meintechblog.de
27Feb/1563

Unser erstes E-Book: Smart Home in Eigenregie – Schritt für Schritt mit FHEM zum Connected Home

Für alle Smart-Home-Enthusiasten, die ihre eigenen vier Wände mit der Open-Source-Lösung FHEM und entsprechender Sensorik sowie Aktorik aufrüsten möchten, haben wir etwas Besonderes zusammengestellt. Um dabei bestmöglich auf die Leserwünsche einzugehen, haben wir uns entschieden, alle relevanten Infos aus unserem Blog zusammenzutragen und in ein Dokument zu gießen. Herausgekommen ist schließlich unser erstes E-Book

"Smart Home in Eigenregie - Schritt für Schritt mit FHEM zum Connected Home (Affiliate-Link)"

mit knapp 200 Buchseiten, welches sich nicht nur an Anfänger richtet und ab sofort auf Amazon für Kindle und Co. (Affiliate-Link) erhältlich ist.

Im E-Book werden Schritt für Schritt alle notwendigen Installations- und Konfigurationsschritte erläutert, die notwendig sind, um ein Smart Home auf Basis von FHEM in Eigenregie aufzubauen. Wir haben dabei auch besonders darauf geachtet, dass neben Anfängern auch fortgeschrittene Anwender spannende Anregungen und Tipps für den Ausbau ihres intelligenten Zuhauses erhalten, die durch die eingebetteten Beispielcodes auch direkt umgesetzt werden können.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf euer Feedback, in Form eines Kommentars oder als Rezension auf Amazon.

veröffentlicht unter: E-Book, FHEM, Home Automation, In eigener Sache mehr...
10Feb/1596

FHEM: Welches Gateway für welches System?

Die Anzahl an Systemen, die mit FHEM gesteuert und verarbeitet werden können, wächst kontinuierlich. Nicht für jedes System wird allerdings ein "neues" Gateway benötigt, das die Kommunikation zwischen FHEM und dem Smart-Home-System aufbaut. Die nachfolgende Auflistung in diesem Blogpost gibt einen Überblick zu verschiedenen Gateways und die damit nutzbaren Smart-Home-Systeme und ist daher sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Bastler auf der Suche nach Erweiterungsmöglichkeiten ihres Smart Homes gedacht. Somit liefert dieser Eintrag die ultimative Liste der in FHEM funktionierenden Geräte und deren Gateways.

8Feb/15415

VPN On-Demand zwischen iPhone und Fritz!Box einrichten

Wie bereits vor geraumer Zeit im Artikel Sichere VPN-Verbindung zwischen iPhone und Fritz!Box erläutert, lässt sich von unterwegs ein sicherer Datentunnel aufbauen, um alle Daten verschlüsselt zwischen mobilem Endgerät und heimischem Router zu übertragen und damit abzusichern. Das ist dann besonders praktisch, wenn der heimische Server auf sicherem Wege erreicht werden soll, der selbst keine verschlüsselte Verbindung unterstützen würde (wie bspw. im Falle des Loxone Miniservers) oder generell ein Port-Forwarding vermieden werden soll.

Etwas unkomfortabel war dabei jedoch, dass die sichere VPN-Verbindung grundsätzlich manuell aufgebaut werden muss. Nachfolgend wird deshalb erläutert, wie eine solche Verbindung regelbasiert "on demand" auch ohne manuelle Eingriffe voll automatisch hergestellt werden kann.

1Feb/1517

Integration: Daten zwischen Loxone und FHEM austauschen – Teil 2

Wie im vorausgegangenen Blogpost Integration: Daten zwischen Loxone und FHEM austauschen beschrieben, lassen sich recht bequem Daten zwischen den beiden Smart-Home-Systemen per HTTP-Requests austauschen, um Statusänderungen und Schaltvorgänge von einem System zum anderen weiterzugeben. Etwas tricky wird es aber dann, wenn man einen an FHEM angebundenen Homematic-Aktor über Loxone schalten möchte und gleichzeitig die Information von Schaltänderungen, die direkt am Funkaktor selbst vorgenommen werden, an Loxone zurückzumelden, um den dortigen Taster-Status ebenfalls zu aktualisieren, ohne jedoch einen weiteren (nicht gewünschten) Schaltvorgang auszulösen. Wie das dennoch mit dem notwendigen Know-how recht komfortabel umgesetzt werden kann, wird nachfolgend erläutert.

29Jan/15137

VU+ Remote Tuner: TV-Programm im ganzen Haus verteilen

In einer klassischen SAT-Installation erhält jeder Receiver sein eigenes Anschlusskabel vom SAT-Verteiler, um einen unabhängigen Betrieb zu gewährleisten. Blöd nur, wenn bspw. im Schlafzimmer ein Receiver nachgerüstet werden soll, dort jedoch kein eigener Anschluss zur Verfügung steht. Wer ENIGMA2-basierte Receiver wie eine VU+ oder Dreambox verwendet, kann aber auch über eine Netzwerkverbindung auf den Tuner eines anderen lokalen Receivers zugreifen. Welche Schritte dafür notwendig sind, wird in nachfolgendem Howto erklärt.

17Jan/1558

Pimp my SAT-Empfang – 4 Tuner an nur einem Anschlusskabel per UniCable

Konventionelle SAT-Anlagen haben das Manko, dass über ein Anschlusskabel nur ein Tuner angesteuert werden kann. Ist dann nur ein Anschlusskabel von der Satellitenanlage zum SAT-Receiver verlegt, muss man gewöhnlich mit Einschränkungen leben. Möchte man bspw. ein Programm aufnehmen und gleichzeitig ein anderes Programm ansehen, bleibt das Bild gewöhnlich dunkel, sofern die Sender nicht zufällig auf dem selben Transponder ausgestrahlt werden. Das Erste HD ist bspw. auf Transponder 19 mit 11.494Mhz, RTL HD auf Transponder 57 mit 10.832MHz, sodass beide Sender nicht gleichzeitig mit nur einem Tuner und einem Anschlusskabel empfangen werden können.

Das ändert sich auch nicht maßgeblich, wenn im Satellitenreceiver ein Dual-Tuner oder ein zweiter separater Tuner eingebaut werden, da technikbedingt ein Anschlusskabel für diesen Anwendungszweck schlicht nicht ausgelegt ist. Glücklicherweise gibt es in diesem Fall Abhilfe in Form eines UniCable Multischalters (Affiliate-Link), welcher es durch Frequenzmodulation ermöglicht, über ein einziges Anschlusskabel bis zu acht Tuner gleichzeitig und unabhängig voneinander zu betreiben. Wie der Aufbau im Fall einer SELFSAT-Flachantenne H2DQ mit Quattro-LNB (Affiliate-Link) und einem VU+ Duo2 Sat-Receiver mit zwei Dual-DVBS-2 Tunern (Affiliate-Link) realisiert werden kann, wird in der nachfolgenden Howto-Anleitung erläutert.

17Jan/15232

FHEM mit JeeLink: Luftfeuchte und Temperatur zum Low-Cost-Tarif messen

Updated 26.02.2017

Update 05. April 2015: Jeelink in der Version v3c funktioniert auch. Siehe weiter unten.

Zu einem ordentlichen Smart Home gehört die Messung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit in jedem Raum. Hierdurch können die Hardwarekosten allerdings schnell in die Höhe schießen. Der Temperatur- und Luftfeuchtesensor von HomeMatic (Affiliate-Link) kostet z.B. knapp 50 Euro. Für eine 3-Zimmer-Wohnung mit Küche, Bad und Hausflur kann die Sensorik somit schnell 600 Euro kosten. Eine Alternative hierzu sind die günstigen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren von LaCrosse (Affiliate-Link), die es für rund 17 Euro das Stück käuflich zu erwerben gibt. Damit diese mit dem OpenSource Smart Home Server "FHEM" genutzt werden können, muss lediglich der passende Empfänger (JeeLink) am Server konfiguriert werden.

31Dez/1412

Smart-Home-Steuerung mit FHEM: Notzugang per Telefon

Telefonsteuerung

Ein FHEM-basiertes Smart Home vernetzt und automatisiert eine Vielzahl von Geräten zu Komfort-, Sicherheits- oder Energiesparzwecken. Dabei agiert das Smart Home meist autark auf Basis von durch den Nutzer eingestellten Regeln und Abläufen. Ein fernsteuerndes Eingreifen z.B. per Smartphone App ist jedoch häufig trotzdem notwendig, um bestimmte Wunschszenarien zu aktivieren. Beispielsweise kann eine Anwesenheitssimulation je nach Bedarf per Smartphone App gestartet, die Heizung bereits vor Ankunft zuhause aktiviert oder einer bestimmter Verbraucher von unterwegs abgeschaltet werden. Das alles funktioniert über eine App auf dem Smartphone hervorragend, solange eine Internet-Verbindung besteht. Gerade im Urlaub ist diese Verbindung jedoch nicht immer gegeben, sodass ein dauerhafter Zugriff auf das Smart Home nicht möglich ist. Eine alternative, wenn auch stark beschränkte Zugriffsmöglichkeit, bietet das Telefon. Dieser Artikel erklärt, wie unter der Verwendung einer Fritz!Box, wie der Fritz!Box 7490 (Affiliate-Link), eine kostenlose, telefongesteuerte Smart-Home-Regelung für spezielle Einzelszenarien möglich ist.

25Dez/1481

Die nächste HUE-Alternative: warmweiße LED-Stripes im Smart Home steuern

Milight Iphone-Steuerung

Smarte Leuchtmittel wie der Marketing-Kracher Philips HUE finden gerade jetzt in der kalten und dunklen Jahreszeit zunehmend an Beachtung. Mit derartigen Connected oder Smart Bulbs lässt sich für jede Stimmung das passende Lichtambiente kreieren. Neben dem äußerst teuren Marktführer HUE, der wirklich toll funktioniert (Testbericht und Howto zu den HUE-Produkten), gibt es allerdings viele weitere, preiswerte Alternativen. Eine erste Variante, den LED-Stripe-Controller LW12 für knapp 25 Euro, hatten wir bereits getestet und für gut befunden (Testbericht und Howto für den Lightcontroller LW12). Hier möchten wir nun die Milight-Produkte (Affiliate-Link) als weitere Alternative präsentieren, welche die Nutzung von warmweißen RGBW-LED-Stripes ermöglichen. Diese warmweißen Leuchtmittel erzeugen im Gegensatz zu normalen LED-Stripes ein Licht, das einer normalen Leuchtquelle auf Grund der Farbtemperatur ähnlicher ist und sorgen so für ein angenehmeres Lichtempfinden als herkömmliche LED-Streifen.

22Dez/1431

Smart Home: Bewegungsmelder-Lichtsteuerung mit FHEM

Logobild_Bewegungsmeldersteuerung

Nachdem wir hier schon über einige eher ausgefallene Smart-Home-Szenarien mit dem Open-Source-Hausautomation-Server FHEM geschrieben hatten, soll zur Abwechslung auch einmal wieder eine einfache Konfiguration präsentiert werden, die in keinem Smart Home fehlen darf: die Bewegungsmelder-Lichtsteuerung. Diese bietet sich vor allem in Nicht-Aufenthaltsräumen wie Hausfluren besonders gut an und birgt einerseits große Energiesparpotenziale und andererseits hohe Komfortzugewinne in sich.

Seite 9 von 22««...567891011121314...»»