WLED – Ladevisualisierung fürs E-Auto mit PV-Überschuss

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Heute möchte ich euch kurz mein erstes WLED-Projekt vorstellen, welches ich im ersten Tutorial der WLED-Reihe bereits kurz erwähnt hatte. Die Umsetzung ist über Loxone und UDP-Requests realisiert, die an den WLED-Controller gesendet werden. Wie das Ergebnis in meinem Fall dann aussieht, zeigt nachfolgendes Video:

https://youtu.be/wF1uj76a9wA

YouTube-Direktlink (externer Link)

Wie immer würde ich mich über Feedback natürlich sehr freuen.

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterstützt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

10 Gedanken zu „WLED – Ladevisualisierung fürs E-Auto mit PV-Überschuss“

    1. SoC greife ich über die Tesla-API ab und wird ja auch schon in der Loxone-App angezeigt – sollte also kein Problem sein das über den Stripe abzubilden.

      Könnte mir vorstellen beim Einparken die LEDs abwechselnd rot blinken zu lassen bei kleiner 20% SoC – damit man optisch sofort erkennt, dass man das Auto anstecken muss. Könnte echt ganz praktisch sein, da meine bessere Hälfte da manchmal nicht drandenkt… 🤔

      Viele Grüße
      Jörg

    2. Für solche Projekte hat WLED extra den „Percent“ Effekt. Hier kann man dann einfach die „Effect Intensity“ benutze im Bereich von 0 – 100 verwenden (der Bereich von 101 – 255 entspricht ebenfalls 100).

      Dieser erleichtert das Ganze dann enorm. Ich verwende es hier bei mir um bei Bedarf den Druckfortschritt des 3d Druckers darzustellen.

    3. Hi Leif,
      beim Percent-Effekt leuchten die LEDs aber nur statisch. Wollte gleichzeitig einen Puls-Effekt dabei erzielen. Deshalb eben die Ansteuerung per Segment, dessen Länge dynamisch variiert je nach Leistung. Aber auch kein Rocketscience…

      Viele Grüße
      Jörg

  1. Hallo Jörg, das gefällt mir auch super :-) Weiter so.
    Hast Du dafür das es ein Außeneinsatz ist spezielle LEDs benutzt? Es kann ja mal draußen gerne über 30 Grad oder auch in die zweistelligen Minusgrade gehen.
    Netzteil und Controller befinden sich dann in der Garage ?! Hast Du diese gegen Temperaturschwankungen / Feuchtigkeit geschützt?
    Danke und viele Grüße
    Stefan

    1. Hi Stefan,
      habe „stinknormale“ LEDs dafür genutzt, welche ich auch bereits vor über einem Jahr installiert hatte. Bisher 0 Probleme. Man sollte aber natürlich darauf achten, dass die LEDs nicht feucht/nass werden. Netzteil und Controller befinden sich im Schuppen an der Rückseite des Carports in einem größeren E-Verteilerkasten. Temperaturschwankungen sind bisher kein Problem.

  2. Hallo Jörg,
    kannst du dieseen Teil deiner Loxone Config zur Verfügung stellen, oder hast du ihn ggf. schon in ein Forum hochgeladen? z.B. Loxwiki
    Das wäre super hilfreich. Vielen lieben Dank Stefan

    1. Hi Stefan,
      habe das bisher noch nicht hochgeladen, da es ohne ausführliche Erläuterung denke ich absolut sinnlos ist. Hoffe ich hab mal Zeit das detallierter vorzustellen…

      Viele Grüße
      Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert