Google Reader: News lesen 2.0

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Viele besuchen t├Ąglich mehrmals verschiedene Newsseiten wie tagesschau.de, spiegel.de oder heisse.de, um sich einen ├ťberblick der aktuellen Geschehnisse aus aller Welt zu verschaffen. Dabei kommt es oft vor, dass bei erneuten Besuchen bereits betrachtete News immer noch ganz oben erscheinen und dadurch die selben Infos mehrmals konsumiert werden. Zudem m├╝ssen die verschiedenen Newsseiten nacheinander angesurft werden, was einen erheblichen Zeitaufwand verursacht, m├Âchte man immer auf dem neuesten Stand bleiben. W├Ąre es da nicht sinnvoll, es g├Ąbe ein Tool, welches alle gew├╝nschten Newsseiten automatisiert abklappert und immer nur neue News anzeigt?

Google Reader – Die Schaltzentrale

Google Reader am iPhone

Das Sch├Âne ist, dass ein solches Tool bereits seit geraumer Zeit existiert: Google Reader
Hier k├Ânnen die gew├╝nschten Newsseiten ├╝ber Abonnement hinzuf├╝gen in die zu ├╝berwachenden Seiten (Abonnements) aufgenommen werden. Das Ganze l├Ąuft technisch ├╝ber sogenannte RSS-Feeds. Wird beispielsweise auf spiegel.de eine neue News ver├Âffentlicht, wird gleichzeitig ein korrespondierender RSS-Eintrag generiert, welcher von Google Reader gelesen wird. RSS-Feeds haben dabei den Vorteil, dass sie standardisiert sind und eigentlich jede Newsseite einen solchen Dienst anbietet. Google Reader schnappt sich automatisiert alle neuen RSS-Eintr├Ąge der abonnierten Seiten und gibt diese in chronologischer Reihenfolge wieder.

Zeitersparnis und Transparenz

F├╝r den Nutzer des Google Readers bedeutet das im Klartext, dass neue Newseintr├Ąge automatisch in der Liste Neue Artikel erscheinen. Wird die ├ťberschrift einer News angeklickt, erscheint ein erster Artikelauszug. Ist die News interessant, wird man bei einem erneuten Klick direkt zur entsprechenden Newsseite weitergeleitet. Ist die News hingegen nicht sonderlich spannend, gelangt man mit einem Klick auf die Leertaste zur n├Ąchsten News, usw.

Aus meinem t├Ąglichen Leben

Google Reader im Browser

Wer mehrere Newsseiten oder Blogs liest, verliert schnell den ├ťberblick, an welcher Stelle gerade neue Newseintr├Ąge erstellt wurden. Google Reader hilft hier ungemein weiter, da es sich sowohl um das Einsammeln von neuen Newsbeitr├Ągen k├╝mmert, als auch um das weiterf├╝hrende Management. So wird beispielweise eine News als gelesen markiert, sobald der Newstitel angeklickt worden ist. Da standardm├Ą├čig nur neue Artikel in der Liste auftauchen, verliert man keine Zeit mit dem Mehrfachlesen alter Artikel. Zudem ist es m├Âglich, ├╝ber verschiedene Markierungen interessante Artikel zu kennzeichnen. Das reicht ├╝ber die Markierung durch einen Stern bis hin zu eigenen Tags, welche eine Kategorisierung und ein einfaches Wiederfinden erlauben. Ebenso ist es m├Âglich, interessante News mit nur einem Mausklick per E-Mail zu verschicken, was im t├Ąglichen Leben sehr praktisch sein kann, m├Âchte man Freunde schnell und unkompliziert ├╝ber eine bestimmte News informieren.

Dar├╝ber hinaus l├Ąsst sich Google Reader auch auf mobilen Endger├Ąten wie dem iPhone und iPad nutzen. Google hat es geschafft, das Layout dabei ├╝bersichtlich und zudem einfach zu halten. Dadurch, dass alle Informationen online synchronisiert werden, l├Ąsst sich nahlos zwischen verschiedenen Endger├Ąten wechseln. Entdeckt man z.B. am iPhone eine interesante News, welche man erst sp├Ąter lesen m├Âchte, wird diese mit einem Stern markiert. Zuhause angekommen, findet man die vorher markierte News gleich wieder und kann den entsprechenden Eintrag bequem auf dem gro├čen Laptop-Bildschirm lesen.

Google Reader Statistik

Datensch├╝tzer werden bei Google Reader sogleich mahnend den Finger heben. Wer bei bestimmten Themen immer am Ball bleiben und das Ganze m├Âglichst ├Âkonomisch abwicklen m├Âchte, f├╝r den f├╝hrt kaum ein Weg an Newsmanagementsystemen wie Google Reader vorbei.

Zum Schluss sei noch auf die Statistikfunktion (Trends) verwiesen, welche die eigene Nutzung zeigt. Hier ist es wirklich interessant zu sehen, wieviel (unn├╝tze) Infos man eigentlich konsumiert. In diesem Zusammenhang w├╝rde ich mir zuk├╝nftig w├╝nschen, dass Google ├Ąhnliche Inhalte verschiedener Abonnements aggregiert und nach Themenbereichen sortiert. Ebenso w├Ąre die M├Âglichkeit w├╝nschenswert, Artikel mit bestimmten Keywords bzw. Kategorien (z.B. Fu├čball) automatisiert auszublenden.

Interessiert? Gleich bei Google Reader neue Abonnements hinzuf├╝gen (z.B. www.meintechblog.de :-) und ausprobieren.

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ├╝ber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst├╝tzt. F├╝r dich ver├Ąndert sich der Preis nicht.

J├Ârg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er ver├Âffentlicht regelm├Ą├čig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

2 Gedanken zu „Google Reader: News lesen 2.0“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert