCU2/dp/B00BZ6XLJ0/ref=sr_1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1479310272&sr=1-1&keywords=HomeMatic

    Den obigen HMLan-Adapter scheint es nicht mehr zu geben.

    Vielen Dank und Grüße
    Patrick

  75. Hallo Jörg,

    vielen Dank für Deinen sehr informativen Artikel. Ich habe mir einen HMLAN zugelegt, um mit der Windows-Software einfacher neue Komponenten für FHEM vorzukonfigurieren. Das Problem dabei ist, dass die FHEM-Installation schon da ist und eine HMID benutzt, die natürlich nicht der meines HMLANs entspricht. Eine Änderung würde eine Anlernorgie bei den existierenden Aktoren auslösen... Gibt es umgekehrt eine Möglichkeit, der Windows-Software die existierende HMID unterzuschieben? Darüberhinaus: die FHEM-Installation nutzt 2 AES-Keys: 01 und 02, die Windows-Software lässt nur einen zu, gibt es dafür auch einen Workaround?

  76. Hi, hat schon jemand Erfahrungen mit dem HomeMatic CCU2? Der HMLAN Adapter ist ja leider nicht mehr verfügbar. Geht die Einbindung in das FHEM so wie mit dem HMLAN Adapter?


Dein Kommentar

Trackbacks sind deaktiviert.