meintechblog.de
24Nov/1456

Philips hue – So klappt die Integration in FHEM

Für die perfekte Beleuchtung im Smart Home bieten sich mittlerweile viele interessante Lösungen an, bei denen schon lange nicht mehr nur das reine Ein- und Ausschalten von Lampen im Mittelpunkt steht, sondern vielmehr durch Lichtfarbe, Farbintensität und Helligkeit gleich noch die passende Lichtstimmung erzeugt wird. Ein etablierter Anbieter ist Philips, der mit seinen Philips hue Lights auf den modernen ZigBee-Funkstandard setzt. Wie gut sich Philips hue in der Praxis schlägt und wie sich die Steuerung bequem über FHEM realisieren lässt, wird im nachfolgenden Howto-Artikel erläutert.

Produktlinie Philips hue

Philips hue umfasst neben den "klassischen" LED-Leuchtmitteln für die Schraubfassung E27 (Affiliate-Link) und Stecksockel GU10 (Affiliate-Link) weiterhin noch LED-Lichtbänder (Affiliate-Link) sowie eine wachsende Anzahl an Lampen wie die LivingColors Bloom (Affiliate-Link) oder die Living Colors Iris (Affiliate-Link), welche auf Knopfdruck die passende Lichtstimmung generieren können. Daneben bietet Philips noch ein kostengünstiges E-27-Pendant  namens Philips hue LUX (Affiliate-Link) an, welches ausschließlich warmweißes Licht erzeugt und dimmbar ist.

Für die funkbasierte Steuerung der Leuchtmittel und Lampen wird dabei eine Zentrale namens hue Bridge eingesetzt.

Philips-hue-Bridge
Der unauffällige, kreisrunde Funkadapter wird per Netzteil mit Strom versorgt (Verbrauch ca. 1 Watt) und per Netzwerkkabel mit dem heimischen Router (z.B. Fritzbox (Affiliate-Link)) verbunden. Der Adapter befindet sich im Lieferumfang der Philips hue Starter Kits (Affiliate-Link) und ist offiziell nicht separat erhältlich. Mit einem Adapter lassen sich mehrere gekoppelte LEDs gleichzeitig ansprechen. Gesteuert werden die LEDs dann bequem per kostenfreier Smartphone-App oder Philips tap (Affiliate-Link) ohne nennenswerte Verzögerung.

Philips Hue gen 1 (AppStore Link) Philips Hue gen 1
Hersteller: Philips Consumer Lifestyle, B.V.

Freigabe: 4+1
Preis: Gratis Download

Philips hue App

Ausgepackt und losgelegt

Meine Installation besteht dabei aus dem Philips hue - LED personal wireless lighting - 3 x 9W A60 E27 - Starter Kit inkl. hue Bridge (Affiliate-Link), das für eine Integration mit FHEM herangezogen werden soll.

Philips hue Starter Kit
Die Installation der im Lieferumfang befindlichen hue Bridge ist kinderleicht und dauert weniger als eine Minute, einfach Strom- und Netzwerkkabel einstecken und fertig. Anschließend kann die Verbindung per Smartphone-App durch einen einfachen Druck auf die einzige Taste der hue Bridge (Push-Link-Taste) hergestellt werden.

Philips hue App 2
Was jetzt noch fehlt, ist das Einschrauben der Leuchtmittel in die Lampenfassungen und die notwendige Stromversorgung (Einschalten des regulären Lichtschalters). Die drei im Lieferumfang befindlichen Leuchtmittel sind bereits an der hue Bridge angelernt und können sofort gesteuert werden. Werden LEDs nachgekauft, können diese entweder über eine automatische bzw. eine manuelle Suche (Eingabe der Seriennummer) direkt in der App angelernt werden.

Philips hue E27
Die App bietet darüber hinaus noch weitere Möglichkeiten wie Geofencing, um das Licht bspw. bei Ankunft automatisch einzuschalten oder timerbasierte Events für das Schalten zu bestimmten Zeitpunkten. Darauf wird an dieser Stelle aber nicht weiter eingegangen, da solche Funktionen über den plattformübergreifenden Smart Home-Server FHEM realisiert werden sollen, der die hue Bridge künftig mit den notwendigen Steuerbefehlen versorgt.

JSON installieren

Voraussetzung für den späteren Betrieb in FHEM ist JSON, das im Falle einer vorausgegangenen Installation auf dem RPI bzw. Intel NUC über die Konsole (ssh) nachinstalliert werden kann.

Der Login erfolgt wie im Artikel FHEM-Server auf dem Raspberry Pi in einer Stunde einrichten bereits ausführlich erläutert auf der Konsole des FHEM-Servers (User und IP wenn nötig austauschen!).

Sofern nicht geändert, lautet das Standardpasswort raspberry beim Einsatz von wheezy.

Um JSON zu installieren, wird nachfolgender Befehl eingegeben:

Nach einem Druck auf die Enter-Taste erfolgt u. U. der Hinweis, dass CPAN.pm konfiguriert werden muss und die Nachfrage, ob so viele Einstellungen wie möglich automatisch vorgenommen werden sollen. Hier gibt man "yes" (ohne Anführungszeichen) ein und drückt erneut auf Enter. Die nächste Abfrage, ob automatisch nach Mirror-Seiten zum Herunterladen von CPAN gesucht werden soll, wird ebenfalls mit "yes" bestätigt.

CPAN installieren unter wheezy

Einige Minuten später sollte die Installation erfolgreich abgeschlossen sein.

Und nun noch die benötigten Perl-Pakete installieren:

Die Nachfrage, ob man fortfahren möchte, muss dann (wie immer) mit "j" bzw. "y" und einem Druck auf die Enter-Taste beantwortet werden.

Hinweis: Wer FHEM auf einer Fritzbox betreibt, kann JSON ebenfalls installieren. Wie das funktioniert, wird im FHEMWiki unter www.fhemwiki.de/wiki/Cpan_auf_Fritzbox erklärt.

hue Bridge in FHEM einbinden

Dadurch, dass bereits das Modul 30_HUEBridge.pm existiert, welches die Verbindung zum hue-System ermöglicht, wird in der fhem.cfg lediglich ein Einzeiler benötigt, um die hue Bridge in FHEM einzubinden:

Dabei muss jeder die IP-Adresse der hue Bridge in seinem Netzwerk ausfindig machen und entsprechend anpassen. Wer eine Fritzbox besitzt, kann die IP-Adresse der "Philips-hue" unter dem Menüpunkt Netzwerk herausfinden.

Standardmäßig wird der Status der Bridge alle 60 Sekunden überprüft. Wer diesen Wert erhöhen möchte (60 ist der Minimalwert), kann dies ebenfalls durch einen entsprechend angehängten Parameter (z.B. 120) tun. Das sieht dann bspw. so aus: define bridge HUEBridge 192.168.11.11 120

Wer nach dem Eintragen und Speichern des obigen Befehls in die fhem.cfg an dieser Stelle den Fehler "Cannot load module HUEBridge" im FHEM-Interface angezeigt bekommt, muss die Installation von JSON wiederholen, da hier wohl etwas schief gelaufen ist.

Alternativ kann man die IP-Adresse auch komplett weglassen, die hue Bridge wird dann durch das Modul automatisch im Netzwerk ausfindig gemacht. In meinem Fall führte das jedoch dazu, dass FHEM nicht mehr erreichbar war und erst obige define-Zeile in der fhem.cfg durch eine führende Raute auskommentiert und der RPI neugestartet werden musste, um überhaupt wieder auf das FHEM-Interface zugreifen zu können. Wer also nicht auch in dieses Problem laufen möchte, sollte die IP-Adresse der hue Bridge am besten wie oben beschrieben manuell eintragen.

Im Raum "HUEDevice" sollte jetzt der Eintrag "hueBridge1" mit dem Status "link button not pressed" auftauchen. Damit die Bridge in FHEM genutzt werden kann, wird nun (wie bereits oben beim Koppeln mit der Smartphone-App) die einzige Taste der hue Bridge (Push-Link-Taste) gedrückt.

Philips Hue Bridge Taste
Der Status in FHEM springt daraufhin sofort auf "Connected" und die bereits an der hue Bridge angelernten LEDs tauchen automatisch unter HUEDevice auf und können bereits über FHEM gesteuert werden.

FHEM HUEBridge HUEDevice
Damit die aktuelle Konfiguration auch noch nach dem nächsten FHEM-Neustart gültig ist, muss sie abschließend noch mit
 "Save config" über das FHEM-Interface dauerhaft gesichert werden.

hue Lights als Lichtwecker

Da jetzt alles läuft, kann es an die Steuerung per FHEM gehen. Ein einfaches Szenario, das schnell realisiert werden kann, ist die zeitbasierte Schaltung einer hue LED. Das sieht dann bspw. so aus:

Damit wird das HUEDevice1 jeden morgen um 06:55 Uhr eingeschaltet. Der RGB-Wert (in diesem Fall 60B3FC) lässt sich im FHEM-Interface über den Colorpicker herausfinden.

FHEM Colorpicker
Noch zur Info: Die von FHEM automatisch generierten Instanzen "Hue Lamp", "Hue Lamp 1" und "Hue Lamp 2" sind lediglich Alias-Namen. Die Geräte tragen die Namen "HUEDevice1", "HUEDevice2" sowie "HUEDevice3", was erstmal etwas verwirrend ist. Am besten sucht und löscht man gleich in der fhem.cfg die entsprechenden drei Zeilen "attr HUEDevice1 alias Hue Lamp" etc. weg  bzw. kommentiert diese aus, denn dann sind Verwechslungen ausgeschlossen.

Steuerung über Homematic-Sensoren

Wie bereits angesprochen, ermöglicht FHEM als Integrationsplattform die Kombination unterschiedlicher Herstellerprodukte. So lässt sich eine hue Light auch über den Homematic Funk-Wandtaster (Affiliate-Link) steuern. Die Möglichkeiten sind im Grunde unbegrenzt, es kann bspw. auch ein Homematic Bewegungsmelder (Affiliate-Link) als Trigger eingesetzt werden. Das sieht dann bspw. so aus:

Über einen Watchdog kann dann nach 5 Minuten ohne Bewegung das Licht wieder gelöscht werden.

Aus meinem täglichen Leben

Das Philips hue - LED personal wireless lighting - 3 x 9W A60 E27 - Starter Kit inkl. hue Bridge (Affiliate-Link) ist der perfekte Start in die hue-Beleuchtungswelt von Philips. Die Leuchtmittel wirken schon beim Eindrehen in die Fassungen sehr wertig, die Leuchtkraft ist ordentlich und es gibt auch kein nerviges Brummen, das oftmals vom Trafo günstiger LED-Lampen erzeugt wird. Einzig die Baugröße kann evtl. zu Problemen bei der Installation führen. Deshalb nachfolgend der Vergleich zu einer gewöhnlichen Glühbirne und einer Philips LED Lampe (Affiliate-Link) ohne hue-Funktionalität.

Philips hue Groessenvergleich
Die Einrichtung ist insgesamt kinderleicht und dauert keine fünf Minuten, zumal Philips hue gefühlt das erste System ist, das ich bisher testen konnte, welches ohne jegliche Startschwierigkeiten einfach so funktionierte. Die Standardfunktionen, die durch die App und zusätzliche Dienste wie IFTTT bereitgestellt werden, sind bereits sehr umfangreich. Die Anbindung an FHEM macht es aber nochmal interessanter, da man die Philips hue Lights einfach in die bestehende Smart Home-Infrastruktur einbinden kann und auch von unterwegs über den eigenen Smart Home-Server Schaltbefehle ausführen kann, ohne auf einen externen Cloud-Anbieter angewiesen zu sein.

Insgesamt hat das System auch seine Grenzen. Möchte man bspw. eine Stehlampe mit den hue Lights pimpen, ist dies ohne Weiteres möglich, der ursprüngliche Ein-Aus-Schalter der Stehlampe verbleibt dann einfach auf der Ein-Position und die weitere Steuerung erfolgt dann direkt aus der App bzw. aus FHEM heraus. Soll bspw. eine Deckenlampe aufgerüstet werden, sieht das jedoch etwas anders aus. Der bestehende Wandtaster, der bisher für das Schalten der Lampe zuständig war, muss ab sofort immer eingeschaltet verbleiben. Wird er aus Versehen ausgeschaltet, kann die Lampe zwar immer noch über den Schalter selbst, aber nicht über die App bzw. FHEM angeschaltet werden, da das Leuchtmittel schlicht und einfach durch den Wandtaster vom Stromnetz getrennt wurde. So sollte man sich im Vorfeld recht genau überlegen, wo die Installation wirklich sinnvoll ist. Aber gerade bei indirekter Beleuchtung, welche bspw. durch zusätzliche Stehlampen realisiert werden kann, ist das System sehr praktisch.

Insgesamt lobenswert ist die Nutzung des ZigBee-Funkstandards. Das IP-basierte System vermittelt die Schaltbefehle der hue Bridge ohne nennenswerten Zeitverzug zwischen den eingebundenen hue Lights. Auch mehrere Lampen, die in Gruppen zusammengefasst werden können, lassen sich gleichzeitig schalten, ohne dass ein zeitlicher Verzug zwischen den einzelnen Leuchtmitteln erkennbar ist.

Affiliate-Links

 

FHEM-Einsteiger? Unser E-Book hilft dir weiter. NEU: Teil 2 ist verfügbar!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trag dich in unseren Newsletter ein und folge meintechblog auf Facebook oder Twitter.

Share Button
Jörg

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos
Jörg
Kommentare (56)
  1. Danke für den tollen Bericht!
    Wenn die dinger nur noch so arg teuer wären :(
    mach weiter so :D

  2. Hi Jörg,
    noch mal danke für deine Hilfe bei der HMID hat super geklappt.
    Jetzt ein neues Problem und HUEDevice steht immer ''unauthorized user'' nachdem ich den Link Butten auf der Bridge gedrückt habe. Hast du vielleicht ein Idee was das sein kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Troeter

    • Am besten mal ins FHEM-Log schauen, vielleicht bekommt man hier den nötigen Hinweis, was das Problem ist.
      Grüße
      Jörg

  3. Hallo Jörg,

    ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit mit FHEM und dein Blog hat mir schon viel geholfen. Vielen Dank dafür :)

    Aber nun zu meinem eigentlichen anliegen.
    Ich würde mir auch gerne die HUE Lampen "gönnen" um zum einen meine Wohnung zu beleuchten und zum anderen einen Lichtwecker zu realisieren.
    Ist es möglich die HUE Lampen von 0% bis 100% faden zu lassen?

    Bei den Amazon Rezessionen habe ich gelesen das die Lampen anscheinend immer bei ~30% starten.

    Grüße,
    Sascha

    • Hi Sascha,
      die Lampen starten wirklich erst ab einer Helligkeit von ca. 20-30%, das ist korrekt.
      Grüße
      Jörg

  4. Hallo Jörg,
    super Artikel. Bin gerade dabei die Heimautomatisierung zu planen und ich denke zusammen mit Homematic kommt Hue als Ergänzung durchaus in Betracht.
    Eine Ergänzung noch zu dem "Lichtschalter-Problem". Wenn das Licht tatsächlich nur noch über die Heimautomatisierung geschaltet werden soll, würde ich den Schalter in der Dose umgehen und damit die Lampe dauerhaft mit Strom versorgen (mit allen Vor- und Nachteilen). Im Falle eines Homematic Schalters bliebe dieser sogar weiterhin "funktionsfähig" als Ein- und Ausschalter.

    Grüße,
    Markus

  5. Hallo Techblog,

    kurz vorab ein Lob für eure tolle Seite.

    Ich bin Fhem Neuling nud möchte gerne voll einsteigen.
    Meine jetzigen komponenten sind:

    -Raspi
    -4 Tasten Remote
    -Funksteckdose
    -Philips Hue

    Nun möchte ich Anfangs folgendes Szenario:

    Ich gehe aus dem Haus und durch die Betätigung der Remote wird die Funksteckdose ausgeschaltet und Philips Hue schaltet alle Birnen aus.

    Nun konnte ich mich schon so weit einlesen, dass ich die Remote mit der Steckdose verbinde.

    Jedoch weiss ich nicht wie man die Hue mit hilfe einer Remote ausschaltet.

    Für einen Ansatz wäre ich dankbar :)

    • Hi David,
      das läuft immer (egal welche Komponenten du verwendest) mit einem notify-Befehl ab.
      Ein Beispiel ist:
      define RemoteSchaltetHueLampenAus notify Remote:off set HueLampen off
      Das setzt voraus, dass deine "Remote" bei einem Tastendruck die Nachricht "off" sendet. Sobald sie das tut, werden die "HueLampen" auf "off" gesetzt. Du musst eben in Erfahrung bringen, welche Nachricht von deiner Remote gesendet wird und den Befehl insgesamt (natürlich auch die restlichen Gerätenamen) entsprechend anpassen.
      Hoffe dieser Ansatz hilft dir erstmal weiter!

      Grüße und viel Erfolg
      Jörg

    • Hallo Jörg,

      kann man dazu auch die (runde) HUE remote dafür verwenden. Ich finde nirgends einen Ansatz, wie ich die HUE remote in FHEM einbinde.

      Szenario wäre, ich schalte im Schlafzimmer die Living Light mit der zugehörigen Remote aus und die HUE Lux schalten sich im Wohnzimmer mit aus.

      Bisher konnte ich das nur über ein notify lösen (define alle_aus notify HUEDevice1:off set HUEDevice2 off;set HUEDevice3 off). Aber die Bridge hat eine Zeitverzögerung von ca. einer Minute, bis der State (off) vom Living Light erkannt wird.

      Besser wäre es, den tastendruck der Remote in FHEM zu erkennen, aber ich kann die remote nicht anlernen.

      Grüße, Kevin

    • Hi Kevin,
      ich glaube das mit der hue Remote kann aufgrund des von dir erwähnten Zeitverzugs durch die Integration der Bridge in FHEM nicht funktionieren und deshalb wird die hue Remote auch erst gar nicht unterstützt.

      Grüße
      Jörg

  6. Hallo Jörg,

    danke für Deinen super Blog. Die Ersteinrichtung vom FHEM auf dem RPI hat damit schon einmal super geklappt.

    Leider habe ich Probleme mit den HUEs - genauer gesagt mit der Installation von JSON:

    Nachdem die Installation einmal "hängen" geblieben ist, habe ich es nach einem Reboot neu versucht. Das Ergebnis s.u.:

    pi@raspberrypi ~ $ sudo cpan install JSON
    Going to read '/root/.cpan/Metadata'
    Database was generated on Sat, 17 Jan 2015 23:53:21 GMT
    Running install for module 'JSON'
    Running make for M/MA/MAKAMAKA/JSON-2.90.tar.gz
    Checksum for /root/.cpan/sources/authors/id/M/MA/MAKAMAKA/JSON-2.90.tar.gz ok

    CPAN.pm: Going to build M/MA/MAKAMAKA/JSON-2.90.tar.gz

    Warning: No success on command[/usr/bin/perl Makefile.PL INSTALLDIRS=site]
    'YAML' not installed, will not store persistent state
    MAKAMAKA/JSON-2.90.tar.gz
    /usr/bin/perl Makefile.PL INSTALLDIRS=site -- NOT OK
    Running make test
    Make had some problems, won't test
    Running make install
    Make had some problems, won't install
    Could not read metadata file. Falling back to other methods to determine prerequ isites

    Nach meinem Verständnis funktioniert da etwas nicht und FHEM liefert auch "configfile: Cannot load module HUEBridge".

    Hast Du einen Tipp, was ich tun kann bzw. wie ich die Installation quasi "zurück" setzen kann und von vorne beginnen kann?

    Vielen Dank,

    Dirk

  7. Hallo, ich habe das Problem das ich über meine Bridge keinen Fernzugriff bekomme.
    An meiner Bridge blinkt immer die Leuchtdiode ( Weltkugel )

    Vielleicht haben Sie für mich ein Tipp parat ??

    Danke

  8. Hallo Jörg

    Super Beitrag! Erfolg ist damit garantiert! Das Aufwendigste ist das Warten bis JSON installiert ist;-)

    Eine Frage hätte ich noch. Kennst den Hue Switch? Das Dingens mit den 4 Tasten? Der wird leider nicht automatisch im FHEM eingefügt. Kennst du eine Möglichkeit oder hast du eine Ahnung wie dies gehen könnte?

    Herzlichen Dank für deinen Artikel!

    • Das hue Tap (Affiliate-Link) habe ich noch nicht getestet, habe mich auch erstmal bewusst dagegen entschieden. FHEM bekommt den Tastendruck des hue Tap durch das zeitbasierte Abfragen der hue Bridge nämlich meines Wissens erst zeitverzögert mit, was die Integration nicht wirklich praktikabel erscheinen lässt. Funkbasierte Taster habe ich schon von Loxone und Homematic im Einsatz, werde aber wohl verstärkt auf EnOcean setzen, da mich das Konzept (unauffällige Aufputzmontage, flexible Tasteranzahl pro Modul, batterielos, verschlüsselt) und der Funktionsumfang (Möglichkeit für Doppel-/Dreifach-/Langzeitklick) doch mehr als überzeugen.

      Grüße
      Jörg

    • Danke für die schnelle Antwort! Deine Überlegungen decken sich mit meinen.

      EnOcean (ohne FHEM) habe ich seit etwa 5 Jahren im Einsatz. Neben den von dir erwähnten Eigenschaften erstaunte mich auch immer wieder die Zuverlässigkeit und problemlose Funktion dieser Dinger. Zudem ist der Leerlaufstrom bei EnOcean Aktoren wesentlich geringer als bei jenen aus dem HomeEasy, Intertechno, etc. Umfeld.

      Hast du einen Tipp bezüglich dimmen über FHEM mit einem EnOcean Switch? Ich habe leider in den Foren nichts gefunden.

    • Habe mir gerade das EnOcean USB-Gateway (Affiliate-Link) und einen EnOcean-Taster im Jung-Design für erste Tests bestellt. Sobald ich die Integration mit FHEM hinbekommen habe und ich die Lösung für gut genug halte, folgt ein entsprechender Blogpost. Aber was genau ist dein Problem beim Dimmen?

      Grüße
      Jörg

    • Guten Morgen Jörg

      Ich würde gerne die HUEs über einen EnOcean Switch dimmen. Solange der Switch gedrückt ist soll die HUE herunter oder hinauf dimmen bis der Schalter wieder losgelassen wird.

      Dazu bräuchte ich ja einen Loop der mit dem Schalter gestartet wird, dimup oder dimdown auslöst und beim Statuswechsel des Switches wieder stoppt. Entweder suche ich am falschen Ort oder ich denke um die falsche Ecke rum. Wenn Du mir dazu einen Tipp geben könntest?

      Herzlichen Dank und ich wünsche Dir einen schönen Tag.
      Daniel

    • Hi Daniel,
      da ich die ganze Logik in Loxone ausgelagert habe, nutze ich hier einfach einen Impulsgeber. Ich weiss leider nicht, ob FHEM das in dieser Form auch out-of-the-box unterstützt, spontan fällt mir aber auch ein Workaround ein. Der EnOcean-Taster muss dabei beim Herunterdrücken einen zeitbasierten at-Befehl starten, welcher z.B. jede Sekunde erneut ausgelöst wird. Bei jedem Auslösen des at-Befehls wird dann immer erneut ein dimUp bzw. dimDown-Befehl getriggert und die Lampe entsprechend hoch- bzw. runtergedimmt. Wird der EnOcean-Taster dann wieder losgelassen, wird die if-Bedingung des at-Befehls nicht mehr erfüllt und so wird das Dimmen wieder beendet. Das sieht dann in etwa so aus:
      define EnOceanDimUp at +*00:00:01 {fhem ("set Lampe dimUp") if (ReadingsVal("EnOceanTasterOben","state","") eq "on")}
      define EnOceanDimDown at +*00:00:01 {fhem ("set Lampe dimDown") if (ReadingsVal("EnOceanTasterUnten","state","") eq "on")}
      Die Lösung hat dabei den Nachteil, dass ein schnelles Ein- und Ausschalten mit einem kurzen Tastendruck nicht mehr möglich. Evtl. lässt sich das per watchdog oder anderen Funktionen noch besser lösen, da bin ich aber spontan auch überfragt. Aber vielleicht helfen die Überlegungen ja aber erstmal als Input.

      Grüße
      Jörg

    • Hallo Jörg
      Ich habe das mit dem Dimmen und Schalten über den gleichen Switch geschafft und habe die Beschreibung gleich als Blogbeitrag im FHEM Forum hinterlegt. Hier ist es zu finden: http://forum.fhem.de/index.php?topic=35739.0
      Nochmals herzlichen Dank für deine Hilfe.
      Daniel

  9. Vielen Dank für die Anleitung.

    Ich habe folgendes Problem:

    die huebridge wird nach dem Drücken des Knopfes aktiviert, und es wird ein neuer Raum eingerichtet mit den drei Lampen, diese lassen sich auch problemlos bedienen.
    in der fhem.cfg erscheint aber nichts. es bleibt bei dem Eintrag:
    "define hueBridge1 HUEBridge 192.168.178.20" da wird nichts ergänzt.
    habe bereits die Schreibberechtigung der fhem.cfg auf 777 gesetzt.
    muss ich da alles manuell einfügen?

    bin etwas verzweifelt, schließlich ist das ein teurer Spaß...

    • Hi Jan,

      sofern autocreate aktiv ist, sollte das ohne weiteres Zutun funktionieren. In der fhem.cfg muss dazu der Eintrag "define autocreate autocreate" (ohne Anführungszeichen) stehen. Das ist aber eigentlich immer der Fall, wenn man das nicht manuell geändert hat.
      Wenn das kontrolliert wurde am besten einmal links oben "Save config" klicken und dann in die FHEM-Kommandozeile "shutdown restart" eintippen und mit Enter bestätigen. Dann nochmal prüfen, ob die Einträge in der fhem.cfg vorhanden sind und falls es immer noch nicht klappen sollte einfach nochmal Bescheid geben.

      Viel Erfolg
      Jörg

    • Danke für die schnelle Antwort

      Problem gelöst:

      hatte dem Knopf "save config" das attr "hiddenroom" zugewiesen, aus ästhetischen Gründen, weil mir das Interface recht überladen vorkommt.
      das Kommando "save config" über die Eingabe eingetippt scheint keinerlei Effekt zu haben... zwar steht dann da, dass es etwas passiert wäre "wrote to config" oder ähnlich, jedoch scheint mir das ein Bug zu sein.

      Sehr guter Blog übrigens, bitte weiter so!

      Gruß
      Jan

    • Super, dass es geklappt hat!
      Und klar, wird gemacht. :)

      Grüße
      Jörg

  10. Hi,

    ich nutze die Hue-Lampen jetzt seit ca. 3 Monaten .. seit ca. einer Woche an einem PI 2.

    Was mich die ganze Zeit etwas gestört hat, war das träge reagieren der Lampen über den PI. Teilweise dauerte es mehrere Sekunden (bis zu 10 Sekunden) bis sich irgendwas an den Lampen getan hat. Zudem reagierten alle Lampen unterschiedlich schnell ... dieser "Effekt" ist eher peinlich als doll.

    Nach der Umstellung auf den PI 2 wurde etwa nicht wesentlich besser, wie erhofft.

    Irgendwie liegt das an dem fhem-hue Modul, das fhem ausliefert. Ich spreche die Lampen jetzt direkt über die hue-http Schnittstelle an und die Reaktionszeit ist richtig geil. Alle Lampen reagieren zur gleichen Zeit und innerhalb einer Sekunde.

  11. Hallo,
    tolles Blog, Danke dafür.
    Mein Hinweis: Zur Installation CPAN hat bei mir sudo apt-get install libjson-perl (siehe oben) gereicht, die CPAN Installation habe ich NICHT durchgeführt und es läuft.

    Christian

  12. hallo, vielen Dank für das Tutorial. Leider funktioniert bei mir der Colorpicker nicht, ich sehe nur "on", "Off" und toggle neben den devices, keinerlei Einstellungsmöglichkeiten für Farben. WebCMD sieht m.M.n. eigentlich korrekt aus und wurde nicht editiert:

    webCmd hue:rgb:rgb ff0000:rgb 98FF23:rgb 0000ff:toggle:on:off

    • ich habe den PI vorher als squeezebox player verwendet, kann es sein dass hier das Problem liegt, und ggf. Pakete die beim Setup für squeezebox nun dazu führen dass der Colorpicker in FHEM nicht funktioniert bzw nicht mal angezeigt wird?

    • Problem gelöst durch update auf neueste Version von FHEM! an alle die ähnliche Probleme haben: Adblocker im Browser checken, dieser kann beim colorpicker ebenfalls Probleme machen

  13. Hallo zusammen,
    ist es möglich mit der Hue-Bridge die GPIO des PI zu schalten? Ich möchte gerne statt der HUE Lampen meine schon installierten Lampen über ein Relais schalten, dass vom PI gesteuert wird.
    Hat da jemand eine Idee zu?
    Vielen Dank für Antworten und ei Lob zum tollen Blog.
    LG, Byllyy

  14. Einen schönen guten Abend, ich hoffe hier ist jemand der mir helfen kann. Und zwar hab ich zu Hause jetzt einen Raspberry mit nem CUL-Stick. Bis heute Mittag hat auch alles funktioniert mit Siri. Aber heute bekam ich noch ne Hue-Bridge hab die auch in FHEM integriert aber seitdem funktioniert die Homebridge nicht mehr. Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen, danke!

    LG

  15. Hallo Jörg,
    da die Philips HUE doch recht teuer sind habe ich mich mal nach einer Alternative umgesehen und habe die Auraglow entdeckt.
    Gibt es auch eine Möglichkeit solche Systme in FHEM zu integrieren?

    Auraglow Fernsteuerung GU10 LED-Lampe (Affiliate-Link)

  16. Hallo,

    wem die Hue Lampen bisher zu teuer waren:
    Bei Conrad.de gibt`s grad das Starterset mit 3 Lampen und der neuen Bridge für
    139,- €.
    Wenn man sich dann noch zum Newsletter anmeldet, kann man den Gutschein im Wert von 5,55€ auch noch einlösen und bekommt dadurch das Set für gerade mal 133,45€ !!
    Wer dann noch in der Nähe eine Conrad-Filiale hat, spart auch noch die Versandkosten ;-)
    Hoffe, daß war jetzt nicht zu viel Werbung für Conrad.

  17. Hallo,

    Stand jetzt ist es so, dass ich auf einem laufenden FHEM Server 14 Hue Devices integriert habe ( Bridge 2.0 ). Viele meiner Devices hängen an der Wohnungsdecke - sind folglich über einen Wandschalter ein und ausschaltbar.

    Während ich über die Hue Apps am Telefon oder PC die Lampen nach dem Einschalten des Wandschalters sofort mit Befehlen befeuern kann (Helligkeit / Lichtfarbe etc.) taucht ein On STATE nicht in der FHeM Device Übersicht der jeweiligen Lampe auf. Folglich kann ich keinerlei Scripts mit dieser Lampe ansteuern, da der Status der Lampe immer "unreachable" ist.

    Bedienen lässt sich die geschaltete Lampe jedoch schon über die Fhem Buttons.kopfkratz.

    Hintergrund ist zum Beispiel - dass wenn ich morgens ins Bad gehe und den Lichtschalter an der Wand betätige, um die HUE Lampe zu aktivieren, die Sonos Box automatisch mit angeht. Durch den "undefinierten / unreachable" Status der Lampe kann eine Scene in Fhem z.B. Notify etc. nicht funktionieren, da niemals ein On/Off der Lampe erkannt wird.

    Gibt es hier Lösungen? Wie macht ihr das... ?

    • Hi Simon,
      wenn ich mich richtig erinnere, war das immer schon ein zentrales Problem der hue-Lampen. Wenn diese nicht direkt per FHEM heraus geschaltet werden, bekommt FHEM die Statusänderungen immer erst verzögert (mehrere Sekunden bis sogar Minuten) mit. Ich hatte insgeheim immer gehofft, dass das damals nur Startschwierigkeiten waren, aber anscheinend besteht das Problem immer noch. Wenn du Gewissheit haben möchtest, solltest du am besten mal direkt im FHEM-Forum bei den Entwicklern des Moduls nachhaken.

      Grüße und viel Erfolg
      Jörg

    • Hallo Jörg,

      habe ich parallel schon gemacht und denke ich werde die entsprechenden Lampen in einem 10sek. intervall mit einem set statrequest befeuern. Dann ändert sich auch der unreachable status nachdem ich den Lichtschalter betätigt habe. Vielleicht klappt es dann auch mit dem notifiy... Ich bin dran.
      Danke
      Simon

    • Zumindest mal ein Workaround… Würde mich freuen, wenn du deinen Code für andere zur Verfügung stellen würdest.

  18. Hallo liebe Gemeinde, ich habe im Bad einen Bewegungsmelder <0,3 Watt.
    Dieser Bewegungsmelder trennt die Hue´s vom Strom, beim einschalten leuchten sie leider immer in Ihren Standard Farben und nicht in der vor dem ausschalten konfigurierten Einstellungen. Ich plane mir mit einem Raspi auch einen FHEM auf zu bauen. Meint Ihr ich könnte die Hue´s so mit einem Gedächtnis ausstatten ?

  19. Hallo,
    ich hatte auch immer das Problem, daß der Status der Hue-Lampen sehr zeitverzögert in FHEM angezeigt wurde.
    Ich habe das Problem mit folgendem Beispielcode gelöst:

    define Status_Hue7 at +*00:00:10 set HUEDevice7 statusRequest

    Nun wird alle 10 Sekunden eine Status-Abfrage der jeweiligen Lampe ausgelöst.
    Mehrere Hue-Lampen liessen sich auch zu einer Gruppe zusammenfügen mit folgendem Code:

    define Hue_Wohnzimmer structure room HUEDevice7 HUEDevice13 HUEDevice16 HUEDevice25 HUEDevice26

    Beste Grüße,
    Daniel

  20. Kann man die Hue Bridge auch für die Ansteuerung von nicht nicht Philips Geräten verwenden, die das Zigbee Prtokoll unterstützen? Konkret der Xiaomi Temperatursensor http://www.gearbest.com/network-cards/pp_344665.html für derzeit < 15EUR?
    Grüße

    Christof

  21. Hi,
    kann mir bitte jemand helfen?

    Bekomme immer die Störung:
    "2016.08.30 13:12:46 3: parameter, username, not available"

    Die HueDevices hab ich angelernt bekommen.
    Jedoch kann ich nichts steuern.

    Ich hab schon ein paar mal versucht, die bridge neu zu peeren.
    irgendwie funktiniert das nicht...
    Kann es vielleicht an der Softwareversion liegen?

    DEF 192.168.2.73 120
    Host 192.168.2.73
    INTERVAL 120
    NAME hueBridge1
    NOTIFYDEV global
    NR 83
    NTFY_ORDER 50-hueBridge1
    STATE parameter, username, not available
    TYPE HUEBridge
    apiversion 1.14.0
    modelName Philips hue bridge 2015
    name Philips hue
    swversion 01033989

  22. Jetzt hab ichs!
    Was ein Fhem Update nicht alles bewirken kann...

  23. Hallo
    Hat jemand schon Erfahrung mit der neuen Philips Hue Bridge (Quadratisch) und FHEM?
    mfg.

  24. Hi, ich habe aktuell eine Osram Lightify Birne, RaspBee Premium, eine Osram Lightify Steckdose und einen Pi3B. Ich würde gerne ein Python (wenns sein muss auch JSON) Skript haben welches an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit mich durch anschalten der Lampe mit einer bestimmten Farbe und durch aktivieren der FUnksteckdose weckt. Wie könnte ich das mit Python (wenns sein muss auch JSON) bewerkstelligen? Bitte um hilfe auch beim Coding

  25. Hi, ich habe mir mal den Artikel durchgelesen und dabei sind noch 2 Fragen offen:

    1. Funktioniert die Integration in FHEM auch mit der neuen Bridge?

    2. Was passiert, wenn ich die RGB Glühbirne , in meiner Deckenlampe habe und dann per Lichtschalter die Lampe ausschalte und dann wieder anmache, ist die Birne dann aus, an und weiß oder an und in der zuletzt eingestellten Farbe?

    Mfg
    Philipp

    • Hi Philipp,

      1. Ja

      2. Bei mir verhält es sich so, dass die Birne auf 100% einschaltet (weiss), sobald sie wieder mit Strom versorgt wird.

      Grüße
      Jörg

    • Ok Danke,
      Hört sich schonmal gut an, ich habe da noch 2 Fragen:

      1. Wie hoch ist den die Birne (E27) inklusive Sockel?

      2. Wenn die Birne wieder mit Strom versorgt wird, geht die dann direkt an oder brauch die Zeit um hochzufahren? Wie lange dauert es denn bis sie wieder von der Bridge erkannt wird?

      Mit freundlichen Grüßen
      Philipp

  26. Hallo,
    klappt bei mir leider nicht... Wenn ich über

    define Hue HUEBridge 192.168.1.46 die Bridge angelegt habe, kommt der Raum HUEDevice nicht. Erst wenn ich auf der Device Overview Seite "set Hue autocreate" drücke kommt der Raum. Dort wird dann ein Lightset angezeigt, sonst nichts....

  27. @Philipp
    1. Schau auf der Webseite nach
    2. Sofort (unter einer Sekunde) und bei mir so 1-2 Sekunden

    @Lars
    Update mal dein FHEM

  28. Guten Tag,

    Ich hätte auch mal ein/zwei Fragen .

    Ich nehme an FHEM agiert ähnlich wie eine Fernbedienung und die Befehle werden über die Bridge gestartet. Ist es sinnvoller dann die Aktionen über FHEM (automatisches Licht bei Bewegung) oder über die Hue App zu steuern. Ersteres finde ich übersichtlicher und ausführlicher sowie kann man dann auch verschiedene nicht Hue Geräte einschließen. Die zweite Version einfacher.

    Was passiert wenn man aus versehen dieselben Aktionen (ich weis, dies ist unwahrscheinlich) erstellt. Gibt es da Probleme.

    In FHEM sieht man ja was aktiviert ist, sieht es die Hue App auch bei Steuerung über FHEM

  29. Richtig, die Bridge übernimmt die komplette Steuerung und FHEM sendet nur Befehle.

    Bewegung lassen sich wesentlich besser in FHEM verwalten, jedoch solltest du keinen Sensor von HUE selbst dazu verwenden, denn dieser sendet nur zur Bridge und nicht direkt zu FHEM (bzw sendet die Bridge das Signal nicht direkt weiter). Die Zeitverzögerung bis FHEM spitz bekommt das eine bewegung erkannt wurde ist dadurch teilweise exorbitant.

    FHEM ist immer aktiv und kann auch auf bestimmte Gegebenheiten Reagieren. Die HUE App ist das nicht sondern agiert nur wenn du sie auf hast.

    In FHEM kannst du keine dinge gleich benennen, das System würde den Fehler "name/variable/wasauchimmer bereits vergeben" ausgeben

    Die HUE App fragt den aktuellen Stand aus der Bridge an, wenn du in FHEM was schaltest, kommt dies ja in der Bridge auch an. Z.b. lasse ich meine Lichter in der Stube noch vom Ambilight-TV steuern, das kann ich in der App (und FHEM) dann auch sehen wie die Werte sich ständig verändern.

    • Schade mit den Sensoren. Denn diese haben eine ideale Größe. Soweit ich im FHEM Wiki gelesen habe, ist die Implementation von raspbee noch im Beta Stadium. Würde dies aber der Reaktionszeit zugute kommen? Oder dauert es immer noch, da es über eine weitere API laufen muss?

      Welcher Sensor ist den zu empfehlen? Bei meinem Einsatzweck der Sensoren (momentaner Stand, da ich es bis jetzt nur für automatisches Licht nehme) ist es zwar noch zu vernachlässigen. Aber wenn ich mal andere Sachen implementiere (Webradio im Bad wenn das Licht angeht als Beispiel, also Helligkeitssensor) wird es schon wichtiger.

      Wobei. Was meinst du mit 'wenn die Hue App auf ist'. Die automatische Bewegungsetkennung müsste auch so funktionieren. Oder sehe ich etwas verkehrt vom Prinzip her?

  30. Du willst also versuchen das Signal des Bewegungsmelders direkt abzufangen. Ich glaube nicht, dass das System von Philips das so ohne weiteres zulässt.

    Die Einstellungen des Bewegungsmelder werden in der Bridge gespeichert und automatisch ausgeführt wenn die App nicht aktiv ist. Jedoch lässt sich außer einem einfachen ein und ausschalten und einer Differenzierung zwischen Tag und Nacht nichts weiter einstellen.

    Wenn du gute Bewegungsmelder suchst, solltest du mal das FHEM Forum durchsuchen. Welche Funk Hardware verwendest du denn?

  31. Hab jetzt meine Bridge + 3 Lampen + Iris an mein FHEM eingebunden. Vielen Dank erstmal für den tollen Artikel.
    Hab jetzt hier noch nen HM-PB-6-WM55 (Homematic 6-fach Wandschalter).
    Weiß jemand zufällig ob man mit dem Wandschalter auch die Farben ändern kann?
    z.B. durch länger drücken auf den Wandschalter?


Dein Kommentar

Trackbacks sind deaktiviert.