UniFi 6 Lite WiFi-Accesspoint in Betrieb nehmen

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Nachdem ich erst vor einigen Tagen hier ├╝ber mein WiFi-Upgrade berichtet habe, steht nun kurzfristig bereits eine erneute ├änderung an. Denn seit einigen Tagen sind die taufrischen und vergleichsweise g├╝nstigen „UniFi 6“-Accesspoints erh├Ąltlich, welche den neuen WiFi 6-Standard (Wiki-Link) f├╝r eine potenziell schnellere Funk├╝bertragung mitbringen.

Wie mein Setup nun aussieht, was sich ge├Ąndert hat und was man generell von WiFi 6 erwarten kann, ist Inhalt des nachfolgenden Blogpost.

Verf├╝gbare UniFi 6 Accesspoints

Nachdem mich Tom hier mehr oder weniger dezent dar├╝ber in Kenntniss gesetzt hat, dass der von mir erst k├╝rzlich erworbene UniFi NanoHD Wave2 (Affiliate-Link) aufgrund fehlendem WiFi 6-Support (auch WLAN AX genannt) schon wieder zum „alten Eisen“ geh├Ârt, habe ich direkt die UniFi-Website nach entsprechenden Accesspoints durchforstet. Dabei fiel mir auf, dass just der „UniFi 6 Lite (externer Link)“ vorgestellt wurde und direkt verf├╝gbar war. Der ebenfalls neue und teure „UniFi 6 Long Range (externer Link)“ war hingegen noch nicht erh├Ąltlich. So oder so h├Ątte ich mich erstmal f├╝r die Lite-Variante mit „Dual-Band 2×2 MIMO“-Technologie und max. 1.2Gbps entschieden, da der Preis mit unter 100 Euro pro St├╝ck einfach zu verlockend ist.

Also musste die Lite-Version her, die bereits nach wenigen Tagen geliefert wurde. Aktuell ist die maximale Liefermenge ├╝ber den UniFi-Shop pro Account ├╝brigens auf zwei St├╝ck limitiert – vermutlich aufgrund von Lieferengp├Ąssen.

Im Lieferumfang sind neben dem Accesspoints noch zwei Halterungen und einige Befestigungsschrauben enthalten:

Diemal habe ich – anders als im vorangegangen Blogpost UniFi WiFi-Accesspoint-Upgrade mit kleinen Stolpersteinen – kein passendes Loch f├╝r das Netzwerkkabel in die UniFi-Deckenhalterung gebohrt, sondern stattdessen eine passende Halterung mit meinem neuen Ender 3 Pro (Affiliate-Link) und relativ w├Ąrmebest├Ąndigem PETG-Filament (Affiliate-Link) gedruckt.

Das passende 3D-Modell gab es gl├╝cklicherweise direkt bei thingiverse zum Download (externer Link). Dieses habe ich dann noch kurzerhand vor dem Druck mit einem passenden Loch in der Mitte versehen, damit das LAN-Kabel auch durchpasst:

Und ab an die Decke damit, in diesem Fall ├╝ber den K├╝chenschr├Ąnken:

Da h├Ąngt er nun ├╝ber der K├╝chenzeile – noch ohne Frontabdeckung:

Also noch Abdeckung drauf und schon sieht man vom Accesspoint gar nichts mehr:

Optisch sieht der neue „UniFi 6 Lite“ ├╝brigens ziemlich gleich aus wie der „NanoHD Wave 2“. Lediglich der Zusatz „UniFi6“ unter dem Logo zeigt die neue Funktionalit├Ąt an:

UniFi 6 Lite WiFi-Accesspoint in Betrieb nehmen

Die softwareseitige Installation ist wie im Blogpost UniFi WiFi-Accesspoint-Upgrade mit kleinen Stolpersteinen beschrieben ebenfalls in wenigen Minuten erledigt und die WLAN-Geschwindigkeit kann direkt getestet werden.

In unmittelbarer N├Ąhe zum Accesspoint schafft mein iPhone 11 knapp 560 MBit im Down- und 220 MBit im Upload:

Das ist etwas weniger als beim vorher getesteten NanoHD Wave 2 (Affiliate-Link), aber immer noch ein super Wert.

Insbesondere waren die Ergebnisse dann vergleichweise besser bei gr├Â├čeren Entfernungen. So schaffte mein iPhone knapp 210 MBit (Download) bzw. 250 MBit (Upload) bei einer Entfernung von mehreren Metern:

Und einen Stock h├Âher waren die Werte ebenfalls noch vergleichweise super mit knapp ├╝ber 90 Mbit (down und up):

Aus meinem t├Ąglichen Leben

Auch wenn die Testwerte nicht wirklich belastbar sind und die ├ťbertragungsgeschwindigkeit von mehreren Faktoren abh├Ąngt, die man zu unterschiedlichen Zeitpunkten kaum exakt timen kann, ist Geschwindigkeit im realen Betrieb gef├╝hlt nochmal h├Âher als beim knapp 50% teureren NanoHD Wave 2 (Affiliate-Link).

Insgesamt hat sich das Upgrade in meinem Fall also mehr als gelohnt. Geringere Kosten und h├Âhere Geschwindigkeit, zumal die wirkliche St├Ąrke von WiFi 6 erst k├╝nftig mit passenden Endger├Ąten bei gleichzeitiger Nutzung von datenintensiven Diensten wie 4k-Streaming, Videochats, Downloads etc. ausgespielt wird.

Weiterf├╝hrende Infos zum Thema gibts z.B. auf der AVM-Seite Wi-Fi 6 (WLAN AX) ÔÇô das bringt der neue Standard (externer Link) – evtl. etwas marketing-fokussiert, aber immerhin…

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und ├╝ber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst├╝tzt. F├╝r dich ver├Ąndert sich der Preis nicht.

J├Ârg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er ver├Âffentlicht regelm├Ą├čig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

12 Gedanken zu „UniFi 6 Lite WiFi-Accesspoint in Betrieb nehmen“

  1. Hallo, vielen Dank f├╝r den Artikel.
    Das erweitert den Horizont weg von meinen bisher eingesetzten TP-Link und MikroTik Komponenten. Allerdings spielt bei mir die Geschwindigkeit eher eine untergeordnete Rolle, da wir damals beim Hausbau keine Netzwerkkabel ber├╝cksichtigt haben und ich au├čerordentlich froh bin, dass die Devolo Komponenten das Netzwerk im Haus stabil und zuverl├Ąssig mit durchschnittlich 100MBit bereitstellen. Auch unser Internetanschluss hat gerade einmal 32MBit. In sofern reicht das Mikrotik 2011 RB mit 2 Antennen und 2,4Ghz WLAN nicht nur vollst├Ąndig aus, sondern hat auch eine super Abdeckung nicht nur im Haus sondern auf dem gesamten Grundst├╝ck. Ich werde mir aber auf jeden Fall die UniFi POE Switche n├Ąher anschauen.
    Gru├č Axel

    1. Hi Axel,
      WLan kann nie schnell genug sein… :) Streame ├Âfter auch mal was mit originaler Quali (>30Mbits) vom Plex Server aufs mobile Endger├Ąt, da hatte ich vor dem Wechsel ├Âfter mal Ruckler, wenn ich nicht direkt 2m neben dem Accesspoint war. Jetzt kein Problem mehr.

      Insgesamt kann ich UniFi uneingeschr├Ąnkt empfehlen. Alleine die Konfiguration der Komponenten (inkl. Switch) ist einfach ein Traum. Selbst per Smartphone-App aus der Ferne easy administrierbar…

      Die Einbindung des hier vorgestellten Accesspoints habe ich bspw. auch komplett per App in wenigen Augenblicken erledigt.

      Viele Gr├╝├če
      J├Ârg

  2. Ich spiele derzeit auch mit dem Gedanken mein Netzwerk auf Unifi umzustellen. Gibt es – abgesehen vom Preis – einen Grund warum man den Unifi 6 Lite statt dem Unifi 6 Long Range zu kaufen? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man mit dem Lite ├╝ber eine Etage ├╝berall sehr guten Empfang auf dem 5GHz Band hat. Momentan haben wir schon mehrere WiFi 6 Clients im Haushalt, Tendenz steigend.
    Wann sollte man den Lite nehmen, wann ist der Long Range besser? Wie viel Quadratmeter deckst du mit dem Unifi 6 Lite ab?

    1. @Peter
      Naja der LR hat ein besseres Antennen Array 4×4 statt 2×2 und auch dazu den doppelten Datendurchsatz 1,5 Gbps vs. 3 Gbps, der Lite kann zwei, der LR vier Wifi6 Fullstreams bedienen

    2. Hi Peter,
      da hat Michael nat├╝rlich Recht, was die Specs angeht. Meine Erfahrung ist dabei, dass man f├╝r eine gleichm├Ą├čige Abdeckung am besten zwei gut platzierte WLan-Accesspoints pro Stockwerk installiert anstatt nur einen Zentralen. Dann reichen meiner Meinung nach auch locker die g├╝nstigeren Modelle. Denn der Empfang ist bei der ├ťberbr├╝ckung von mehr als zwei W├Ąnden eh so gut wie immer Feierabend, ganz egal welcher Accesspoint eingesetzt wird. Die Quadratmeteranzahl ist eigentlich nicht so mega entscheidend, W├Ąnde und insbesondere auch Fensterscheiben sind die Empfangskiller.

      Viele Gr├╝├če
      J├Ârg

  3. Hi J├Ârg,
    hab gerade erst deinen Blog Eintrag gesehen und mich dabei gefragt, wo man in der Unifi App den Durchsatztest machen kann? Konntest es in der iPhone App leider nicht finden :(
    Gru├č,
    Arndt

    1. Hi Arndt,
      finde die Option in der neuesten Version auch nicht mehr. Wurde anscheinend entfernt. Schade eigentlich…

      Viele Gr├╝├če
      J├Ârg

    1. Hi Sandy,
      was genau meinst du mit MeshOnLan? Die UniFi-Accesspoints sind ├╝ber LAN miteinander verbunden und verteilen die dar├╝ber anliegende LAN- und Internetverbindung per WLAN im gesamten Haus… Evtl. beantwortet das bereits deine Frage.

      Viele Gr├╝├če
      J├Ârg

  4. Also ich habe nun enen Unifi 6 lite gekauft, da ich die alten wohl nicht mehr kaufen kann, nun bekomme ich ihn aber nicht in mein bestehendes System

    Bekomme immer die Meldung Ger├Ąt resetten oder unifiOS ist nicht onine..

    Der Cloudkey ist ├╝ber das Internet erreichbar, und den neuen Spot habe ich auch schon 2 mal resettet, woran kann das liegen?
    Im System ist ein USG 3G mehrer Spots UAP AC Lite und Pro und ein Cloudkey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert