FHEM HowTo – Automatisches Backup auf externem NAS

Wer¬†laufend seine¬†fhem.cfg ver√§ndert und dabei¬†keine regelm√§√üigen Backups¬†erstellt, l√§uft im Grunde st√§ndig Gefahr die¬†m√ľhevoll zusammengestellte¬†Konfiguration bei Problemen aufs Spiel zu setzen. Um diesen Umstand zu adressieren, wird nachfolgend eine L√∂sung vorgestellt, die¬†sich selbstst√§ndig um regelm√§√üige Sicherungen von FHEM k√ľmmert und das Backup gleich noch auf einem externen¬†NAS speichert, um f√ľr noch mehr Sicherheit zu sorgen. Wie das funktioniert, wird in nachfolgender Anleitung Schritt f√ľr Schritt erkl√§rt. Weiterlesen

Synology-NAS: Cloud Backup der DiskStation mit Strato HiDrive

Die Diskstations von Synology, wie der Dauer-Bestseller bei Amazon Synology DS215J (Affiliate-Link), bieten performante Hardware und ein äußerst funktionales Betriebssystem (wir hatten bereits mehrfach berichtet). Der Schutz persönlicher Daten und Dokumente vor Verlusten wird durch die vielfältigen RAID-Möglichkeiten der Diskstation geboten, bei denen beispielsweise eine Spiegelung der Daten einer Festplatte auf eine zweite vorgenommen werden kann. Doch auch diese Optionen bieten keine Garantie auf hundertprozentige Ausfallsicherheit. Wer seine Urlaubsfotos, Dokumente, Rechnungen und weitere wichtige persönliche Dateien in sicheren Händen wissen möchte, sollte daher zusätzlich bestimmte Ordner mit einer Cloud-Sicherung ausstatten. Wir zeigen hier anhand einer Synology Diskstation DS215J (Affiliate-Link) und einem Strato HiDrive 100 GB, wie ein derartiges Backup konfiguriert wird. Weiterlesen

QNAP Turbo NAS: Externe Speichererweiterung

Seien es die Plex-Medienbibliothek mit Urlaubsvideos und Filmen, automatische Backups √ľber TimeMachine oder HD-Fernsehaufzeichnungen √ľber die Dreambox, Daten werden heutzutage auch Zuhause bereits in rauen Mengen erzeugt und wollen bestm√∂glich dauerhaft gespeichert werden.

Ein zentraler ins Netzwerk eingebundener Datenspeicher (NAS) bspw. von QNAP oder Synology ist mittlerweile die erste Wahl, um neben der zuverl√§ssigen Speicherung auch einen einfachen und sicheren Zugriff auf die Daten von unterwegs aus zu gew√§hrleisten. Aber auch wenn – im Falle von QNAP – eine leistungsf√§hige Netzwerkfestplatte der Turbo NAS-Reihe mit mehreren Festplatten angeschafft wurde, geht irgendwann der Speicherplatz aus. Dabei sollte man sich am besten schon vor dem NAS-Kauf mit dieser Frage besch√§ftigen, um sp√§ter auf passende Upgradem√∂glichkeiten zur√ľckgreifen zu k√∂nnen.

Oftmals k√∂nnen √ľber die am NAS verbauten USB-Schnittstellen dabei auch mehrere externe Speichermedien angeschlossen werden, die von g√ľnstigen und einfachen Einplattenl√∂sungen bis hin zu teuren und funktionsstarken Raid-L√∂sungen reichen. Welche drei verschiedenen L√∂sungsans√§tze dabei im Falle eines QNAP Turbo NAS f√ľr die Erweiterung von einer bis f√ľnf Festplatten sinnvoll sind, wird nachfolgend erl√§utert.

Weiterlesen

Zuverlässiger Datenschutz bei Stromausfall und Spannungsspitzen

Auf Festplatte gespeicherte Daten sind relativ sicher, oder? Nicht nur die Festplatte selbst, sondern auch externe Einwirkungen k√∂nnen daf√ľr sorgen, dass die gespeicherten Informationen schnell unwiederbringlich verloren gehen. Neben einem Stromaufall kann auch eine kurze √úberspannung aus dem Leitungsnetz zu Datenverlusten und Hardwaredefekten f√ľhren. Wie sich das mithilfe einer unterbrechungsfreien Stromversorgung verhindern l√§sst und wie eine solche L√∂sung eingerichtet werden kann, wird nachfolgend im Howto am Beispiel eines Synology NAS vorgestellt. Weiterlesen

Western Digital MyBook Live – Die private Zuhause-Cloud

G√ľnstiger, schw√§cher und doch so gut. Mit dem MyBook Live von Western Digital m√∂chten wir ein weiteres NAS (Network Attached Storage) vorstellen und zeigen, welche Einsatzszenarien f√ľr das Ger√§t in Frage kommen. Nachdem im vorangegangenen Artikel¬†bereits ein preiswertes QNAP-NAS¬†getestet wurde, wird hier nun das Low-Budget-Ende der Netzwerkspeicherger√§te behandelt. Es werden Einsatzszenarien dargestellt, bei denen das MyBook als vern√ľnftige Datenzentrale gl√§nzt. Schlie√ülich werden jedoch auch die Grenzen des Speicher-Zwergs dargelegt und abschlie√üend gezeigt, wer das NAS kaufen und wer lieber die Finger davon lassen sollte. Weiterlesen

QNAP-NAS: Die Private-Zuhause-Cloud

Immer mehr Anbieter, seien es Apple, Amazon oder Google, bieten eigene cloudbasierte Speicherl√∂sungen an. Anwender nutzen solche Onlinedienste, um pers√∂nliche Daten abzuspeichern und √ľberall per PC, Smartphone oder Tablet im Zugriff zu haben. Es muss aber nicht zwangsweise eine fremde Cloud sein, die pers√∂nlichen Daten vorh√§lt. Mit etwas Knowhow kann dies relativ einfach auch selbstst√§ndig mit jeder Menge Zusatzfunktionen organisiert werden. Was f√ľr eine Private-Zuhause-Cloud notwendig ist bzw. was damit alles m√∂glich ist, wird im Folgenden beschrieben. Weiterlesen

Eye-Fi: Synchronisation per FTP

Die vor einigen Tagen vorgestellte Eye-Fi Karte synchronisiert neu aufgenommene Fotos standardm√§√üig mit vielen verschiedenen Diensten wie flickr, Facebook oder Picasa. Daneben ist auch die √úbertragung per FTP-Protokoll m√∂glich. Jeder, der ein NAS (z.B. von QNAP) f√ľr die zentrale Speicherung seiner Daten betreibt, kann neue Fotos und Videos direkt dort von der Eye-Fi Karte ablegen lassen. Sehr komfortabel ist dabei, dass neue Fotos tageweise in extra Ordner abgespeichert werden k√∂nnen. Auf diese Weise entf√§llt die manuelle Sortierung und alle Fotos sind zentral im eigenen Netzwerk verf√ľgbar. Weiterlesen

App-Tipp: CameraSync f√ľr iPhone/iPad/iPod Touch

Eine kleine aber feine App, die den Umgang mit Fotos vereinfacht, ist CameraSync. Sie macht zugegeben nicht viel, daf√ľr das Wenige aber wirklich gut. Wer einen kostenlosen Dropbox-Account (Erkl√§rung hier) eingerichtet hat und regelm√§√üig Fotos mit dem iPhone schie√üt, wird die CameraSync-App¬†schnell zu sch√§tzen wissen.

Ein Klick und alle Bilder sind gesichert

CameraSync macht Folgendes: Wird die App ge√∂ffnet, ermittelt sie automatisch neu aufgenommene Schnappsch√ľsse in der iPhone/iPad Fotos-App und l√§dt diese brav der Reihe nach in die Dropbox. Der Upload der aktuellen Fotos klappt dank Hintergrundbetrieb auch noch, wenn CameraSync mit dem Home-Button geschlossen wird. Die Nummer der in der Warteschlange befindlichen Fotos wird direkt als Badge-Icon am App-Symbol angezeigt, praktisch. Di Bildern werden nach erfolgreichem Upload gleicherma√üen durch den Dropbox-Dienst gesichert sowie auf alle mit der Dropbox verbundenen PCs abgeglichen, k√∂nnen also z. B. sofort am gro√üen Bildschirm betrachtet werden. Alles ohne l√§stige Sync-Kabel oder eMail-Versand der Fotos. Weiterlesen

„Fallkiste“ Dropbox – Ein simples Tool vereinfacht das digitale Leben

Dropbox ist ein kleines Tool mit großer Wirkung. Was genau verbirgt sich aber hinter dem Cloud-Storage-Dienst und wie kann fast jeder täglich davon profitieren?

Dropbox, die Fallkiste?

Einige nutzen sie bereits ausgiebig, andere kennen sie gar nicht: Die Dropbox

Wer sie noch nicht kennt und sich an einen Übersetzungsversuch traut, könnte spontan an Fallkiste denken. Fallkiste? Was könnte man damit anfangen wollen, Dinge reinpacken und irgendwo runterwerfen? Ja, in gewisser Weise nicht verkehrt. Weiterlesen