meintechblog.de
22Jun/150

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 4: Status-LED per UDP ansteuern

In den ersten drei Artikeln der Serie Arduino im Smart Home wurden nach einer kurzen Einführung in die Thematik sowohl digitale als auch analoge Messwerte über einen Arduino Uno erfasst und per UDP-Protokoll mithilfe eines Ethernet Shield an die netzwerkseitig angebundene Smart-Home-Zentrale Loxone gesendet. Daneben lassen sich über das Arduino-Board aber nicht nur Sensorwerte erfassen, sondern auch Aktoren steuern, wobei hierfür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Zu diesem Zweck sendet die Smart-Home-Zentrale Loxone (oder FHEM) eine UDP-Nachricht an den Arduino, welcher eine dort angeschlossene LED-Diode ansteuert. Umgesetzt wird das Ganze über eine LED-Leuchtdiode, welche den aktuellen Verbindungsstatus der angebundenen Smart-Home-Zentrale signalisiert. Eine leuchtende LED gibt so schnell Auskunft darüber, dass eine funktionstüchtige Netzwerkverbindung zwischen Arduino und Zentrale hergestellt ist. Wie das im Detail funktioniert und welcher entscheidende Zusatznutzen in Kombination mit der Arduino-Programmlogik entsteht, wird in nachfolgendem Artikel erläutert.

18Jun/1514

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 3: Helligkeitssensor per UDP an Loxone anbinden

Nachdem die Anbindung des digitalen Bewegungssensors im vorangegangen HowTo Teil 2 der Serie "Arduino im Smart Home" beschrieben wurde, folgt nun ein analoger Helligkeitssensor. Beim technischen Grundaufbau verändert sich im Vergleich zum vorherigen Szenario zwar nicht viel, dennoch müssen gerade bei der softwareseitigen Umsetzung über die Arduino IDE-Sofware durch die nun analogen Messwerte einige Punkte beachtet werden, damit die Übertragung per UDP auch in der gewünschten Form abläuft. Wie das im Detail funktioniert und welche Komponenten dazu benötigt werden, wird im nachfolgenden HowTo erläutert.

17Jun/1521

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 2: Bewegungsmelder per UDP an Loxone anbinden

Nachdem erste Grundlagen der Arduino-Plattform in HowTo Teil 1 der Blogserie "Arduino im Smart Home" angesprochen wurden, geht es in diesem HowTo direkt an die Anbindung des ersten Sensors, dessen Messwerte mithilfe des Arduino Uno ausgewertet und per UDP-Protokoll über eine Netzwerkverbindung an die Smart-Home-Zentrale in Form eines Loxone Miniservers (Affiliate-Link) gesendet werden. In nachfolgendem Blogpost werden die dafür notwendigen Installationsschritte für Hard- und Software Schritt für Schritt erklärt und einige relevante Tipps gegeben, sodass der Einstieg auch für interessierte Einsteiger möglich ist.

16Jun/1538

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 1: Das steckt dahinter

Wer sein Zuhause in ein Smart Home verwandeln möchte, in welchem die Lampen bei anbrechender Dunkelheit automatisch dimmen und die Jalousien bei Sonneneinstrahlung rechtzeitig beschatten, noch bevor der Raum zu stark aufheizt, benötigt eine Menge Technik. Trotz Open-Source-Lösungen wie FHEM, welche einen günstigen Einstieg in die Welt der Home Automation z.B. per Raspberry Pi ermöglichen, kommen bei den meisten Anwendern dennoch vorzugsweise Sensoren und Aktoren von Herstellern wie HomeMatic oder EnOcean zum Einsatz, die das Technikbudget des ambitionierten Bastlers schnell sprengen können.

Trotz hoher Anschaffungskosten stößt man als Anwender dennoch recht häufig auf technische Einschränkungen, da gewünschte Komponenten der präferierten Marke entweder nicht oder teilweise nur zu horrenden Preisen vertrieben werden. Umstände, welche in der Blogserie "Arduino im Smart Home - HowTo" zum Anlass genommen werden sollen, um das schlummernde Smart-Home-Potenzial der enorm günstigen und beliebten Arduino-Plattform aufzuzeigen. Nachfolgend wird dabei die Frage einleitend geklärt, was einen Arduino aus Smart-Home-Sicht so attraktiv macht und wie erste Projekte mit vertretbarem Aufwand in Angriff genommen werden können.

4Jun/1562

Raspberry Pi 2 und RasPlex – HowTo zum perfekten Plex-Client unter 60 Euro

Im Artikel Plex-Clients fürs Wohnzimmer: Vergleich verschiedener Plattformen wurde vor etwas mehr als einem Jahr ein kleiner Überblick gegeben, welche Unterschiede zwischen Intel NUC, Apple TV 3, Roku 3 und Chromecast bestehen. Dabei zeigte sich, dass der Intel NUC zwar die teuerste Plattform ist, gleichzeitig aber auch den größten Funktionsumfang durch das Plex Home Theater und native Wiedergabemöglichkeiten (inkl. 1080p bei 24P und DTS) mit sich bringt.

In der Zwischenzeit ist mit dem Raspberry Pi 2 jedoch eine ebenbürtige Plattform zum Intel NUC erschienen, die bei ähnlichem Funktionsumfang nicht nur ein ganzes Stück günstiger ist, sondern aufgrund der geringen Baugröße und des minimalen Stromverbrauchs enormes Potenzial aufweist. Was der Raspberry Pi 2 in Verbindung mit RasPlex als Plex-Client leistet und was bei der Ersteinrichtung beachtet werden sollte, wird in nachfolgendem HowTo erläutert.

31Mai/15251

FHEM HowTo – Automatisches Backup auf externem NAS

Wer laufend seine fhem.cfg verändert und dabei keine regelmäßigen Backups erstellt, läuft im Grunde ständig Gefahr die mühevoll zusammengestellte Konfiguration bei Problemen aufs Spiel zu setzen. Um diesen Umstand zu adressieren, wird nachfolgend eine Lösung vorgestellt, die sich selbstständig um regelmäßige Sicherungen von FHEM kümmert und das Backup gleich noch auf einem externen NAS speichert, um für noch mehr Sicherheit zu sorgen. Wie das funktioniert, wird in nachfolgender Anleitung Schritt für Schritt erklärt.

19Mai/1528

Plex – Wie man Filme und Serien deutschsprachig taggt

Medieninhalte werden vom Plex Media Server bereits standardmäßig durch die in der Software hinterlegten Scraper erkannt und mit englischen Titeln, Covern sowie englischsprachigen Beschreibungen getaggt, so dass im Normalfall keine manuelle Nachbesserung notwendig ist. Möchte man jedoch den deutschen Titel, das entsprechende Cover und deutschsprachige Beschreibungen von Filmen und Serien auf seinen Plex-Clients nutzen, sieht das Ganze schon schwieriger aus. Denn das ist im Standard erst einmal in dieser Form nicht möglich und es muss erst mit zusätzlichen Scraper-Tools nachgeholfen werden, die entsprechende lokalisierte Informationen aus dem Netz "kratzen" und in Plex zur Verfügung stellen. Werden die Einstellungen einmal korrekt in Plex hinterlegt, ist aber auch diese Hürde schnell aus der Welt geschafft, sofern einige Dinge beachtet werden. Welche Scraper zu diesem Zweck nachträglich installiert werden müssen und welche Settings im Plex Media Server notwendig sind, damit das auf Anhieb funktioniert, wird in nachfolgendem Howto erklärt.

3Mai/153

Plex Media Server unter Ubuntu automatisch updaten

Wer den Plex Media Server (PMS) unter OS X oder Windows betreibt, profitiert bereits seit Ende November 2014 von einer eingebauten Logik, welche automatisiert nach Plex-Updates sucht und diese auf Wunsch mit einem Klick installiert. Unter Ubuntu sieht das leider - zumindest derzeitig noch - anders aus. Updates müssen hier manuell von Hand installiert werden, was auf Dauer nervig sein kann, sofern man immer auf dem aktuellen Stand sein möchte. Mit etwas Einrichtungsaufwand per Terminal lässt sich diese praktische Update-Funktion jedoch auch unter Ubuntu nachrüsten, inklusive Update-Benachrichtigung via Push aufs iPhone. Wie das funktioniert und wie der Updatesprozess dabei komplett automatisiert werden kann, so dass keine weiteren manuellen Eingriffe mehr notwendig sind, wird in nachfolgendem Howto gezeigt.

12Apr/1529

Beamerleinwand per Loxone Miniserver steuern

Eine motorgesteuerte Leinwand in das Smart Home einzubinden, ist sicherlich ein Wunsch jedes Heimkinofans. Leider bieten gerade günstige motorbetriebene Leinwände, wie die eSmart Tension (Affiliate-Link), welche ich bereits seit einiger Zeit im Einsatz habe, standardmäßig keine direkte Ansteuermöglichkeit für eine entsprechende Integration in Smart-Home-Systeme wie FHEM oder Loxone. Welche Möglichkeiten es dennoch gibt, die Ansteuerung nachzurüsten, wird nachfolgend erläutert.

veröffentlicht unter: Heimkino, Home Automation, Howto, Loxone, Multimedia mehr...
11Apr/15144

Die beste Alternative zu HUE – in wenigen Schritten zum individuellen Lichtszenario

Bunte LED-Streifen sind das optische Highlight im Smart Home und ein wichtiger Bestandteil der Lichtsteuerung. Philips hat mit der Markteinführung der HUE-Produkte (Affiliate-Link) einen vollen Treffer gelandet, die allerdings nichts für den schmalen Geldbeutel sind, sodass wir hier im Blog immer wieder auf der Suche nach Alternativen waren. Mit dem RGBW-LED-Controller "LD382" (Affiliate-Link) haben wir jetzt ein Produkt gefunden, das funktional mit den HUE-Produkten gut mithalten kann, mit etwa 25 Euro preislich deutlich günstiger ist und als einzige Alternative sowohl die RGB- als auch eine separate warm- oder kaltweiße LED parallel steuern kann. In dieser Howto-Anleitung wird gezeigt, wie der RGBW-LED-Controller "LD382" (Affiliate-Link) konfiguriert und genutzt werden kann. Außerdem zeigen wir, wie der Controller zusätzlich in den Hausautomation-Server FHEM eingebunden werden kann, um noch mehr aus der Beleuchtung für das Zuhause rauszuholen.

Seite 10 von 25««...6789101112131415...»»