Synology NAS: NFS-Mount unter OS X einbinden

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Wer mit dem Mac auf die Daten seines Synology-NAS zugreift, macht das gew√∂hnlich per AFP (Apple File Protocol) bequem √ľber die links im Finder angezeigte Netzwerkfreigabe. M√∂chte man eine Synology-Freigabe jedoch permanent mounten, um etwa nach einem Neustart direkt mit dem NAS verbunden zu sein, sieht die Sache schon etwas schwieriger aus. Was in fr√ľheren OS X Versionen (bis 10.6) noch √ľber implementierte Systemtools¬† m√∂glich war, bedarf jetzt einiger Konsolenbefehle. Wie ein solcher permanter Mount per NFS eingebunden werden kann, wird im nachfolgenden Howto erkl√§rt.

NFS-Mount eines Synology-NAS unter OS X einbinden

Zuerst begeben wir uns ins Terminal. Dazu in die Spotlight-Suche (auf dem Desktop die Lupe oben rechts) „Terminal“ eingeben und den entsprechenden Treffer ausw√§hlen.

Zuerst muss ein bestehender Eintrag in der Datei autofs.conf angepasst werden, in welche wir mit nachfolgendem Befehl gelangen:

sudo nano /etc/autofs.conf

In der Datei suchen wir die Zeile (relativ weit unten)

AUTOMOUNTD_MNTOPTS=nosuid,nodev

und ergänzen diese am Ende wie folgt:

AUTOMOUNTD_MNTOPTS=nosuid,nodev,resvport

Der Hintergrund ist, dass das Synology NAS (Linux-basiert) bei NFS-Shares sogenannte „secure“-Ports erwartet, OS X standardm√§√üig aber „insecure“-Ports nutzt.

Wie dem auch sei, sobald der obige Eintrag erg√§nzt wurde, wird die Datei √ľber die Tastenkombination „crtl“ + „o“ gespeichert und mit dem zweiten Tastenbefehl „crtl“ + „x“ geschlossen.

Als nächstes begeben wir uns in die Datei auto_master:

sudo nano /etc/auto_master

Dort f√ľgen wir am Ende eine neue Zeile mit folgendem Inhalt ein:

/Synology /etc/auto_nfs

„Synology“ ist der Ordner, unter welchem sp√§ter das Synology-NAS in OS X auftaucht. „Synology“ kann dabei nach Lust und Laune angepasst werden. Die Datei wird ebenfalls mit „crtl“ + „o“ gespeichert und mit dem zweiten Tastenbefehl „crtl“ + „x“ geschlossen.

Zuguterletzt muss nun noch die eigentliche zu mountende NFS-Freigabe eingetragen werden. Dies geschieht in der eben verlinkten Datei auto_nfs:

sudo nano /etc/auto_nfs

In die leere Datei wird das NFS-Mount eingetragen. Dieses sieht wie folgt aus:

S_public -fstype=nfs,rw,bg,hard,intr,tcp 192.168.177.5:/volume1/public

„S_public“ wurde dabei aus Gr√ľnden der Anschaulichkeit verwendet. Es kann nat√ľrlich auch nur „public“ hei√üen.

192.168.177.5 muss jeder mit der IP des eigenen Synology-NAS austauschen.

Wer mehrere Freigaben hinzuf√ľgen m√∂chte, schreibt jede Freigabe in eine neue Zeile.

Zum Speichern der Datei wieder die Tastenkombination „crtl“ + „o“ und anschlie√üend „crtl“ + „x“.

Zum Schluss noch folgender Befehl, gefolgt von der Enter-Taste, um das Mount einzubinden:

sudo automount -vc

Synology NFS-Freigabe

Damit das Ganze klappt, muss die entsprechende Freigabe auch in der Synology DiskStation per NFS geshared werden. Das geschieht unter „Systemsteuerung“ -> „Gemeinsame Ordner“ -> „public“ (oder anderen gew√ľnschten Ordner selektieren) -> „Berechtigungen“ -> „NFS-Berechtigungen“.

Wer keine speziellen Settings ben√∂tigt, tr√§gt bei „Hostname oder IP“ ein Sternchen ein und klickt auf OK (siehe Screenshot rechts).

Wenn alle Einstellungen korrekt sind, finden sich die eingebundenen Freigaben in OS X im normalen Festplatten-Unterordner. In meinem Fall ist das bspw. „Microsoft HD“ -> „Synology“ -> „S_public“ (siehe Screenshot).

Aus meinem täglichen Leben

Die hier vorgestellte Variante, um NFS-Shares eines Synology-NAS auf dem Mac permanent zu mounten, ist zwar mit etwas Frickelei verbunden, bietet aber in der Praxis einen stabilen Dateizugriff, der auch Reboots √ľbersteht und kostenfrei ist (getestet mit DS4.2 und OS X 10.8). Wer sich nicht an die Befehle traut, kann auch kommerzielle Softwarel√∂sungen wie den NFS Manager einsetzen, die den Vorteil einer grafischen Oberfl√§che bieten.

Artikel zum Thema: Synology-NAS: Verzeichnisse dauerhaft von nervigen temp-Dateien befreien

Affiliate-Links

[easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B005NFVCTK“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/31GRKfEAkL.SL1102.jpg“ tag=“meintechblog-130502-21″ width=“110″][easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B002US9AYC“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/41APkhab5eL.SL1103.jpg“ tag=“meintechblog-130502-21″ width=“110″][easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B004RORMF6″ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/41Xsaw8Wd4L.SL1101.jpg“ tag=“meintechblog-130502-21″ width=“110″]

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und √ľber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst√ľtzt. F√ľr dich ver√§ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

20 Gedanken zu „Synology NAS: NFS-Mount unter OS X einbinden“

  1. Hallo,
    ich habe eine DS213air und nutzte sie unteranderem auch als TM Backup und wollte gerne diese Automountgeschichte daf√ľr.
    Das hat auch alles fast geklappt, unter meinem HD ist das Netzwerklaufwerk und darin die TM gemountet, aber leer!
    ich habe noch einen Ordner eingestellt, auch leer.
    Ich habe folgendes geschrieben
    SynologyTM -fstype=nfs,rw,bg,hard,intr,tcp IP-Adresse:5001/volume1/TimeMaschine

    Ist das falsch oder haben Sie eine Idee warum es leer ist.

    PS.: Besteht die M√∂glichkeit das das Laufwerk nicht HD1/Syn…/TM sondern auf der Obersten Ebene HD1 HD2 Synology Also quasi wenn man links auf iMac klickt dort direkt auftaucht

    Vielen Dank f√ľr Ihre Hilfe

  2. Hallo auch!

    Ich habe genau das selbe Problem wie Michael. Meine Synology (DS213j) erscheint als Festplatte inkl. dem ausgewählten Ordner. Dieser ist aber leider leer.

    Vielen Dank auch von meiner Seite schon mal f√ľr die Hilfe!

    1. Ja, AFP ist bei der Verwendung eines Mac in der Tat oftmals geschickter. Ich nutze mittlerweile auch diese Möglichkeit, indem ich die /etc/fstab einfach mit folgendem Inhalt ergänze:

      192.168.177.5:/public /NAS/public url auto,url==afp://admin:PASSWORT@192.168.177.5/public 0 0
      192.168.177.5:/homes /NAS/homes url auto,url==afp://admin:PASSWORT@192.168.177.5/homes 0 0

      Das funktioniert dann perfekt ab dem nächsten Neustart.

  3. Moin,

    ich bin Mac Neuling.

    ich habe auf meinem MacBook 2 User, die mit unterschiedlichen Rechten auf ein Foto Verzeichnis zugreifen (User A sieht alle Verzeichnisse, User B nicht alle). Ich mounte die Laufwerke bislang √ľber ein Script und die Anmeldeobjekte. Hier ist das Problem, das je nachdem welcher User sich zuerst anmeldet der Mount mal bei dem einen und mal bei dem anderen Photo bzw. Photo-1 heisst. Damit kommt Picasa nicht klar.

    Wie kann ich das mit Automount abbilden?

    Gr√ľ√üe

    Ollever

  4. gute Idee, werde ich mal ausprobieren. ich kenne mich mit dem Terminal auch noch nicht so aus. Wenn ich jetzt mit sudo nano die etc/fstab aufrufe ist diese leer. ich habe uahc vi oder pico probiert. Wie kann ich die fstab einfach editieren?

  5. vergiss die Frage, ich hatte das „/“ vor dem etc vergessen.

    meine Zeilen lauten jetzt:

    diskstation:/photo /Synology/Fotos User A url auto,url==afp://User A:Passwort User A@diskstation/photo 0 0
    diskstation:/photo /Synology/Fotos User B url auto,url==afp://User B:Passwort User B@diskstation/photo 0 0

    Aber irgendwie legt er die nach Neustart nicht an

  6. muss wohl dazu sagen: Diskstation ist der Rechnername (hatte die Hoffnung, dass das als Alternative zur IP geht) und Photo ist der Name des freigegebenen Ordners. Fotos User A bzw User B sollte jetzt der Name des Ordners sein wie er unter der HDD dann erscheint.

  7. die Mountpoints legt er jetzt an, aber diese sind ohne Inhalt. Wenn ich mit sudo automount -vc den mount aufrufe, dann sieht man im Finder ganz kurz das Ordnersymbol welches man auch in den Freigaben sieht, danach wechselt es aber auf ein leeres Blatt.

    Mac OS ist 10.9.1

    1. Hi Ollever,
      das Problem habe ich auch mit OSX 10.9… Sowohl mit einem Synology- als auch mit einem QNAP-NAS. Da hat Apple wohl etwas an den Spezifikationen geschraubt und die NAS-Hersteller m√ľssen √ľber Updates nachbessern. Hoffentlich geht das fix.

  8. Dieses Tutorial beschreibt die Vorgehensweise ebenfalls und der NFS Mount funktioniert dort wunderwar auch unter Mavericks:
    http://jesperrasmussen.com/blog/2013/07/28/auto-mounting-nfs-shares-in-mountain-lion/
    Mit mkdir /Volumes/Synology Directora anlegen
    dann
    /Volumes/Synology auto_nfs
    in die /etc/auto_master eintragen mit nano Editor

    Mit nano /etc/auto_nfs anlegen mit folgendem Inhalt:
    video -fstype=nfs,soft,intr,rsize=32768,wsize=32768,noatime,timeo=900,retrans=3,proto=tcp :/volume1/video

    Wer das NFS Share mit einem Usernamen gesichtert hat und keinen Gast Account verwendet muss diesen bei der Synology IP folgerndermassen eingeben:
    username:password@:/volume1/video

  9. Hallo,

    vielen Dank f√ľr deine super Beschreibung. Leider bin ich mit dem UNIX / MAC nicht sooo vertraut, sodass ich trotzdem ein Problem habe.
    Mein gew√ľnschter Ordner (oder besser: erst mal einer der drei gew√ľnschten) erscheint ordnungsgem√§√ü unter Synology/Video. Auch die Gr√∂√üe von 432GB stimmt. Nur √∂ffnen kann ich ihn nicht, ich h√§tte nicht die ausreichenden Berechtigungen. Habe aber den Ordner in Synology als Nutzer admin auf RW gesetzt.
    Wenn ich mit Apfel-i auf das Laufwerk klicke, steht unten: „everybody Keine Rechte“

    Was mache ich nur falsch?? Habe mich schon auf die problemlose und automatische Einbindung meiner Fotos / Daten und Videos gefreut….

    Können sie mir vielleicht freundlichst etwas helfen?
    Vielen Dank.
    Gr√ľ√üe aus Th√ľringen, Andreas.

    1. Hallo Andreas,
      ich habe das gleiche Problem. Der freigegebene Ordner wird angezeigt, aber ich kann ihn nicht öffnen, da ich anscheinend keine Berechtigung habe :-( Konnten Sie das Problem zwischenzeitlich lösen??

      Viele Gr√ľ√üe aus M√ľnster,
      Michael

  10. Hi, sch√∂n beschrieben. Ich sehe die Mounts, bekomme aber eine Fehlermeldung zwecks fehlender Berechtigung. Wie kann ich denn mein Synology Passwort beim Mounten √ľbermitteln? Per smb habe ich es einmal angegeben, dann hat sich das System den Zugang gemerkt.

    1. Hi Joachmin,
      sorry, bin da leider thematisch komplett raus. Mittlerweile gab es zig Mac-Updates, die das hier beschriebene Mounting vermutlich blockieren.

      Viele Gr√ľ√üe
      Jörg

  11. nö tun sie nicht ;)
    Man muss im Synology f√ľr die gemeinsamen Ordner bei den NFS Berichtigungen unter „Squash“ die Option „Root zu Admin zuordnen“ w√§hlen, wie ich inzwischen herausgefunden habe. Dann passen die Berechtigungen.

    Nur falls es Dich noch interessiert…

    Gr√ľsse, Joachim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert