Live TechTalk am 05.10.2022 ab 20:00 Uhr mit Jens – Meine Energiewende – und Ralf

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Am Mittwochabend gibts jede Menge Infos rund um Batteriespeicher mit Fokus auf Victron samt DIY-LiFePo4-Batterien, die Anmeldung beim Netzbetreiber, die Wahl der richtigen Versicherung und hoffentlich jede Menge Zuschauerfragen. Diesmal ist auch Ralf dabei, der den Talk als Moderator leitet. Ich freue mich schon total und hoffe auch du bist mit dabei!

Fragen einfach im Live-Stream stellen…

UPDATE VOM 06.10.2022: Vielen Dank an alle Teilnehmer des fast zweist√ľndigen Live-Talks, insbesondere nat√ľrlich auch an diejenigen, die sich aktiv per Chat beteiligt haben. Es waren durchg√§ngig √ľber 400 Teilnehmer online, was echt schon eine Hausnummer ist. Wahnsinn! Hat jedenfalls mega Spa√ü gemacht und ich hoffe wir k√∂nnen das Format irgendwann wiederholen… Wie ist eure Meinung? Einfach die Kommentarfunktion nutzen. UPDATE ENDE

Und ohne weiteres Vorgeplänkel direkt zum Stream:

YouTube-Link

Loxone im Einsatz? Dann schau dir unseren LoxKurs an und profitiere von unserem Wissen!

Verpasse keine Inhalte mehr! Trage dich in den Newsletter ein und folge uns auf Facebook.

Was ist ein Affiliate-Link? Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und √ľber diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, was mich u.A. bei den laufenden Kosten den Blogs unterst√ľtzt. F√ľr dich ver√§ndert sich der Preis nicht.

Jörg

hat meintechblog.de ins Leben gerufen, um seine Technikbegeisterung und Erkenntnisse zu teilen. Er veröffentlicht regelmäßig Howtos in den Bereichen Smart Home und Home Entertainment. Mehr Infos

21 Gedanken zu „Live TechTalk am 05.10.2022 ab 20:00 Uhr mit Jens – Meine Energiewende – und Ralf“

  1. Ist es m√∂glich, die Victron Quattro 48/15kVA im reinen netzparallelen Betrieb einzusetzen, wie es bei den Multiplus m√∂glich ist? Und zwar soll die R√ľckspeisung ausschlie√ülich √ľber die AC-Eingangsseite der Quattro¬īs erfolgen. Mein internes Stromnetz ist auf 160A aufgebaut. Die Transferschalter der Quattro¬īs sind jedoch auf 100A begrenzt.

  2. Hallo Peter,
    ja, das ist möglich. Er beherrscht ESS wie die MP2 auch. Jedoch gibt es keinerlei Zertifizierung, sodas du auf jeden Fall einen externen N/A Schutz aufbauen musst.
    Wenn Du ausschlie√ülich √ľber den AC-IN arbeitest, hast Du nat√ľrlich keine Notstrom Funktion.
    Viele Gr√ľ√üe
    Jens

    1. Super, NA-Schutz und Verzicht auf Notstromfunktion sind klar.
      Vielen vielen Dank f√ľr die schnelle Antwort. Ich freue mich auf weitere Live-Chat¬īs von und mit Euch.
      Gr√ľsse aus dem S√ľden.
      Peter

  3. Hi Jörg,

    kannst Du nochmal kurz erl√§utern, wie Du den Victrons den Befehl schickst, den AC-In quasi abzuklemmen und in den Inselbetrieb zu gehen? geht das auch √ľber MQTT?
    Gruß aus der Pfalz!
    Dominik

    1. Also ich mach das, indem ich am Eingang des Teils auf die Testtaste des FI dr√ľcke.

      Wozu brauchst du das als MQTT-Befehl?

    2. Hi Dominik,
      ich glaube da hatte ich gedanklich etwas durcheinandergebracht. Per Modbus-Register 33 kann man den „Mode“ der Multiplus setzen. -> 1=Charger Only;2=Inverter Only;3=On;4=Off
      Mit der „4“ trennt man dabei nicht nur die Grid, sondern schaltet den kompletten Multiplus aus. Spontan sehe ich in der Modbus-TCP-register-liste jedenfalls keinen Befehl, um den AC-In dediziert zu trennen. Ich dachte eigentlich, dass das geht… Aber anscheinend ist das Modbus Register 826 – „Active input source“ nur lesbar und nicht schreibbar…

      Viele Gr√ľ√üe
      Jörg

  4. Hallo Jörg,
    vielen herzlichen DANK f√ľr diesen Blog! Mein Akku l√§uft nun auch, nicht zuletzt dank J√∂rg, Jens & Andreas, ihr seit wirklich spitze! Hab den Talk gesehen und teile eure Begeisterung f√ľr den NEEY-Balancer. Eine Frage:
    Habt ihr schonmal versucht, den NEEY datentechnisch anzuzapfen? Wenn das gel√§nge, k√∂nnte man die Zellspannung extern √ľberwachen und eine Sicherheitsabschaltung √ľber diesen Weg realisieren, dann brauchts kein separates BMS mehr. Ich hatte schonmal paar Strippen an das UART-RX/TX intern vor dem Bluetoothmodul angel√∂tet und konnte den Datenverker mit HTerm auf dem PC beobachten – weiter bin ich aber leider noch nicht gekommen.
    Das Problem: die Daten laufen nur, wenn man den NEEY via Bluetooth √ľber die APP anspricht – sonst kommt da nix.

    1. Hi Gert,
      freut mich, dass dir unsere Inhalte weiterhelfen!

      Den NEEY sehe ich als tempor√§re Balancing-Buchse, um initial die Zellen eines Packs zusammenzuf√ľhren bzw. evtl. nach einer gewissen Zeit wieder zu synchronisieren. Als BMS-Ersatz – auch wenn man hier hardwareseitig etwas nachr√ľstet – w√ľrde mir das nicht taugen.

      Schon alleine wegen der Sicherheitsabschaltung vertraue ich da lieber einem All-In-One-BMS wie dem verlinkten Jiabaida/JBD-BMS , das ohne „basteln“ einfach funktioniert und ich per App nur einige Parameter bestimmen muss und das BMS dann eben zuverl√§ssig das tut, was es soll. Das BMS kostet mit knapp 100 Euro ja echt nicht die Welt – insbesondere im Kontext des gesamten Batteriepacks…

      Viele Gr√ľ√üe
      Jörg

    2. @Gert
      Ich habe selber auch einen NEEY Balancer und ein JBD BMS im Einsatz und habe hierzu einen Controller entwickelt (Hardware&Software) der u.a. genau dies kann. Er holt √ľber Bluetooth die Daten vom NEEY und kann diese √ľber MQTT weiterleiten, er kann aber auch direkt eines von sechs Relais ansteuern. Neben dem NEEY Balancer kann auch das JBD BMS via RS485 angebunden werden. Es k√∂nnen die Daten von den mehreren BMSen (5x BT und 3x RS485) via MQTT weitergereicht werden, es kann aber auch auf die Daten direkt reagiert werden und z.B. ein Relais angesteuert werden oder der √ľber CAN angebundene Wechselrichter gesteuert werden (z.B. Ladestrom, Ladespannung).
      Es werden auch DS18B20 Temperatursensoren unterst√ľtzt. Auch diese k√∂nnen wiederum die Relais ansteuern. Das Ganze ist √ľber eine Weboberfl√§che frei konfigurierbar.
      Ich habe dies als zus√§tzliche Sicherheitsebene zum JBD BMS. Ich √ľberwache die Zellspannungen und ob zyklische Daten vom BMS kommen, wenn dies nicht der Fall ist, dann fahre ich die Leistung vom Wechselrichter/Laderegler auf 0 A runter und schalte dann lastfrei einen ABB Leistungsschalter ab.
      Wenn das Relais des BMS einmal unter Volllast schalten muss, dann haben die Kontakte des Relais deutliche sichtbare Spuren. Gleichstrom schalten ist nicht so ‚Äěsch√∂n‚Äú, da es keinen Nulldruchgang gibt, der einen Lichtbogen l√∂schen kann.
      Das Projekt, zumindest die Software, liegt auf github (https://github.com/shining-man/bsc_fw). Leider ist momentan noch nichts dokumentiert. Wenn Interesse besteht kann ich ggf. noch mehr Infos liefern.
      Viele Gr√ľ√üe
      Tobias

  5. Hallo Tobias,
    ja klar besteht Interesse. Allerdings kann ich mich mit der BT-Kopplung nicht so recht anfreunden. Wie stabil läuft das? Auch ich habe Leistungsschalter, die ich bei Zellspannungsproblemen oder Kommunikationsstörung aktiv abschalten will (je Batteriepack einen separat). Das sollte wirklich äußerst selten bis nie passieren. Daher hatt ich gehofft, an den NEEY hardwaremäßig ran zu kommen. Alternativ wäre dann doch der JBD eine Möglichkeit.
    Den Victron steuer ich zZ von einer LOXONE aus, nat√ľrlich nur in Abh√§ngikeit von SOC und Gesamtspannung.
    Wie sieht denn deine Hardwarelösung aus?
    Gruß Gert

  6. Moin Tobias,

    das Abfragen des NEEYs h√∂rt sich wirklich spannend an. Ich habe mir Dein Github Projekt angeschaut, aber es w√§re ggf wirklich ein wenig Doku notwendig. Insbesondere welche Hardware Du nutzt und was es beim compilen zu beachten gibt. Ich habe 6 NEEYs im Einsatz. Spannend w√§re, diese alle auch der Reihe nach (oder nat√ľrlich parallel) abfragen zu k√∂nnen.

    Viele Gr√ľ√üe

    Jens

    1. Hi Gerd, hi Jens,
      als Mikrocontroller kommt ein ESP32 zum Einsatz, an den dann die Peripherie (4x Digitaleingänge, 6x Relaisausgänge, CAN, 3x serielle Schnittstellen, …) angebunden ist.
      Auf dem ESP läuft als Betriebssystem ein FreeRTOS. Die Bearbeitung der unterschiedlichen Peripherie läuft dann wiederum in einzelnen Tasks.
      Theoretisch ist es aktuell möglich 5 BT-Devices zu verbinden. Die NEEYs liefer ca. alle 500ms Daten die dann Interrupt gesteuert verarbeitet werden. Testen konnte ich es aber bisher nur mit einem.
      Die BT-Verbindung zu NEEY läuft bisher, erstaunlicherweise, sehr stabil.
      Ich bin noch nicht dazu gekommen den Stromlaufplan und das Layout auf git zu stellen. Kann ich aber gerne noch machen.
      Zum Testen läuft das ganze aber auch erst einmal auf einem normalen ESP32-Dev-Kit.
      Beim Compilieren gibt es eigentlich nichts zu beachten. Das Projekt aus git clonen und mit PlatformIO √∂ffnen. PlatformIO sollte sich dann alle notwendigen Libs ziehen. Anschlie√üend sollte es sich bauen lassen. Ich kann zum Testen aber auch gerne ein fertig compiliertes bin-File zur Verf√ľgung stellen.
      Wenn wirklich mehr Interesse da ist, dann werde ich mir das Erstellen einer Doku vornehmen.
      F√ľr einen Austausch ist hier vielleicht nicht ganz der optimale Ort, da ich keine Files (Bilder, o.√§.) anh√§ngen kann. Entweder ich br√§uchte eure Mail-Adresse oder √ľber ein Forum o.√§..
      Viele Gr√ľ√üe, Tobias

  7. Super, Danke Tobias,
    bis du im drbacke-Forum unterwegs? (das ist von Andreas Schmitz). Da treffen sich viele DIYler. Kann mir gut vorstellen, dass es da noch mehr Interesse gibt!
    @ Jens & Jörg
    seid ihr da (als DIY-Päpste) eigentlich auch? ;-)
    Gruß Gert

    1. Hi Gert,
      ich lese ganz selten mal in Foren. Wenn √ľberhaupt mal, dann um ganz spezielle Infos zusammenzutragen. Insgesamt hasse ich aber Foren total, da man Stunden √ľber Stunden lesen kann – da fehlt mir schlicht die Zeit. Insbesondere die Topics mit gef√ľhlt 1000 Anworten… :D

      Viele Gr√ľ√üe
      Jörg

      PS: Ich habe mich neulich lange mit Andreas Schmitz unterhalten und demn√§chst gibt es sogar gemeinsame Inhalte. Sein Forum wollte ich tats√§chlich auch mal aktiv verlinken, da er das auch angesprochen hat. Jetzt bist du mir zuvorgekommen…

  8. Hallo Jörg,
    das verstehe ich vollkommen.
    Wer deine Expertise will, findet sie ja hier in bestens strukturierter Form.
    Danke nochmal f√ľr diesen Blog! Um ein Haar h√§tte ich Blei gekauft, du bist Schuld, dass ich 5 vor 12 noch auf LiFePo4 umgestiegen bin :-)

    Gruß Gert
    PS:
    Sorry, ich wollte dir nat√ľrlich nicht vorgreifen bez√ľglich Andreas Schmitz.

    1. Hi Gert,
      immer gerne! Und sehr gute Entscheidung, dass du dich jetzt f√ľr LFP entschieden hast! Denke du wirst es nicht bereuen… :)

      Viele Gr√ľ√üe
      Jörg

  9. Hi Jörg,

    ich h√∂re euch immer so gerne zu und das f√ľhlt sich meistens wie bei einem Stammtisch an. Nur, dass ich nicht geh√∂rt werde :D
    Ohne euch wäre ich total aufgeschmissen bei meinem ESS Bau.

    Da ich auch das JBD einsetzen werde w√ľrde ich gerne deine L√∂sung (am besten ohne Loxone sondern mit NodeRed) h√∂ren wie du die BMS Daten an Venus √ľbermittelst, dass dabei alle BMS Daten beachtet werden. Denn nur die Last von einem in der √úbersicht zu sehen ist schon bl√∂d.

    1. Hi Dirk,
      freut mich sehr, dass dir die Inhalte gefallen. Ich hoffe, dass bei uns jedoch keine oder nur wenige unqualifizierte Stammstischparolen kommuniziert werden… :D
      Aktuell fehlt mir ja auch noch eine L√∂sung zur „Aggregation“ aller BMS-Daten. Ich hoffe hier findet sich bald was Passendes, denn das w√§re nochmal ein super Zugewinn. Ich bin guter Hoffnung, dass sich eine f√§hige Person dem annimmt – √ľber kurz oder lang.

      Viele Gr√ľ√üe
      Jörg

    2. Wird kommen. Kann noch ein paar Tage dauern, wir werfen gerade die Gasheizung raus und ersetzen sie durch WP, da ist kaum Zeit f√ľr Konzeptionelles ‚Ķ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert