QNAP-NAS – Apps zeitgesteuert aktivieren und deaktivieren

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Anwender, die ein QNAP-NAS (Affiliate-Link) nutzen, haben im App Center sicherlich schon die ein oder andere App nachgerĂŒstet. Einmal installiert, verrichtet die App immer dann ihren Dienst, sobald das NAS gestartet wird. Manuell lassen sich die installierten Apps in der QNAP-BrowseroberfĂ€che relativ schnell aktivieren und deaktivieren.

Etwas anders sieht die Sache aus, wenn eine App zeitgesteuert ein- bzw. ausgeschaltet werden soll, was standardmĂ€ĂŸig leider nicht vorgesehen ist. Das macht aber gerade dann beispielsweise Sinn, wenn eine ressourcenfressende App nur nachts aktiviert und tagsĂŒber wieder deaktiviert werden soll. Wie das mit etwas Handarbeit trotzdem zuverlĂ€ssig bewerkstelligt werden kann, wird nachfolgend an einem Howto-Beispiel gezeigt.

GewĂŒnschte App ausfindig machen

Zuerst wird eine ssh-Verbindung zum QNAP-NAS (Affiliate-Link) aufgebaut, um den Namen der gewĂŒnschten App herauszufinden:

1. ssh-Login per Terminal

Damit der ssh-Login auf das QNAP-NAS gelingt, muss vorher ĂŒber das Webinterface unter dem MenĂŒpunkt „Systemeinstellungen“ -> „Netzwerkdienst“ der Haken bei „SSH-Verbindung zulassen“ gesetzt und mit „Übernehmen“ bestĂ€tigt werden. Daraufhin erfolgt die ssh-Anmeldung z.B. ĂŒber die integrierte Terminal-App (MAC OS X) oder Putty (Windows):

ssh admin@IP-ADRESSE-DES-QNAP-NAS

Die IP-Adresse des QNAP-NAS (Affiliate-Link) kann im Webinterface unter Systemeinstellungen -> Netzwerk -> Netzwerk -> TCP/IP herausgefunden werden.

Der Login erfolgt regulĂ€r ĂŒber den „admin“-Benutzer unter Verwendung des vom Anwender gesetzten Passworts.

2. Namen des Services ausfindig machen

Im zweiten Schritt wird der untenstehende Befehl per Copy&Paste in das Terminal-Fenster kopiert und mit der Enter-Taste bestÀtigt.

cd /etc/init.d/ && ls

Als Ergebnis werden die Namen der installierten Services bzw. Apps angezeigt. Die blau markierten EintrÀge stellen die installierten Apps dar und sind dabei von besonderem Interesse.

Nachfolgend wird das installierte btsync.sh-Paket ausgewĂ€hlt, um diese App nachts automatisch zu aktivieren und tagsĂŒber wieder zu deaktivieren. (Das BTSync-Tool lĂ€sst sich ĂŒber die Seite https://github.com/puppe/btsync-qpkg beziehen und wie dort beschrieben manuell installieren.)

3. Start-Stopp-Befehle im Terminal testen

Sobald der gewĂŒnschte Name des Servies bekannt ist (hier btysnc.sh), kann ĂŒber das Terminal der jeweilige Start- und Stopp-Befehl manuell getestet werden. Zum Starten wird

/etc/init.d/btsync.sh start

eingegeben und mit Enter bestÀtigt, bzw. zum Stoppen

/etc/init.d/btsync.sh stop

Wenn das geklappt hat, wird eine entsprechende RĂŒckmeldung ausgegeben:

„Starting btsync service
BitTorrent Sync forked to background. pid = 25699“

bzw.

„Stopping btsync service“

Wenn eine andere App ausgewĂ€hlt werden möchte, wird bei obigen beiden Befehlen einfach „btsync“ durch den entsprechenden Namen der gewĂŒnschten App bzw. des Services geĂ€ndert.

4. Timergesteuertes Starten-Stoppen einrichten

Das weitere Vorgehen setzt etwas Grundwissen zum gleich verwendeten vi-Texteditor voraus. Außerdem wird an dieser Stelle nochmal ausdrĂŒcklich darauf hingewiesen, dass man bei nachfolgenden Variante wirklich wissen sollte, was man tut, da bei einer falschen AusfĂŒhrung von Terminal-Befehlen im schlimmsten Fall wichtige Systeminformationen oder auch Daten gelöscht werden können.

Mit dem Befehl

vi /etc/config/crontab

werden alle bereits vorhandenen Inhalte des cron-Managers angezeigt, die auf keinen Fall gelöscht werden dĂŒrfen!

In meinem Fall sind folgende Inhalte bereits vorhanden (hier nur ein Auszug der ersten EintrÀge):

# m h dom m dow cmd
0 3 * * * /etc/init.d/ImRd.sh bgThGen
10 15 * * * /usr/bin/power_clean -c 2>/dev/null
0 4 * * * /sbin/hwclock -s
0 3 * * * /sbin/vs_refresh

Mit dem Cursor navigiert man auf das letzte angezeigte Zeichen der letzten Zeile. Damit man in die Datei schreiben kann, wird der Schreibmodus mit der Taste „a“ aktiviert. Dann einmal „Enter“ drĂŒcken, um in eine neue Zeile zu gelangen. Jetzt können die beiden benötigten Codezeilen eingefĂŒgt werden, die das Starten (tĂ€glich um 2:00 Uhr nachts) bzw. Stoppen (tĂ€glich um 6:00 Uhr morgens) bewirken:

0 2 * * * /etc/init.d/btsync.sh stop
0 6 * * * /etc/init.d/btsync.sh start

Daraufhin sollte die Kommandozeile wie folgt aussehen:

Zum Speichern wird erst der Bearbeitungsmodus durch DrĂŒcken der „ESC“-Taste verlassen und daraufhin :wq eingegeben und mit der Enter-Taste bestĂ€tigt, worauf nach der erfolgreichen Speicherung der Inhalte auch der Editor verlassen wird.

Wichtig: Jetzt mĂŒssen die Änderungen noch initiiert werden:

crontab /etc/config/crontab

Und der crond-Service neugestartet werden:

/etc/init.d/crond.sh restart

Diese Vorgehensweise bewirkt, dass die jeweiligen Start- und Stoppbefehle zeitgesteuert und dauerhaft auch nach einem Neustart (Reboot) und nach einem Firmwareupdate des QNAP-NAS ausgefĂŒhrt werden (getestet mit Softwareversion 4.1.0). Bei der Umsetzung geholfen haben mir das QNAP-Wiki mit Informationen zum HinzufĂŒgen von Crontabs und die QNAP-Forenseite mit Befehlen zum Starten/Stoppen von Services per Terminal.

Hinweis: Wenn eine installierte App ĂŒber die hier angegebene Methode gestoppt oder gestartet wird, aktualisiert sich die Statusanzeige im App Center auf der QNAP-BrowseroberfĂ€che leider nicht. So bleibt die Statusanzeige weiterhin auf „ON“, obwohl die App vorher gestoppt wurde (siehe Bild links unten) und ist damit leider nicht mehr wirklich zuverlĂ€ssig.

Aus meinem tÀglichen Leben

Wie bereits im Parallelartikel Synology-NAS – Apps zeitgesteuert aktivieren und deaktivieren am Beispiel eines Synology-NAS (Affiliate-Link) beschrieben, bieten auch QNAP-NAS (Affiliate-Link) derzeitig nur mit manuellem Eingriff die Möglichkeit Services bzw. installierte Apps zeitgesteuert zu starten bzw. stoppen.

Gerade bei Apps, wie dem hier angesprochenen BTSync, welches zur Synchronisation großer Dateimengen genutzt werden kann, macht dies oftmals Sinn, damit nicht tagsĂŒber die Internetleitung und Ressourcen des QNAP-NAS (Affiliate-Link) von der App geblockt werden. Insgesamt kann auf diese Weise auch sichergestellt werden, dass eingestellte Stromsparmaßnahmen wie bspw. der Standby der Festplatte bzw. Standby durch das zeitgesteuerte Deaktivieren von Apps greifen können, die sonst durch die aktiven Apps verhindert werden wĂŒrden.

Affiliate-Links

[easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B00EOCCA3U“ locale=“DE“ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41jbnHjnhML.jpg“ tag=“meintechblog-140629-21″ target=“_blank“ rel=“nofollow“>[easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B00EHBERSE“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/51Cv2BFCba1L.SL1101.jpg“ tag=“meintechblog-140629-21″ width=“73″][easyazon_image align=“none“ height=“110″ identifier=“B002US9AYC“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/41APkhab5eL.SL110.jpg“ tag=“meintechblog-140629-21″ width=“110″]

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ĂŒber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstĂŒtzt. FĂŒr dich verĂ€ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmĂ€ĂŸig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

5 Gedanken zu „QNAP-NAS – Apps zeitgesteuert aktivieren und deaktivieren“

  1. Hallo, Danke fĂŒr die Anleitung … nur leider wird bei mir nach Eingabe des Startbefehls fĂŒr die Photostation keine BestĂ€tigung gemeldet und die App startet auch nicht. Im Weiteren wĂŒrde ich gerne wissen, wie ein spez. intelligentes Album angesteuert werden kann. Bitte um UnterstĂŒtzung. BG, Ralf

  2. Hallo Jörg,

    das funktioniert ja alles wie beschrieben, allerdings nur bis zum nĂ€chsten reboot des NAS, dann ist die crontab wieder so wie vorher und die selbst hinzu gefĂŒgten EintrĂ€ge sind weg.
    Hast du da ggf. eine andere Lösung?
    Ich möchte einen MitternÀchtlichen Reboot des NAS eintragen.
    (Das GUI ist leder buggy, damit geht es leider auch nicht.)

    Gruß, Axel

  3. Danke fĂŒr die RĂŒckmeldung.
    Bei mir klappt es leider nicht.
    Ich muss die Änderung jeden Tag neu eintragen damit sie in der nĂ€chsten Nacht wieder funktioniert.
    Keine Ahnung woran es liegt.
    Hab nun QNAP Support angeschrieben, mal sehen was die antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert