1Home Box im Test – Loxone einfach per Siri steuern

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Heute hatte ich endlich mal die Gelegenheit die „1Home Box“ (Affiliate-Link) zu testen, welche die Schnittstelle zwischen einem Loxone Smart Home und den gängigen Sprachassistenten als Google Home, Alexa und Siri herstellen kann.

Vorab: Es war tatsächlich einfacher als erwartet und wer bereits selbst mal versucht hat Open Source Software wie HomeBridge einzurichten, wird erstaunt sein, wie viel einfacher es doch gehen kann.

Aber ok, ganz gĂĽnstig ist die hier vorgestellte Lösung nicht – aber wirklich easy einzurichten. Und das Ganze sieht hardwareseitig sogar noch ansprechend aus…

Was man von der 1Home-Lösung (Affiliate-Link) erwarten kann, wie die Ersteinrichtung aussieht und was auf Seiten von Loxone bezĂĽglich Berechtigungssteuerung beachtet werden sollte, ist Inhalt des nachfolgenden Blogpost… Ă„h nee, heute gibts den Inhalt stattdessen mal als YouTube-Video. :) Also viele Späße beim Ansehen und seid bitte nicht zu streng mit mir, ich habe mit Videoinhalten noch kaum Erfahrung.

Hier alle weiteren Infos direkt von 1home -> https://www.1home.io/de/how-it-works/apple-loxone/

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstützt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

14 Gedanken zu „1Home Box im Test – Loxone einfach per Siri steuern“

  1. Hi Jörg,
    du weisst ich mag deine Beiträge, tutorials und Ansätze.
    Dieses Video hab ich jetzt aber nur bis zum HinzufĂĽgen zu apple Home gesehen.
    Weiter konnte ich mir nicht antun.

    Fassen wir zusammen:
    Ein Rpi (35€) inkl. Case (15€) mit installierter homebridge (free) + installiertem loxone-ws plugin (free).
    Die zusätzliche Konfigurationsseite (für die man nebenbei seine Loxone Credentials preisgibt) mag zwar nett sein, weil man in der App nicht mehr mühsam umbenennen muss, aber gerade die nervige Raumzuordnung kann das 1home nicht.
    DafĂĽr 500€? Seriously? Das kostet der Miniserver…

    Sry aber das ist mMn das erste Review von dir, das ich dir nicht abkaufe.

    Würde man das Ganze -komplett- offline zur Verfügung stellen (rein Software fürn Pi) wärs von mir aus 35€ wert (imo auch überzogen aber vertretbar) und die Leute würden es auch kaufen, aber so wird das nix, sry.

    Falls ich den Entwicklern unrecht tue und doch mehr dahinter steckt entschuldige ich mich in aller Form. Dann stelle ich mich gerne auch zur VerfĂĽgung und teste es mal objektiv.

    Lg (und no offense) Herbert

    1. Hi Herbert,
      danke fĂĽr deine Sichtweise!
      Menschen zahlen oftmals fĂĽr Convenience, da setzt die 1Home-Lösung eben an. Hab ja auch schon gezeigt, wie man die HomeBridge einrichtet. Dazu gab es tausende Fragen alleine zur softwareseitigen Einrichtung bis die Basics laufen. Manchen Leute haben Lust sich da reinzufuchsen, andere eben nicht. Und die zahlen auch paar Euro mehr, damit es „einfach“ läuft.
      Wenn man einen extra Benutzer fĂĽr den Dienst in der Loxone Config angibt und nur die notwendigen Bausteine freigibt, wie von mir beschrieben, sehe ich da kein Sicherheitsrisiko. Meine HaustĂĽr wĂĽrde ich da aber auch nicht reinnehmen, aber das generell nicht bei Cloud-Diensten.
      Alles was ich hier zeigen möchte, ist der möglichst schnelle Weg zur Sprachsteuerung mit Fokus Normalo-Anwender – mit den angesprochenen Limitationen bei der Steuerung. Kommt auch weiter im Video, evtl. schaust du ja nochmal rein.

      GrĂĽĂźe
      Jörg

      PS: Über 1Home lassen sich übrigens eine Reihe von Smart-Home-Lösungen mit den drei wichtigsten Sprachsteuerungs-Diensten koppeln. Das bekommt man sicher auch anderswo nicht für 3 Mark 50.

    2. Hi nochmal,

      ja zugegeben, aufgrund einer Art Nexus fĂĽr unterschiedliche Peripherien, kann es doch mehr als ich oben geschrieben habe. Und die Entwickler haben sich zweifelsohne MĂĽhe gegeben. Trotzdem bleibt mir ein fader Beigeschmack.
      Der Normalo-DAU hat meist nur ein System. Und mehrere Parallel zu nutzen scheint auch nicht zu funktionieren oder vorgesehen zu sein.
      Dann hätte man das Ganze vielleicht modulweise anbieten können. kA… weiĂź es ja auch nicht. So kommts mir halt etwas als abzocke vor. Loxone/Homebridge ist in geschätzten 15min alles fertig.

      LG Herbert

      PS: Switch/Outlet ist rein die Darstellung um Homekit. Das ist eins von den Dingen, die mir bislang mit dem Loxone-ws Plugin nicht gelungen sind. So sind meine physischen Steckdosen (Outlets) halt als Schalter (Switch) abgebildet. Aber das ist mir keine 500€ wert ;-)

    3. Hallo Herbert,

      mit viel Interesse habe ich Deine Antwort gelesen und ich bin gerade dabei eine „Sprachsteuerung“ fĂĽr Loxone zu kaufen. Deine Lösung klingt super nur wie kann ich als Laie das mit RPI, … selbst durchfĂĽhren? Klingt Top wenn man das „einfach“ umsetzen kann. Gibt es da ein Tutorial, Youtube, ….?

      Vielen Dank fĂĽr die Hilfe,
      Christian

  2. Irgendwie ändern die leider dauernd ihre Stratgie.
    Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren noch ein Image für meinen Raspberry3 bekommen; die heute immer noch läuft.
    Damals hieĂź es aber auch; dass es zeitnah möglich sein wird Homekit-kompatible Geräte mit deren Service einzubinden und dann wiederrum in Loxone anzusprechen – darauf warte ich heute noch.

  3. Was leider auch nicht möglich ist; seine Lizenz weiterzugeben.
    Ich wollte mir letztes Jahr eine Lifetime-Lizenz kaufen und meine noch ĂĽber 1 1/2 Jahre gĂĽltige Lizenz weiterverkaufen.
    Nachricht vom Support: das ist leider nicht möglich; die Lizenz ist fest an die Email gekoppelt.
    Nach aktuellem Stand werde ich nicht weiter verlängern.

  4. Hallo zusammen,

    wie Jörg erklärte, ist das 1Home Box Hardwaregerät für Menschen gedacht, die einen schnellen und einfachen Weg zur Sprachsteuerung sowie die Integration verschiedener IoT-Geräte (Philips Hue-Lampen, Sonos-Lautsprecher, Logitech Harmony Hub etc.) wünschen. Es ist unglaublich einfach einzurichten, erfordert keine technischen Kenntnisse und ermöglicht mehr als nur Sprachsteuerung. Zum Beispiel gibt es mehrere Automatisierungen, die Sie erstellen können: https://www.1home.io/de/blog/automation-dashboard/

    Es gibt auch eine 7-tägige kostenlose Testversion, um die Funktionen mit Ihrem Smart Home zu testen. Sie können Ihre Testversion hier starten: https://my.1home.io/

    Wir hören unseren Benutzern zu und erhalten Feedback für zukünftige Entwicklungen gern, deshalb laden wir Sie herzlich ein, uns Kommentare oder Fragen an support@1home.io, zu senden.

    1. Auf Anfragen wird dort prompt reagiert – nicht. 1 Woche keine Antwort auf 3 simple Fragen.
      Wies dann mit dem Support aussieht kann man sich vorstellen.

  5. Liebes 1Home Team,
    schön, dass ihr hier mitlest und auch kommentiert.

    Aus meinen beiden Kommentaren sind ja bereits zwei konkrekte Feedbacks ersichtlich; die allerdings auch bereits bekannt sind.

    1. Thomas, wie es uns bekannt ist, ist das der Standardprozess bei Softwarelizenzen. Es ist uns nicht bekannt, dass ein Unternehmen eine Wiederverkauf für eine bereits verwendete Softwarelizenz anbietet. Da Sie nach dem Gespräch mit unserem Support Team eine lebenslange Sprachsteuerungslizenz gekauft haben, dachten wir wirklich, dass Sie ein zufriedener Kunde sind. Um Sie vielleicht auf unsere Seite zurück zu ziehen, möchten wir Ihnen eine Gutschrift für den geblieben Wert der verwendeten Lizenz für Ihren nächsten Einkauf anbieten. Bitte melden Sie sich bei unserem Support und wir werden die Angelegenheit zusammen lösen.

  6. Es tut mir leid für das Missverständnis.

    Herbert, ich möchte Sie wissen lassen, dass Ihre Fragen nicht unbemerkt geblieben sind, da wir innerhalb von 2 Stunden eine ausführliche Antworten zu Ihren geschrieben haben. Wir würden Sie höflich bitten, Ihren Posteingang zu überprüfen, manchmal werden die Mitteilung unter “Werbung” filtriert. Wir haben gerade mit unserem Provider überprüft, ob die Nachricht tatsächlich zugestellt wurde. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir die Nachricht jetzt noch einmal versendet. Falls Sie es nicht erhalten haben, sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir mit unserem Provider die Schwierigkeiten genauer untersuchen können.
    Senden Sie uns bitte eine weitere Nachricht mit Ihrer Email-Adresse an support@1home.io und wir werden das Problem sofort lösen.
    Wir legen großen Wert darauf, dass jede Frage ausführlich beantwortet wird, und versuchen, mit unseren Antworten so schnell wie möglich zu sein, was auch der Grund dafür ist, dass wir uns selbst so stolz sind, wenn es um den Kundenservice geht.

  7. Also fĂĽr alle Interessierten: dem wirklich ausfĂĽhrlich beantwortetem Mail kann ich entnehmen, dass eine Offline Variante kommen wird. Bin gespannt. Werde es weiter beobachten.

  8. Hallo,

    danke fĂĽr den tollen Beitrag.

    Ich finde aber die 500€ Version maßlos übertrieben. Ich habe gerade die 7 Tage Testversion am laufen, es funtioniert prima! Aber ob ich 500€ für die Hardware investieren würde weiß ich nicht. Da es ja wie ich gelesen habe ein ganz normaler Pi ist.

    GruĂź Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert