EnerGenie IP-Steckdosenleiste: GĂŒnstige und zuverlĂ€ssige Verbrauchersteuerung

Wer viele ElektronikgerĂ€te besitzt, kennt das Problem: Kabelsalat bei der Stromversorgung. Gerade an „Hotspots“, wie z.B. rund um den TV, bereitet hĂ€ufig bereits die normale Verkabelung große Schwierigkeiten und Mehrfachstecker werden eingesetzt. Versucht man jetzt noch, einzelne GerĂ€te in die Hausautomation einzubinden, wird es einerseits schnell teuer und andererseits unĂŒbersichtlich. Halbwegs gute Funksteckdosen (z.B. FS20) kosten rund 30 Euro, noch bessere (z.B. HomeMatic mit Leistungsmessung) bis zu 45 EUR pro StĂŒck. TV-GerĂ€t, Receiver, Soundanlage, AppleTV oder Ähnliches zu automatisieren, kostet so in Summe schnell mehrere hundert Euro.
Durch den Einsatz einer EnerGenie IP-Steckdosenleiste (EG-PM2-LAN) (Affiliate-Link) mit sechs Steckdosen, von denen vier davon fernschaltbar sind, kann gerade an solchen „GerĂ€te-Hotspots“ bares Geld gespart werden. Dabei bietet die IP-Steckdosenleiste zusĂ€tzlich die Möglichkeit, den Schaltstatus abzufragen, was bei den bisher auf diesem Blog vorgestellten Lösungen den hochpreisigen HomeMatic-GerĂ€ten vorbehalten war. In diesem Artikel werden die EnerGenie EG-PM2-LAN (Affiliate-Link) und deren Betrieb mit der Hausautomation-Lösung FHEM genauer unter die Lupe genommen. Weiterlesen