Pioneer AVR-Receiver in FHEM integrieren

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Da zu einem¬†vollst√§ndigen Smart Home auch eine Multimediasteuerung geh√∂rt,¬†steht¬†heute einmal die Einbindung eines¬†Pioneer AVR-Receivers¬†auf dem Plan. Er fungiert in meinem Wohnzimmer dabei nicht nur als HDMI-Switch und Verst√§rker f√ľr die angeschlossenen Lautsprecher, sondern k√ľmmert sich in Verbindung mit FHEM noch¬†um eine Menge anderer Dinge.

Mehrere AVR-Receiver unterschiedlicher¬†Marken hatte¬†ich dabei bereits fr√ľher im Einsatz¬†und bin nun doch wieder bei Pioneer gelandet, da der VSX-830-K¬†als einer von wenigen Receivern¬†alle meine Integrationsanforderungen erf√ľllt. Welche das sind¬†und wie sich der Pioneer sinnvoll √ľber¬†FHEM und damit auch Loxone steuern l√§sst, ist Inhalt des nachfolgenden Blogpost.

AVR-Receiver – Die Qual der (richtigen) Wahl

Wer vor der Entscheidung steht, welcher AVR-Receiver ins Smart Home einziehen soll, sieht manchmal den Wald vor lauter B√§umen nicht. Neben den Standardeigenschaften, wie¬†der Anzahl unterst√ľtzter Lautsprecher oder der Verf√ľgbarkeit von¬†HDMI-Eing√§ngen, gibt es aus Smart-Home-Sicht dar√ľber hinaus einige Dinge zu beachten, damit der k√ľnftige „Tonangeber“ auch sinnvoll in das Gesamtkonzept integriert werden kann.

So lassen sich zwar mittlerweile viele AVR-Receiver mit integriertem Netzwerkanschluss verschiedener Marken (Denon, Pioneer, Yamaha, Onkyo) mit FHEM koppeln, nur wenige von Pioneer unterst√ľtzen jedoch meine zentralen¬†Anforderungen:

  • Absolute Ansteuerung des¬†Laust√§rke-Pegels
    Jeder an FHEM anbindbare AVR-Receiver¬†nimmt¬†Schaltbefehle von FHEM entgegen. Oftmals l√§sst sich dabei jedoch die Lautst√§rke nur relativ steuern. Das bedeutet, dass zwar ein „Vol Up“- und „Vol Down“-Befehl aus FHEM heraus an den AVR-Receiver gesendet werden kann, aber bspw. nicht „Vol 50“, um die Lautst√§rke mit einem Befehl auf einen absoluten Wert einzustellen.
  • Statusr√ľckmeldung an¬†FHEM¬†in Echtzeit
    Neben der passenden¬†Ansteuerung ist es weiterhin wichtig, dass der AVR-Receiver die FHEM-Zentrale √ľber¬†seinen Status bzw. Status√§nderungen¬†ohne Zeitverzug¬†informiert. Meistens ist das jedoch technisch so gel√∂st, dass FHEM alle x Sekunden beim AVR-Receiver anfragt und die vorliegenden¬†Informationen ausliest. Wird dann bspw. direkt am AVR-Receiver oder √ľber die normalige Receiver-Fernbedienung ein anderer Input gew√§hlt, bekommt FHEM diese Information erst beim n√§chsten Abfrageintervall und damit nur¬†zeitverz√∂gert mit.

Nur einige Pioneer-Receiver, wie der hier vorgestellte Pioneer VSX-830 (Affiliate-Link), unterst√ľtzen die beiden – zumindest f√ľr mich zentralen – Anforderungen, sodass FHEM alle relevanten Steuerinformationen absetzen und im Gegenzug auch ohne Zeitverlust √ľber extern eingesteuerte Befehle informiert wird.

Pioneer VSX-830-K

Absoluter Lautstärke-Pegel lässt sich setzen:

Absoluter Laustärke-Pegel lässt sich NICHT setzen:

Wer weitere Modelle zuordnen kann, bitte per Kommentar mitteilen. Ich aktualisiere die Liste dann entsprechend.

Pioneer VSX-830-K in FHEM einbinden

Der Hauptunterschied zu der „Pull“-Methode, die bei AVR-Receivern anderer Marken zum Einsatz kommt, ist bei Pioneer-Receivern die Nutzung einer Telnet-Verbindung, die dauerhaft zwischen FHEM und dem Receiver aufgebaut wird, wodurch Statusmeldungen vom Receiver in Echtzeit an FHEM √ľbermittelt werden k√∂nnen.

Damit das klappt, muss der AVR-Receiver nat√ľrlich erst einmal √ľber dessen LAN-Anschluss (NETWORK) ins heimische Netzwerk eingebunden¬†werden. Alternativ haben einige Pioneer-Receiver auch ein eingebautes WLan, wobei ich die kabelgebundene Verbindung aus Stabilit√§tsgr√ľnden empfehle.

Pioneer VSX-830-K Rueckseite

Um einen Pioneer-Receiver in FHEM einbinden zu k√∂nnen, wird erst einmal dessen IP-Adresse ben√∂tigt. Diese l√§sst sich¬†entweder √ľber das OnScreen-Men√ľ ermitteln oder aus dem heimischen Router auslesen. Wer eine Fritzbox sein Eigen nennt, kann die Info √ľber den Men√ľpunkt¬†Heimnetz -> Heimnetz√ľbersicht in Erfahrung bringen. In meinem Setup tr√§gt¬†das Device den Namen „VSX-830-B01029“ und besitzt die im Anschluss¬†in FHEM ben√∂tigte IP-Adresse „192.168.3.34“.

Fritzbox Heimnetzuebersicht Pioneer AVR

Entsprechend sieht der FHEM-Konsolenbefehl zum Anlegen des Receivers √ľber das Pioneer-Modul so aus:

define WZ.Pioneer PIONEERAVR telnet 192.168.3.34:23

(Weitere Informationen zum Modul sind im FHEM-Forum nachlesbar.)

Hier muss nat√ľrlich jeder die angegebene IP-Adresse „192.168.3.34“ durch die eigene austauschen.

Der Port 23 ist standardm√§√üig freigegeben. Theoretisch l√§sst sich diese √ľber das Webinterface des Pioneer-Receivers auch anpassen, da bspw. auch mehrere gleichzeitige Telnet-Verbindung m√∂glich sind. Eine manuelle √Ąnderung unter der Adresse¬†http://192.168.3.34/1000/port_number.asp¬†brachte¬†jedoch zumindet in meinem Fall keine¬†Auswirkung bzw. √Ąnderung¬†der Settings mit sich.

Pioneer AVR Network Setup Port Number Setting

Nachdem der „define“-Befehl in die FHEM-Kommandozeile¬†eingetragen wurde,¬†wird die Verbindung zum Receiver aufgebaut, was ca. eine Minute dauern kann.

(Bei einem Neustart von FHEM bzw. beim Versorgen des Receivers mit Strom dauert es √ľbrigens auch immer so lange, bis die Verbindung erfolgreich aufgebaut wird. Sobald¬†die Verbindung aber einmal steht, bleibt sie auch dauerhaft bestehen.)

Update vom 14.10.2016:¬†Bei wem die Einbindung √ľber das PIONEERAVR-Modul nicht funktioniert, sollte mal das ONKYO-Modul testen. Mehr Infos im Kommentar von Paddy.

In der Zwischenzeit kann man das neue FHEM-Gerät erst einmal mit dem nachfolgenden FHEM-Konsolenbefehl in meinem passenden Raum platzieren:

attr WZ.Pioneer room Wohnzimmer

Und sobald die Verbindung aufgebaut und alle Readings eingelesen wurden, lassen sich diese auch √ľber FHEM einsehen.

FHEM AVR-Receiver Pioneer Readings

Nachdem man sich einen ersten √úberblick verschafft hat, l√§sst sich die Steuerfunktionalit√§t einmal mit dem¬†nachfolgenden FHEM-Konsolenbefehl √ľberpr√ľfen, welchen den Eingang des AVR-Receivers auf den Input bd (BluRay) wechselt:

set WZ.Pioneer input bd

Alternativ l√§sst sich das nat√ľrlich auch √ľber die¬†Device-Attribute ansto√üen.

FHEM set WZ.Pioneer input bd

Oder nat√ľrlich √ľber das Device selbst.

FHEM WZ.Pioneer Device

Damit alle √Ąnderungen auch dauerhaft in FHEM gespeichert werden, muss im FHEM-Men√ľ links oben einmal „Save config“ angeklickt werden. Sobald die √Ąnderungen in die fhem.cfg √ľbertragen wurden, verschwindet das Fragezeichen rechts neben dem „Save config“-Button.

N√ľtzliche Funktionen √ľber¬†FHEM abbilden

Da die Verbindung zwischen FHEM und AVR-Receiver jetzt steht und FHEM auch √ľber alle Status√§nderungen des Receivers in Echtzeit informiert wird, lassen sich praktische Funktionen abbilden.

So l√§sst sich bspw. je nach Quellenwechsel des Receivers¬†√ľber FHEM die passende „Startlautst√§rke“ einspielen. Wird bspw. auf den Eingang „bd“ gewechselt, wird die Lautst√§rke auf den Wert „30“ gesetzt:

define WZPioneerInputBD notify WZ.Pioneer.input:.bd set WZ.Pioneer volume 30

Beim¬†Eingang „satCbl“¬†bspw. auf „45“, da der Sat-Receiver ein leiseres Audiosignal liefert:

define WZPioneerInputSatCbl notify WZ.Pioneer.input:.satCbl set WZ.Pioneer volume 45

Damit das auch wunschgerecht funktioniert, wird noch die Funktion „event-on-change-reading“ genutzt, damit das Device nur bei Status√§nderungen bestimmter Readings ein Event ausl√∂st:

attr WZ.Pioneer event-on-change-reading input,mute,power,volume

Immer dann, wenn sich der gewählte Eingang (input), der Einschaltzustand (power), die Lautstärke (volume) oder die Stummschaltung (mute) ändern, kann ein notify ausgelöst werden.

Über die obige Logik lassen sich jede Menge Spielerein umsetzen, um bspw. auch je nach Eingang bspw. den Surround-Modus anzupassen. Damit habe ich mich bisher eher weniger befasst, da ich derzeitig nur zwei Lautsprecher plus Subwoofer angeschlossen habe.

Weiterleitung der Reading-Werte von FHEM zu Loxone

Vielmehr nutze ich die nun¬†in FHEM zur Verf√ľgung stehenen Statusinformationen des Pioneer AVR-Receivers, um meine gesamte Multimediasteuerung aufzubauen. Der Pioneer ist quasi meine zentrale Steuereinheit und je nachdem, welcher Input gew√§hlt wird, werden ben√∂tigte Komponenten (Beamer, Leinwand, Zuspielger√§te) aktiviert bzw. deaktiviert.

Um die notwendigen Daten von FHEM zu Loxone zu √ľbertragen, ist etwas Code in FHEM notwendig.

Die „99_myUtils.pm“¬†wird mit diesen Parametern erweitert:

package main;

use strict;
use warnings;
use POSIX;

sub
myUtils_Initialize($$)
{
  my ($hash) = @_;
}

# Enter you functions below _this_ line.
use IO::Socket;

#UDP Befehle senden
sub UDP_Msg($$$)
{
my ($dest,$port,$cmd)  = @_;
my $sock = IO::Socket::INET->new(
    Proto    => 'udp',
    PeerPort => $port,
    PeerAddr => $dest
) or die "Could not create socket: $!\n";
$sock->send($cmd) or die "Send error: $!\n";
return "send $cmd";
}


#PioneerToLoxone
#1 power
#2 input
#3 volume
#4 mute
sub PioneerToLoxone($)
{
 my ($device) = @_;

 my $power=ReadingsVal("$device","power","-1");
 if ($power eq "on") {
  $power = "1";
 }
 if ($power eq "off") {
  $power = "0";
 }
 my $input=ReadingsVal("$device","input","-1");
 if ($input eq "bd") {
  $input = "1";
 }
 if ($input eq "btAudio") {
  $input = "2";
 }
 if ($input eq "cd") {
  $input = "3";
 }
 if ($input eq "cdrTape") {
  $input = "4";
 }
 if ($input eq "dvd") {
  $input = "5";
 }
 if ($input eq "dvrBdr") {
  $input = "6";
 }
 if ($input eq "favorites") {
  $input = "7";
 }
 if ($input eq "hdmi1") {
  $input = "8";
 }
 if ($input eq "hdmi2") {
  $input = "9";
 }
 if ($input eq "hdmi3") {
  $input = "10";
 }
 if ($input eq "hdmi4") {
  $input = "11";
 }
 if ($input eq "hdmi5Mhl") {
  $input = "12";
 }
 if ($input eq "hdmi6") {
  $input = "13";
 }
 if ($input eq "hdmi7") {
  $input = "14";
 }
 if ($input eq "hdmi8") {
  $input = "15";
 }
 if ($input eq "hdmiCyclic") {
  $input = "16";
 }
 if ($input eq "homeMediaGallery") {
  $input = "17";
 }
 if ($input eq "internetRadio") {
  $input = "18";
 }
 if ($input eq "ipodUsb") {
  $input = "19";
 }
 if ($input eq "mediaServer") {
  $input = "20";
 }
 if ($input eq "mhl") {
  $input = "21";
 }
 if ($input eq "multiChIn") {
  $input = "22";
 }
 if ($input eq "pandora") {
  $input = "23";
 }
 if ($input eq "phono") {
  $input = "24";
 }
 if ($input eq "satCbl") {
  $input = "25";
 }
 if ($input eq "sirius") {
  $input = "26";
 }
 if ($input eq "spotify") {
  $input = "27";
 }
 if ($input eq "tuner") {
  $input = "28";
 }
 if ($input eq "tv") {
  $input = "29";
 }
 if ($input eq "usbDac") {
  $input = "30";
 }
 if ($input eq "video1") {
  $input = "31";
 }
 if ($input eq "video2") {
  $input = "32";
 }
 if ($input eq "xmRadio") {
  $input = "33";
 }
 my $volume=ReadingsVal("$device","volume","-1");
 my $mute=ReadingsVal("$device","mute","-1");
 if ($mute eq "on") {
  $mute = "1";
 }
 if ($mute eq "off") {
  $mute = "0";
 }

 UDP_Msg("192.168.3.11" , "7000" , "$device: $power $input $volume $mute");
}


1;

Damit wird mit dem gleich nachfolgenden Teil bei einer Statusänderung eine UDP-Mitteilung in Richtung Loxone-Server (hier mit der IP 192.168.3.11 und dem Port 7000) gesendet, welche alle Informationen in einem einzigen, kommagetrenntem String enthält.

Der notwendige Ausl√∂ser f√ľr oben beschriebene UDP-Mitteilung findet in der fhem.cfg seinen Platz:

define PioneerToLoxone notify .*Pioneer.* {PioneerToLoxone("$NAME")}

Auf der Loxone-Seite werden dann in einem virtuellen Eingang (hier „FHEM UDP“) mit dem UDP Empfangsport 7000

Loxone Config FHEM UDP Empfangsport 7000

entsprechende virtuelle UDP-Eingänge (hier WZ.Pioneer.1.power) konfiguriert. Um den ersten Wert des Strings (power) einzulesen, wir die Befehlerkennung

WZ.Pioneer: \v

genutzt:

Loxone Config Virtueller UDP-Eingang

Entsprechend wird von der von FHEM zu Loxone √ľbertragenen Zeichenkette

WZ.Pioneer: $power $input $volume $mute

der erste Wert „$power“ gezogen.

Die Befehlskennung f√ľr den n√§chsten virtuellen UDP-Eingang f√ľr den Wert „input“ lautet dann entsprechend:

WZ.Pioneer: \# \v

\# bedeutet dabei, dass der erste Wert „$power“ √ľbersprungen und erst der zweiten Wert des Strings „$input“ gezogen wird.

Die restlichen beiden virtuellen UDP-Eingänge werden analog dazu aufgebaut.

Loxone Config Pioneer virtuelle UDP-Eingaenge

Die komplette Logik¬†im Detail¬†zu erl√§utern (in obigem Screenshot nur ausschnittsweise dargestellt), w√ľrde wohl den Rahmen sprengen, da mittlerweile sehr viele Regeln hinterlegt sind. Um selbst einen √úberblick zu behalten, nutze ich f√ľr die zentrale Steuerung Loxone, da dessen¬†grafische „Programmierung“¬†daf√ľr perfekt geeignet¬†ist.

Ein Teil der Logik sieht bspw. so aus:

  • Wenn Pioneer f√ľr mind. 6 Sekunden auf Input bd, dann starte den Beamer (sofern nicht bereits aktiv) und versorge den RPI (Plex Client) mit Strom (sofern ausgeschaltet), deaktiviere alle anderen Zuspieler (sofern aktiv)
  • Wenn Pioneer f√ľr mind. 6 Sekunden auf Input satCbl, dann starte den Beamer (sofern nicht bereits aktiv) und schalte den Vu+ Sat-Receiver ein (sofern im Standby oder Aus), deaktiviere alle anderen Zuspieler (sofern aktiv)
  • Wenn Pioneer f√ľr mind. 6 Sekunden auf einem anderen Input, dann schicke den Beamer in den Standby (sofern eingeschaltet) und deaktiviere alle Zuspieler (sofern aktiv)

Das Spannende daran ist, dass es vollkommen egal ist, ob der Eingang des Pioneer nun √ľber die Tasten am Pioneer selbst, eine Fernbedienung (z.B. Harmony), FHEM oder Loxone gewechselt wird. In jedem Fall¬†kennt FHEM und damit Loxone sofort den korrekten Status und kann aufgrund dieser Information¬†weitere Befehle f√ľr andere Komponenten (auch Beleuchtung, Beschattung, whatever) ausl√∂sen.

Befehle von Loxone zu FHEM √ľbertragen

Der Pioneer-Receiver l√§sst sich nat√ľrlich auch √ľber Loxone heraus steuern. Dazu sind ¬†entsprechende virtuelle Ausgangsbefehle in Richtung FHEM zu konfigurieren. So z.B. f√ľr das¬†Ein- und Ausschalten des Pioneer:

In Loxone wird ein Virtueller Ausgang (hier: FHEM 192.168.3.154 WZ.Pioneer) mit der Adresse

http://192.168.3.154:8083

definiert:

Loxone Config Virtueller Ausgang

Dieser erh√§lt den virtuellen Ausgangsbefehl „WZ.Pioneer.On-Off“ mit den Befehlen f√ľr Ein:

/fhem?cmd=set WZ.Pioneer on

und f√ľr Aus:

/fhem?cmd=set WZ.Pioneer off

Loxone Config virtueller Ausgangsbefehl

Über entsprechend virtuelle Ausgänge können dann auch alle benötigten Schaltbefehle aus Loxone heraus in Richtung FHEM und damit zum AVR-Receiver getriggert werden.

Aus meinem täglichen Leben

Viele verschiedene und halbgare L√∂sungen hatte ich die letzten Jahre im Einsatz, um mein „Problem“ mit der doch recht komplexen Multimediasteuerung zu l√∂sen. Alles √ľber Harmony-Activities zu triggern war mir bspw. irgendwann zu m√ľhsam und auch zu unflexibel. So h√§tte ich bspw. auch nicht realisieren k√∂nnen, dass sich die Leinwand¬†– abh√§ngig vom aktuellen Status des Beamers – automatisch hoch- bzw. herunterf√§hrt. Die L√∂sung dieses Detailproblems ist im Blogpost¬†Beamerleinwand per Loxone Miniserver steuern¬†beschrieben.¬†Nach vielen Versuchen¬†habe ich nun obigen Weg umgesetzt, um die Statusinformationen des Pioneer anzuzapfen und √ľber FHEM bzw. Loxone sinnvoll¬†nutzen zu k√∂nnen.

Die Einbingung ist zwar alles andere als trivial¬†und man muss schon¬†einige Male an den Einstellungen drehen, bis alles so¬†tut, was es soll, das Ergebnis spricht dann¬†aber¬†f√ľr sich.

Eine Anmerkung noch zum FHEM-Modul f√ľr Pioneer-Receiver: FHEM genehmigt sich beim Speichern der fhem.cfg bei aktivem Modul¬†etwas mehr Zeit (mehrere Sekunden), bis das System wieder verf√ľgbar ist. Ich habe das Modul deshalb aktuell noch auf meinem zweiten RPI2 (mein FHEM-Testserver) im Einsatz, um meine Produktivumgebeung (HomeMatic, Harmony, ZWave, etc.) bei wildem Herumtesten nicht aus dem Takt zu bringen.

Insgesamt bin ich mit dem¬†Pioneer VSX-830 (Affiliate-Link) sehr zufrieden, wobei es schon etwas schade ist, dass man bei kleineren Modellen wie dem¬†Pioneer VSX-528 (Affiliate-Link) keine M√∂glichkeit hat den¬†Lautst√§rkewert direkt¬†anzusteuern. Evtl. kann hier das FHEM-Modul ja entsprechend angepasst werden, um bspw. intern so oft Vol+ bzw. Vol- zu triggern, bis der gew√ľnschte Lautst√§rkewert am AVR-Receiver eingestellt ist. Die entsprechende Information, welcher Pegel gerade eingestellt ist, liefert ja jeder Pioneer direkt an FHEM zur√ľck.

Affiliate-Link

[easyazon_image align=“none“¬†height=“120″ width=“240″ identifier=“B00VV7WSCO“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/affiliate/B00VV7WSCO.gif“ tag=“meintechblog-160505-21″ target=“_blank“ rel=“nofollow“>

Update vom 22.08.2016:¬†Mittlerweile gibt es mit dem¬†Pioneer VSX-831 (Affiliate-Link) ein kleines Update des hier vorgestellten VSX-830. Bis auf kleinere Details (leicht verringerte Musikleistung, ver√§ndertes Fernbedienungslayout, Front AUX-In, Support f√ľr weitere Streaming Dienste wie Google Cast) hat sich im Vergleich auf den ersten Blick jedoch¬†wohl nichts Grundlegendes¬†ge√§ndert. Deshalb sollte die Integration in FHEM auch genauso funktionieren.¬†W√ľrde mich √ľber einen Kommentar freuen, sofern¬†das jemand best√§tigen kann.

Affiliate-Link

[easyazon_image align=“none“¬†height=“89″ width=“240″ identifier=“B01EJ5WC4S“ locale=“DE“ src=“https://www.meintechblog.de/wordpress/wp-content/uploads/affiliate/B01EJ5WC4S.gif“ tag=“meintechblog-160505-21″ target=“_blank“ rel=“nofollow“>

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und √ľber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst√ľtzt. F√ľr dich ver√§ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

46 Gedanken zu „Pioneer AVR-Receiver in FHEM integrieren“

  1. Hallo Jörg,
    Danke f√ľr den interessanten Beitrag. Was mich interessieren w√ľrde: kannst du mit der jetzigen L√∂sung auch direkt den AVR einschalten damit er nicht nur im standby ist? Wenn ja, wie machst du das? K√∂nnte es leider nicht aus deinem Blogpost raus lesen.
    LG Christoph

    1. Hi Christoph,
      √ľber das Pioneer-Modul kann man zwischen den beiden Power-Status „Standby“ und „Eingeschaltet“ switchen. Das funktioniert √ľber:
      set WZ.Pioneer off
      bzw.
      set WZ.Pioneer on

      Dar√ľber hinaus h√§ngt das Stromkabel des Pioneer an einer schaltbaren Steckdose (mit Leistungsmessung). Damit l√§sst sich bspw. bei Abwesenheit der Strom komplett kappen.

      Hoffe das beantwortet deine Frage.

      Gr√ľ√üe
      Jörg

    2. Hallo Jörg,
      Danke f√ľr die Info. Genau das war es was ich wissen wollte. Ich habe meinen jetzigen AVR auch bereits an einer schaltbaren Dose mit Strommessung. Sobald das Teil f√ľr ein paar Minuten im Standby l√§uft, schalt ich alles aus. Da w√§re ein Neukauf f√ľr mich nur recht zu fertigen, wenn das Ger√§t dann eben auch komplett mit gesteuert also eben auch eingeschaltet werden kann.
      Das hilft schon sehr f√ľr die n√§chste Kaufentscheidung :)

  2. Hallo Jörg,
    wieder mal ein toller Beitrag. Was mir auffiel: F√ľr den VSX-830 gibt es bei Amazon einen Nachfolger: VSX-831.
    Haben die Geräte eine zweite Zone? Wenn ja, kann die zweite Zone auch auf den Netzwerkanschluss zugreifen ?
    Gruß Axel

    1. Hi Axel,
      danke f√ľr die Info. Habe den Nachfolger mal in die Liste aufgenommen.
      Eine zweite Zone hat mein VSX-830 nicht, im Gegensatz zum VSX-923, den ich auch mal im Einsatz hatte. In FHEM waren dessen beide Zonen einzeln aufgef√ľht.

      Gr√ľ√üe
      Jörg

  3. „[…] weitere Befehle f√ľr andere Komponenten (auch Beleuchtung, _Bestattung_, whatever) ausl√∂sen.“

    Bestattungssteuerung im SmartHome? Gibt mir zu denken :-D

    Danke f√ľr den Artikel!

  4. Tja..bin auch am Haus bauen und alles von Loxone..
    Mich w√ľrde ja sehr intressieren – welche Ger√§te soll ich mir anschaffen
    die Lautsprecher werden eingebaut
    4 Zonen ( WZ/K√ú+EZ/Bad/Terrasse)
    tja..muss/soll ich einen Musicserver von loxone kaufen?
    Oder gibts besseres?
    sorry f√ľr dumme Fragen- aber wer nicht dumm fragt – bleibt dumm
    danke

    1. Hi, mit den vorhandenen Informationen ist das nicht so einfach. Alle Zonen sollten unterschiedliche Quellen wiedergeben? Musik nur √ľber Netzwerk? Oder auch Schallplatten? Surround beim Fernseher?Bedienung √ľber eine App? Gru√ü Axel

  5. Gut:

    Es wäre schön wenn man unterschiedliche Quellen in den Zonen hören kann
    Sprich: WZ: man sieht fern und nutzt die 2 DeckenLautsprecher als hintere Soundquelle f√ľr den Dolby 5.1 Effekt.
    Gleichzeit kann im Badezimmer jemand Musik hören.
    Auf der Terrasse läuft Hintergrundmusik
    Also ja – unterschiedliche Quellen bedienen die 4 Zonen.

    Schallplatte ? was ist das ? (scherz- nein nicht nötig)

    Bedienen alles √ľber Loxone bzw. 2. App wenn Spotify o.√§.
    Quelle der Musik/Sound/Ton kann sein : TV/Internet/Mediaplayer(Synology)/Bluetooth/WLAN

    Viel Anforderung? zuviel ?
    Wichtig wäre mir eben das ganze so einfach wie möglich

    Raumtaster (Vol+/Vol-/Quelle+/Quelle-)
    Und eben alles √ľber Loxone App Bedienbar

    Danke schon jetzt f√ľr die Diskussion
    Horst

    1. Hi, um die 2. Zone „Deckenlautsprecher“ als Rear zu benutzen muss man den 3. und 4. Kanal auf eine weitere Zone umleiten k√∂nnen. Ob es so einen AV-Receiver gibt ist mir nicht bekannt. Generell ist das ein digitaler Eingang (HDMI, Coax oder optisch), der auch nur auf eine Zone geht, an der dann mind. 4 Lautsprecher angeschlossen sein m√ľssen. Einige AV-Receiver k√∂nnen den Netzwerkanschluss sowie Bluetooth etc. auch nur auf die 1. Zone legen und bieten f√ľr die 2. nur einen analogen Eingang. Selbst wenn der Netzwerkanschluss f√ľr alle Zonen nutzbar ist besteht damit aber nicht automatisch die M√∂glichkeit, gleichzeitig √ľber Netzwerk mehrere Quellen auf unterschiedliche Zonen zu √ľbertragen.
      Horst, deine genannten Anforderungen waren bei uns √§hnlich. Im Laufe der Zeit stellten wir fest, dass zwei Zonen ausreichen, Zone 1 Surround im Wohnzimmer, Zone 2 hat einen Funksender und betreibt dar√ľber 3 Bereiche: Funkkopfh√∂rer, K√ľche, Fitnessraum. Wenn man durchs Haus geht, m√∂chte man nicht unbedingt in jedem Raum andere Musik h√∂ren.Im Gegenteil… Unser Sohn hat seine eigene Musikl√∂sung, somit sind es nur 2 Personen, die evtl. unterschiedliche Musik h√∂ren m√∂chten.
      Eine App ist sinnvoll, um durch die Musikverzeichnisse besser scrollen zu können und in den Räumen, in denen sich nur Lautsprecher befinden, ebenfalls eine Bedienmöglichkeit zu haben.
      Gruß Axel

  6. Auf dem dritten Bild sieht man den Receiver zusammen mit einem PC in einem (etwas engen) Schrank. Wie sieht die W√§rmeentwicklung darin aus? Hast Du irgendwelche besonderen Vorkehrungen umgesetzt f√ľr die K√ľhlung (passiv oder aktiv)?

    Habe selber in einem doch größeren Schrank viele Komponenten (z.B. Fritzbox mit Mobilfunk-Stick und USB-Platte, alter managebarer Switch) umgezogen bzw. ersetzt, weil die Wärmeentwicklung durch Telekom IPTV-Receiver, Fire TV und RPi mit Kodi groß ist.

    Gruß Sebastian P.

    1. Hi Sebastian,
      ich messe die Temperatur in meinem TV-Schrank aktuell aus Testzwecken mit mehreren OneWire-Sensoren. Die W√§rmeentwicklung ist dabei kein Problem. Wenn der Pioneer in Betrieb ist, wird er nach einer Weile knapp 40 Grad warm (Oberseite). Die R√ľckseite des Schrank ist offen, sodass die W√§rme ohne gr√∂√üere Staus abgef√ľhrt werden kann. Bei einem geschlossenen Schrank w√ľrde es in der Tat anders aussehen. Hier m√ľsste man mit einer aktiven L√ľftung nachhelfen.
      Da W√§rme aufsteigt, kann ich dir grunds√§tzlich den Tipp geben, alle k√ľhlen Ger√§te nach unten und die w√§rmeren Ger√§te nach oben zu packen.

      Gr√ľ√üe
      Jörg

  7. Ein gro√ües Lob f√ľr deine Arbeit!
    Ich habe eine Frage. Ist es auch m√∂glich meinen SONY AV Receiver STR-DN1050 mit FHEM zu steuern? Er ist auch Netzwerkf√§hig und √ľber eine App steuerbar.

    MfG
    Christian

  8. Hi Jörg,

    Love your page, only problem I have is that is I don’t speak German (I use google translate). I would love to see some article in English!

    I have a question, do you know if the PIONEER VSX-S510 (Affiliate-Link) support your two requirements?

    Absolute Ansteuerung des Laustärke-Pegels

    Statusr√ľckmeldung an FHEM in Echtzeit

    1. Hi Joachim,
      we already considered English blogposts but that would make things much more difficult for us right now. I hope the google translation isn’t that bad…

      Statusr√ľckmeldung an FHEM in Echtzeit -> YES – Every semimodern Denon with network support should support this.

      Absolute Ansteuerung des Laust√§rke-Pegels -> Unfortunately I don’t know if the Pioneer you mentioned supports this. In general the chances should be better with newer and more expensive models but the only way to find out is to give it a try yourself. Would be awesome if you could report your results!

      Greetz
      Jörg

  9. Hi Jörg,

    When I decide which receiver I will go with I will update my findings. In the meantime maybe you could encourage your readers to report there findings and create a capability list!?

    Regards,

    Joachim

  10. Hallo,

    habe das soweit mit meinem Pioneer und FHEM auch aufgesetzt – vielen Dank erstmal f√ľr deine ausf√ľhrlichen HowTo’s. Den Power Status bekomme ich auch sauber angezeigt (auch √ľber den EIB Taster). Wie bindest du aber die Lautst√§rke und den Input ein.

    der UDP String √ľbermittelt

    WZ.Pioneer: 1 dreambox8000 55 0 (WZ.Pioneer.1.power [1,000000],WZ.Pioneer.2.input [0,000000])

    Wäre es möglich dass ich mir mal den Loxplan dazu anschauen kann?

    1. Hi Sascha,
      weiss nicht, ob ich deine Frage richtig verstehe.
      Die Lautst√§rke binde ich in Loxone mit der Befehlskennung „WZ.Pioneer: \# \v“ ein, den Input mit „WZ.Pioneer: \# \# \v“ ein und Mute mit „WZ.Pioneer: \# \# \# \v“ (jeweils nat√ľrlich ohne Anf√ľhrungszeichen).
      Mit der Bereitstellung meines Loxplans wird es leider schwierig, da ich hier auch noch massiv Passwörter etc. gespeichert habe. Sorry. Hoffe die Info oben hilft dir schon mal weiter.

      Gr√ľ√üe
      Jörg

  11. Hallo,

    ich habe einen VSX 831 und versuche diesen √ľber fhem und das pioneeravr Modul einzubinden.

    Die Config in fhem habe ich nach Anweisung gemacht (define Pioneer pioneeravr telnet 192.168.2.69:23).

    Ich bekomme einfach keine Verbindung. IP und Port sind korrekt. Die Readings werden nicht eingelesen.

    Ein Portscan mit nmap ergibt folgendes:

    22/tcp open ssh
    23/tcp open telnet
    80/tcp open http
    5000/tcp open upnp
    8080/tcp open http-proxy
    8888/tcp open sun-answerbook

    Wer hat einen Tipp f√ľr mich?

    Danke!

  12. Moin, da ich mir auch, nicht zuletzt wegen der Erw√§hnung in deinem Text, einen VSX-831 zugelegt habe muss ich doch auch kurz einen Kommentar abgeben. Der 831 lie√ü sich auch bei mir nicht mit dem Pioneer-Modul einbinden. Ich war schon sehr entt√§uscht. Im FHEM-Forum wurde aber irgendwo das ONKYO-Modul als funktionierend f√ľr neuere „Pioneere“ erw√§hnt (define avr ONKYO_AVR 192.168.0.10 2013) und das war f√ľr mich die L√∂sung. Soweit l√§uft alles. Vielleicht m√∂chtest du deinen Text in Bezug auf den 831er korrigieren.
    @Dennis: Also ONKYO-Modul nutzen.
    Beste Gr√ľ√üe
    Paddy

  13. Moin, das war’s, danke f√ľr diesen ultimativen Tipp! ;-)

    Ich habe es genauso eingerichtet wie du es hier beschrieben hast, nat√ľrlich lediglich die IP-Adresse meines Pioneer musste erg√§nzt werden.

    Also noch mal f√ľr alle die ein √§hnliches Problem haben, mit meinem Pioneer VSX 831 und dem ONKYO-Modul hat es dann endlich geklappt.

    Vielleicht sollte sich der Entwickler von dem PioneerAVR Modul mal mit dem Entwickler von Onkyo Modul kurzschlie√üen, damit man auch mit dem eigentlich daf√ľr vorgesehenen PioneerAVR Modul seinen Receiver ansteuern kann.

    Nochmals vielen Dank Paddy!

    1. Hat bei mir auch so funktioniert. Nur leider kann man im ONKYO Modul die Lautstärke nicht absolut setzen. Oder gibt es da einen weg, den ich bisher nicht gefunden habe?

  14. Hi,

    I had google translate the German text but I am not sure if I understood correctly.

    Is Pioneer switching to Onkyos protocol (do to Onkyo buying Pioneer)?

    And will this mean we will lose Pioneers active pushing changes from the receiver to Fhem (from newer models like VSX-831)?

    Joachim

  15. Also habe mir einen VSX-1131-K geholt und es funktioniert alles. Das einzigste was mir grad schon auffiel ist das 100% Lautstärke am Receiver nur halbe Lautstärke ist. Muss aber auch mit dem Hinweis von Paddy eingebunden werden (define avr ONKYO_AVR 192.168.0.10 2013)

    1. Oder Du benutzt zum Lauts√§rkestellen „volumeStraight“, da kannst Du die Lautst√§rke direkt in dB angeben.

  16. Deutsch:
    Wie Paddy in seinem Kommentar (https://www.meintechblog.de/2016/05/pioneer-avr-receiver-in-fhem-integrieren/#comment-10547) schon richtig angemerkt hat funktioniert die Anbindung des Pioneer VSX-831 nur √ľber das Onkyo Modul.

    Der Befehl zum integrieren lautet hierbei „define avr ONKYO_AVR 192.168.0.10 2013“, wobei avr durch den gew√§hlten Namen und die IP-Adresse durch eure IP-Adresse ersetzt werden m√ľssen.

    Bei mir spuckte FHEM dann allerdings noch den Fehler „Please install Perl XML::Simple“ aus – dies hat sich bei mir durch ein „sudo aptitude install libxml-simple-perl libxml-parser-perl“ unter linux (nicht in der FHEM-Commandline) beheben lassen.

    Nur falls jemand in Zukunft √ľber die gleichen Probleme stolpert ;)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    English:
    The integration of the Pioneer VSX-831 doesn’t work with the pioneer module – you have to use the Onkyo module instead, as stated by Paddy in his comment (https://www.meintechblog.de/2016/05/pioneer-avr-receiver-in-fhem-integrieren/#comment-10547).

    The FHEM-command for this is „define avr ONKYO_AVR 192.168.0.10 2013“, where avr needs to be substituted by your chosen name for the device (e.g. „Receiver“) and the IP-adress needs to be matching the actual device IP.

    In my case FHEM threw the error „Please install Perl XML::Simple“, so i needed to run „sudo aptitude install libxml-simple-perl libxml-parser-perl“ on the linux commandline (not the FHEM commandline).

    Just in case anybody is looking for a solution and finds this post ;)

  17. Hallo Zusammen,

    mit welchem Baustein verändert ihr die Lautstärke in der Loxone APP? Wenn ich den Auswahltasten Baustein nehme und an P den Virtuellen Eingang Lautstärke (fhem UDP) setze und am Ausgang den Virtuellen Ausgang der per FHEM die Lautstärke triggert. Bekomme ich eine Endlosschleife zwischen +/- Volume Veränderungen.

  18. Hallo Jörg,
    sieht gut aus. Was ich nicht ganz verstehe, wieso du das ganze nicht rein mit Loxone umgesetzt hast? Es gibt dort einen Medien-Steuerungs-Baustein. Oder habe ich da einen Gedankenfehler?
    Ich habe den Pioneer LX801 und w√ľrde den AVR gerne direkt √ľber den Loxone Medien-Baustein steuern, komme aber leider nicht weiter. Ist da LX801 geeignet?
    LG Albetr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert