Belkin WeMo Switch + Motion im Test: Tipps zum WiFi-basierten SmartHome

Die WeMo-Produkte von Belkin gehören zu den bekanntesten Vertretern der SmartHome-NachrĂŒsterlösungen, obwohl sie lediglich die Verbrauchersteuerung ĂŒber Zwischenstecker ermöglichen. Die Produkte WeMo Switch (Affiliate-Link), WeMo Switch + Motion (Affiliate-Link) (Bundle aus Switch und Bewegungsmelder) und der neue WeMo Insight-Switch (Affiliate-Link) (Switch mit Leistungsmessung) bilden den Kern der Produktplattform.

Wir haben das Bundle WeMo Switch + Motion (Affiliate-Link) getestet und empfehlen dessen Einsatz hauptsĂ€chlich allen Einsteigern und NachrĂŒstern, da jedes GerĂ€t sofort einsatzbereit ist und ohne „Zentrale“ oder „Server“ funktioniert. Die WiFi-basierte Einrichtung geht dabei kinderlicht von der Hand und macht die WeMo-Produkte zur Allzweckwaffe fĂŒr Neulinge. Was genau hinter der WeMo-Lösung steckt und was sie kostet, wird nachfolgend erlĂ€utert. Weiterlesen

Plex-Clients fĂŒrs Wohnzimmer: Vergleich verschiedener Plattformen

Viele, die schon lĂ€nger Plex Zuhause nutzen, werden sicher schon auf der Suche nach dem perfekten Plex-Client gewesen sein, der alle Medieninhalte passend auf dem heimischen TV ausgibt. Es gibt mittlerweile relativ viele verfĂŒgbare Plattformen, die „Plex everywhere“ ermöglichen sollen und sich dabei aber in Funktionsumfang und Preis deutlich unterscheiden. Nachfolgend sollen deshalb einige gĂ€ngige Plattformen miteinander verglichen werden, um denjenigen weiterzuhelfen, denen ein Überblick noch fehlt. Weiterlesen

Update: Smart Metering mit FHEM und OWL +USB

In diesem Artikel wurde erklÀrt, wie der Smart Meter OWL +USB (Affiliate-Link) in FHEM zur Messung, Auswertung und Live-Anzeige des Stromverbrauchs genutzt werden kann.

Nachdem es bei den neuesten Raspbian-Versionen zu Problemen bei der Treiberinstallation kam, gibt es jetzt dank User „gemx“ aus dem fhem-forum eine neue Treiberversion, die unter dem Kernel 3.10.25+ lĂ€uft.

Ich habe basierend darauf ein Paket gebaut, welches den neuen Treiber in wenigen Schritten installiert. Hier soll nun noch einmal zusammengefast werden, wie der aktualisierte Treiber im Zusammenspiel mit OWL +USB und FHEM funktioniert. Die Installation auf einer FritzBox wird hier nicht mehr gezeigt. Weiterlesen

FHEM mit FritzBox 7390 und CUL Stick – Professionelle Hausautomation

Update 26.02.2017

Der Betrieb von FHEM auf einer FritzBox wird nicht weiter empfohlen, da jeder Neustart den FHEM-Server stoppt. Es wird empfohlen, FHEM auf einem anderen Server, wie z.B. einem Raspberry Pi oder einem Intel Nuc zu betreiben.

AusfĂŒhrliche Anleitungen hierzu sind nachfolgend zu finden:

FHEM-Server auf dem Raspberry Pi in weniger als einer Stunde einrichten

Intel NUC als Smart Home-Server – FHEM on steroids

Updated 27 Aug 2014

Das Thema Hausautomation gewinnt seit geraumer Zeit immer mehr an Bedeutung. Selbst Energiekonzerne wie RWE bieten eigene Hausautomationssysteme an (z.B. Starter-Set (Affiliate-Link) oder Unterputzschalter (Affiliate-Link)). Nebenher sind es vor allem die ElektronikhĂ€ndler ELV und ulonrad, die das sog. FS20-System mit hoher Produktvielfalt (z.B. Heizungssteuerungs-Sets (Affiliate-Link), Funksteckdosen (Affiliate-Link), Temperatur-Sensoren (Affiliate-Link) uvm.) mit aggressiver Preispolitik auf dem Markt anpreisen. Die Art und AusfĂŒhrung der Heimsteuerungssysteme könnte jedoch unterschiedlicher nicht sein. Ein allgemein gĂŒltiger Standard ist nicht vorhanden. Das selbe Ziel verfolgen jedoch alle am Markt erhĂ€ltlichen Systeme, Protokolle und Anbieter: Individualisierbare Haussteuerungsysteme fĂŒr den Endanwender.

Dieser Artikel wird daher zunĂ€chst die Grundlagen der Hausautomation klĂ€ren und schließlich eine Lösung vorstellen, die als umfassendes Setup fĂŒr sĂ€mtliche Haussteuerungen genutzt werden kann.

Weiterlesen

FritzBox – interne Portweiterleitungen einrichten

Die FritzBox von AVM ist mittlerweile einer der flexibelsten Modem-Router, der aktuell am Markt erhĂ€ltlich ist. Je nach Modell ist die Bezeichnung der GerĂ€te als klassischer Router jedoch irrefĂŒhrend. Eine Fritz!Box 7390 (Amazon Link) (Affiliate-Link) zum Beispiel ist im Stande viel mehr Aufgaben zu ĂŒbernehmen. Das Device ist oftmals die zentrale Kommunikationsbasis ganzer Haus-IT-Lösungen. Wer mehrere NetzwerkgerĂ€te im Einsatz hat, weiss vor allem die Portweiterleitung (Portforwarding) zu schĂ€tzen. Über einen eingerichteten DNS-Account (z.B. DynDns) oder dem AVM-eigenen Dienst myFRITZ! (Anleitung hier) können somit auf unterschiedlichen Ports unterschiedliche NetzwerkgerĂ€te von außerhalb des Heimnetzes kontaktiert werden. Weiterlesen

Mein TechnikrĂŒckblick 2011

Das Weihnachtsfest inklusive meist deftiger Speisen ist ĂŒberstanden. Gegangen ist die Weihnachtsgans, geblieben sind Geschenke und der Weihnachtsbaum, vorerst. Das Jahr 2011 brachte dabei sicherlich vielen Technikbegeisterten – nicht erst zur Weihnachtszeit – eine Menge neue Spielereien. Viele durften sich ĂŒber ein iPad freuen, eine inflationĂ€re Ausbreitung, mit der ich gerade im Bekanntenkreis so nicht gerechnet hĂ€tte. Wer sein Technikbudget aber dennoch immer noch nicht vollstĂ€ndig aufgebraucht hat und/oder Anwendungsfelder fĂŒr sein neues iPad sucht, kann hier noch den ein oder anderen Kauftipp in Sachen Technik abstauben.

Im Folgenden nun fĂŒnf technische „Spielereien“, die eigentlich niemand zwingend braucht, aber nach kurzer Zeit eigentlich auch niemand mehr missen möchte. Ich spreche aus Erfahrung… Weiterlesen

AirPrint kostenfrei nachrĂŒsten

Inhalte, wie Bilder oder Email-AnhĂ€nge, kurzerhand vom iPhone aus direkt auf dem heimischen Printer auszudrucken, ist eine feine Sache. Leider unterstĂŒtzen erst einige auf dem Markt erhĂ€ltlichen Drucker dieses „AirPrint“ genannte Feature. Über einen kleinen Umweg kann sich aber grundsĂ€tzlich jeder (alte) Drucker in einen AirPrint-fĂ€higen Drucker verwandeln. Wie das funktioniert, wird im Folgenden nĂ€her beschrieben. Weiterlesen

XBMC: Das ultimative Media Center

Jeder hat seine ĂŒber die Jahre angesammelten Mediendateien, seien es eigene Urlaubsvideos, Filme oder Serien auf DVDs oder Festplatten gespeichert. Die Wiedergabe dieser Dateien ist relativ einfach ĂŒber diverse Player, wie dem VLC möglich. Der Nachteil solcher Lösungen ist jedoch, dass die Medien nicht wirklich sexy aufbereitet werden und ausschließlich eine Datei-basierte Navigation erlauben. Media Center, wie das XBMC ermöglichen dagegen eine automatisierte Aufbereitung der Inhalte, so dass die Navigation durch die hĂŒbsch aufbereitete Meidenbibliothek zusĂ€tzlichen Mehrwert bietet. Weiterlesen

Home Automation: Lichtsteuerung mit dem iPhone

WĂ€re es nicht schön, man könnte das Licht in den eigenen vier WĂ€nden mit dem iPhone steuern? Man könnte so direkt von der Couch aus alle nicht benötigten Lichter ausschalten, wenn man einen Kinoabend startet. Oder man könnte von unterwegs aus mit einem Klick den Befehl geben alle Lichtquellen zu deaktivieren. Manchmal muss man eben schnell das Haus verlassen und ist sich dann nicht sicher, ob das Licht ĂŒberall ausgeschaltet wurde. Weiterlesen

Air Video: Videostreaming fĂŒr iPhone, iPod Touch und iPad

Das iPad ist geradezu prĂ€destiniert zum Abspielen von Videos. Aber selbst auf dem iPhone und iPad Touch bereitet die Wiedergabe von Bewegtbildern ordentlich Freude. Was aber, wenn die prĂ€ferierten Videos auf dem eigenen Rechner oder dem NAS liegen, zudem noch in einem fĂŒr iOS inkompatiblen Format und schon gar nicht umstĂ€ndlich per Kabel ĂŒbertragen werden sollen.

Streaming ĂŒber Air Video

Air Video iPhone App – Widergabe eines Videos

Air Video ist die Must-Have-App fĂŒr alle, die nicht nur von Zuhause aus auf die eigene Videobibliothek zugreifen möchten. Dazu notwendig sind zwei Dinge. Weiterlesen