meintechblog.de
12Jul/153

Verlosung: Intel NUC N2820 + 4GB RAM + 60GB SSD – Gewinner steht fest

Die Verlosung des Intel NUC ist beendet und der Gewinner ermittelt. Aber erst einmal vielen Dank an alle 171 Teilnehmer der Aktion, die mit den zahlreichen Kommentaren gezeigt haben, dass der NUC scheinbar ein begehrtes Gadget ist, der eigentlich in keinem Smart Home fehlen darf. Dabei reichen die angedachten Einsatzfelder vom Betrieb als Plex-Client bis hin zur gleichzeitigen Nutzung als FHEM-, Seafile-, Backup-, FTP-, Web- und DNS/DHCP-Server.

Wirklich kreativ, was da alles dabei war. Einige Punkte werde ich sicherlich als Inspiration für weitere Bloginhalte mitnehmen. Der angedachte Verwendungszweck eines Teilnehmers hat es mir dabei gleich von Beginn besonders angetan, weshalb ich einen zweiten Intel NUC zusätzlich verschenken möchte. Auch die Tatsache, dass viele mit der Performance ihres RPI (erstes Modell) als FHEM-Server unzufrieden sind, möchte ich nachfolgend adressieren. Aber mehr dazu gleich...

6Jul/1511

smartVISU mit FHEM – Die perfekte Visualisierung Teil 2: Multimedia-Steuerung für den TV

Im ersten Teil dieser Howto-Serie (smartVISU mit FHEM – Die perfekte Visualisierung Teil 1: Basics) wurde gezeigt, wie man die Alternativ-Visualisierung smartVISU an FHEM anbinden kann, um damit beeindruckende User Interfaces zu gestalten. Dabei wurde auch erklärt, wie Smart-Home-Basis-Devices vom Typ "switch" zur Steuerung in das smartVISU Webinterface eingebaut werden können.

Dieser zweite Teil der Howto-Serie zeigt nun die Einbindung einer Multimedia-Steuerung für den TV auf Basis des Enigma2-TV-Receivers VuPlus Solo2. Das hier gezeigte Beispiel ist erneut so aufbereitet, dass Anfänger dieses direkt per copy/paste übernehmen und nachbauen können. Trotzdem werden Zusammenhänge und der Aufbau der einzelnen Visualisierungs-Elemente auch für Fortgeschrittene im Detail erklärt, damit individuelle Multimedia-User-Interfaces erstellt werden können.

3Jul/1563

HowTo: Elektrische Rolläden per FHEM und HomeMatic automatisieren

Gerade im Sommer ist eine automatische Beschattung praktisch, bei der sich die Rolläden bei hoher Sonneneinstrahlung selbständig schließen und dafür sorgen, dass die Hitze draußen bleibt. Daneben kann aber auch im Winter das regelbasierte Hochfahren von Rolläden als aktive Belüftung für einen beschleunigten Luftaustausch genutzt werden, sobald Fenster und Türen geöffnet werden.

Das alles lässt sich mit den passenden Sensoren und Aktoren mit überschaubarem Aufwand auch funkbasiert nachrüsten. Wie sich elektrische Rolläden dabei durch HomeMatic-Funk-Jalousieaktoren steuern und regelbasierte Automatikfunktionen mithilfe von FHEM sowie der DOIF-Funktion umsetzen lassen, ist Inhalt des nachfolgenden HowTo.

1Jul/15197

Verlosung: Intel NUC N2820 + 4GB RAM + 60GB SSD

Elektronikgeräte, die ungenutzt herumstehen, landen bei mir gewöhnlich irgendwann in Verkaufsportalen wie eBay, solange sie noch Geld bringen. Heute möchte ich einmal einen anderen Weg gehen und den bereits für diverse Anwendungszwecke eingesetzten, jedoch seit Längerem nicht mehr genutzten Intel NUC N2820 mit "Vollausstattung" einem neuen Eigentümer vermachen, kostenlos.

Wer einen sinnvollen Verwendungszweck für den aktuell knapp 200 € teuren Intel NUC in den eigenen vier Wänden ausmachen kann und an dessen Verlosung teilnehmen möchte, hat bis zum 12.07.2015 Gelegenheit dazu. Infos zum NUC und zur Teilnahme sind nachfolgend aufgeführt.

28Jun/154

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 5: 24 V LED-Spot per Schaltrelais ansteuern

Nachdem im vorangegangenen HowTo Teil 4 der Blogserie Arduino im Smart Home eine Status-LED über den Arduino angesteuert wurde, folgt nun im direkten Anschluss die netzwerkseitige Anbindung eines weiteren digitalen Aktors. Durch den Einsatz von günstigen Schaltrelais lassen sich dabei auch leistungshungrige Verbraucher, wie bspw. LED-Lampen, ein- und ausschalten, die sich aufgrund höherer Spannungen und Stromstärken nicht direkt an den Pins des Arduino betreiben lassen. Welche Komponenten dazu notwendig sind und wie der Aufbau im Fall eines 24 V LED-Spot aussieht, ist Inhalt des nachfolgenden Artikels.

25Jun/15215

smartVISU mit FHEM – Die perfekte Visualisierung Teil 1: Basics

Die Beliebtheit des quelloffenen Hausautomation-Servers FHEM wächst. Gründe hierfür gibt es zahlreiche, die von der Realisierung komplett individueller Smart-Home-Szenarien bis hin zur Integrationsmöglichkeit vielfältiger Hausautomation-Systeme reichen. Hier ist FHEM vielen kommerziellen Systemen meilenweit voraus. In Sachen Visualisierung hinkt das Open-Source-Projekt allerdings stark hinterher. Das Standard-Webinterface kann zwar mit wenigen Tricks (siehe 5 Tipps um FHEM schöner zu machen) verbessert werden, damit jedoch bestenfalls auf den Stand einer akzeptablen Lösung gebracht werden. Es bestehen kaum Möglichkeiten, eine in allen Belangen begeisternde User-Schnittstelle zu schaffen.

Hier bieten kommerzielle Systeme oft deutlich bessere Visualisierungen an, wie z.B. Loxone mit dem Miniserver (Affiliate-Link). Eine durchwegs mit Loxone vergleichbare Visualisierung, Optik, User Experience und Aufbau betreffend, bietet das GPL-lizensierte Projekt smartVISU. Seit geraumer Zeit ist es möglich, diese Visualisierung an eine vorhandene FHEM-Installation anzubinden. In dieser Blogartikel-Serie von Howto-Anleitungen wird deshalb Schritt für Schritt erklärt, wie man smartVISU an FHEM auch ohne Programmier- oder HTML-Kenntnisse anbindet und konfiguriert. Der erste Teil erklärt zunächst die Installation und grundlegende Konfiguration von ein- und ausschaltbaren Geräten wie Lichtern.

24Jun/1513

Ungenaue FHEM-Systemzeit berichtigen und Uhrzeit angelernter Geräte updaten

Wer seinen FHEM-Server bereits über einen längeren Zeitraum einsetzt, wird unter Umständen schon einmal bemerkt haben, dass eine ungenaue FHEM-Systemzeit angezeigt wird und zeitbezogene Schaltvorgänge per at-Befehl nicht zum gewünschten Zeitpunkt ausgelöst wurden. In diesem Fall erhalten auch Logfiles bei kleineren Abweichungen von wenigen Sekunden inkorrekte Zeitstempel, wodurch exakte Auswertungen nicht mehr zuverlässig sind. Gerade bei größeren zeitlichen Abweichungen von mehreren Minuten oder Stunden wirkt sich eine falsche FHEM-Systemzeit dann auch besonders störend auf angelernte Geräte mit eingebautem Display aus, welche die aktuelle Uhrzeit gewöhnlich in regelmäßigen Abständen von FHEM zugespielt bekommen. Als Resultat zeigen dann bspw. HomeMatic Wandthermostate oder Stellantriebe keine korrekte Uhrzeit mehr im Display an.

Wie jeder FHEM-Anwender dieses Problem beheben und vor allem auch präventive Schutzmaßnahmen vor dauerhaft falschen Systemzeiten einrichten kann, wird im nachfolgenden Blogpost in wenigen Schritten erklärt.

veröffentlicht unter: Basics, FHEM, Home Automation, HomeMatic mehr...
22Jun/150

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 4: Status-LED per UDP ansteuern

In den ersten drei Artikeln der Serie Arduino im Smart Home wurden nach einer kurzen Einführung in die Thematik sowohl digitale als auch analoge Messwerte über einen Arduino Uno erfasst und per UDP-Protokoll mithilfe eines Ethernet Shield an die netzwerkseitig angebundene Smart-Home-Zentrale Loxone gesendet. Daneben lassen sich über das Arduino-Board aber nicht nur Sensorwerte erfassen, sondern auch Aktoren steuern, wobei hierfür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Zu diesem Zweck sendet die Smart-Home-Zentrale Loxone (oder FHEM) eine UDP-Nachricht an den Arduino, welcher eine dort angeschlossene LED-Diode ansteuert. Umgesetzt wird das Ganze über eine LED-Leuchtdiode, welche den aktuellen Verbindungsstatus der angebundenen Smart-Home-Zentrale signalisiert. Eine leuchtende LED gibt so schnell Auskunft darüber, dass eine funktionstüchtige Netzwerkverbindung zwischen Arduino und Zentrale hergestellt ist. Wie das im Detail funktioniert und welcher entscheidende Zusatznutzen in Kombination mit der Arduino-Programmlogik entsteht, wird in nachfolgendem Artikel erläutert.

18Jun/1512

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 3: Helligkeitssensor per UDP an Loxone anbinden

Nachdem die Anbindung des digitalen Bewegungssensors im vorangegangen HowTo Teil 2 der Serie "Arduino im Smart Home" beschrieben wurde, folgt nun ein analoger Helligkeitssensor. Beim technischen Grundaufbau verändert sich im Vergleich zum vorherigen Szenario zwar nicht viel, dennoch müssen gerade bei der softwareseitigen Umsetzung über die Arduino IDE-Sofware durch die nun analogen Messwerte einige Punkte beachtet werden, damit die Übertragung per UDP auch in der gewünschten Form abläuft. Wie das im Detail funktioniert und welche Komponenten dazu benötigt werden, wird im nachfolgenden HowTo erläutert.

17Jun/1521

Arduino im Smart Home – HowTo Teil 2: Bewegungsmelder per UDP an Loxone anbinden

Nachdem erste Grundlagen der Arduino-Plattform in HowTo Teil 1 der Blogserie "Arduino im Smart Home" angesprochen wurden, geht es in diesem HowTo direkt an die Anbindung des ersten Sensors, dessen Messwerte mithilfe des Arduino Uno ausgewertet und per UDP-Protokoll über eine Netzwerkverbindung an die Smart-Home-Zentrale in Form eines Loxone Miniservers (Affiliate-Link) gesendet werden. In nachfolgendem Blogpost werden die dafür notwendigen Installationsschritte für Hard- und Software Schritt für Schritt erklärt und einige relevante Tipps gegeben, sodass der Einstieg auch für interessierte Einsteiger möglich ist.

Seite 7 von 22««...3456789101112...»»