iPhone 4 – HDR im beliebtesten Fotohandy

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Das aktuelle iPhone bringt die sogenannte HDR-Funktion standardm├Ą├čig in der Kamera-App mit. Sollte man dieses Feature aktivieren und was steckt ├╝berhaupt hinter der Technik?┬áKaum jemand unternimmt bei diesem grandiosen Fr├╝hlingswetter nicht Wochenendausfl├╝ge in die (nahegelegene) Natur. Der eigene Fotoapparat geh├Ârt dabei l├Ąngst zur Standardausr├╝stung, um die sch├Ânsten Momente auf Flashspeicher zu bannen.

flickr-Kamera-Charts

F├╝r mich wenig erstaunlich, dass in Sachen Fotohandy das iPhone 4 auf der Fotoplattform flickr am beliebtesten ist, dicht gefolgt vom iPhone 3Gs (Stand 29.04.2011; aktueller Stand hier). Umso erstaunlicher jedoch, dass das iPhone 4 unter allen Kameras kurz nach der Nikon D90 den zweiten Platz auf der gigantischen Fotoplattform belegt, sprich die zweith├Ąufigsten Fotouploads stammen vom aktuellen iPhone. Ein Trend, der zeigt, dass sich normale Knipsen (ausgenommen nat├╝rlich DSLRs) auf dem aussterbenden Ast befinden.

HDR-Funktion beim iPhone 4 nutzen

Spannend, was so mancher unter der HDR-Funktion des f├╝r Fotos ├╝beraus beliebten iPhone 4 versteht. Wirklich kreativ sind dann souver├Ąn hervorgetragene Thesen, es handele sich um eine HD (High Definition)-Funktion f├╝r Videos. Das R steht dann eben f├╝r Record, oder so. Das ist zwar kreativ und k├Ânnte gut und gerne aus dem Mund eines unqualifizierten Technikmarktangestellten stammen, aber dennoch falsch.

Wirklich dahinter steckt ein ausgekl├╝gelter Algorithmus, der beim Dr├╝cken des Ausl├Âsers zwei kurz aufeinanderfolgende Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen schie├čt und sinnvoll so kombiniert,┬á dass eine hoher Dynamikumfang ensteht. Helle Stellen werden abgedunkelt, dunkle Stellen aufgehellt. Daher auch der Name High Dynamik Range, kurz HDR.

Wird die Pflanze auf der Fensterbank fotografiert, ist entweder die Pflanze viel zu dunkel oder die Sicht nach drau├čen viel zu hell, je nachdem auf was die Kamera fokussiert. HDR verbessert das Ergebnis dabei manchmal drastisch, so dass solche ├ťber- bzw. Unterbelichtungen abgeschw├Ącht werden. Die HDR-Funktion l├Ąsst sich dabei ├╝brigens nur aktivieren, wenn der Blitz ausgeschaltet ist.

Aus meinem t├Ąglichen Leben

Die HDR-Funktion zu aktivieren, ist eigentlich ein Muss. Manche HDR-Fotos sehen zwar nicht besser – im Gegenteil sogar schlechter – aus als normale Fotos. Das iPhone nimmt bei aktivierter HDR-Funktion aber sowohl ein normales Foto als auch ein HDR-Foto auf, die HDR-Variante gibt es quasi als Bonus zus├Ątzlich. In der Foto App kann dann aussortiert werden, das schlechtere Bild entsprechend in den Papierkorb wandern. Einzig die Verarbeitungsgeschwindigkeit bei HDR-Fotos geht sp├╝rbar zur├╝ck, einige Sekunden braucht der Algorithmus, um die Fotos zu matchen und abzuspeichern. In dieser Zeit k├Ânnen dann keine neuen Fotos geschossen werden.

Eindrucksvoller Vergleich: iPhone 4-Foto(ausschnitt), links ohne, rechts mit HDR. Achtet auf den Himmel.

HDR-Funktion noch nicht getestet? -> Dann HDR in der Kamera-App ein(schalten) und ausprobieren!

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ├╝ber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst├╝tzt. F├╝r dich ver├Ąndert sich der Preis nicht.

J├Ârg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er ver├Âffentlicht regelm├Ą├čig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

2 Gedanken zu „iPhone 4 – HDR im beliebtesten Fotohandy“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert