meintechblog.de
22Okt/166

Plex per FHEM und Loxone ins Smart Home integrieren

Wie man an den Blogposts der letzten Jahre unschwer erkennen kann, beschäftige ich mich neben klassischen Smart-Home-Themen auch mit Multimedia-Anwendungen. Bis vor Kurzem war die Verzahnung dieser Bereiche jedoch - zumindest bei mir - noch nicht vollständig. Das hat sich durch das neue FHEM-Modul namens "plex" in der Zwischenzeit zum Glück geändert.

Jetzt lassen sich nicht nur einzelne Plex Clients per FHEM und Loxone fernsteuern oder der Plex Media Server zu einem manuellen Update der Bibliothek bewegen, sondern endlich auch Statusinformationen der Plex-Clients in Echtzeit mitlesen. Beim Filmstart lässt sich damit die Beleuchtung automatisch herunterdimmen und beim Filmende wieder zurücksetzen. Was ich bisher in Kombination mit FHEM und Loxone umgesetzt habe, ist Inhalt des nachfolgenden Blogpost.

veröffentlicht unter: FHEM, Heimkino, Home Automation, Howto, Multimedia, Plex mehr...
24Aug/1652

Intel NUC Skylake: HowTo zum perfekten PLEX-Client fürs Heimkino

Heute ein Artikel speziell für alle PLEXiasten, die in Bezug auf audiovisuelle Wiedergabe das Maximum aus Ihrer Mediensammlung herauskitzeln wollen. Denn obwohl der Plex Media Server mittlerweile praktisch jeden Video- und Audiocodec für die Wiedergabe auf diversen Client-Plattformen - sei es Apple TV, FireTV, Playstation oder XBox - aufzubereiten vermag, kommt man erst richtig auf seine Kosten, wenn der Client das vorliegende Material ohne Transcodingeingriffe wiedergeben kann. Dazu sind jedoch nur wenige Client-Systeme in der Lage, was im Normalfall schnell zu merkbaren Qualitätsverlusten, gerade im Heimkinobereich, führt.

Die passende Hard- und Software vorausgesetzt, lassen sich aber auch ausgewachsene Heimkinos mit 4k, Dolby True HD und 24P-Wiedergabe per Plex versorgen. Was man dazu benötigt, was es in diesem Context mit Video- und Audiocodecs auf sich hat und wie sich die vorgestellte Lösung auf Basis des Intel NUC mit Skylake-Technologie schließlich in der Praxis schlägt, ist Inhalt des nachfolgenden Blogposts.

veröffentlicht unter: Heimkino, Howto, Multimedia, Plex mehr...
6Sep/159

Amazon Fire TV Stick: Günstiger Plex-Client im Test

Mit dem Fire TV Stick (Affiliate-Link) bietet Amazon einen vollwertigen Multimedia-Client zu einem Preis von unter 40 €, der neben verschiedenen cloubasierten Streamingangeboten auch Plex unterstützt.

Ob sich der Winzling als ausgewachsener Plex-Client eignet, um Content vom heimischen Plex Media Server per Full-HD auf den heimischen TV zu zaubern, klärt nachfolgender Blogpost - diesmal sogar mit YouTube-Podcast!

4Jun/1562

Raspberry Pi 2 und RasPlex – HowTo zum perfekten Plex-Client unter 60 Euro

Im Artikel Plex-Clients fürs Wohnzimmer: Vergleich verschiedener Plattformen wurde vor etwas mehr als einem Jahr ein kleiner Überblick gegeben, welche Unterschiede zwischen Intel NUC, Apple TV 3, Roku 3 und Chromecast bestehen. Dabei zeigte sich, dass der Intel NUC zwar die teuerste Plattform ist, gleichzeitig aber auch den größten Funktionsumfang durch das Plex Home Theater und native Wiedergabemöglichkeiten (inkl. 1080p bei 24P und DTS) mit sich bringt.

In der Zwischenzeit ist mit dem Raspberry Pi 2 jedoch eine ebenbürtige Plattform zum Intel NUC erschienen, die bei ähnlichem Funktionsumfang nicht nur ein ganzes Stück günstiger ist, sondern aufgrund der geringen Baugröße und des minimalen Stromverbrauchs enormes Potenzial aufweist. Was der Raspberry Pi 2 in Verbindung mit RasPlex als Plex-Client leistet und was bei der Ersteinrichtung beachtet werden sollte, wird in nachfolgendem HowTo erläutert.

19Mai/1527

Plex – Wie man Filme und Serien deutschsprachig taggt

Medieninhalte werden vom Plex Media Server bereits standardmäßig durch die in der Software hinterlegten Scraper erkannt und mit englischen Titeln, Covern sowie englischsprachigen Beschreibungen getaggt, so dass im Normalfall keine manuelle Nachbesserung notwendig ist. Möchte man jedoch den deutschen Titel, das entsprechende Cover und deutschsprachige Beschreibungen von Filmen und Serien auf seinen Plex-Clients nutzen, sieht das Ganze schon schwieriger aus. Denn das ist im Standard erst einmal in dieser Form nicht möglich und es muss erst mit zusätzlichen Scraper-Tools nachgeholfen werden, die entsprechende lokalisierte Informationen aus dem Netz "kratzen" und in Plex zur Verfügung stellen. Werden die Einstellungen einmal korrekt in Plex hinterlegt, ist aber auch diese Hürde schnell aus der Welt geschafft, sofern einige Dinge beachtet werden. Welche Scraper zu diesem Zweck nachträglich installiert werden müssen und welche Settings im Plex Media Server notwendig sind, damit das auf Anhieb funktioniert, wird in nachfolgendem Howto erklärt.

3Mai/153

Plex Media Server unter Ubuntu automatisch updaten

Wer den Plex Media Server (PMS) unter OS X oder Windows betreibt, profitiert bereits seit Ende November 2014 von einer eingebauten Logik, welche automatisiert nach Plex-Updates sucht und diese auf Wunsch mit einem Klick installiert. Unter Ubuntu sieht das leider - zumindest derzeitig noch - anders aus. Updates müssen hier manuell von Hand installiert werden, was auf Dauer nervig sein kann, sofern man immer auf dem aktuellen Stand sein möchte. Mit etwas Einrichtungsaufwand per Terminal lässt sich diese praktische Update-Funktion jedoch auch unter Ubuntu nachrüsten, inklusive Update-Benachrichtigung via Push aufs iPhone. Wie das funktioniert und wie der Updatesprozess dabei komplett automatisiert werden kann, so dass keine weiteren manuellen Eingriffe mehr notwendig sind, wird in nachfolgendem Howto gezeigt.

16Mrz/14124

Plex-Clients fürs Wohnzimmer: Vergleich verschiedener Plattformen

Viele, die schon länger Plex Zuhause nutzen, werden sicher schon auf der Suche nach dem perfekten Plex-Client gewesen sein, der alle Medieninhalte passend auf dem heimischen TV ausgibt. Es gibt mittlerweile relativ viele verfügbare Plattformen, die "Plex everywhere" ermöglichen sollen und sich dabei aber in Funktionsumfang und Preis deutlich unterscheiden. Nachfolgend sollen deshalb einige gängige Plattformen miteinander verglichen werden, um denjenigen weiterzuhelfen, denen ein Überblick noch fehlt.

11Aug/128

Plex – Stromverbrauch und myPlex

Der zusammengestellte Plex Server in Form eines günstigen Shuttle Barebones mit stromsparendem und gleichzeitig leistungsfähigem Intel i3-Prozessor der T-Serie (hier vorgestellt) soll im Dauerbetrieb die darauf freigegebenen Medien nun auch über das Internet verfügbar machen.

Hier stellt sich primär die Frage, ob ein solcher Betrieb die Stromrechnung nicht zu stark belastet.

4Aug/1233

Plex – Media Manager einrichten

Jetzt, da der Plex-Rechner unter Ubuntu läuft, Dateifreigaben eingebunden sind und der Plex-Server bereits installiert ist (Plex - Ubuntu und Media Server installieren), können die Medienfreigaben unter dem Plex Media Manager zentral eingerichtet werden. Ziel soll im ersten Schritt sein, dass der Zugriff auf die von Plex bereitgestellten Medien auf allen Clients im selben Netzwerk möglich ist.

2Aug/122

Plex – Ubuntu und Media Server installieren

Nach der Installation der Hardware, welche im vorherigen Artikel (Plex - Barebone-Server vorbereiten) beschrieben wurde, geht es im nächsten Schritt um die Installation des Betriebssystems sowie des Plex Media Servers selbst.

Plex ist grundsätzlich für OSX (Mac), Windows sowie Linux (z.B. Ubuntu) verfügbar. OSX fällt aus, da die hier verwendete Hardware nicht nativ von Apples Betriebssystem unterstützt wird. Für Windows wird eine kostenpflichtige Lizenz benötigt, weshalb es auch ausscheidet. Als Betriebssystem wird schließlich Ubuntu gewählt, da es als Open Source-Software einerseits kostenfrei ist und andererseits eine adäquate Umgebung bietet, um den Plex-Server dauerhaft stabil betreiben zu können.

Tags: mehr...
Seite 1 von 212