meintechblog.de
25Aug/1729

OpenHAB für Beginner – Einrichtung mit Alexa-Sprachsteuerung in unter einer Stunde

Bei meintechblog dreht sich bekanntlich Alles um Smart Home. Lange Zeit hatten wir dabei in unseren Howtos und Anleitungen auf FHEM als zentralen Open Source Server gesetzt. Allerdings gibt es neben FHEM auch OpenHAB als weit verbreitete Open-Source-Alternative, für die es mittlerweile einen eigenen Alexa Skill gibt. In diesem Howto wird gezeigt, wie OpenHAB funktioniert und wie man als Einsteiger in unter einer Stunde durch das sehr nutzerfreundliche Setup bis zum ersten, erfolgreich eingerichteten Device navigiert, dass sich per Sprache über Amazon's Alexa steuern lässt.

26Mai/17158

Alexa, Licht an! – Pimp my Smart Home (Loxone, FHEM) in unter einer Stunde

Wer eine von Alexa (noch) nicht offiziell unterstützte Smart-Home-Lösung einsetzt, Zuhause aber dennoch nicht auf die komfortable Sprachsteuerung des E-Commerce-Giganten verzichten möchte, um bspw. die Beleuchtung zu steuern, kann sich jetzt freuen. Denn dank der Open-Source-Software ha-bridge lassen sich Smart-Home-Systeme mit offenen Schnittstellen wie Loxone und FHEM mit etwas Nachhilfe dazu bewegen, auf Amazons Zauberkiste zu hören. Damit lassen sich dann Lampen auf Wunsch schalten und dimmen sowie andere Komponenten wie Rolläden oder auch die eingebundene Lüftungsanlage steuern.

Was dazu benötigt wird, wie die Einrichtung Schritt für Schritt abläuft und welche kleinen Einschränkungen die Lösung derzeitig (noch) hat, ist Inhalt des nachfolgenden Blogposts. Praxistipps, gerade hinsichtlich der passenden Namensgebung der zu steuernden Geräte, dürfen dabei natürlich ebensowenig fehlen.

22Apr/1419

Das alte Android-Smartphone als Smart-Home-Security/IP-Cam in FHEM nutzen: Push-Mitteilungen bei erkannter Bewegung

Ein wichtiger Aspekt der Hausautomation ist Sicherheit. Meldet ein Sicherheitssensor Gefahr (z.B. Bewegung, Wasser, Rauch etc.), muss eventuell in Sekundenschnelle gehandelt werden. Um die Lage zuhause auch von unterwegs gut einschätzen zu können, empfiehlt es sich, eine IP-Cam, also eine internetfähige Kamera zu nutzen. Alte Android-Smartphones eignen sich als solche IP-Cams besonders gut, da sie kaum noch einen Wert besitzen, aber doch noch teilweise brauchbare Hardware-Elemente verbaut haben (Wifi-Modul, Kamera, etc.). Hier wird daher Schritt für Schritt vorgeführt, wie ein altes Android-Smartphone in eine IP-basierte Wifi-Kamera umgewandelt wird, wie diese in den Hausautomation-Server FHEM eingebunden wird und wie sie den Nutzer beispielsweise bei Bewegung oder anderen Ereignissen aktiv per Push-Mitteilung auf das Smartphone informiert.

30Nov/1320

Zwei FHEM-Server verbinden: FritzBox-Anwesenheitserkennung auf dem Raspberry Pi nutzen

Die quelloffene Hausautomation-Serversoftware FHEM kann grundsätzlich auf unterschiedlichen Hardware-Systemen betrieben werden. Meistens wird FHEM auf Grund der günstigen Hardware auf einem Raspberry Pi (Affiliate-Link) betrieben. Auch AVM FritzBoxen (z.B. die FritzBox 7390 (Affiliate-Link)) sind eine beliebte Server-Hardware zum Betrieb von FHEM. Verwendet man zwei verschiedene FHEM-Server, so gibt es die Möglichkeit, diese in Kombination miteinander zu betreiben. Dieser Artikel zeigt, wie von einem FHEM-Server auf einem Raspberry Pi Daten eines FHEM-Servers auf einer FritzBox 7390 abgefragt werden.

16Nov/13166

Howto: Mit FHEM Push-Nachrichten aufs iPhone schicken (Update)

Vor einigen Tagen hatte ich in diesem Post ein Howto veröffentlicht, das zeigt, wie man per FHEM und Prowl-App Pushnachrichten auf das iPhone schickt. Einen noch einfacheren und meiner Meinung nach eleganteren Weg bietet die App Pushover, welche nicht nur für iOS-, sondern auch für Android-Endgeräte verfügbar ist. Einfacher deswegen, weil keinerlei erweiterte Anpassung in der FHEM-Config notwendig ist und ausschließlich die gewünschten Pushbenachrichtigungen als Befehl in der fhem.cfg selbst hinterlegt werden müssen. Eleganter auch deswegen, weil man durch diese Möglichkeit obendrein jeden gewünschten Variablenwert (z.B. ausgelesene Temperatur) mit in die Pushnachricht packen kann. Wie das funktioniert, wird nachfolgend an einigen Beispielen erklärt.

6Nov/137

Howto: Mit FHEM Push-Nachrichten aufs iPhone schicken

Mit einem kostengünstigen Raspberry Pi (Affiliate-Link), der darauf installierten Software FHEM  und entsprechender Aktoren/Sensoren lassen sich viele Abläufe in den eigenen vier Wänden automatisieren und überwachen. Spannend wird es gerade dann, wenn verschiedene Services miteinander verknüpft werden. So lassen sich vordefinierte Ereignisse, wie die unter einen Schwellwert fallende Außentemperatur, welche per Temperatursensor (Affiliate-Link) auf der Terrasse übermittelt wird, in sekundenschnelle als Push-Nachricht aufs iPhone schicken. Was man dazu alles benötigt und wie das im Detail funktioniert, wird in nachfolgendem Howto ausführlich erklärt.

27Okt/1345

Neue Thermostate von HomeMatic: High-End Heizungssteuerung zum kleinen Preis mit FHEM

Seit kurzem bietet die Firma EQ3 unter dem HomeMatic-Label ein neues Modul zur Heizungssteuerung an. Das Funk-Thermostat "HM-CC-RT-DN" (Affiliate-Link) ist der Nachfolger des "HM-CC-VD".

Der kleine kompakte Heizkörperthermostat überzeugt im Praxiseinsatz vor allem durch seine Zuverlässigkeit durch das bewährte HomeMatic-System mit bidirektionaler Kommunikation. Preislich überrascht die Komponente, die für knapp unter 40 EUR (Affiliate-Link) zu haben ist (Stand: Oktober 2013). Damit ist der HomeMatic Funk-Stellantrieb besonders für Einraum-Lösungen hoch interessant. Zum Vergleich: Das "FHT80b 1-Raum-Set (Affiliate-Link)" kostet mit rund 80 EUR knapp das Doppelte (inkl. Türsensor) und ist dabei aus dem bei vielen Nutzern als vergleichsweise "unzuverlässiger" angesehenem FS20-System.

Das neue "HM-CC-RT-DN" (Affiliate-Link) kombiniert Stellmotor, Raum-Thermometer und Thermostat in einem Gerät mit schöner Optik im kantigen Design und großem Display, welches mit einer überzeugenden Beleuchtung ausgestattet wurde.