Air Video: Videostreaming für iPhone, iPod Touch und iPad

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Das iPad ist geradezu prädestiniert zum Abspielen von Videos. Aber selbst auf dem iPhone und iPad Touch bereitet die Wiedergabe von Bewegtbildern ordentlich Freude. Was aber, wenn die präferierten Videos auf dem eigenen Rechner oder dem NAS liegen, zudem noch in einem für iOS inkompatiblen Format und schon gar nicht umständlich per Kabel übertragen werden sollen.

Streaming über Air Video

Air Video iPhone App – Widergabe eines Videos

Air Video ist die Must-Have-App für alle, die nicht nur von Zuhause aus auf die eigene Videobibliothek zugreifen möchten. Dazu notwendig sind zwei Dinge.

Erstens ein kostenloses Programm namens Air Video Server (Download-Link), welches im Vorfeld auf dem eigenen PC bzw. Mac installiert werden muss. Die Konfiguration geht dabei schnell von der Hand, es müssen erstmal nur die entsprechenden Ordner angegeben werden, in denen sich die für die Freigabe ausgewählten Videos befinden. Dabei ist es noch wichtig ein Passwort einzugeben, damit die Verbindung sicher vor Dritten ist.

Zeitens wird noch die Air Video-App (Affiliate-Link) auf dem Endgerät benötigt. Unterstützt werden sowohl iPhone, iPod Touch als auch das iPad. Ist die App installiert, kann sofort die Verbindung zum Air Video Server hergestellt werden. Dazu die App öffnen, nach Servern suchen und den eigenen Rechner auswählen, fertig.

Funktionsumfang

Air Video iPhone App – Wiedergabeliste

Das Geniale ist, dass so gut wie alle Videoformate unterstützt werden. Dabei transkodiert die Software das vorliegende Videomaterial über die Funktion Play with Live Conversion in Echtzeit in das für die Apple Endgeräte notwendige Format. Das setzt jedoch einen einigermaßen leistungsstarken Rechner voraus. Mit einem Core 2 Duo Prozessor können auch Full HD-Videos (größtmögliche Prozessorauslastung) in Echtzeit umgewandelt werden. Ein aktueller Mac Mini mit 2,4 Ghz Intel Cor 2 Duo-CPU macht das Ganze  ohne Probleme mit.

Untewegs Videos ansehen

Air Video kann im WLan verwendet werden. Daneben ist aber auch eine Verbindung außerhalb des heimischen Netzwerks möglich. Über 3G kann dabei eine Verbindung hergestellt werden, sofern die Einstellungen im Air Video Server richtig hinterlegt wurden (Anleitung folgt demnächst) und eine DSL-Verbindung auf Serverseite vorhanden ist. Hierbei ist es aber wichtig zu wissen, dass Videos eine hohe Datenbrandbreite benötigen und in Folge dessen eine Stunde Videogenuss locker ab 300 MB aufwärts verschlingen kann. Jeder, der lediglich wenige hundert Megabyte Datenvolumen pro Monat gebucht hat, sollte sich hier genau überlegen, ob es sinnvoll ist, das gesamte Monatsvolumen in wenigen Minuten aufzubrauchen.

Aus meinem täglichen Leben

Air Video wurde während des letzten Jahres ständig verbessert und es wurden neue Updates veröffentlicht, welche sowohl die Stabilität als auch den Leistungsumfang verbesserten. Die aktuelle Version ermöglicht den reibungsfreien Konsum der eigenen Videos auf iOS-Endgeräten. Hin und wieder muss die App neu gestartet werden, aber das kommt glücklicherweise nicht allzu oft vor. Die Bildqualität ist im WLan super, unterwegs über 3G passt die Software durch die geringere Übertragungsgeschwindigkeit die Videoqualität automatisch an. Das hat zur Folge, dass das Video teilweise verwaschen oder pixelig aussieht, dafür aber immer noch flüssig läuft. Insgesamt ist der einmalige Konfigurationsaufwand und der geringe Preis für die App vertretbar, die notwendingen Einstellungen (Getting Started with Air Video) sind auch für den Normalverbraucher nachvollziehbar. Mit Codecs, Bitraten, Videocontainern etc. braucht man sich nicht herumschlagen. Wer die App nutzen möchte, sollte jedoch bedenken, dass der Air Video-Server (Rechner) eingeschaltet sein muss, damit Videos umgewandelt und an das Endgerät geschickt werden können.

[app 306550020]

[app 313056918]

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstützt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert