Howto: Jede Congstar Micro-Sim im iPhone 5 nutzen, sogar mit LTE-Support

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Das iPhone 5 wird seit dem heutigen Verkaufsstart am 21.09.2012 auch in Deutschland angeboten. Sofern frĂŒhzeitig vorbestellt bzw. vor einem der ortsansĂ€ssigen Apple-Stores angestellt, stehen die Chancen gut, bereits eines der heißbegehrten Bestseller in HĂ€nden halten zu dĂŒrfen. Um das neu erworbene Smartphone sofort auch zum mobilen Telefonieren und Surfen nutzen zu können, wird eine passende neue Nano-Sim Karte benötigt. Der Chip einer Nano-Sim ist dabei identisch mit dem des VorgĂ€ngermodells, der Micro-Sim, welche unter anderem im iPhone 4(s) sowie iPad 2/3 eingesetzt wird. Da sicher viele Nutzer jedoch noch keine neue Nano-Sim besitzen, soll das nachfolgende Howto erklĂ€ren, wie aus einer Micro-Sim (oder auch Mini-Sim) eine fĂŒr das iPhone 5 kompatible Nano-Sim zugeschnitten werden kann.

Congstar – Nano-Sim ab 15.10.2012 verfĂŒgbar

Viele Mobilfunkanbieter (Übersicht) bieten bereits teils kostenfrei Nano-Sims an. Congstar, mein derzeit bevorzugter Mobilfunk(sub)provider, der das Netz der Telekom (D1-Netz) nutzt, verteilt jedoch erst in knapp dreieinhalb Wochen die ersten Nano-Sims an seine Kunden, dann zumindest bis zum Jahresende kostenfrei (außer Prepaid-Tarife). UrsprĂŒnglich wollte Congstar erst ab Januar 2013 entsprechende Karten anbieten, musste aber aufgrund eines heftigen Shitstorms auf Facebook (Link) kurzfristig zurĂŒckrudern. Einige Bestandskunden hatten dort sogar mit Boykott gedroht und zum massenhaften KĂŒndigen aufgerufen.

Nichtsdestotrotz sind Congstar-Kunden bis Mitte Oktober auf sich allein gestellt, möchten sie das neu erworbene iPhone 5 mit einer vorliegenden, grĂ¶ĂŸeren Sim-Karte betreiben. Mit einer „alten“ congstar Sim-Karte ist aber auch bereits der volle 4G bzw. LTE Support (bei Congstar leider immer gedrosselt) sowie die Hotspot-Funktion nutzbar. Das setzt (ich sage es lieber noch dazu) einen bestehenden Internettarif bzw. Internetoption voraus (z.B. im Tarif Full Flat).

 

Zuschneiden, aber bitte richtig

Bastler können also schon jetzt tÀtig werden und aus einer vorliegenden Mini- bzw. Micro-Sim eine passende Nano-Sim erzeugen. An dieser Stelle sei jedoch dringlichst darauf hingewiesen (wenn auch eigentlich selbstverstÀndlich), dass die Sim-Karte dabei theoretisch beschÀdigt und infolgedessen unbrauchbar gemacht werden kann. Also beim Schneiden darauf achten, dass so exakt wie möglich vorgegangen wird!

  1. Zuerst sollte eine passende Schablone heruntergeladen werden. Ich selbst habe die Vorlage von nano.germer.de (pdf-Download) verwendet, welche passgenau ihren Dienst verrichtet hat. Am besten ist es das Template spiegelverkehrt auf eine Klebefolie (Affiliate-Link) zu drucken, entsprechend der vorliegenden Sim-Karte zu beschneiden und auf selbige rĂŒckseitig (der Chip ist auf der Vorderseite) aufzubringen. Wer keine Klebefolie zur Hand hat, sollte schnell den nĂ€chsten Zeitschriftenladen aufsuchen und eine entsprechende DinA4-Seite erwerben.
  2. Nun sollte eine scharfe Schere zur Hand genommen werden und wirklich sehr sehr vorsichtig an den Kanten der Nano-Sim (4FF) Vorlage entlanggeschnitten werden. Ich habe hier eine große gerade Schere einer gebogenen Fingernagelschere vorgezogen. Beim Schneiden an den Kanten lieber etwas mehr Platz lassen, da nachtrĂ€glich noch etwas mit einer Nagelfeile nachgearbeitet werden kann.
  3. Eine Nagelfeile wird zusĂ€tzlich genötigt, um die Sim Karte etwas dĂŒnner zu schleifen. Eine Nano-Sim ist zwar nur einen Bruchteil eines Milimeters dĂŒnner als ihre alten Pendants, trotzdem sollte hier zumindest etwas Plastik von der RĂŒckseite der Sim-Karte entfernt werden. Beim Schleifvorgang der RĂŒckseite kann der eigentliche Karten-Chip auf der Vorderseite beim AndrĂŒcken auf die Nagelfeile ruhig mit dem Finger berĂŒhrt werden. Nichtsdestotrotz sollte vorsichtig vorgegangen werden, um die Karte nicht zu beschĂ€digen. Sobald die selbst erstellte Nano-Simperfekt in den vorgesehenen Slot des iPhone 5 passt und nicht ĂŒbersteht, ist das Werk vollendet. UPDATE: Anscheinend ist das zusĂ€tzliche DĂŒnnerschleifen gar nicht zwingend notwendig.

Aus meinem tÀglichen Leben

Der zehn Minuten Druck-Schneide-und-Hobel-Einsatz hat sich absolut gelohnt, so dass ich das neue iPhone 5 schon vor der offiziellen VerfĂŒgbarkeit im Congstar-Netz nutzen kann. Bei meiner Karte handelte es sich ĂŒbrigens – wie auf den Bildern unschwer zu erkennen – um die Variante mit großem Chip auf der Micro-Sim. Auch hier ist es möglich eine funktionierende Nano-Sim zu erstellen. Ich hatte anfangs auch gezweifelt, ob es trotz des rießig wirkenden Chips klappt, wurde aber nicht enttĂ€uscht.

Also wer sich traut: Viel Erfolg! Und wer sich fragen sollte: Ich ĂŒbernehme keine Haftung fĂŒr infolge unsachgemĂ€ĂŸiger Handhabung beschĂ€digter Sim-Karten!

Eine zur Nano-Sim umgewandelte Karte lĂ€sst sich ĂŒbrigens nachtrĂ€glich auch wieder in einem Micro-Sim Slot verwenden. DafĂŒr wird ein enstprechender Sim-Karten-Adapter (Affiliate-Link) benötigt.

Die Blog-Fotos wurden ĂŒbrigens mit einem iPhone 4s geschossen, welches jetzt „leider“ eingemottet wird.

Kurzer Nachtrag zu Congstar und LTE: Bisher hatte ich weitestgehend in WĂŒrzburg und Erlangen guten bis sehr guten LTE-Empfang. Die Geschwindigkeit im Congstar-Netz ist zwar auf ca. 8 Mbit/s gedrosselt (eigene Tests mit der Speedtest.net App), die vorherrschenden Ping-Zeiten von unter 50 ms machen das Surfen aber zu einem wahren VergnĂŒgen. Super snappy und damit auf dem Niveau eines schnellen DSL-/Kabelanschluss. Stark!

Weitere Infos: teltarif.de -> iPhone 5: Nano-SIM nach wie vor nicht bei allen Anbietern

Apple Produkte und die passenden Sim-Karten

Da es mittlerweile schon etwas unĂŒbersichtlich geworden ist, welches Apple-Device nun mit welcher Simkarten-GrĂ¶ĂŸe versorgt werden muss, soll nachfolgende Tabelle Licht ins Dunkle bringen.

Wie die verschiedenen Simkarten aussehen, wird im Bild links gezeigt.

[table id=11 /]

Update vom 18.04.2013: Bei Congstar kostet der Austausch einer „normalen“ zu einer Nano-Sim-Karte fĂŒr Vertragskunden mittlerweile 19,99 € (Link). Prepaidkunden können leider immer noch keine Nano-Sim bestellen und sind immer noch auf ein manuelles Zuschneiden angewiesen (Link). Seit dem 01.04. ist es Neukunden möglich bei der Bestellung direkt eine Nano-Sim zu bestellen. Wer es hier verpennt einen Nano-Sim-Wunsch anzugeben, erhĂ€lt eine normale Sim. Ein spĂ€terer Tausch zu einer Nano-Sim wird dann regulĂ€r in Rechnung gestellt.

Update vom 26.09.2013: Medienberichte weisen darauf hin, dass sich Apple einen Garantieausschluss bei einem GerĂ€tedefekt offenhĂ€lt, sofern sie vom Einsatz einer ausgestanzten Microsim Wind bekommen. Insgesamt erscheint mir das Vorgehen etwas ĂŒbertrieben, aber anscheinend machen falsch zugeschnittene Nano-Sims bereits Probleme. Weitere Infos hier: golem.de – Apple – Garantieverlust bei Einsatz ausgestanzter Nano-SIM-Karten.

Update vom 07.12.2013: Mittlerweile gibt es sogar gĂŒnstige Micro Sim-Karten-Cutter (Affiliate-Link) (z.B. fĂŒr iPhone 4/4s), und Nano Sim-Karten-Cutter (Affiliate-Link) (z.B. iPhone 5/5s, iPad 4), um die gewĂŒnschte GrĂ¶ĂŸe selbst auszustanzen.

Affiliate-Links

[easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B00G26XWDI“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/41wr8KBpixL.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-120921-21″ width=“64″][easyazon_image align=“none“ height=“82″ identifier=“B00281U8YC“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/215Y23459GL.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-120921-21″ width=“110″][easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B003ZDB4Z4″ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/51TQgbOba7L.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-120921-21″ width=“110″][easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B009W6CPF6″ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/41f7fACb2L.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-120921-21″ width=“110″]

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ĂŒber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstĂŒtzt. FĂŒr dich verĂ€ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmĂ€ĂŸig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

14 Gedanken zu „Howto: Jede Congstar Micro-Sim im iPhone 5 nutzen, sogar mit LTE-Support“

  1. Toller Artikel. Nur als Hinweis: bei mir war es nicht nötig, eine Nagelfeile zu nutzen. Ich musste lediglich mit der Schere an der Schablone entlang schneiden.
    Außerdem sieht die Anordnung der Chips auf meiner SIM-Karte (FYVE) anders aus, als auf der Vorlage. Ich musste mitten durch den SIM-Chip schnibbeln. Es hat trotzdem wunderbar funktioniert.

    1. Man schneidet auch nicht durch den Chip, sondern nur durch dessen KontaktflÀchen. Meine Congstarsim ist sogar ein bisschen kleiner geraten, funktioniert aber immer noch. :D

  2. Hallo

    Ich habe zurzeit congstar als prepaid mit der 1000er Internet Option. Hab die SIM-Karte zurecht geschnitten fĂŒr mein iPhone 5 und funktioniert ohne Probleme.
    Nun zum LTE bei mir wird leider kein LTE angezeigt obwohl wir hier in der Stadt Kaiserslautern 1800MHz LTE verfĂŒgbar haben.
    Liegt das vll daran das ich prepaid und kein postpaid hab?
    Und wie kann ich wechseln von prepaid zu postpaid welche Tarife gibt es da finde keine Option bei congstar zum auswĂ€hlen ….. Kann mir jemand weiterhelfen?

    Danke im Voraus

    Gruß
    Marcel

  3. Hey, Danke fĂŒr den Artikel. Habe auch eine grosse SIM und mich wegen des Artikels und der Bilder eben auch „getraut“. Hat alles prima geklappt, Werkzeug war Ikeaschere und Leatherman Feile.

  4. hi,

    also perfekte anleitung. an den schmalen seiten wird ein wenig kontaktflĂ€che weggeschnitten. an den langen nur ganz nah am chip. die kleine ecke nicht vergessen abzuschneiden. habe es mit der großen schere gemacht, war aber ne neue scharfe. ging kinderleicht ! und alles mit der großen micro sim von congstar. vielen dank fĂŒr diese seite. iphone 5 funktioniert ohne probleme. keine umstellungen nötig !

  5. Hallo,

    ich habe eben auch ein neues Handy bekommen und aus der alten Sim eine kleinere gemacht. Ich war am Anfang sehr skeptisch, da ich auch durch das Metall schneiden musste, aber nur Mut! Es lohnt sich.

  6. Ich habe eine wirklich sehr alte Congstar-Karte. Die Schablone aufgeklebt und an den langen Seiten schaute echt noch viel Kontaktmaterial raus!
    Egal: trotzdem probiert… die Schablone genau anschauen und auf die Kontakte achten, dass die von der Schablone und den echten ĂŒbereinander sind. Hat geklappt!
    Also traut Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert