Der kleine Helfer im Smart Home – Inateck 5-Port-USB-Ladegerät

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Vor Kurzem kam die Marketing Division von Inateck auf mich zu und bat mir an, einige Produkte aus dem aktuellem Sortiment hier auf dem Blog zu testen. Auch wenn die Produktpalette zunächst nicht unbedingt den Kern der hier vorgestellten Themen trifft, entschied ich mich, das von Inateck hergestellte 5-Port-USB-Ladegerät (Affiliate-Link) zu testen. Überraschenderweise kann ich es tatsächlich hervorragend im Smart Home einsetzen, was mit dem modularen Aufbau von FHEM zusammenhängt und sicherlich das Setup von jedem Smart-Home-Bastler ein bisschen übersichtlicher macht.

USB-Geräte und Gateways für das Smart Home

Wer auf ein FHEM-basiertes Smart Home setzt, hat schnell viele Hardware-Komponenten im Einsatz. Getreu dem Motto „Best of Breed“ lassen sich mit FHEM je nach Anwendungsgebiet und Präferenz schnell Komponenten von zig Herstellern kombinieren. Dabei wird jedes Hersteller-System mit einem eigenen Gateway angebunden. Für eine Übersicht, welches Gateway welche Smart-Home-Komponenten an FHEM anbindet, hatte ich einst diesen Artikel angefertigt: FHEM: Welches Gateway für welches System?

Inateck 5 Ports

Auch wenn zahlreiche dieser Gateways direkt am USB-Port des FHEM-Severs genutzt werden, so gibt es ebensoviele Gateways und Addon-Systeme rund um FHEM, die eine USB-Stromversorgung benötigen. Rund um meine FHEM-Server-Hardware ist deshalb schon lange eine 8-fach Überspannungs-Aluminium-Steckdosenleiste im Einsatz, die allerdings bis auf den letzten Port ausgelastet ist. Hier kommt das Inateck 5-Port-USB-Ladegerät (Affiliate-Link) ins Spiel.

Inateck Power Supply

Inateck 5-Port-USB-Ladegerät

In meinem Fall sind gleich mehrere Geräte und Gateways für das Smart Home mit einer eigenen USB-Stromversorgung in der Mehrfachsteckdose verbunden und verschwenden damit unnötig viele Steckplätze. Das von Inateck bereitgestellte 5-Port-USB-Ladegerät (Affiliate-Link) macht mein Setup jetzt ein bisschen übersichtlicher. Ich habe gleich mehrere Devices über das Ladegerät anbinden können, darunter

Inateck Devices

Das 5-Port-Ladegerät packt maximal 40 Watt und 5V bzw. 2.4A pro Port. Somit ist es kompatibel mit allen Geräten, die zwischen 1A und 2.4A Stromstärke benötigen.

Aus meinem täglichen Leben

Ich habe das Ladegerät jetzt seit mehreren Wochen im Einsatz. Dabei gab es keinerlei Ausfälle oder Ähnliches zu vermelden. Ebenfalls ist zu bemerken, dass das 5-Port-Ladegerät kaum Wärme produziert und ruhigen Gewissens auch hinter einem Schrank oder Ähnlichem verschwinden kann ohne dabei eine Gefahrenlage zu entwickeln. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck. Eine USV-Funktion besitzt das Ladegerät nicht. Fällt der Strom auch nur kurz aus, sind die angeschlossenen Geräte aus. Die Spannung kann lediglich für etwa eine Sekunde aufrecht erhalten werden. Im Endeffekt ist das Inateck 5-Port-USB-Ladegerät (Affiliate-Link) zwar kein High-Tech-Device, aber hinsichtlich der Nutzung im Smart Home ein kleiner, aber feiner Helfer!

Affiliate-Links

[easyazon_image align=“none“ height=“130″ identifier=“B012M0EJAM“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2016/01/61fj9liqI1L._SX425_.jpg“ tag=“meintechblog-161223-21″ target=“_blank“ rel=“nofollow“> [easyazon_image align=“none“ height=“130″ identifier=“B00L3BNHZU“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2016/01/31Vmr9GvFdL.jpg“ tag=“meintechblog-161223-21″ target=“_blank“ rel=“nofollow“> [easyazon_image align=“none“ height=“130″ identifier=“B01346M2RA“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/2016/01/81yjfqXZVEL._SX425_.jpg“ tag=“meintechblog-161223-21″ target=“_blank“ rel=“nofollow“>

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstützt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Christoph

berichtet seit Juni 2012 auf meintechblog.de über seine Erfahrungen zu Smart Home und Hausautomation und beschäftigt sich außerdem mit Smart Grids. Mehr Infos

10 Gedanken zu „Der kleine Helfer im Smart Home – Inateck 5-Port-USB-Ladegerät“

    1. Richtig, den Anker PowerPort 10 (Affiliate-Link) kann ich auch nur empfehlen. Verrichtet in meinem Smart-Home-Schränkchen seit mehreren Monaten zuverlässig seinen Dienst und mittlerweile sind auch alle Anschlüsse belegt. Der einzige „theoretische“ Nachteil am 10er-Anker, der in der Praxis jedoch selten auftreten sollte, ist die maximale Leistung von 60 Watt, die sich alle angeschlossenen Verbraucher teilen müssen. Da aber immer auch mal Geräte dabei sind, die weniger Strom fressen als die max. pro Port zur Verfügung stehenden 2,4 Ampere (bei 5 Volt sind das dann 12 Watt), sollte es in Summe auch wieder passen. Zumindest bei mir ist das bisher so.

      Grüße
      Jörg

  1. Ich habe auch einige Anker Natzteile im Einsatz (2x 4 Port, 2x 6 Port & 1x 10 Port) – die sind wirklich toll, aber sie kosten mehr das mehr als von Inateck.

    Ist das Inateck Netzteil genau so gut wie das vom Anker, oder merkt man schon einen Unterschied? Effizienz veilleicht?

  2. Guter Artikel.

    Ich habe auch ein 5 Port USB Lader im Einsatz. Naja eigentlich liegt er momentan nur rum, weil dieser immer ein Elektronik Pfeifen von sich gibt. Egal ob ein Port belegt ist, oder alle 5… Wie sieht das bei Euch aus mit euren Teilen?

    Danke.

    Gruß
    Christian

    1. Kommt auf das Ladegerät an.
      Bei meinen Anker geraten 5 Port und 10 Port bisher nichts zu hören.
      Egal ob mit Last oder ohne.

      Auch von der Qualität her kann ich die Anker Gerät nur empfehlen.

      Gruß Robert

  3. Gleich mal eins bestellt. Sowas hatte ich schon länger auf meiner Liste :)
    Hab’s auch brav über euren Link bestellt ;)

    Weiter so!

    Gruß Johannes

    PS: Was mich mal generell interessieren würde wäre ein Artikel über „Keyless Entry“. Diese ganzen neuen Produkte die ein die Gegensprechanlage eingebaut werden können (monkey von Locumi Labs zb.). Da kann man doch sicherlich was mit FHEM machen.

    PPS: Ich weiß, dass der Kommentar jetzt absolut nicht zu Thema passt, aber ich wusste nicht, wie ich’s anders (außer Email) an euch tragen sollte. Vielleicht ein Tipp, macht doch eine Vorschlagseite, wo man Vorschläge für kommende Beiträge geben kann und für diese dann Stimmen abgeben kann. (uservoice.com)

    PPPS: Musst ich jetzt mal los werden :P

  4. was auch ganz nett funktioniert:
    Meine Smart-Home Zentrale ist aktuell ein Cubietruck mit SSD. Ich habe mir folgenden Hub besorgt:
    ORICO 9 Port USB2.0 HUB (Affiliate-Link)

    Damit habe ich genug Ports für CUL , ZWAVE, Arduinos (Jeelink, Mysensors Gateway), PVR Stick etc… und versorge den Cubietruck inkl. SSD selbst über den integrierten 2.4A Ladeport des Hubs. Am 2. Ladeport hängt die Milight Bridge. Optimale Ausnutzung mit nur einem Netzteil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert