iPhone und Googlemail Synchronisation – Mehrere Kalender einbinden

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Im Artikel vom 22.04. wurde erlĂ€utert, wie die Synchronisation zwischen Googlemail und iPhone ĂŒber Exchange eingerichtet wird. Da viele Nutzer mehr als einen Kalender in ihrem Google-Account nutzen (Privat, Arbeit) bzw. Kalender Dritter abonnieren (Feiertrage, Familienkalender), ist das nachfolgende Howto relevant, da standarmĂ€ĂŸig nur der erste Kalender (Privat) synchronisiert wird.

Sind bereits mehrere Kalender im Google-Account vorhanden, welche mit dem iPhone synchronisiert werden sollen, muss die Verbindung zwischen iPhone und Google ĂŒber Exchange eingerichtet sein und die Synchronisationsfunktion fĂŒr Kalender eingeschaltet sein.

Mehr als einen Kalender-Sync einrichten

Alle weiteren Einstellungen mĂŒssen nun vom iPhone aus vorgenommen werden. Dazu wird die Seite m.google.com Update: https://www.google.com/calendar/syncselect mit dem iPhone angesurft. Wenn das nicht klappt, können Änderungen auch unter der Adresse https://m.google.com/sync/settings/ vorgenomen werden, sofern ein kostenpflichter Google Apps for Business-Account genutzt wird.

Ist die Sprache auf Deutsch voreingestellt, muss diese temporĂ€r ĂŒber auf  umgestestellt werden. (Dann noch mit dem eigenen Google-Account einloggen, falls noch nicht geschehen.) Erst dann taucht der Button auf, welcher ausgewĂ€hlt werden muss.

Im nĂ€chsten MenĂŒ sucht man sein GerĂ€t aus der Liste Manage devices aus. Hatte man bereits mehrere iPhones/iPads/iPod Touches mit Googles Diensten synchronisiert, ist dies auf Anhieb nicht so einfach, da z.B. jedes bis dato benutzte iDevice den selben Namen auftaucht. Sucht das GerĂ€t heraus, welches das aktuelle Datum trĂ€gt und wĂ€hlt dieses aus. Daraufhin erhĂ€lt man eine Liste aller zur VerfĂŒgung stehenden Kalender.

 

Die gewĂŒnschten Kalender mit Haken versehen und unten mit Save bestĂ€tigen. Fertig.

In der iPhone-Kalender-App hat man dann noch ĂŒber den Button Kalender (links oben) die Wahl, welche Kalender angezeigt werden sollen.

Aus meinem tÀglichen Leben

Es macht einfach nur Spaß, wenn ĂŒber die Google-Kalender-Webseite neu erstellte KalendereintrĂ€ge augenblicklich und ohne weiteres Zutun auf allen zur Synchronisation eingerichteten iOS-GerĂ€ten (iPhone, iPad, iPod Touch) erscheinen. Das absolut lĂ€stige Synchronisieren per Kabel hat damit ausgedient, alle aktuellen EintrĂ€ge sind auch unterwegs immer vorhanden. Besonders praktisch ist die Möglichkeit zur Synchronisation der freigegebenen Kalender Dritter. So lassen sich persönliche und geschĂ€ftliche Terminabsprachen um ein Vielfaches beschleunigen. Das iPhone hĂ€lt dafĂŒr sogar eine Termineinladefunktion bereit. Wird ein Kalendereintrag erstellt, kann ein Kontakt direkt eingeladen werden. Seit gestern erhĂ€lt der Eingeladene die Benachrichtigung direkt ĂŒber die Kalender-App und nicht mehr wie bisher umstĂ€ndlich per Email-Benachrichtigung (Details).

FrĂŒhere iPhones (3G, 3Gs) hatten verstĂ€rkt Performance-Probleme bei mehr als einer Hand voll synchronisierter Kalender. Das iPhone 4 hingegen lĂ€sst sich davon nicht beeindrucken. Selbst bei mehreren Microsoft Exchange-Accounts mit wiederum mehreren Unterkalendern lĂ€uft alles rasend schnell.

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ĂŒber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstĂŒtzt. FĂŒr dich verĂ€ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmĂ€ĂŸig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

2 Gedanken zu „iPhone und Googlemail Synchronisation – Mehrere Kalender einbinden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert