Update: Smart Metering mit FHEM und OWL +USB

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

In diesem Artikel wurde erklÀrt, wie der Smart Meter OWL +USB (Affiliate-Link) in FHEM zur Messung, Auswertung und Live-Anzeige des Stromverbrauchs genutzt werden kann.

Nachdem es bei den neuesten Raspbian-Versionen zu Problemen bei der Treiberinstallation kam, gibt es jetzt dank User „gemx“ aus dem fhem-forum eine neue Treiberversion, die unter dem Kernel 3.10.25+ lĂ€uft.

Ich habe basierend darauf ein Paket gebaut, welches den neuen Treiber in wenigen Schritten installiert. Hier soll nun noch einmal zusammengefast werden, wie der aktualisierte Treiber im Zusammenspiel mit OWL +USB und FHEM funktioniert. Die Installation auf einer FritzBox wird hier nicht mehr gezeigt.

B007KPVC0A
Mit Hilfe von „The OWL +USB“ (Affiliate-Link) und einem FHEM-Server (hier Raspberry Pi (Affiliate-Link)) wird ein Metering-Setup prĂ€sentiert, das die folgenden Anforderungen unterstĂŒtzt:

  • Live-Tracking: Stromverbrauch und -kosten im gesamten Haushalt
  • Betrieb mit FHEM
  • Tracking von unterwegs: Einbindung in mobile Applikation fĂŒr iPad und iPhone.

The OWL +USB – Wireless Home Energy Monitor

Bevor das Setup mit FHEM erklĂ€rt wird, muss zunĂ€chst erwĂ€hnt werden, dass die „Eule“ eine Stand-alone-Lösung ist und selbstverstĂ€ndlich auch ohne Hausautomation-Server betrieben werden kann.

Das OWL +USB (Affiliate-Link) hat einen Zweck:  Live-Anzeige von Stromverbrauch, -kosten sowie CO2-Ausstoß auf dem im Lieferumfang enthaltenen Monitor. Dabei empfĂ€ngt das große Hauptdisplay die aktuellen Verbrauchsdaten vom Owl-Sender. Dieser ist ĂŒber Stromsensoren bzw. -zangen (Affiliate-Link) mit der Stromzufuhr des Haushalts verbunden. Diese Stromzangen sind der Dreh- und Angelpunkt der Produktidee, denn so kann das Produkt komplett ohne Eingriff in die E-Installation montiert werden. Die Sensoren (Affiliate-Link) werden lediglich um die Phase (Stromzufuhr) herum geklipst (siehe unten).

Die Leistung des Stromes, die auch vom jeweiligen Versorger abgerechnet wird, ist in W(att) beziffert. Durch die Tatsache, dass 1 Watt (W) einem Volt-Ampere (VA) entspricht, kann der Verbrauch berechnet werden: das OWL misst mittels der Sensoren (Zangenamperemeter) die anliegende StromstÀrke in Ampere (A). Multipliziert mit der Spannung (V), die in jedem Haushalt 230 V betrÀgt, kann auf die Watt-Anzahl geschlossen werden. (Beispiel: das OWL misst 8,0 Ampere -> 8,0 A * 230 V = 1.840 VA = 1.840 W).

Lieferumfang und Produkt-Features

Zum Lieferumfang des OWL in der Variante „+USB“ (Affiliate-Link) gehören das Display (EmpfĂ€nger), der Sender und drei daran anzuschließender Sensoren. Da der Sensor um die Stromzuleitung herum geklipst werden muss und in deutschen Haushalten meist drei Zuleitungen (Phasen) verbaut sind, mĂŒssen zwei zusĂ€tzliche Sensoren gekauft werden (Affiliate-Link), wenn die Owl-Variante mit nur einem Sensor (Affiliate-Link) gekauft wurde. Diese können alle samt am gleichen Sender betrieben werden. Display und Sender werden mit Batterien betrieben, welche ebenfalls im Lieferumfang enthalten sind.

Feature-technisch gibt es im Normal-Modus drei Anzeige-Optionen: aktuelle(r) und kumulierter(r) Stromverbrauch, Stromkosten und CO2-Ausstoß. Es ist möglich, verschiedene Strompreise zu unterschiedlichen Uhrzeiten zu hinterlegen (z.B. bei Tarifen mit Nacht- und Tagstrom).

Der Zusatz-Gimmick bei der „+USB“-Variante (Affiliate-Link) ist die Datenanalyse am PC. Das Display speichert VerbrĂ€uche bis zu 30 Tagen, die mit der mitgelieferten Software per USB-Verbindung zum PC(!) ausgewertet werden können (Excel-Export etc.).

Installation

Vorab: Beim Arbeiten an Elektro-Installationen besteht Lebensgefahr! Arbeiten sollen und dĂŒrfen nur von zertifiziertem Fachpersonal ausgefĂŒhrt werden. Meintechblog.de ĂŒbernimmt keine Haftung fĂŒr die hier aufgefĂŒhrten Hinweise und ErlĂ€uterungen.

Nach dem Einlegen der Batterien in Display und Sender, mĂŒssen lediglich die Stromsensoren an der Zuleitung im Sicherungskasten angebracht werden. Das Owl +USB (Affiliate-Link) eignet sich somit vor allem fĂŒr Haushalte, die keinen direkten Zugang zu Ihrem StromzĂ€hler haben (z.B. Mietwohnungen mit StromzĂ€hler im Keller).

Im Normalfall besitzt ein Sicherungskasten vier wichtige Hauptleitungen: drei Phasen, jeweils um 120 Grad verschoben (braun, schwarz, grau) und einen Neutralleiter (blau). Die drei Phasen sind der AnknĂŒpfungspunkt fĂŒr die drei Owl-Sensoren (Affiliate-Link): Einfach herum klipsen und mit dem Sender verbinden. Nach dem Koppeln von Display und Sender, wie im beiliegenden Handbuch beschrieben, ist das Setup betriebsbereit und das Display zeigt bereits den aktuellen Verbrauch an.

Wird das Owl stand-alone betrieben, ist die Konfiguration an dieser Stelle abgeschlossen und das GerÀt ist betriebsbereit.

Owl +USB und FHEM – Smart Metering noch smarter

Der offene Hausautomationsserver FHEM bietet zahlreiche Möglichkeiten, mit Aktoren, Sensoren und weiteren Bausteinen unterschiedlicher Hausautomatisierungssysteme zu kommunizieren. Wie hier bereits erlÀutert, können somit unterschiedliche Hersteller-Lösungen miteinander kombiniert und in einer einheitlichen WeboberflÀche (bzw. Smartphone-App) gesteuert werden.

Es wird nun gezeigt, wie sich das Owl +USB (Affiliate-Link) an FHEM anbinden lÀsst. Hier wird die Konfiguration mit FHEM auf einem Raspberry Pi (Affiliate-Link) erklÀrt.

FĂŒr Besitzer eines „RFXtrx433“-Transceivers kann die Kopplung auch ohne die hier beschriebene Variante direkt per Funk umgesetzt werden.

Grundvoraussetzungen fĂŒr die hier gezeigte Lösung sind:

Installation auf einem Raspberry Pi (fĂŒr FritzBox-Installation bitte weiter unten lesen)

Der Raspberry Pi (Affiliate-Link) bietet eine hervorragende Hardware-Basis, um FHEM zu nutzen. Die Installation des Hausautomation-Servers wurde hier bereits erklÀrt. ZusÀtzlich zum Raspberry Pi benötigt man unbedingt noch ein Netzteil (Affiliate-Link), damit die Stromversorgung sichergestellt wird und sollte ferner ein GehÀuse (Affiliate-Link) dazu bestellen.

Linux-Treiber fĂŒr Owl +USB auf dem Raspberry Pi installieren

Ein wertvoller Tipp fĂŒr alle Neueinsteiger: Wer keine Treiber fĂŒr Linux kompilieren will, sollte nur FHEM installieren und auf Befehle wie „apt-get update“ oder „apt-get upgrade“ verzichten.

UPDATE: Bekannt und getestet ist die Funktion des OWL auf einem Raspberry Pi mit den Kernel-Versionen 3.6.11, 3.10.25+ und 3.12.22.

UPDATE: Unter diesem Link (http://tech.enekochan.com/en/2014/03/08/upgradedowngrade-to-a-specific-firmware-kernel-version-with-rpi-update-in-raspbian/) wird erklÀrt, wie man seinen Kernel auf eine vorherige Version downgraden kann, damit der OWL-Treiber passt.

FĂŒr die Kernel-Version 3.6.11 muss diese Treiber-Version heruntergeladen werden: OWL-Treiber fĂŒr 3.6.11

FĂŒr die Kernel-Version 3.10.25+ muss diese Treiber-Version heruntergeladen werden: OWL-Treiber fĂŒr 3.10.25+

FĂŒr die Kernel-Version 3.12.22 muss diese Treiber-Version heruntergeladen werden: OWL-Treiber fĂŒr 3.12.22

Um herauszufinden, welche Kernel-Version installiert ist, muss zunÀchst eine SSH-Verbindung auf den Raspberry hergestellt werden.

ssh pi@192.168.178.51

Dabei ist die IP-Adresse an die des jeweiligen Raspberry Pis angepasst werden. Anschließend kann mit folgendem Befehl die aktuelle Kernel-Version ausgegeben werden:

uname -r

In AbhĂ€ngigkeit der Kernel-Version sollte nun eines der oben bereitgestellten Pakete  heruntergeladen werden. Der Inhalt sollte nun per FTP (z.B. mit FileZilla fĂŒr Mac oder PC) auf den Raspberry ĂŒbertragen werden. Ich habe auf einer frischen Raspbian-Installation herausgefunden, dass der Ordner „/opt/fhem/FHEM“ ĂŒber alle nötigen Schreib- und Leserechte verfĂŒgt, weshalb ich diesen fĂŒr den Transfer verwende.  Anschließend wird in den neuen Ordner gewechselt.

Bei 3.10.25+:

cd /opt/fhem/FHEM/cpowl_neu
sudo chmod +x install.sh

Bei 3.6.11:

cd /opt/fhem/FHEM/raspberrypi_cp210x_driver

Anschließend kann mit folgender Eingabe das Installskript gestartet werden. Bei der 3.10.25+-Version habe ich dieses entsprechend angepasst.

sudo ./install.sh

Mit dem letzten Befehl wird der Raspberry neu gestartet und das OWL kann jetzt in FHEM eingebunden werden.

sudo reboot

Einrichtung der Eule in FHEM

Hardwaretechnisch kann das Owl nun bereits betrieben werden. Der Befehl „dmesg“ sollte nach dem Anstecken des Owl an den Raspberry oder die FritzBox mit dem beigelegten USB-Kabel irgendwo eine Zeile enthalten, die das GerĂ€t erkennt („Product: OWL Wireless Electricity Monitor USB version is connected„). Nun geht es darum, FHEM mit dem Owl bekannt zu machen.

1.    Schritt: CM160-Dateien in FHEM installieren

Die verantwortlichen Dateien fĂŒr die Auswertung der Daten (ebenfalls von „Dirk“), die das Owl +USB (Affiliate-Link) an FHEM sendet, mĂŒssen in das entsprechende FHEM-Verzeichnis gelegt werden, in dem alle anderen „.pm“-Files liegen. Je nach Version und Installation kann das Verzeichnis variieren, sollte aber hier sein: /fhem/FHEM.

Nachdem die Datei hinterlegt wurde, muss FHEM oder die gesamte Hardware neu gestartet werden.

2.    Schritt: Owl in FHEM anlegen

Schließlich wird der Energiemonitor jetzt mittels des klassischen „define“-Befehls in FHEM angelegt. Dies könnte beispielsweise so aussehen:

define CM160 CM160 /dev/ttyUSB0

attr CM160 co2Factor 0.59

attr CM160 costPerKwh 0.30

attr CM160 currency €

attr CM160 voltage 195

Wer die empfangenen Daten zusÀtzlich in einer Grafik (Plot) ausgewertet haben möchte, definiert zunÀchst ein Logfile:

define cm160Log FileLog /var/log/FHEM.dev/CM160.log CM160.(A:|W:|C:|CO2:).*

Anschließend können die Daten aus dem Logfile in einen Plot umgewandelt werden. Diese gplot-Datei (auch von „Dirk“) wird im Verzeichnis /www/gplot abgelegt und ermöglicht, die Grafik zu initialisieren:

define cm160Plot weblink fileplot cm160Log:cm160:CURRENT

Aus meinem tÀglichen Leben

Durch die Kombination von FHEM und dem OWL schalte ich nun verschiedene Verbraucher, wie Lichter oder ElektronikgerĂ€te und sehe in Echtzeit (ca. 2-3 Sekunden Zeitverzug) den Stromverbrauch im gesamten Haushalt. Mein Tipp ist, ĂŒber einen gewissen Zeitraum zu ĂŒberwachen, ob das OWL eine zu hohe Abweichung misst. Dies kann durch den Vergleich der kumulierten Werte auf dem Owl-Display und dem „echten“ StromzĂ€hler des Versorgers bewerkstelligt werden. Ich habe daraufhin den Voltage-Wert von 230V auf knapp 195V heruntergesetzt (siehe Config oben). Die Abweichungen sind jetzt minimal und bewegen sich im Bereich um die 1-2%.

Das Owl +USB in Verbindung mit FHEM ist fĂŒr mich eine wirklich saubere Lösung, die tatsĂ€chlich helfen kann, Stromkosten zu senken.

Einkaufsliste

Affiliate-Links

[easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B007KPVC0A“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/410TrGX3pEL.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-140117-2-21″ width=“110″][easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B003QJTS3W“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/41qa0SOunTL.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-140117-2-21″ width=“95″]

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ĂŒber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstĂŒtzt. FĂŒr dich verĂ€ndert sich der Preis nicht.

Christoph

berichtet seit Juni 2012 auf meintechblog.de ĂŒber seine Erfahrungen zu Smart Home und Hausautomation und beschĂ€ftigt sich außerdem mit Smart Grids. Mehr Infos

52 Gedanken zu „Update: Smart Metering mit FHEM und OWL +USB“

    1. Ich hab die Lösung gefunden:

      attr CM160 loglevel 6

      Loglevel = 6 heisst, die Daten des GerÀtes werden nicht weiter in das FHEM-Logfile geschrieben.

  1. Nur eine kleine Anmerkung an diese ansonsten perfekte Beschreibung:
    FTP muss nicht sein, WINSCP funktioniert out of the box, da ein SFTP-Server bereits auf der raspberry pi installiert ist.
    An der FTP-Server Installation bin ich gescheitert..
    Info auch nur mit der EinschrĂ€nkung, daß ich weder mit Linux, noch mit der pi sonderlich viel Ahnung habe.
    Gruß
    Michael
    (wartend auf weitere Knallerinfos in diesem Blog)

    1. Hallo Michael,

      absolut richtig. Genau so habe ich es auch gemacht. Das hĂ€tte ich noch besser beschreiben mĂŒssen. Danke fĂŒr den Feedback.

      Viele GrĂŒĂŸe
      Christoph

  2. Die Konfigurtion mit

    define CM160 CM160 /dev/ttyUSB0

    funktioniert bei mir nicht obwohl das GerÀt mit dmesg angezeigt wird. Ich habe einen Raspberry mit angeschlossenem USB Hub. Es muss also eine andere Schnittstelle als ttyUSB0 sein. Wie kann ich die richtige herausfinden damit FHEM die Eule erkennt ?

  3. Hallo und vielen Dank fĂŒr die tollen BetrĂ€ge in deinem Blog!

    Leider klappt auf meinem Pi die OWL Ansteuerung nicht.
    Fhem lÀuft, wenn der CM160 verdunden ist schreibt er open als STAT und wenn getrennt dann disconnected.
    Auch zeigt dmesg das Device an
    [ 3.279597] usb 1-1.2: new full-speed USB device number 4 using dwc_otg
    [ 3.398031] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=0fde, idProduct=ca05
    [ 3.409904] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
    [ 3.423281] usb 1-1.2: Product: OWL Wireless Electricity Monitor USB version is connected
    [ 3.436128] usb 1-1.2: Manufacturer: Silicon Labs
    [ 3.445361] usb 1-1.2: SerialNumber: 007518A1
    Habe den 3.10.25+ Treiber installiert und stehe jetzt auf dem Schlauch ?

  4. Danke fĂŒr Deine super Anleitung.
    Ich habe nun gemĂ€ĂŸ Deiner Anleitung zum Reduzieren des Datenstroms einen Dummy angelegt, der auch wunderbar in der Datei FileLog_AktuellerStromverbrauch mitloggt. Leider bekomme ich einen sauberen Plot nicht hin:

    define AktuellerStromverbrauch_Plot weblink fileplot FileLog_AktuellerStromverbrauch:cm160:CURRENT

    Ich hÀtte hier erwartet, den aktuellen Verbrauch dargestellt zu bekommen.

    ZusĂ€tzlich wĂŒnsche ich mir Logs und Plots fĂŒr den Tages, Monats und Jahresverbrauch. Kann ich diese aus dem GerĂ€t auslesen? Hast Du dazu schon eine Lösung? In den Readings stehen dazu ja Daten.

    Mach weiter so!
    Viele GrĂŒĂŸe
    Gunther

    1. Hallo Gunther!

      Arbeit nicht weiter mit „weblink“ sondern nutze SVG!
      Den GUI um eine SVG-Grafik zu erstellen, findest du wenn du auf das Logfile klickst.

      Viele GrĂŒĂŸe
      Christoph

  5. Hallo Christoph,

    das war es! Klappt. Danke!
    Hast Du noch eine Idee, wie ich als Balkendiagramme Tages-, Monats- und Jahresverbrauch in drei Diagrammen dargestellt bekomme?

    Viele GrĂŒĂŸe
    Gunther

  6. Hallo Christoph,

    wirklich super Blogs, die Du hier pflegst! Kriege OWL in FHEM mit Stat open angezeigt. Da ich aber auf 3.12.20+ mit dem Pi hĂ€nge und das cp210x.ko sich nicht einbinden lĂ€sst (nur das, das mit der Distri kam…) vermute ich stark, dass es daran liegt. Gibt es das Modul auch fĂŒr den aktuellen Kernel oder einen Weg, wie ich es fĂŒr den Kernel kompilieren kann? Oder hast Du noch eine andere Idee?

    Beste GrĂŒĂŸe
    Uli

    1. Hallo Uli,

      meines Wissens hat noch niemand den Treiber fĂŒr die aktuellste Version kompiliert. Zwei Möglichkeiten bleiben dir daher:
      1) Entweder du Kompilierst ihn selbst (Krosskompilieren mit Ubuntu -> Anleitung ist im linux_cm160_driver_v0.1.tgz-Archiv enthalten)
      2) Du bittest im FHEM-Forum um Hilfe (hat bei einer vorherigen Kernel-Version auch geklappt), ob jemand das Kompilieren fĂŒr dich ĂŒbernehmen kann, wenn Dir dazu die technischen Skills fehlen.

      Ich hoffe, du hast Erfolg!
      Viele GrĂŒĂŸe
      Christoph

  7. Hallo,

    cp210x Modul kompiliert fĂŒr RASPBMC mit aktuellen Kernel 3.12.21 benötigt anscheinend auch neu kompiliertes usbserial Modul, sonst bekommt man beim laden des cp210x Moduls „invalid argument“.

    Download beider Module kompiliert fĂŒr Kernel 3.12.21:
    https://www.dropbox.com/s/j3z3oal61bol2ve/owl_cp210x_usbserial.tar

    #Anleitung zur Installation der Module

    #Become root rights
    sudo bash

    #Backup existing modules cp210x.ko and usbserial.ko
    cd /lib/modules/3.12.21/kernel/drivers/usb/serial/

    cp cp210x.ko cp210x.ko.org

    cp usbserial.ko usbserial.ko.org

    #Download modules for kernel 3.12.21
    cd /tmp

    wget https://www.dropbox.com/s/j3z3oal61bol2ve/owl_cp210x_usbserial.tar

    #Unpack files
    tar xfv owl_cp210x_usbserial.tar

    #Stop fhem Server (if fhem already uses these modules)
    service fhem stop

    #Unload modules, if modules are loaded
    rmmod -f cp210x

    rmmod -f usbserial

    #Copy new modules
    cp cp210x.ko /lib/modules/3.12.21/kernel/drivers/usb/serial/cp210x.ko

    cp usbserial.ko /lib/modules/3.12.21/kernel/drivers/usb/serial/usbserial.ko

    #Ensure the /etc/modules file will load the cp210x module
    grep -q ‚^cp210x‘ /etc/modules || echo ‚cp210x‘ >> /etc/modules

    #Install modules
    modprobe usbserial

    modprobe cp210x

    Viel Erfolg
    FrankSlade

  8. Leider muss ich in English schreiben…

    I am also looking for the driver for kernel 3.12.22+ or at least instructions how to compile. The original instructions fail when compiling the driver as Frankslade mentions above.

    mfg
    Paul

  9. Hallo,
    kann jemand noch so freundlich sein und eine Treiberversion fĂŒr einen aktuellen Kernel bauen, damit der OWL auch auf dem Raspberry Pi B+ lĂ€uft.
    Vielen Dank.

  10. Tolle Tutorials, aber hier komme ich nicht weiter:
    Habe die Version 3.10.25+, aber sudo ./install.sh fĂŒhrt zu:

    Stopping fhem…
    Can’t connect to localhost:7072
    libkmod: ERROR ../libkmod/libkmod-module.c:753 kmod_module_remove_module: could not remove ‚cp210x‘: Resource temporarily unavailable
    Error: could not remove module cp210x: Resource temporarily unavailable
    cp210x module installed.

    Kann mir jemand weiter helfen?
    GrĂŒĂŸe

    1. Nach einiger TĂŒftelei scheint es zu laufen.
      Mein Vorgehen:
      Update auf 3.12.33+, Installation der verlinkten 3.12.22+ und anschließendes Downgrade auf 3.10.25+ .

  11. Hallo Christoph,

    ich habe FHEM zur Zeit zu Testzwecken auf meinem Windows-Rechner ĂŒber Active Perl laufen (funktioniert soweit gut, arbeite mich gerade durch die Optimierung meiner MAX!-Anbindung).
    Nun versuche ich mich am OWL Smart Meter, aber erfolglos…
    Habe heute das Modul 60_CM160.pm ins FHEM-Verzeichnis kopiert, und dann versucht, das Ding ĂŒber „define“ anzusprechen, aber nichts geht „disconnected“.

    die Eule lĂ€uft auf dem COM6 mit 9600, die „define“ Zeile hab ich aus deinem Blog ĂŒbernommen, nur ttyUSB0 scheint nicht so ganz zu stimmen fĂŒr meine Konfig.

    Kannst Du helfen?

    viele GrĂŒĂŸe

    Oliver

  12. Da Teil lÀuft super, toller Artikel.

    Lediglich die kumulierten Readings in FHEM fĂŒr Stunde/Tag/Monat/Jahr zeigen viel zu hohe Werte an, locker Faktor 4!!
    Die Anzeige auf dem OWL-Display ist durch Anpassung der Spannung fast Deckungsgleich mit dem ZĂ€hler des Energieversorgers.

    Die momentane Leistungsanzeige ist jeoch korrekt!

    Habe ich was ĂŒbersehen?

    GrĂŒĂŸe
    der Dirk

    1. Die kumulierten Readings sind falsch. Das gibt auch der Entwickler (Dirk) zu. Habe ihn schon gebeten das Modul anzupassen aber er stellt sich leider taub.
      Auch das Modul „statistics“ bringt bei diesem Device nichts weil es nur die Zeit misst wie lange „an und aus“ existiert hat und OWL liefert einen „float“ und keinen „boolean“.
      Hat sonst wer was in diese Richtung weiter gebracht?

    2. Hallo Dirk,

      wie Thomas schon schreibt, sind die kumulierten Werte tatsÀchlich falsch. Ich arbeite aktuell auch schon an einer Lösung, um die Werte zu kumulieren.

      VG
      Christoph

  13. Hallo CHristoph,

    ich habe seit heute eine Eule und wollte diese eigentlich an der FritzBox 7490 betreiben (zumindest versuchsweise).
    Hier kurz meine Erkenntnisse:
    – Der von Dirk compilierte Treiber funktioniert leider nicht (‚invalid module format‘).
    – Henryks Befehl: echo 0x0FDE 0xCA05 > /sys/module/cp210x/drivers/usb-serial:cp210x/new_id funktioniert auch nicht, da kommen Fehlermeldungen (kein Zugriff, etc.) ich musste die FritzBox neu starten.
    – Ich habe dann noch versucht, die cp210x.ko zu patchen: (im Hex-Editor 10A6 durch 0FDE und AA26 durch CA05 ersetzen (Ersatz Knock-off DCU cable)), das hat auch nicht hingehauen.

    Vermutlich bleibt mir nur, den Treiber mit freetz neu zu compilieren bzw. auf den RaspberryPi umzusteigen (oder mit fhemduino zu decodieren).

    Oder hast Du noch eine andere Idee?

    Danke + Gruß

    PeMue

  14. Hoi,
    gibt es inzwischen Neuigkeiten zu dem Artikel, der ist zwar inzwischen Ă€lter aber immer noch aktuell? Mit aktuellem System und Kernel 3.18.11+ lĂ€dt zwar der cp210x, dmesg zeigt das Modul, fhem erkennt das Modul, ĂŒbernimmt aber allen Anschein nach keine Daten. Hat da jemand Erfahrung gemacht?
    Cheers
    Christian

  15. Hallo Zusammen,

    bei mir wird im Ubuntu auf einem Kleinrechner wie bei Christian alles erkannt. FHEM zeigt auch an, dass er verbunden ist und im Log wird das connect und disconnect der OWL angezeigt. Es kommen jedoch keine weiteren Daten an.

    GrĂŒĂŸe
    Andreas

  16. Hoi,

    tausch das cp210x Kernelmodul passend zu Deinem Kernel aus das die exotische Baudrate vom OWL unterstĂŒtzt. Ich habe dazu den Kernel in der Version herabsetzen mĂŒssen da ich zu dem Zeitpunkt fĂŒr meinen pi (single core, 512mb, 4USB) nichts passendes bekommen habe. im FHEM Forum lĂ€sst sich dazu ein Thread finden in dem Module gepostet werden.

    Cheers

  17. Hallo Christoph,

    super Blog ! ich habe allerdings die Installation des Kernels nicht hinbekommen am WE.
    Ich hab die Version 4.1.13-v7+
    Gibt es hierfĂŒr noch keinen kompletten Treiber?
    Nach eine Frage, ich habe 2 USB-OWL Meter (USB) und ein Stockwerk ĂŒber Ethernet (funk) Anbindung bei mir im Hause angeschlossen und möchte Sie nun auch addieren. Geht das in der Konfiguration, oder sollte ich gleich alle auf ein CUL fĂŒr den Raspberry umstellen?
    Besten dank fĂŒr deine/ eure UnterstĂŒtzung

    GrĂŒĂŸe
    Axel

    1. Hallo Michael,

      ich habe es direkt auf dem Raspberry gemacht. Dann lÀuft es ohne Probleme.
      1.Raspberry Software installieren, ich hab den Jessie genommen…
      https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian/
      2.FHEM Server einrichten
      https://www.meintechblog.de/2013/05/fhem-server-auf-dem-raspberry-pi-in-einer-stunde-einrichten/#more-3218
      3. OWL Treiber versucht zu installieren
      Dieser Blog, den richtigen Treiber fĂŒr 4.1.13V7+ findest du im FHEM Forum

      4. OWL direkt auf der Raspberry OberflÀche installiert

      Es gibt im Moment wohl ein Problem mit der Addition der Werte, dafĂŒr ist eine neue Cm160 erstellt worden. Ich hatte allerdings noch keine Zeit diese zu installieren.

      Viel Erfolg

      GrĂŒĂŸe
      Axel

  18. Hallo zusammen.
    Kennt vielleicht jemand ein Produkt das Folgendes aufweist.

    3 Phasen auslesbar (KW)
    bidirektional
    din rail
    LAN Anschluss
    Modbus via TCP und wenn möglich SNMP.

    Damit wĂŒrde mann alles erschlagen…

    Die Produkte die ich bis jetzt gefunden haben weisen nur modbus auf und kosten um die 300 euro.

    beste grĂŒsse

    mischu

  19. Habe ich mir schon angesehen.
    Ich habe aber mal so keinen Check von den Befehlen und weis nicht wie ich mir die zurechtbasteln soll. Kamm bis jetzt mit Copy&Paste gut klar :-)
    Gibt es eine Übersicht der Befehle?
    Dann kann ich mich da reinfuchsen. habe in der Fhem-Wiki nichts finden können

  20. Hallo Christoph, hallo allerseits,

    hast du eine Anleitung / Tipp, wie ich mehrere OWL Energiemesser am Raspberry 2 ausgelesen bekomme?
    Mit einem Energiemesser lĂ€uft es, ich möchte aber insgesammt 3 mit je 3 Phasen anschließen.

    Alternativ wĂ€re auch eine Anleitung fĂŒr den Transceivers RFXtrx433 schön, dann mĂŒsste ich nicht ĂŒber die 3 AnzeigegrĂ€te gehen.

  21. Hallo Christopfh,

    Auf Amazon hab ich gelesen , dass die Stromsensoren nur bis zu einer StromstÀrke von 71 A reichen.

    Ist es möglich auch andere Sensoren anzuschließen, die einen grĂ¶ĂŸeren Max. Strom und einen grĂ¶ĂŸeren Drahtdurchmesser haben ?

    Welche Abtastrate hat der Smart Meter?

    MfG Jan

  22. Hallo,

    Mir ist schon klar, dass es bessere Möglichkeiten gibt den Strom zu messen. Nun habe ich aber ein OWL +USB cm160 erstanden. Hat jemand schon einmal das GerÀt in FHEM auf einem Raspberry 3 eingebunden.
    Danke und Gruß
    Dirk

  23. Hallo Zusammen,

    kann mir jemand sagen, ob es beim Ubuntu Server – Version Ubuntu 16.04.3 LTS , eine andere v^Vorgehensweise oder Treiber gibt, um die Eule ans Rennen zu bekommen?

    Es wir absolut nichts ins Logfile geschrieben.
    Bin nach der Anleitung gegangen und habe auch die Baud Rate schon in der 60_cm160.pm angepasst.

    Oder ist es besser die Eule mit dem RFXCOMM auszulesen, dieser ist bei mir auch im Einsatz.

    Leider ohne Erfolg.

    Danke
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert