iPhone und Googlemail Synchronisation – Missverständnisse und die richtige Einrichtung

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Mit den hier beschriebenen Einstellungen für Microsoft Exchange wird eine optimale Einbindung des Google Accounts am iPhone/iPad realisiert. Dadurch erhält man Push-Mail-Support, neue Mails werden sofort auf das Telefon/Tablet gesendet (wie bei SMS). Zusätzlich werden Kontakte und Kalender sofort synchronisiert. Nimmt man hingegen die Standardeinstellungen, werden neue E-Mails zeitgesteuert und damit mit Zeitverzug abgefragt, Kontakte sowie Kalendereinträge werden gar nicht abgeglichen.

Update: Ab dem 30.01.2013 können keine Neugeräte mehr per Google Sync eingebunden werden, da Google den Support teilweise einstellt. Weitere Informationen sind im Blogartikel Google beendet Support für iPhone: Keine Push-Emails mehr ab 30.01.2013 einsehbar. Die untenstehende Anleitung wird dann nur noch bei kostenpflichtigen Apple App-Accounts funktionieren und bei iOS-Devices, die bereits vor dem 30.01. zur Synchronisation genutzt wurden. Update Ende

Die richtige Einstellung macht den Unterschied

Wer sein iPhone/iPad/iPod Touch also mit den Google-Diensten Mail, Kalender und Kontakte synchronisieren möchte, ist auf die richtigen Einstellungen angewiesen. Verwirrend dabei ist, dass die vom iPhone vorgegebenen Settings, welche unter Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Account hinzufügen … -> GoogleMail vorzufinden sind, keine optimale Synchronisation erlauben. Damit lassen sich zwar E-Mail-Nachrichten empfangen, der volle Funktionsumfang wird jedoch erst bei manueller Konfiguration per Microsoft Exchange zu Tage gefördert. Der Grund dafür scheint historisch bedingt. Google konnte den Exchange Support für das iPhone erst nach einer Weile realisieren, die Standard iPhone Einstellungen, welche bereits vorher zur Verfügung standen, wurden jedoch bis dato bei keinem Update angepasst (Stand iOS 4.3.2). Das ist aus Kundensicht unverständlich und verwirrend.

1. Microsoft Exchange als Account hinzufügen

Damit alle verfügbaren Vorzüge der Google Synchronisation auf dem iPhone genutzt werden können, muss als erstes Microsoft Exchange als E-Mail Account hinzugefügt werden: Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Account hinzufügen … -> Microsoft Exchange

 

 

 

2. Account Einstellungen vornehmen

Als nächstes werden die Account Einstellungen vorgenommen. Hierbei sind folgende Infos zu pflegen:

E-Mail – Achtung bei deutschen Googlemail-Adressen:
NICHT @gmail.com angeben, SONDERN @googlemail.com

Benutzername entspricht dem obigen Feld E-Mail.

Kennwort

Beschreibung kann frei gewählt werden.

Danach auf Weiter klicken.

In das eingeblendete Feld Server nun m.google.com eintragen und mit Weiter bestätigen.

Nun die gewünschte Synchronisationsauswahl treffen und mich Sichern bestätigen.

3. Zusätzliche Einstellungen


Es empfiehlt sich, je nach Anwendungsfall den Punkt Mail synchronisieren von 3 Tage auf Unbegrenzt zu ändern.

 

Ebenso macht es oftmals Sinn, den Punkt Kalender Sync von Ereignisse 2 Wo. zurück auf Ereignisse 6 Mo. zurück anzupassen.

 

Aus meinem täglichen Leben

Der kostenlose Push-Service funktioniert tadellos und ist aus technischer Sicht zu empfehlen.

Seit Verfügbarkeit des Dienstes Mitte 2009 hakte es bei ausgiebiger Nutzung nur an ein bis zwei Tagen für wenige Stunden, Mails wurden dabei nicht in Echtzeit synchronisiert. Änderungen im Posteingang werden immer sehr zeitnah synchronisiert, werden Mails z.B. im Webinterface gelöscht, dauert es unter Umständen einige Zeit, bis dies am iPhone synchronisiert wird. Störend ist jedoch, dass der Zugriff auf andere Ordner, wie z.B. All Mail zeitweise hakt, sprich dorthin verschobene bzw. archivierte Mails werden immer nur synchronisiert, wenn auch der Ordner aktiv angeklickt wird. Oftmals dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis aktuelle Mails erscheinen, manchmal passiert gar nichts und es muss auf das Webinterface ausgewichen werden. Evtl. liegt das auch an den mehr als 10.000 archivierten Mails, die dem iPhone bzw. Googles Servern dann doch Kopfzerbrechen bereiten. Aber hey, wenn schon mehrere GB verfügbar sind, weshalb sollte man auch nur eine einzige Mail löschen?

Umsteigen leicht gemacht

Googlemail hat ein optisch unaufdringliches Webinterface, Unmengen an Speicherplatz, ermöglicht das Senden und Empfangen von bis zu 25MB großen Mails und leistet im Gegensatz zu vielen anderen kostenlosten Providern echte Push-Funktionalität auf iOS-Geräten. Email in Echzeit zu empfangen ist nicht nur praktisch, sondern spart sogar noch Akkuleistung. Jeder, der überlegt auf Googlemail umzusteigen, seine bisherige Email-Adresse von GMX, Freenet und Co. jedoch weiterhin nutzen möchte, hat Glück. Es ist möglich, in Googlemail andere Accounts nahtlos einzubinden. Wie das geht, wird in einem späteren Artikel erklärt.

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstützt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

6 Gedanken zu „iPhone und Googlemail Synchronisation – Missverständnisse und die richtige Einrichtung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert