Von der Dreambox zum iPhone streamen

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Im Artikel Dreambox mit USB-Zusatztuner wurde erkl√§rt, wie eine Dreambox mit Zusatztunern ausgestattet werden kann, um beispielsweise eine Sendung aufzuzeichnen, w√§hrend ein anderer Sender gleichzeitig l√§uft. Mit der richtigen App kann das Live-Signal dar√ľber hinaus √ľber das hauseigene WLan direkt auf das iPhone oder iPad gestreamt werden und so der stromfressende TV ausgeschaltet bleiben.

Dreambox LIVE-App

Nach der Einrichtung der Dreambox innerhalb der App stehen sofort alle SD-Sender unter dem Men√ľpunkt Bouquets zur Verf√ľgung und k√∂nnen ohne Umweg √ľber einen PC direkt von der Dreambox aus wiedergegeben werden. HD-Sender werden dabei in der Sender√ľbersicht ausgeblendet. Diese k√∂nnen wegen der h√∂heren Aufl√∂sung (noch) nicht ohne vorherige Transkodierung abgespielt werden. Zudem steht die M√∂glichkeit zur Verf√ľgung diverse aufgenommene SD-Sendungen √ľber den Men√ľpunkt Recordings wiederzugeben.

Live-Stream

Wird die App gestartet, beginnt sofort der Live-Stream. Dabei ist eine Verz√∂gerung von 1,5 Sekunden zum Live-Bild auf dem TV erkennbar. Diese Zeit l√§sst sich verk√ľrzen, indem der Cache in den Einstellungen verringert wird. Bei meinen Tests lief es bis ca. 300 ms weiterhin fl√ľssig. Wenn auf diese Weise ein HD-Sender auf dem TV betrachtet wird, l√§uft der entsprechende SD-Sender auf dem iPhone bzw. iPad nahezu simultan. Hintergrund ist, dass HD-Sender von Grund auf mit einer h√∂heren Verz√∂gerung als SD-Sender wiedergegeben werden. Der Wert von 300 ms ist damit geeignet beispielweise ein Formel 1 Rennen in HD auf dem TV und gleichzeitig die Cockpitperspektive in SD-Qualit√§t auf dem iOS-Device zu verfolgen. Beide Signale laufen dann nahezu gleichzeitig.

Funktionsumfang

Die App zeigt aber nicht nur das TV-Bild, sondern zusätzlich die EPG-Informationen der laufenden sowie der direkt nachfolgenden Sendung. Zusätzlich werden per Klick auf das kleine i weitere Sendungen im Anschluss eingeblendet, wie es beim EPG gängig ist.

Die coolste Funktion der App ist ganz klar die Art, wie sich durch die verschiedenen Kan√§le zappen l√§sst. Ein Swipe nach links schaltet einen Sender weiter, ein Swipe nach rechts und man gelangt einen Kanal zur√ľck. Einfacher k√∂nnte es nicht sein. Zus√§tzlich besteht nat√ľrlich noch die M√∂glichkeit durch die Anzeige der Bouquet-Liste die gew√ľnschten Sender direkt auszuw√§hlen.

In der App sind alle zentralen M√∂glichkeiten vorhanden, um das LIVE-TV-Bild im heimischen WLan zu verfolgen. Alles ist auf Einfachheit getrimmt, Zusatzfunktionen sucht man hingegen vergebens. Das Einzige, was in diesem Zusammenhang wirklich w√ľnschenswert ist, w√§re die M√∂glichkeit zur Direktaufnahme des laufenden Programms und evtl. noch die M√∂glichkeit zum Setzen eines Timers.

WLan-Anbindung

Die App ist dazu ausgelegt, dass sich das iOS-Device im selben WLan-Netzwerk wie die Dreambox befindet. Grunds√§tzlich l√§sst sich das TV-Signal nat√ľrlich auch beispielsweise unter Verwendung eines VPN-Tunnels bzw. dyndns-Accounts √ľber das Internet streamen, dies setzt aber selbst bei den SD-Sendern eine Bandbreite von ca. 1 MB/s voraus. DSL- bzw. Kabelverbindungen sind zwar grunds√§tzlich in Downloadrichtung schnell genug, der Flaschenhals ist aber nat√ľrlich die Uploadgeschwindigkeit auf Seiten der Dreambox. Hier ist also mindestens ein VDSL-Anschluss mit 8 Mbit Uploadspeed notwendig, alles andere f√ľhrt zwangsweise zu Bildrucklern.

Da das Streaming eine f√ľr WLan-Verh√§ltnisse hohe Bandbreite ben√∂tigt, sollte man beachten, dass die Dreambox am besten √ľber ein LAN-Kabel im Netzwerk eingebunden ist, da so das WLan nicht zus√§tzlich „verstopft“ wird. Weiterhin sollten iPhone und iPad nicht allzu weit vom WLan-Access-Point betrieben werden. Je weiter sich die Ger√§te von der Basisstation entfernt befinden, desto schlechter wird das Signal und gleichzeitig auch die Netto-√úbertragungsgeschwindigkeit. Ist diese kleiner als die vom gestreamten Sender genutzte Bitrate, beginnt auch hier das Bild zu ruckeln.

Anbindung √ľber 3G

Bei einer Anbindung des iPad √ľber 3G (siehe Screenshot) kommt es hin und wieder zu Rucklern. Hier liefert eine vorhergehende Transkodierung (z.B. √ľber die Mac-Software iDreamX), bei der die Bitrate geschrumpft wird, gerade unterwegs wesentlich bessere Ergebnisse. Dies hat aber den Nachteil, dass ein leistungsf√§higer PC/Mac betriebsbereit sein muss, um die Umwandlung des Videomaterials in Echtzeit vorzunehmen. Ein Test von iDreamX folgt demn√§chst.

Aus meinem täglichen Leben

Positiv √ľberrascht hat mich die Universal-App Dreambox LIVE (Affiliate-Link),¬†welche beim Hardcoretest das Live-TV Bild etwa zwei Stunden lang ruckelfrei wiedergeben konnte, diverse Zapping-Vorg√§nge inklusive. Eingesetzt wurde dabei eine Dreambox 800 HD se mit zwei zus√§tzlichen USB-Tunern, welche neben dem TV zus√§tzlich ein iPhone sowie iPad gleichzeitig zugespeist hat. Nat√ľrlich wird es im Normalfall reichen das TV-Bild auf einem Ger√§t wiederzugeben. Dieser Test zeigt aber die Leistungsf√§higkeit der hier eingesetzten Dreambox DM 800 HD se, welche auch in der Lage ist mit Hilfe zus√§tzlicher USB-Tuner, mehr als nur ein Bildsignal ohne Probleme zu vermitteln.

Anmerkung

Auf dem iPad 2 l√§sst sich die Bildqualit√§t (Quality) in den Einstellungen (Settings) auf hoch (High) einstellen. Auf dem iPhone 4, wahrscheinlich bedingt durch die geringere Verarbeitungsgeschwindigkeit der CPU, ist hingegen nur eine geringe Qualit√§t (Low) m√∂glich. Wird die Qualit√§t auf Middle oder High gesetzt, wird die Framerate herabgesetzt und das Bild ruckelt unangenehm. Dies ist dabei aber kein wirklich entscheidendes Manko, da das iPhone-Display klein genug ist, dass selbst die „geringe“ Qualit√§t ausreichend gut ist.

[app 416450962]

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und √ľber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst√ľtzt. F√ľr dich ver√§ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

2 Gedanken zu „Von der Dreambox zum iPhone streamen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert